kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: IS-Terror und Sexsklaverei 7. Oktober 2014

Filed under: Islamischer Terror,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:28

Erschütternder UN-Bericht deckt auf: Frauen und Kinder werden vom ISIL als Sexsklaven verkauft

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Unser  Dank für den Bericht  geht an den Blog Parse und Parse.

 

 

Wir sehen in dem Bericht förmlich Allah und seinen Propheten aufleuchten. War es nicht auch der Prophet, der den Sklavenhandel nicht nur gefördert hat,sondern ihn höchstselbst praktizierte?

War es nicht auch der Prophet, der verkündete, dass weibliche Kriegsbeute vergewaltigt werden darf?

War es nicht auch der Prophet, der die Ermordung von Kriegsgefangenen zum Wohle Allahs hat ermorden lassen oder selbst Hand angelegt hat?

War es nicht der Prophet selbst, der  Juden und Christen zur Zahlung des Jiziah aufgefordert und verdonnert hat, wenn sie nicht konvertieren wollten?

War es nicht der Prophet höchstselbst, der die Arabische Halbinsel juden- und christenfrei gekämpft hat und somit ebenfalls einen Genozid durch Tötung und Vertreibung letztlich durchgeführt hat?

 

 

 

Noch heute darf kein arabischer Bürger anderen Glaubens sein.

Wir denken, dass dieses Ziel durch Mohammed radikal erreicht wurde.

 

 

 

Uns kommen diese Handlungen sehr bekannt vor. Islamische Schriften berichten voller Stolz und Ehrfurcht von dieser dunklen Seite des Propheten und feiern ihn als Helden. Die Selbstmordattentäter werden von vielen Muslimen ebenfalls als Helden gefeiert. Ganz Palästina stand Kopf vor Freude, als das World-Trade-Center und mit ihm 3 000 Menschen von Muslimen in Schutt und Asche gelegt wurde. Das Leitprinzip des „Schrecken in die Herzen tragen“ wurde durch den Islam durch seinen Religionsgründer höchstselbst zum Stilmittel der Verbreitung dieser Politreligion, die in IS eben halt sein wahres Gesicht zeigt. Dass die meisten Muslime moderat sind, ist marginal. Es reichen 20 -bis 30 000 Kämpfer, um die Welt in islamischem Terror-Atem zu halten. Und was ist es anderes als die Ausübung von Staatsterror, wenn islamischen Staatenlenker nichts gegen die Diskriminierung von Minderheiten tun, nein im Gegenteil, sie noch fördern.

 

Wir dürfen noch auf folgenden Link hinweisen:

https://koptisch.wordpress.com/2014/10/02/kog-islamische-is-terroristen-vergewaltigen-madchen-und-frauen/#more-65220

 

 

 

ISIL1

Hohe Kosten für Militäroperationen der USA gegen ISIL

 

 

 

Hier bekommen wir nicht nur einen nüchternen UN-Bericht zu lesen, sondern einen persönlichen Bericht mehrerer Mädchen und Frauen, die sich aus IS-Hand befreien konnten.

Hat jemals ein Muslimführer folgenden Satz sinngemäß gefordert: „Keine Gewalt im Namen Allahs! Keine Tötung/Mord im Namen Allahs! Keine Unterdrückung im Namen Allahs!“

Hat das jemals sinngemäß irgendein Muslimführer laut gesagt im Hinblick auch auf Nichtmuslime?

 

 

 

Wir führen diesen Satz, der unser Motto sein sollte, um Relgionen als ernst zu nehmende Religion einschätzen zu können, als Gradmesser für Religionen ein. Ein Gott, in dessen Auftrag solche verbrecherischen Handlungen geschehen, ist nicht würdig auch nur verehrt zu werden, sondern dieses Gottesbild gehört schon seit 1400 Jahren auf den Müllhaufen jeglicher Religionsgeschichte. Was ist das für ein Heiliges Buch, welches sich rühmt, das wortwörtliche Wort Gottes zu enthalten,  wenn solch Verhalten aus diesem Buch herauszulesen ist. Dieses Buch ist dann das gefährlichste Buch der Welt, eine  schreckensreiche Handlungsanweisung für eine Weltreligion. 

 

 

 

Welche Lehren ziehen die UN aus genau diesem Verhalten?

Wird der Islam nunmehr auf den Seziertisch der Religionen und Politideologien gelegt? Nein! Mitnichten. Es brauchen nur Vorzeigemuslime zu sagen, dass der Islam eine Religion des Friedens sei und schon erstirbt angesichts der Gräueltaten des IS jeglicher Kritikansatz.

 

 

Es hat schon mit dämonischer Verblendungstaktik zu tun, wenn der Islam noch immer von der UN  auch voll- und gleichwertiger Religionsstrang  neben anderen Religionen eingestuft wird. Der Frieden es Islams ist ein Friedhofsfrieden, hat mit Friehofsruhe und mit absolutem Herrschaftsanspruch gegenüber religiösen Minderheiten zu tun. Auf so einen Frieden können nicht nur wir hier, sondern auch alle Welt sehr gut verzichten, sollte sich die Menschheit einmal auch auf anderen Planeten ausbreiten. 

 

 

Nun kristallisiert sich ja immer mehr heraus, dass die Islamkritik schuld daran sein soll, dass der Islam zunehmend gewalttätig werden soll. Da ist es dann auch wieder, die Schuld der eigenen Islamgrößen (Allah und Mohammed) zu marginalisieren und anderen, den Kritikern, zuzuweisen. Diese Taktik hat sich bewährt. Nicht der Islam gerät in die Kritik, sondern diejenigen, die die Hass- und Ausgrenzungsregeln des Koran, der Hadithen und der Sunna aufzeigen. Somit weigert sich auch die UN, sich mit diesen Koraninhalten auseinanderzusetzen. Und die UN muss sich mit diesen Inhalten auseinandersetzen, sind sie doch die Ursache für urislamische Handlungsweisen des IS. Wer den Koran noch wörtlich nimmt, wird genau so ein Verhalten wie der IS an den Tag legen.

 

 

 

Und die Reaktion?

Luftschläge, die noch immer Zivilisten in Afghanistan, im Irak, in Syrien, egal wo, produziert haben. Es wird nie einen sauberen Krieg geben können, der genau IS-Kämpfer aus der Masse der Zivilisten herausoperiert. IS hat mit Sicherheit die Hamas- und Hisbollah-Taktik übernommen, mit ihren schweren Waffen aus Wohnhäusern, aus zvilien Strukturen heraus, abzufeuern und zu bedienen.

Das ist der beste Eigenschutz, den es für IS-Kämpfer gibt. Darum werden Luftschläge auf Dauer auch nicht ausreichen, diese islamistische Verbrecherbande wirksam zu bekämpfen. Die Perfidie der Kriegsführung wird ja nicht schwächer, sondern stärker. Dem IS, der Hamas, der Al Nusra-Front, der Hisbollah, der Al Kaida ist es doch völlig egal, ob da Kinder und Frauen dabei draufgehen, handeln sie doch an ihnen mehr als menschenverachtend. Kollateralschaden wird in Kauf genommen werden müssen. Das ficht aber die IS-Kämpfer nicht im Mindesten an. 

 

 

 

 

Es wäre nicht soweit gekommen, wenn sich die USA und der Westen endlich einmal aus dem Nahen Osten herausgehalten hätten. Der IS wäre nicht so hochgerüstet worden. Wenn der arabische Winter ohne jede Beteiligung des Westens sich vollzogen hätte und insbesondere auch die Unterstützung von Terrorstaaten wie Saudi Arabien und Katar unterblieben wäre, hätte der Arabische „Frühling“ möglicherweise einen anderen Verlauf und ein  anderes Ende genommen. Gaddafi wegbomben, Hussein wegbomben, Assads Syrien destabilisieren, aber mit Unrechtssystemen wie Arabien Verträge schließen, mit ägyptischen Mursi-Muslimbrüdern zusammenarbeiten sind westliche Strategien, die dazu beitrugen, die Islamisten in der gesamten Region stark werden zu lassen. Sowohl die USA, Europa, Katar, die Türkei und Arabien haben den Zauberlehrling gegeben, aber ohne den Meister, der das alles mit einem Federstrich wieder ins Lot bringen könnte.

 

 

 

Wir wollen uns nicht mit dem Etikett von Propheten schmücken. Der klare Menschenverstand sagt uns: Dieser Konflikt wird die Erde in einen Weltkonflikt stürzen.

Ist das nicht bereits der Beginn des 3. Weltkrieges?

IS gegen USA, GB, Deutschland, Türkei, Kurden und vielen anderen Ländern auf den Gebieten des Irak und Syriens?

Nur dass diesmal noch nicht Europa selbst  der Kriegsschauplatz ist, sondern der Nahe Osten?

Können wir den Beginn des „Arabischen Frühlings“ nicht bereits als Beginn des Weltkrieges sehen, übernommen durch islamische Fanatiker?

 

 

Oder müssen wir ihn vorverlegen auf den illegitimen Angriff der USA auf Irak? 

 

 

Das ganze Kriegschaos im Nahen Osten seit dem Irak-Krieg ist letztlich als ein tröpfchenweiser Beginn dieses 3. Weltkriegs einzustufen. Der Weltkrieg, der jetzt auf uns zukommt, ist keiner mehr des Land gegen Land, Nation gegen Nation, sondern des allgemeinen Bürgerkriegschaos, vom Islam ausgehend, vom Westen jedoch auf billigste Art und Weise befördert. Die Fronten haben sich mit dem Islamvormarsch nach Europa hinein verschoben. Die massenhafte Einwanderung von muslimischen Asylanten und Flüchtlingen, die in überwiegender Mehrzahl in Form von jungen islamischen Soldaten herüber kommen, verstärkt diese Annahme noch.  Überall können jetzt IS-Salafisten-Muslimbrüder-Flammen in Städten, Dörfern auch in Europa gezündet werden. Die Kolonialisierung von Senil-Europa durch den Islam als Eroberer ist bereits so weit fortgeschritten, dass es zu Bürgerkriegen überall in Europa kommen könnte.

 

 

 

Das von Al Kaida eingeführte Schläfersystem kann jederzeit zuschlagen. Salafisten und radiale Muslime sind bereits genügend hier eingewandert, um ihrer Umgebung ins Chaos zu stürzen. Sie treffen auf Bevölkerungsstrukturen, die verlernt hat, sich zu verteidigen.

 

 

 

Beten wir, dass der Krieg, die Vergewaltigungen, die Tötungen, die Mord- und Totschlagsserien, die Zwangskonversionen, die Unterdrückungshandlungen und alle Gewalt im Namen Gottes aufhören mögen. Bestürmen wir im Gebet die göttlichen Kräfte in JESUS, im Vater und im HEILIGEN GEIST.

 

Niemals Gewalt im Namen Gottes! Niemals Mord/Tötung im Namen Gottes! Niemals Unterdrückung im Namen Gottes! 

 

 

 

 

Nur wenn dieser Satz nicht beachtet wird von allen Religionen, ist Religion Opium für das Volk. Diesen Gefallen wollen wir dem Steinzeitatheisten und Begründer des atheistischen dialektischen Materialismus, der die Welt in den realen Sozialismus führte, nämlich Karl Marx, dem dieses Zitat entfleuchte, jedoch wohl nicht tun, oder? Der Islam ist jedoch auf brutalste Weise gerade dabei, genau diesen Satz von Karl Marx, dass Religion Opium für das Volk sei,  in die Wirklichkeit umzusetzen.

 

6 Responses to “KoG: IS-Terror und Sexsklaverei”

  1. thomas Says:

    Hoolywoods Dummdöddel , haben das ganze immer noch nich begriffen. Das byzantenische Reich,
    wird die Gefahr wohl ähnlich unterschätzt haben.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5514628/ben-affleck-nimmt-muslime-in-schutz.html

  2. thomas Says:

    Um so mehr islamische Zuwanderung wir bekommen,desto mehr Streitigkeiten werden innerhalb
    von Deutschland ausgetragen.

  3. Bernhardine Says:

    07 Oktober 2014
    “”Iraks Regierung versäumte Hilfeleistung an 120.000 Christen
    Irakischer Bischof: “Wir Christen wurden von Bagdad im Stich gelassen” – Ihn beunruhige, dass sich irakische Muslime nicht klar vom “Islamischen Staat” distanzierten…””
    http://www.kath.net/news/47827

  4. klotho Says:

    Dieser Mensch Mohammed war laut der Überlieferung nicht weiter als ein übler Psychopath und einer Lehre eines üblen Psychopathen braucht kein Mensch mit natürlichen Verstand zu folgen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s