kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Muslimische Asyl­bewerber griffen christliche Mit­bewohner an 1. Oktober 2014

Filed under: Islamische Schandtaten,Moslembrüder — Knecht Christi @ 19:39

Im Asylbewerberheim Burbach auch andere Vorfälle

 

 

AFP - Sicherheitsleute misshandeln Flüchtling

Die ausländischen Wächter als verschriehene “German Police” misshandeln “arme Flüchtlinge

 

 

 

 Das Asylbewerberheim Burbach steht derzeit im Fokus, weil Sicherheitsleute auf Asylbewerber eingeprügelt haben.

Unterdessen kommen weitere Details von Gewalt auch untereinander ans Licht.

Im September mußte u.a. eine koptische Familie vor muslimischen Mitbewohnern fliehen.

 

 

In dem aktuell wegen Misshandlungen von Bewohnern seitens Sicherheitsleuten in der Kritik stehenden Asylbewerberheim Burbach (Nordrhein-Westfalen) sind jetzt auch Vorfälle von massiver Gewalt unterhalb einquartierter Asylbewerbern bekannt geworden. Am 8. September kam es zu religiös motierten Attacken gegen eine dort lebende christliche Familie von muslimischen Mitbewohnern. Die Familie koptischer Christen wurde von Beginn an von diesen immer wieder beschimpft, der Familienvater mehrfach zusammengeschlagen. Auslöser war ein im Heim veranstaltetes Kinderfest zum Abschluss des islamischen Fastenfestes Ramadans, an dem im Sinne gelebten Miteinanders auch die koptische Familie mit ihren Kindern teilnehmen wollte. Als sie anhand des Namens eines der Kinder merkten, dass die Familie nicht Muslime, sondern Christen sind, riefen einige Männer: »Haut sofort ab, das ist keine Feier für Christen«! Die Familie verließ daraufhin unter unsanfter Begleitung dieser Männer den Speisesaal des Heims. Dabei sagte der Familienvater zu einem der Männer: »Bringt doch euren Haß nicht nach Deutschland«! Daraufhin wurde auf ihn wild eingeschlagen.

 

Am 8. September bildete sich schließlich aus dem Kreise der muslimischen Asylbewerber ein Mob von 50 Personen, um mit Morddrohungen auf die Familie loszugehen. Das sechsköpfige Sicherheitspersonal war überfordert, die Familie zu schützen. Diese konnte nur durch die Flucht mittels Taxi nach Siegen entkommen, wo sie vorübergehend bei einem Glaubensbruder unterkam. Unterdessen ist die Familie durch die Kommune an einem sicheren Ort fern von Burbach untergebracht worden. Das Heimbetreiberunternehmens European Homecare teilte mit, daß die Polizei im Laufe eines Jahres zu rund 300 Einsätzen in die Einrichtung gerufen wurde, um Gewaltvorfälle zwischen Bewohnern zu schlichten. Einer, der als Wachmann in Burbach arbeitete, erklärte, dort sei durch die explosive Stimmung ein »rechtsfreier Raum« entstanden, in der man kaum noch Herr der Lage war.

Man hätte öfter besonders problematische Asylbewerber bis zu 8 Stunden in einen speziellen Raum eingesperrt, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Es war dem Personal klar, daß dieses als »klare Freiheitsberaubung« gelte, aber man wußte sich nicht anders mehr zu helfen. Es kam neben verbaler wie körperlicher Gewalt unterhalb der Bewohner immer wieder zu illegalen Handlungen im Heim wie Drogenhandel, aber auch zur Zwangsprostitution. Wachmänner wurden regelmäßig von pöbelnden und randalierenden Asylbewerbern bespuckt und mit Scherben wie auch anderen scharfen Gegenständen attackiert.

 

In diesem Klima sei es zu den dadurch jedoch nicht zu rechtfertigenden Mißhandlungen von Asylbewerbern durch Wachleute gekommen. Es gab in der Einrichtung einen recht häufigen Wechsel von Sicherheitspersonal, da viele unter den Bedingungen nicht allzu lange arbeiten wollten. So sei es auch zur Einstellung von Wachleuten gekommen, die, wie sich später herausstellte, vorbestraft waren.

{Quelle: http://www.freiewelt.net/nachricht/muslimische-asylbewerber-griffen-christliche-mitbewohner-an-10043588/}

 

 

 

 

Sicherheitskräfte auf dem Gelände des Flüchtlingsheim der ehemaligen Siegerland-Kaserne in Burbach: Ein rechtsfreier Raum?

 

 

Misshandlungen in Flüchtlingsheim

Das war klare Freiheitsberaubung

 

Ein früherer Wachmann im Aufnahmelager Burbach berichtet über einen „rechtsfreien Raum“ und eine „unkontrollierbare Lage“ in der ehemaligen Kaserne. Ein Koblenzer Polizist, der mutmaßlich indirekt in den Misshandlungsskandal verstrickt ist, wurde suspendiert.

{Weiterlesen: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/misshandlungen-in-fluechtlingsheim-das-war-klare-freiheitsberaubung-13184316.html#aufmacherBildJumpTarget}

 

 

 

Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern

In der Asylbewerberunterkunft Burbach gab es zusätzlich zur Gewalt durch Wachleute weitere Vorfälle: Koptische Christen berichten, sie hätten vor einem muslimischen Mob fliehen müssen.

{Weiterlesen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article132791478/Kopten-Familie-flieht-vor-muslimischen-Angreifern.html}

 

 

 

Christen fürchten im Asylheim um ihr Leben

 

In Burbach gab es nicht nur Gewalt der Sicherheitskräfte.

Kopten sind vor einem „islamistischen“ Mob geflohen.

{Weiterlesen: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article132795539/Christen-fuerchten-im-Asylheim-um-ihr-Leben.html}

 

5 Responses to “Muslimische Asyl­bewerber griffen christliche Mit­bewohner an”

  1. HX7 Says:

    Sorry für die politische Unkorrektheit. Unsere Politiker und Verantwortlichen sind auf einer Stufe mit diesen Verbrehern, weil sie in diesem Fall so einfach eine Ausweisung durchführen könnten. Stattdessen kommt man wieder mit der Nazikeule, wenn man schliche Selbstverteidigung gegen praktizierende Muslime ausübt.

    • Andreas Says:

      warum führt man muslime, die in der regel den gewaltsamen sturz gaddhafis, mubaraks, assads etc. FORDERTEN und mit den „rebellen“ u. sonstigen islamisten SYMPHATISIERTEN, nicht wieder zurück?? sie WOLLTEN doch unbedingt chaos, bürgerkrieg und jede menge islam – nun sollen wir die zeche für deren fehlgeschlagenen „revolutionen“ bezahlen u. hunderttausende erzkonservative, rückständige u. zudem oft feindselige moslems aufnehmen?!
      wovor flüchten die- vor ihren eigenen scharia-killern, die sie selbst über jahrzehnte herangezüchtet u. geduldet hatten? das ist doch erklärtes ziel all dieser militanten muslimbrigaden, uns mit ihren „flüchtlingen“ zu fluten – ein bewusster flüchtlingskrieg gegen uns!!

  2. ups2009 Says:

    Wo die ISIS als CIA bzw. Mossad OP gelten kann … und die zionphile Merkel (Tochter einer polnischen Jüdin) mit ihrem Lieblingsbuch – Vision 2050 – *********Selbstzensur***********

    „Nach wie vor ist die FSA stolz darauf, dass sie die Christen aus Homs vertrieben und den dortigen Bischof gelyncht hat.“
    http://www.spiegel.de/forum/politik/kaempfe-syrien-comics-gegen-kriegsverbrechen-thread-91251-5.html#postbit_12813895

    Die FSA und NTC (National Transitional Council) Killer bekommen von ihren Pro-ZION Eigentümern einen Urlaub auf Kosten der Deutschen bewilligt und wenn dann noch Christen ermordet werden lächelt der Zentralrat sicherlich!

  3. Klabautermann Says:

    Ich habe eine Predigt vor längere Zeit von einem Iman gehört, der genau diese Zustände voraussagte. Moslems werden scharenweise Europa erobern und die Macht nach einiger Zeit übernehmen.Moscheen sind ja schon da!!
    Doch unsere selbstverliebten Politikdarsteller Die MIsere will alle Isisfanatiker nicht mehr aus dem Land lassen. Bin mal gespannt, wie die mit diesem Frust umgehen werden:
    Reisende zu ihren 72 Jungfrauen soll man doch nicht aufhalten, oder???


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s