kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Schwere Vorwürfe gegen Türkei – Sie darf IS nicht länger unterstützen! 25. September 2014

Filed under: Islamischer Terror,Moslembrüder — Knecht Christi @ 10:07

 

 

Schwere Vorwürfe hat die Gesellschaft für bedrohte Völker gegen die Türkei und die deutsche Bundesregierung erhoben: Letztere habe nun lange genug hingenommen, dass ihr NATO-Partner der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ logistische Unterstützung gewähre und den extremistischen Kämpfern so die gewaltsame Vertreibung ethnischer und religiöser Minderheiten aus weiten Teilen Syriens und des Iraks erleichtere.

 

„Die Bundesregierung muss energisch auf die türkische Regierung einwirken, endlich die Initiative gegen IS zu ergreifen“, sagte der GfbV-Generalsekretär Tilman Zülch am Dienstag in Göttingen. Deutschland dürfe sich nicht täuschen lassen. Die Türkei sei zwar erste Anlaufstation für viele verzweifelte Flüchtlinge aus Syrien. Doch gleichzeitig sei sie auch eine der Rückzugsgebiete des IS. „In der Türkei bekommen die Extremisten Waffen, Gelder fließen, neue Kämpfer werden rekrutiert und in die Kampfgebiete geschleust, Verletzte werden in türkischen Krankenhäusern behandelt“, kritisierte der Menschenrechtler und mahnte: „Die Bundesregierung sieht diesem Treiben der Regierung Erdogan tatenlos zu und wird so mitverantwortlich für die ständige Eskalation des barbarischen Ausrottungsfeldzugs gegen Kurden, Yeziden, christliche Assyrer und Armenier, aber auch gegen gemäßigte Sunniten in Syrien.“

Für Nachfragen ist Tilman Zülch, Generalsekretär der GfbV, erreichbar unter Tel. 0151 153 09 888.

 

 

 

 

 

 

 

 

NATO – Ist die Türkei noch ein Alliierter?

 

 

EuropeNews: Die türkische Regierung „arbeitet offen“ mit der al-Nusrah Front zusammen, einem Zweig von Al-Qaida in Syrien, gemeinsam mit anderen Terrorgruppen. Die Financial Task Force, eine internationale Körperschaft, die Richtlinien setzt zum Kampf gegen Terrorfinanzierung, hat entschieden, dass die Türkei auf der „grauen Liste“ bleiben soll. Während die NATO wünscht, sich verstärkt an Demokratien, wie Australien und Japan zu wenden, versucht die Türkei Partnerschaften mit der arabischen Welt, Russland, China, Zentralasien, Afrika und – mit einer großen Gruppe von Terrororganisationen wie Hamas, Muslimbruderschaft, Ahrar al-Sham und al-Nusrah Front. Letzte Woche waren die amerikanischen Außen- bzw Verteidigungsminister, John Kerry und Chuck Hagel in der türkischen Hauptstadt, berichtet das Gatestone Institut. Beide hätten um Unterstützung der Koalition gegen den Islamischen Staat geworben. Aber nicht nur, dass Ankara militärische Aktionen unumwunden abgelehnt habe, man gestattete es der amerikanischen Regierung auch nicht, Militärbasen in der Südtürkei für Luftschläge gegen IS zu benutzen.

 

Schon zuvor hatte die Türkei das gemeinsame Protokoll nicht unterschrieben, in dem die arabischen Nationen festgelegt hatten, härtere Aktionen gegen IS durchzuführen. Einige haben die Türkei daraufhin als „US frenemy“ [eine Mischung aus Freund und Feind] bezeichnet, andere nennen das Land „NATOs Katar„. So kommt es nicht überraschend, dass der US Kongress am 9.September eine Warnung ausgesprochen hatte, dass die Türkei und Katar finanzielle oder andere Strafen erwarten könnten, wenn sie weiterhin Hamas und andere Terrororganisationen unterstützen.

Alles in allem kann die Türkei nur ein Teilzeit-Verbündeter des Westens sein und das fünfte Rad am Wagen in der NATO. In der Realität ist die Türkei eine Kreuzung aus einem Alliierten und einem Gegenspieler. Dass es jahrzehntelang das einzige muslimische Mitgliedsland war, war in Ordnung. Dass es aber das einzige islamistische Mitgliedsland der NATO ist, das ideologisch der Muslimbruderschaft und der Hamas verbunden ist, ist eine ganz andere Sache.

 

7 Responses to “Schwere Vorwürfe gegen Türkei – Sie darf IS nicht länger unterstützen!”

  1. wolfsattacke Says:

    Das ist doch „mein Reden“…selbst im Radio wird über die Radikalisierung junger Türken in der BDR offen gesprochen. Wann machen die ignoranten Gutmenschen endlich ihre Augen auf? Jeder Muslim hier im Land kann die Sicherheit für das Leben meiner Familie bedrohen. Wenn durch ignorante Gutmenschen dies Bedrohung grobfahrlässig durch hirnlose „Toleranz“ hervorgerufen wird, bin ich am Ende mit meiner Geduld angelangt. Ich fordere hiermit die Rückführung ALLER Muslime in die Länder ihrer kulturellen Wurzeln. Und das ist nicht unser Land, denn sie wollen diese Gesellschaft nur als Beutekultur annektieren.

  2. storchenei Says:

    Wo diese Freizügigkeit hinführt, sollten die Richter
    spätestens jetzt zu einem Umdenken bewegen. Scheibchenweise führen diese
    Fanatiker den Rechtsstaat vor. Schuld ist die Duldung des Korans, der diesen
    „Allesgläubigen“ (Alles was nicht Islam ist sind Untermenschen und
    sind so zu behandeln) und jeden Irrsinn diesen grünen Buches glauben. Zu was
    diese „Welteroberer“ fähig sind, führen sie uns Tag täglich vor Augen
    und unsere Politiker und die Rechtsprechung haben die Hosen gestrichen voll.
    Eine Demokratie die am laufenden Band im Liegen umfällt, verkommt zur
    Lachnummer und setzt sich der Gefahr aus, nicht mehr ernst genommen zu werden. Wo das hinführt ist hinlänglich bekannt und es ist höchste Zeit klare und
    deutliche Positionen einzunehmen. Der Islam, gegründet von einem Kameltreiber
    und Schlächter, der im Traum von einem „Engel“ den Inhalt des Korans
    empfangen hat. Das ist doch keine Religion die Gräueltaten für gut findet, bzw.
    die ganze Welt mit Gewalt „bekehren“ will. Ein „Allah“ der Unbarmherzigkeit, der Unglaubliches fordert um ins „Paradies“ zu kommen, kann ein normaler Mensch beim besten Willen nicht nachvollziehen bzw. akzeptieren. Sicher auch ein Bildungsproblem (Analphabetismus).
    Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinns.
    Sigmund Freud (1856 – 1939), eigentlich Sigismund Schlomo Freud, österreichischer Psychiater und Begründer der Psychoanalyse

  3. storchenei Says:

    Wo diese Freizügigkeit hinführt, sollten die Richter spätestens jetzt zu einem Umdenken bewegen. Scheibchenweise führen diese Fanatiker den Rechtsstaat vor. Schuld ist die Duldung des Korans, der diesen „Allesgläubigen“ (Alles was nicht Islam ist sind Untermenschen und sind so zu behandeln) und jeden Irrsinn diesen grünen Buches glauben. Zu was diese „Welteroberer“ fähig sind, führen sie uns Tag täglich vor Augen und unsere Politiker und die Rechtsprechung haben die Hosen gestrichen voll. Eine Demokratie die am laufenden Band im Liegen umfällt, verkommt zur Lachnummer und setzt sich der Gefahr aus, nicht mehr ernst genommen zu werden. Wo das hinführt ist hinlänglich bekannt und es ist höchste Zeit klare und deutliche Positionen einzunehmen. Der Islam, gegründet von einem Kameltreiber und Schlächter, der im Traum von einem „Engel“ den Inhalt des Korans
    empfangen hat. Das ist doch keine Religion die Gräueltaten für gut findet, bzw.die ganze Welt mit Gewalt „bekehren“ will. Ein „Allah“ der Unbarmherzigkeit, der Unglaubliches fordert um ins „Paradies“ zu kommen, kann ein normaler Mensch beim besten Willen nicht nachvollziehen bzw. akzeptieren. Sicher auch ein Bildungsproblem (Analphabetismus).
    Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinns. Sigmund Freud (1856 – 1939), eigentlich Sigismund Schlomo Freud, österreichischer Psychiater und Begründer der Psychoanalyse

  4. WAS WILL MAN vomMöchtegern sultanErdogan. Denn anderes erwarten. Is5 er doch selbst 1verkappter Islamist der von 1 wiedererstarkten Grossosmanischen Reich träumt. sonst wäre es ja sicher nicht möglichgewesen das soviele isis leuteüber die Route der Türkei ausgereist sind


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s