kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Israelische Soldaten erschießen Entführer dreier Jugendlicher 24. September 2014

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 07:46

140630183743-israeli-teens-found-dead-story-top

Mörder der drei Jugendlichen sterben bei Feuergefecht

 

Der Mord an drei jüdischen Teenagern im Juni war der Auslöser des jüngsten Gazakriegs. Jetzt hat die israelische Polizei die angeblichen Täter bei einem Feuergefecht erschossen.

 

 

64811286aee990d75ee4ba0e7f8b3c7d

 

 

 

Mehr als drei Monate nach der Entführung und dem Mord an drei jüdischen Jugendlichen im Westjordanland sind die beiden mutmaßlichen Täter in ihrem Versteck in Hebron bei einem Schusswechsel getötet worden. Sie sollen der Hamas angehören. Eine Anti-Terror-Einheit der israelischen Armee hatte das Haus am Dienstag umstellt und die 29 und 33 Jahre alten Verdächtigen aufgefordert, sich zu ergeben. Als sie zunächst nicht reagierten, versuchten die Einsatzkräfte die Wände mit einem Bagger einzureißen. Erst als die mit Sturmgewehren bewaffneten Täter auf die Soldaten gefeuert hätten, habe man gezielt geschossen, erklärte ein Armeesprecher.

 

 

 

Die Leiche eines mutmasslichen Täter wird durch die Strasse getragen.

 

 

 

Verehrung für die «Märtyrer»

 

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu lobte «die ausgezeichnete Arbeit» des Inlandgeheimdiensts Shin Beth und der beteiligten Spezialtruppen. Pannen allerdings hatte es zunächst eine ganze Reihe gegeben. Nur Minuten nachdem die drei Teenager im Alter zwischen 16 und 19 Jahren am Abend des 12. Juni in das Auto ihrer Kidnapper gestiegen waren, hatte eines der Opfer einen Notruf abgesetzt, der bei der Polizei nicht ernst genommen wurde. Die Jugendlichen waren als Autostopper unterwegs. Auch war es den beiden Tätern gelungen, trotz einer Grossrazzia mehrfach die Verstecke zu wechseln. Tagelang sollen sie in einer Jauchegrube mithilfe von Schnorcheln abgetaucht gewesen sein, hieß es im Verfahren gegen einen Unterstützer, der ebenfalls zu einem mit der Hamas eng liierten Clan gehört.

Netanyahu betonte, er habe von Beginn an gewusst, dass die Hamas hinter dieser Terrortat stehe. Ganz erwiesen ist das nicht. Ein in die Türkei abgeschobener Hamas-Vertreter hatte dort zwar erklärt, die Tat sei im Auftrag seiner Organisation ausgeführt worden. Die Hamas-Führung in Gaza aber dementierte, von den Kidnapping-Plänen gewusst zu haben, bewunderte sie indes unverhohlen. Auch jetzt wurden die beiden Toten dort als «Märtyrer» verehrt.

 

 

Mother of kidnapper: “I will be proud of him until Judgment Day”

 

 

 

Verhandlungen in Kairo

 

 

Unbestritten ist, dass der Entführungsfall eine Spirale der Gewalt in Gang setzte, die neben einer Verhaftungswelle im Westjordanland auch Racheakte jüdischer Siedler nach sich zog. Zwei Tage nachdem die notdürftig vergrabenen Leichen der Teenager am 30. Juni auf einem Acker bei Hebron gefunden worden waren, verschleppten drei junge Israeli einen 16-jährigen Palästinenser aus Ostjerusalem und verbrannten diesen bei lebendigem Leibe. Die Eskalation mündete schließlich in den jüngsten Gazakrieg. Am Dienstag begannen in Kairo die israelisch-palästinensischen Verhandlungen über eine dauerhafte politische Lösung für den Gazakonflikt. Diese Gespräche waren bei dem Waffenstillstand vor vier Wochen vereinbart worden. Ziel der Palästinenser ist, die Blockade zu beenden. Die Israeli indes verlangen, erst müsse die Hamas ihre schweren Waffen abgeben, wozu diese nicht bereit ist. Zunächst wollte die Hamas, die Teil der palästinensischen Delegation ist, die Gespräche wegen des Schusswechsels in Hebron platzen lassen. Aus ihrer Sicht wurden die beiden Täter vorsätzlich getötet. Nach Konsultationen habe man sich aber entschieden, die Verhandlungen fortzusetzen, erklärte ein Hamas-Führer. Die von der EU als Terrororganisation eingestufte Hamas betrachtet die Gespräche als wenig aussichtsreich.

{Quelle: http://www.nzz.ch/international/schusswechsel-in-hebron-1.18389515}

 

 

 

Israel Today:  The brief gun battle took place in the Judean town of Hebron, where Marwan Kawasme and Amer Abu Aysha had holed up in a carpentry shop near a complex owned by the Kawasme family. Israeli soldiers surrounded the building during the predawn hours and demanded the two wanted Hamas members surrender. They were instead met by machine gun fire.

 

 

 

 

The mother of Amer Abu Aysha kisses the lifeless body of her son after Israeli troops shot dead Abu Aysha and Marwan Qawasmeh in the West Bank city of Hebron, on Tuesday, September 23, 2014. (photo credit: AP/Nasser Shiyukhi)

The mother of Amer Abu Aysha kisses the lifeless body of her son after Israeli troops shot dead Abu Aysha and Marwan Qawasmeh in the West Bank city of Hebron, on Tuesday, September 23, 2014.

http://www.timesofisrael.com/pa-helped-israel-kill-kidnappers-hamas-accuses/

 

 

 

 

Mourners carry the bodies of Marwan Kawasme and Amar Abu Aysha

Mourners carry the bodies of Marwan Kawasme and Amar Abu Aysha, Palestinians shot dead by Israeli troops, during their funeral in the West Bank city of Hebron.

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/israel/11115678/Israeli-forces-kill-Palestinians-suspected-of-murdering-West-Bank-teens.html

 

2 Responses to “Israelische Soldaten erschießen Entführer dreier Jugendlicher”

  1. thomas Says:

    Eine andere Sprache wird leider nicht verstanden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s