kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Friedensgebet der Kath. Kirche in Rüsselsheim mit DITIB 29. August 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 21:51

Grün-Göring-Eckardt will mehr Flüchtlinge bei euch zu Hause aufnehmen

EKD-Präsers KATHRIN GÖRING-ECKARDT mochte Europa mit über einer MIO. Moslems fluten – Schon beim EV. Kirchentag 2013 übte Katrin Göring-Eckardt den Glaubenswechsel mit Kopftuch

 

 

 

So sah das Friedensgebet 2013 aus. In diesem Jahr zählt abermals die Islamische Gemeinschaft Milli Görus zu den Veranstaltern. Archivfoto: Vollformat/Volker Dziemballa

 

Friedensgebet in Rüsselsheim:

„Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“ wieder als Veranstalter dabei

 

 

RÜSSELSHEIM: Im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ ist für den 21. September ein weiteres „Interreligiöses Friedensgebet“ angekündigt. Zu den Veranstaltern gehört neben den christlichen Dekanaten und einigen muslimischen Vereinen erneut die „Islamische Gemeinschaft Milli Görüs“ (IGMG).

{Weiterlesen: http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/friedensgebet-in-ruesselsheim-islamische-gemeinschaft-milli-goerues-wieder-als-veranstalter-dabei_14505668.htm}

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Darf die Kirche beten mit Muslimen für den Frieden beten und darüberhinaus mit Muslimen der islamistischen Art?

 

Mehrere Probleme tun sich bei diese Frage auf:

 

1. Problem:
Der DREIFALTIGE GOTT ist in keiner Weise identisch mit dem Gott des Islam. Dekan Hohmann sagte zur Klarstellung, dass dies jeder tue in seinem eigenen Gottesbezug, d. h. dass jeder seinen Gott anbete, den er für Gott hält. Wie unterschiedlich die Gottesbilder gerade zwischen Islam und Christentum sind, haben wir hier des Öfteren thematisiert und wir werden hier an dieser Stelle keinen weiteren Kommentar hierzu abgeben. Fest steht, dass der Koran Dreifalitigkeitschristen explizit als Ungläubige ansieht, weil sie Götzendiener sein sollen.

 

 

 

2. Problem:
Beten um den Frieden. Um welchen Frieden wird da gebetet? Um den Frieden im Sinne der allgemeinen Menschnrechte oder um den Frieden, wie der Islam ihn versteht, also nach dem Motto: Islam herrscht, er wird nicht beherrscht. In Saudi Arabien ist auch Frieden, weil alle anderen Religionsgemeinschaften dort nicht mehr infolge Ausrottung und Vertreibung existieren. zumindest nicht als arabische Bürger.

 

Beten die Angehörigen von Milli Görus und andere Muslime für den islamischen Frieden im Sinne der Ausgrenzung des Korans?

Dann wäre hier der Bock zum Gärtner gemacht worden. Friedensgebet muss ehrlich sein und von Herzen kommen. Friedensgebete sind Gebete mit Gott, da ist keine gutmenschliche Verstellung mehr möglich. Menschen können angelogen werden, Gott kann nicht angelogen werden. Er sieht ins Herz.

Sind die Herzen bei diesem Friedensgebet bei einem Gott, der die Gräueltaten des IS selbst führt oder sind die Herzen bei einem Gott, der den Frieden aller Menschen gleichberechtigt neben- und miteinander will?

 

 

 

3. Problem:
Das Verständnis von Priestern und Kirchenführern, dass Jesus niemanden ausschließen würde. Die Pharisäer hat er ausgeschlossen, indem er sie beleidigend angegriffen und sie übertünchte Gräber voller Totengebein genannt hat, für uns eine Beleidigung, die es in sich hat. Ebenso hat er die Tempelgeldwechsler nicht eben sanft aus dem Hause seines VATERS vertrieben. Des Weiteren hat er klar und eindeutig gesagt, dass niemand in das Himmelreich eingeht, denn durch ihn.

 

 

Andererseits hat er niemanden ausgeschlossen im Tun des Guten. Er hat den „ungläubigen“ Samariter als Vorbild im Tun hingestellt, nicht als Vorbild im Glauben. Die pauschale Sichtweise, dass Jesus niemanden ausschließen würde, ist somit an christlicher Gutmenschlichkeit nicht zu überbieten und auch nicht im Sinne JESU. JESUS wird als Richter am Ende der Zeiten auftreten. Wie das Urteil ausfällt, können wir aus seinen Worten schließen. Spätestens dann wird er die Schafe von den Böcken trennen müssen. Dann schließt er aus.

 

 

Was lernen wir daraus?

Zusammenleben mit Muslimen trainieren und uns in ihre Richtung öffnen im Geiste des harmonischen Zusammenlebens. Welche Gebete, bittesehr, beten Menschen, die in anderer Sprache beten?

Was ist der Inhalt dieser Gebete? Gleicht der Inhalt dem Gebet des Islamführers, der im Vatikan um den Sieg des Islam über die Ungläubigen gebetet hat?

https://koptisch.wordpress.com/2014/06/11/moslems-beim-vatikanischen-friedensgebet/

 

 

 

Wer so sorglos mit dem Gebet umgeht wie die Herren Geistlichen aus Rüsselsheim, der mag sich wünschen, dass alle Menschen, die dieses Gebet mitgemacht haben, um den wahren Frieden gebetet haben. Haben Muslime jedoch um islamische Friedensbegrifflichkeiten gebetet, so wirkt dieses Gebet mehr als kontraproduktiv.

 

 

Das ewige synkretistisch anmutende christliche gutmenschliche Harmoniebedürfnistraumbild mag menschlich verständlich sein.

Aber ist damit unserem, dem einzig wahren DREIEINEN GOTT wirklich gedient?

 

 

Gemeinsames Gebet setzt gemeinsame Gottesbilder voraus, zumindest Gottesbilder, die sich nicht wie Feuer und Wasser zueinander verhalten. Und wenn eine Gruppe wie die Milli Görus islamistisch ist, bietet dieses Gebet sogar noch eine Plattform für Islamisten, deren Vertreter des Osmanischen Reiches, der heutigen Türkei die christliche Bevölkerung auf  einen Bevölkerungsanteil von 0,2 % degradiert hat. Es ist erstaunlich, dass zusammen gebetet wird, aber ansonsten keine Heirat mit Christen geduldet und eine  enge Freundschaft mit Christen ungern gesehen wird. Ein Friedensgebet, welches nur Plattform bietet, aber im Herzen unehrlich ist, dient niemandem. Dieses Friedensgebet täuscht nur nach außen hin mehr Gemeinsamkeit vor, als wirklich vorhanden ist.

 

 

Ein praktikabler Anfang für ein ernstzunehmendes gemeinsames Friedensgebet wäre, wenn durch alle Teilnehmer laut und vernehmlich folgender Satz zu Beginn einer jedern Veranstaltung laut und deutlich  ausgesprochen werden würde:

Niemals Gewalt im Namen Gottes, niemals Tötung im Namen Gottes, niemals Unterdrückung im Namen Gottes.

 

 

Das wäre zumindest ein Anfang, einer, der ernst genommen werden könnte und auf Dauer eine Bewusstseinsveränderung gerade im Gebet auslösen könnte. Auf diesem Fundament aufbauend, ließe sich ein Gespräch mit Gott führen, aber nur dann, wenn es der Beter ehrlich meint. Wie geschrieben: Gott sieht immer ins Herz und auf Taqiyya mögen unsere Priester und Kirchenleute hereinfallen, Gott jedoch nicht. Nur ehrliche liebevolle Gebete Gott und Jedermann gegenüber in demütigem Herzen kommen auch beim einzig wahren GOTT an.

 

 

Diese Gruppierung steht bundesweit und darüber hinaus als islamistisch in der Kritik, nicht erst seit aufgedeckt wurde, dass sie die türkische Partei MHP unterstützt, die faschistische Partei im türkischen Parlament.

 

 

 

6 Responses to “Friedensgebet der Kath. Kirche in Rüsselsheim mit DITIB”

  1. thomas Says:

    Diese Dummheit ,in diesem Land ,kann nur eine göttliche Strafe, zum Untergang sein.
    Jesus hat für die Zukunft, selbst Namenschristen mir der Verdammnis bedroht.

    Matthäus 7,21-23 (Schlachter 2000):Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen.

    Seht zu, dass euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen“ (Matthäus 24, 4-5).

    In Lukas 13 erklärte Christus die Misere derer, die sich an falsche Hoffnungen halten: „Wenn der Hausherr aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat, und ihr anfangt, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, tu uns auf!, dann wird er antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht; wo seid ihr her? Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken, und auf unsern Straßen hast du gelehrt. Und er wird zu euch sagen: Ich kenn euch nicht; wo seid ihr her? Weicht alle von mir, ihr Übeltäter! Da wird Heulen und Zähneklappern sein, wenn ihr sehen werdet Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes, euch aber hinausgestoßen“ (Verse 25-28).

    Jesus lässt eher Hurren in sein tausendjähriges Reich ,als hartherzige Theologen und Namenschristen,
    die seine Geboten kennen müßen.

    Ob eine Frau als Hure arbeitet, ist Jesus ziemlich egal. Ihm geht es darum, dass Menschen zum Glauben und zu Gott finden. Um das immer wieder klarzumachen, legt er sich oft mit den religiösen Autoritäten seiner Zeit an. Als er einmal im Tempel ist, verwickeln ihn einige Hohepriester und Älteste ins Gespräch. Jesus lässt sich nicht auf eine rechthaberische Diskussion ein, sondern erzählt ihnen Gleichnisse. Als sie die nicht verstehen, sagt er ihnen Unverschämtes: »Die Zöllner und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr.« (Matthäus 21, 31f.). Zitat: »Johannes kam zu euch und lehrte euch den rechten Weg, und ihr glaubtet ihm nicht; aber die Zöllner und Huren glaubten ihm«.

  2. thomas Says:

    Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.
    Wilhelm Busch, deutscher Dichter, Maler und Zeichner (1832 – 1908)

    Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit.
    Mark Twain

    Narrenweisheit ist immer noch besser als intellektuelle Dummheit.
    Manfred Rommel

    Wenn ein Kolonialwarenhändler in seinem kleinen Laden so viele Dummheiten und Fehler machte wie die Staatsmänner und Generäle in ihren großen Ländern, wäre er in spätestens vier Wochen bankrott.
    Erich Kästner

  3. ThomasD Says:

    Wie Einstein bereits so treffend formulierte: „Zwei Dinge sind unendlich; das Universum und die menschliche Dummheit; wobei ich mir beim Universum nicht so ganz sicher bin.“
    All diese naiven und multi-kulti-besessenen Deppen erinnern mich an jemanden, der ständig ein Krokodil füttert in der Hoffnung als Letzter gefressen zu werden. Daß sich der bekloppte Verein EKD in rückgratloser Islamschleimerei ergeht, ist nicht neu. Neu hingegen ist die zunehmende Dynamik und Geschwindigkeit, in der sich die Umvolkung (Austausch der einheimischen Bevölkerung gegen Einwanderer – vorzugsweise mit mohammedanischer Weltsicht) vollzieht.

    • Bazillus Says:

      Werter Thomas,
      das erste Zitat von Einstein ist ein Stich der ersten Sahne. Die Zeit wird kommen, da das Rückgrat der Kirchen wieder gestählt werden wird, und zwar durch die Realität. Nun müssen Kirchen die Friedenspfeife solange wie möglich rauchen. Sie dürfen nicht zu Hass aufrufen. Aber, und da haben sie Recht, die Kirchen lassen es an nötiger Selbstbehauptung im Glauben fehlen. Sie treten zu wenig für den christlichen Glauben ein und viele Christen sind der Meinung, dass der Islam tatsächlich friedlich sei und dem Christentum von der Anlage her eine ähnliche Religion wie die eigene. Daher diese Affinität.

      Vielfach ist es ehrliches Gutmenschentum, was sie so handeln lässt. Sie wollen Jesus so sehen und sündigen damit vielleicht noch nicht einmal. Ich hoffe, dass Jesus auch einmal vergeben wird nach dem Motto, dass sie nicht wissen, was sie tun. Sie wissen es wirklich nicht. Naiv und multik-kulti-besessen trifft den Nagel auf den Kopf.

  4. Bernhardine Says:

    @ KoG

    Ich hatte am 29. August 2014 dieses Foto(Zufallsfund) u.a. bei KoG im Kommentarbereich um 14:04 Uhr eingestellt und abends brachten Sie diesen passenden Artikel dazu. Ich dachte, es sei Katrin Göring-Eckardt vom ev. Kirchentag 2013.
    DAS FOTO HATTE ICH VON HIER – ICH HATTE NACH KATRIN GÖRING-ECKARDT GEGUGELT UND u.a. DIESES FOTO BEKOMMEN:
    http://www.rosalux.de/news/39447/soviel-du-brauchst.html

    ACHTUNG-ACHTUNG!

    HABE RECHERCHIERT UND BITTE VIELMALS UM ENTSCHULDIGUNG FÜR MEINE BISHERIGEN FALSCHMELDUNGEN – es handelt sich wohl um Andrea Iman Reiman, Mitglied des Zentralrats der Muslime in Deutschland:

    “”Zwischen Babylon und Pfingsten – Sprachschwierigkeiten beim Interreligiösen Dialog der Rosa-Luxemburg- Stiftung am 34. Evangelischen Kirchentag in Hamburg
    06. Mai 2013

    Das zweite Mal hatte die Rosa-Luxemburg-Stiftung zu einem interreligiösen Dialog geladen.Waren in Dresden mit Walter Homolka, dem Leiter des Potsdamer Julius-Geiger-Kollegs, und Aiman A. Mazyek, Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland und mit Altpröbstin Elfriede Begrich, sogenannte Promis auf dem Podium, so wurde in diesem Jahr vor allem mit Professor Ulrich Duchrow der wohl wichtigste deutsche Vertreter der Befreiungstheologie aufgeboten. Der engagierte und mutig links-argumentierende Walter Homolka war eingeladen aber wohl verhindert, statt dessen nahm Prof. Dr. Verleger teil und für den Islam war Iman Andrea Reimann, Zentralrat der Muslime in Deutschland mit dabei.
    Ein wichtiger, ein mutiger Dialog, der aber vorläufig in vielem zunächst noch eine Ansammlung von Monologen blieb…””
    http://oberhof.blog.de/2013/05/06/zwischen-babylon-und-pfingsten-sprachschwierigkeiten-beim-interreligiasen-dialog-der-rosa-luxemburg-stiftung-am-34-evangelischen-kirchentag-in-ha-15851739/

    ES IST MIR TOTAL PEINLICH, GERÜCHTE IN DIE WELT GESETZT ZU HABEN. ES WAR KEINE ABSICHT! ICH BITTE NOCHMALS UM ENTSCHULDIGUNG. Ich schäme mich mit meinem Übereifer Falschmeldungen verbreitet zu haben.

    Andrea Iman Reiman
    http://www.christundwelt.de/detail/artikel/auf-einmal-sind-wir-vaeter-und-muetter-von-terroristen/

    • Bernhardine Says:

      KORREKTUR:

      SIE SCHREIBT SICH WOHL SO: Iman Andrea Reimann (mit zwei n)
      Iman Andrea Reimann wurde 1973 in Potsdam geboren und in Berlin aufgewachsen, wo sie auch heute noch lebt. Sie ist Mutter von zwei Töchtern.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s