kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Türkei muss logistische Unterstützung für IS endlich unterbinden! 18. August 2014

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 21:39

Die vertriebenen Christen aus Mossul schreiben auf ihren Zelten: „Noun – Nour – Licht: Jesus ist das Licht der Welt„!

 

 

 

Die Bundesregierung muss die Türkei umgehend dazu drängen, jegliche logis­tische Unterstützung für die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) und die ebenfalls islamistische al-Nusra-Front zu unterbinden, fordert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). „Spätestens seit Verabschiedung der Resolution 2170 des Sicherheitsrats der Vereinten Nation am vergangenen Freitag muss von der Türkei endlich ernsthaft verlangt werden, gegen IS-Kämpfer im eige­nen Land vorzugehen und zu verhindern, dass islamistische Extremisten wei­terhin ungehindert über die Türkei nach Syrien und in den Irak einsickern“, sagte der GfbV-Nahostreferent Kamal Sido am Montag in Göttingen. In der Resolution 2170 des UN-Sicherheitsrates wird verlangt, dass alle Regierungen die Finanzierung und Rekrutierung der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) und der islamistischen al-Nusra-Front verhindern. „Es darf nicht hingenommen werden, dass das NATO-Mitglied Türkei Extre­misten, die seit mehr als zwei Jahren die Zivilbevölkerung in Syrien und jetzt auch im Irak terrorisieren, als Ruhe- und Rückzugsgebiet dient“, forderte Sido. Bisher tauchen im Internet immer wieder Bilder von Islamisten mit IS-Fahnen auf, die in der Türkei auf öffentlichen Plätzen Spenden für den Jihad – den „heiligen Krieg“ – in Syrien sammeln und Propaganda betreiben. Dass die Tür­kei Transitland für Jihadisten aus der ganzen Welt ist, beunruhigt auch die wenigen noch in der Türkei verbliebenen christlichen Assyro-Aramäer und Yeziden. Christen aus dem südostanatolischen Tur Abdin berichten, dass sie in den ver­gangenen Wochen etwa 30 „langbärtige Fremde“ in den muslimischen Dör­fern Eshtrako und Gundeke Khace im türkisch-syrischen Grenzgebiet gesehen hätten. Diese Dörfer gehören zum Bezirk Midyat. Türkische, deutsche und internationale Medien meldeten die Anwesenheit von IS-Jihadisten in der Türkei. So sollen am 13. August 13 IS-Mitglieder in Südostanatolien von den „Kurdischen PKK-Rebellen festgenommen“ worden sein.

Der GfbV-Nahostreferent Dr. Kamal Sido ist erreichbar unter Tel. 0173 67 33 980

 

 

 

Ein irakisches Kind lacht und sagt mit seinem Lachen: „Bald ist alles vorüber … Christen kehren zurück und bauen ihre von islamischen Terroristen zerstörten Kirchen wieder – wie in Ägypten, in Syrien, Nigeria …“!

 

 

 

 

Fox New special report: Christians under attack

 

 

 

 

 

Chaldäischer Patriarch Sako warnt vor Genozid

Bewaffnete Islamisten der Gruppe IS übernahmen am Donnerstag vor einer Woche die größte christliche Stadt des Irak, Qaraqosh, was tausende von Christen zwang, in die von den Kurden kontrollierten Gebiete zu fliehen. Bereits ein Viertel der noch im Irak verbliebenen Christen befindet sich auf der Flucht. Die vorrückenden militanten Sunniten haben Kirchen besetzt, Kreuze heruntergerissen und Bibeln zerstört. Der Islamische Staat, der sich früher «Islamischer Staat im Irak und in Syrien» (IS bzw. ISIS) nannte, hat auch den Mosul-Staudamm besetzt, den größten des Irak. Qaraqosh, eine Stadt von ca. 50 000 Bewohnern in der Ninive-Provinz, liegt zwischen Mosul, der zweitgrößten Stadt des Irak, und Erbil, der Hauptstadt der autonomen nordirakischen Kurdenregion im Osten. Der Islamische Staat hatte Mosul im Juli eingenommen und viele der noch in der Stadt verbliebenen Christen flohen ostwärts nach Qaraqosh, das zuweilen als christliche Hauptstadt des Irak bezeichnet wird. Der chaldäische Patriarch Louis Sako schlägt Alarm: «Es gibt 100 000 vertriebene Christen, die mit nichts als ihren Kleidern, manche zu Fuss, geflohen sind, um die Region Kurdistan zu erreichen. Das ist eine humanitäre Katastrophe. Die Kirchen sind besetzt, ihre Kreuze hat man abgenommen.» Sako weiter: «Heute appellieren wir unter viel Schmerz und Trauer an alle Menschen guten Willens, den UN-Sicherheitsrat, die Europäische Union sowie Hilfsorganisationen, diesen Menschen zu helfen, die sich einer tödlichen Gefahr gegenübersehen. Ich hoffe, es ist nicht zu spät, einen Genozid zu vermeiden». Unsere Mitarbeiterin empfängt täglich Flüchtlinge in einem der von Open Doors unterstützen Nothilfeprojekte im kurdischen Gebiet. Sie erzählt uns: «Viele fliehen jetzt noch weiter in den Norden der kurdischen Zone, weil sie befürchten, dass die IS auch hierher kommt. Was soll ich dann tun? Es ist sehr schwer. Ich bitte Gott um Hilfe. Wir brauchen wirklich Hilfe!»

 

3 Responses to “Türkei muss logistische Unterstützung für IS endlich unterbinden!”

  1. thomas Says:

    Die Türkei wird gar nicht unterbinden , genausowenig wie die USA aufhören wird einen Krieg
    gegen Russland zu schürren.

    https://jasminrevolution.wordpress.com/2014/08/17/wie-funktioniert-bilderberger-propaganda-beispiel-stefan-kornelius-sz/

    • Andreas Says:

      die achse des bösen: obama-erdogan-abdullah…- bestimmen die internationale politik, die eu/nato sind nur willige erfüllungsgehilfen. vermutlich haben das nichteinmal merkel, cameron o. hollande wirklich geschnallt?! die islamophile ambivalenz hussein obamas mag der westen nicht zur kenntnis nehmen – der schock wäre vermutlich zu groß? schlafen unsere geheimdienste o. ist gar eine schockstarre eingetreten? eine solch direkte konfrontation mit russland gab es nicht einmal unter kennedy (kubakrise), auch den bush-präsidenten wäre DIESE nahoststrategie u. aggressive russland“politik“ nie eingefallen. einem krypto-islamisten wohl schon?!…

  2. und dann sind wir in der Händen einer Verteidigungsministerin, die sich um Gardinen kümmert und haben eine ITALIENERIN !!! zur Außenbeauftragten der EU. Die Bedingungen für IS sind wirklich ideal. Warum nicht gleich Conchita Wurst als FamilienministerIn? Sie ist doch Europa für unsere oberbekloppte Grüne XYZ.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s