kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Abrechnung mit EU-Flüchtlingspolitik 18. August 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 22:58

Bundespolizei rechnet mit EU-Flüchtlingspolitik ab

Mehr Schleuser, mehr unerlaubte Einreisen, zu wenige Rückführungen.

Der Präsident der Bundespolizei warnt bei der Vorstellung des Jahresberichts 2013 vor einem Kollaps der Flüchtlingspolitik.

 

 

 

 

Vor dem Hintergrund der weltweiten Krisen und Konflikte nimmt die Zahl der illegalen Einreisen nach Deutschland weiter stark zu. Der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, erklärte anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts 2013 und mit Blick auf das laufende Kalenderjahr: „Der Trend setzt sich ungebrochen fort“. Wie die „Welt“ bereits berichtet hatte, stellte allein die Bundespolizei im vergangenen Jahr rund 33.000 unerlaubte Einreisen in die Bundesrepublik fest. Das sind 26,7% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Laut Romann wird der Wert von 2013 im laufenden Jahr bereits bald schon überschritten. Die Zunahme hat laut Bundespolizei unter anderem mit den Krisenherden in Syrien oder Nordafrika zu tun. Die meisten Personen, die illegal nach Deutschland reisten und gefasst wurden, kamen laut Bundespolizei im Jahr 2013 vor allem aus Syrien, aus der Russischen Föderation, aus Afghanistan, aus Eritrea und aus Serbien. „Ich zitiere Rupert Neudeck: Die Völkerwanderung hat begonnen“, sagte Romann bei der Vorstellung des Jahresberichts mit Bezug auf den Gründer der Hilfsorganisation Cap Anamur. Romann erneuerte seine Kritik an der europäischen Flüchtlingspolitik. Ihm erscheine die „Steuerung der Zuwanderung zunehmend schwierig“, erklärte der Bundespolizei-Präsident. Derzeit verfehle die Europäische Union (EU) ihr grundlegendes Ziel, die Migration innerhalb des von Grenzkontrollen befreiten Schengen-Raumes zu koordinieren.

 

 

1407601700642_wps_13_Paul_Hennessy00006_jpg

 

 

 

Bundespolizei beklagt zu wenige Rückführungen

 

 

Verantwortlich macht die Bundespolizei unter anderem südliche Mitgliedsländer wie Italien. Wenn einzelne Staaten ihrer Verpflichtung zum Schutz der Außengrenzen und zur Registrierung von Asylsuchenden nicht ausreichend nachkommen würden, begünstigten sie die unerlaubte Migration von Personen in und innerhalb des Vertragsgebietes. „Das wirft Systemfragen auf“, sagte Romann und bezog sich damit unter anderem auf die Dublin-Vereinbarung, wonach eigentlich jenes Land für ein Asylgesuch zuständig ist, in dem ein Flüchtling Europa zuerst betreten hat. Das Abkommen von Schengen wiederum besagt, dass es zwischen den Mitgliedsstaaten im Grundsatz keine Grenzkontrollen mehr gibt. Der Präsident der Bundespolizei macht für die starke Zunahme der illegalen Migration aber nicht nur andere Mitgliedsländer verantwortlich. Deutschland selbst sei aufgrund seines Wohlstands als Zielland sehr attraktiv. Romann kritisierte in diesem Zusammenhang auch, dass Asylverfahren oder andere ausländerbehördliche Verfahren hierzulande mehr Zeit als vorgesehen beanspruchten. Zudem mahnte er an, dass die Quote der bereits beschlossenen Rückführungen in das laut Dublin-Verordnung eigentlich zuständige Land zu gering sei.

{Quelle: http://www.welt.de/politik/deutschland/article131243949/Bundespolizei-rechnet-mit-EU-Fluechtlingspolitik-ab.html}.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

Vorsichtig auf Faktenlage argumentierend, äußert sich Herr Romann zur dieser Problematik.

Drei Punkte:

1. Schleuser sorgen mit Milliardengewinen dafür, dass viele Menschen illegal aus Flüchtlingsländern, in der Regel islamische Länder nach Europa gelangen.

2. Schengen-Abkommen sorgt vielfach für die Erleichterung der Arbeit dieser Schleuserbanden

3. Rückführungen werden nur unzureichend durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch reiche Länder wie eben Deutschland dienen sich wie selbstverständlich als Zielländer für Flüchtlinge an, was  der Natur der Sache angemessen ist. Wir meinen, dass die Asylpolitik nicht auf dem Rücken der Polizei ausgetragen werden darf. Was nützt es, wenn die Polizei organisierte Schleuserbanden hochgehen lässt, illegale Flüchtlinge aufgreift und  sie der Justiz überführt, die aber offensichtlich nicht in der Lage ist, abgelehnte Asylbewerber auch rückführen zu lassen. Was nutzt es also, wenn die Polizei hart durchgreift und die Politiker sich gegen Flüchtlinge wie in Berlin und Hamburg nicht wehren, sondern dem Missbrauch des Asylrechts durch inkonsequentes Verhalten Vorschub leisten nach dem Motto, dass nur laut genug gebrüllt werden muss und sich den Anordnungen der Behörden widersetzt werden muss, um dann eine Bleiberecht auf welche Weise auch immer zu erstreiken. 

Im Übrigen sollte die Verfolgung von Schleuserbanden in den Flüchtlingsländern beginnen und nicht erst hier, weil unsere Justiz es nur unzureichend fertigbringt, Rückführungen in die Realität umzusetzen.

https://koptisch.wordpress.com/2014/03/18/kog-polizeieinsatze-in-kreuzberg-fluchtlinge-verjagen-hausmeister/

 

 

Neuerdings geraten diese Streikflüchtlinge auch unter Betrugsverdacht:

http://www.bz-berlin.de/berlin/fluechtlinge-sollen-doppelt-abkassiert-haben

 

 

Das Schengenabkommen erweist sich in dieser Situation des Flüchtlingsandrangs als äußerst schädlich. Wird durch das Schengenabkommen bereits ohne die Flüchtlingsproblematik das organisierte Verbrechen und die Bandenkriminalität in hohem Maße gefördert, so führt dieses Abkommen in der Arm-Reich-Staatenrealität zu einer Schwächung der reichen Staaten, die sich dann dem Niveau des „Armut-für-alle-ideologie“ der Eine-Welt-Regierungsstrategen der EU gewollt, anzupassen haben im Geiste des länderfinanzierten Finanzausgleichs im föderalen Bundesstaates EU.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13864739/Offene-Grenzen-erfreuen-besonders-Kriminelle.html

 

 

 

In dieser Situation erinnern wir uns an den „Irren“ von Libyen, an Gaddafi, der aber garnicht so „irre“ war, denn der hat schon vor Jahren, als er noch von EU-und US-Gnaden leben durfte, folgenden Satz ausgesprochen: „… Dann werde der “christliche, weiße“ Kontinent Europa “schwarz“ werden, sagte Gaddafi vor Ministern sowie Staats- und Regierungschefs aus etwa 80 Staaten.

 

Wir bringen einen Auszug aus dem Merkur vom 29.11.2010:

http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/gaddafi-will-fluechtlinge-gegen-eu-milliarden-stoppen-1027092.html

 

 

 

Mit Drohungen des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi an die Adresse der Europäer hat am Montag das dritte Gipfeltreffen der EU und der Länder Afrikas begonnen. Gastgeber Gaddafi warnte in Tripolis, er werde seine Bemühungen für eine Eindämmung der illegalen Einwanderung von Afrika in die EU-Staaten sofort einzustellen, falls diese ihn dabei nicht finanziell und technisch unterstützen sollten. Dann werde der “christliche, weiße“ Kontinent Europa “schwarz“ werden, sagte Gaddafi vor Ministern sowie Staats- und Regierungschefs aus etwa 80 Staaten.

 

 

Libyen wolle von der EU für seine Überwachung der nordafrikanischen Küste fünf Milliarden Euro haben. Im Gegenzug werde sein Land die Boote der Menschenschmuggler, die von seiner Küste aus nach Europa aufbrechen, stoppen. Er klagte, eine schwedische Firma habe sich geweigert, Libyen Aufklärungsflugzeuge zu liefern, die man bei der Kontrolle der Küste habe einsetzen wollen.

 

 

Der Typ war zwar ein EU-Erpresser, aber er sah die Problematik präzise voraus. Geldzahlungen an Gaddafi wären wahrscheinlich billiger gekommen.  Allerdings war seine Einschätzung in einem Punkt völlig falsch. Er hat Europa „christlich“ genannt. Das ist es schon lange nicht mehr. Die EU hat JESUS CHRISTUS absolut nicht mehr auf dem Schirm, sondern nur noch eine humanistisch-sozialistisch-gleichmacherische Agenda.

 

 

Ja, es ist schon eine echte bittere Wahrheit: Da schiffen Tausende von Flüchtlingen über das Mittelmeer, geraten in Seenot und finden oftmals den Tod und die europäischen  Mittelmeeranrainerstaaten fischen diese Menschen zu Recht teilweise aus den seeuntüchtigen Booten und aus hoher See heraus. Die Sicherheit der Boote, die Überfüllung derselben, um die Einnahmen der Schleuserkriminellen zu mehren, müsste jeder Küstenwache auffallen. Diese scheinen aber erst gar nicht existent zu sein oder drücken beide Augen zu, obwohl diese Boote für eine Überfahrt lebensgefährlich sind und an der Überfahrt aus Sicherheitsgründen gehindert werden müssten.  Die Frage ist mehr als berechtigt, wo die Küstenwachen der nordafrikanischen Länder bleiben und diese Boote, die nun wirklich nicht zu übersehen sind, erst gar nicht auslaufen lassen. Und der Einsatz von Flugzeugen als Küstenberwachungsmittel war von Gaddafi nicht die schlechteste Idee, denn die Küsten Nordafrikas sind lang. Dann würde so manches menschliche Elend verhindert werden, wenn in den Ländern selbst die Ermittlungen der Schleuserbanden und deren Werk am nordafrikanischen Mittelmeer rigoros von den dortigen Ordnungskräften gestört und erstickt würde.

 

 

An Europa wird immer der Vorwurf herangetragen, dass es zu rigoros mit den Flüchtlingen umgehe. Was aber tun die Flüchtlingsländer, den Flüchtlingsstrom zu verhindern? Nichts, im Gegenteil. Sie sind froh, wenn ihre Einwohner, von denen sie eh zu viel haben und sie nicht in Arbeit und Brot halten können, nach Europa auswandern, egal, ob legal oder illegal. Wirtschaftsflüchtlinge, die mittels Schleuserbanden Europa erreichen, mussten das Geld in ihren Heimatländern aufbringen, um diese Kriminellen bezahlen zu können, und nicht zu knapp. Wenn sie es schaffen, dieses Geld zusammen zu bringen, schaffen sie es auch, ihre Familien dort zu ernähren. Aber die Werbung für Europa ist dort offensichtlich mächtiger und für ihr Leben zielführender, als sich zum Wohl ihres Heimatland zu engagieren.

 

 

Anstatt sich die EU in den Ländern selbst für die Flüchtlingsverhinderung engagiert, hilft sie mit, Libyen zu destabilisieren und die Flüchtlingsströme erst durch eigenes dümmlich-kriminelles-menschenrechtsverletzendes Verhalten zu erzeugen. Frankreich ist da besonders hervor zu heben. Dümmlicher geht es wirklich nicht mehr.

Die eine Seite: Europa ist zu lasch, die andere Seite: Nordafrika tut wie immer nichts. Damit ist die Flüchtlingseinbahnstraße eröffnet und sie wird zu einer sechsspurigen Autobahn in Richtung Europa, Österreich und Deutschland freiwillig von der EU-Kommission ausgebaut.

Die Ursachenforschung für Überbevölkerungsproblematik und der daraus resultierenden Flüchtlingsströme, die  sich insbesondere in  islamischen Ländern  bilden,  sollte unter Berücksichtigung islamischer  religions-kultueller Regeln wie Polygamie, Kinderehe, Zwangsehe  einer wissenschaftlichen Betrachtung und Untersuchung unterzogen werden.

 

7 Responses to “Abrechnung mit EU-Flüchtlingspolitik”

  1. thomas Says:

    Schnelle Zuwanderung, sollen dem Kapital die Gewinnmaximierung sichern ,Arbeitsklaven für
    niedrige Arbeiten erzeugen und wo anders Qualifizierte ranlocken, um die Ausbildungskosten zu senken und durch
    Konkurenzdruck auf dem Arbeitsmarkt, die Löhne in den Keller drücken, nur um die Zinseinkünfte,
    der nicht Arbeitenden oberen 100000 zu sichern.

    https://jasminrevolution.wordpress.com/2013/02/05/hartz-iv-terror-fordert-fachkraftemangel/

  2. thomas Says:

    Der EU und deren Schöpfer ,der USA steht das Wasser bis zum Hals ,oder besser gesagt der
    wertlose Dollar. Als Verschwörungstheoretiker , verleumdete Bankenkritiker und Gegner des
    Zinseszinssystems ,behalten recht ,allein schon aufgrund der mathematischen Gegebenheiten,
    die das westlische Finanzsystem mit sich bringt. Wahrscheinlich gut bezahlte Trolle ,aus dem
    Finanzsystem, haben jahrelang die Volksmeinung, im Internet, erfolgreich manipuliert ,das
    Fernsehen ebenso. Die US hörigkeit ,wird der EU nun zum Verhängnis und die von den USA
    befohlenen Sanktionen,gegen Russland , treffen Europa mehr als Russland.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-gaertner/europa-der-blick-nach-vorne-ist-nicht-nur-duester-er-floesst-furcht-ein.html

    Und das Mädchen aus der ehemaligen Ostzone ,hat nichts anderes zu tun,als wie vor dem
    ersten Weltkieg , Beistandpakte im Kriegsfall abzuschließen. Vor dem Untergang ergreift die
    Dummheit die Macht. Es scheint mir so,als ob der allmächtige Gott ,Europa dem Gericht übergibt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article131352764/Merkel-verspricht-baltischen-Staaten-Nato-Beistand.html

  3. thomas Says:

    Letzendlich fordern dekadente Nationen ,immer das Gericht Gottes heraus, wenn eine Grenze
    überschritten wird. Ich nenne es die göttliche Dekadenzgrenze, Europa müßte diese eigentlich
    bald erreicht haben und dann kommen Krieg ,Unruhen ,Seuchen und andere Bedrängnisse.

    https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/gericht-gottes-at-3/ch/583339c9eca3ff76e0af150445046d76/

    Maranatha

    Thomas

  4. Andreas Says:

    warum bitteschön werden russen o. serben als „asylanten“ aufgenommen . niemand wird dort verfolgt ausser eventuell kaukasischen islamisten/terroristen??
    bis auf aktuell syrien/irak gibt es keine echten kriegsgebiete, in sudan o. nigeria etc. sind die verhältnisse ausnahmslos für christen bedrohlich, welche aber immerhin noch ausreichend fluchtmöglichkeiten in (überwiegend) christliche landesteile haben.
    der große rest besteht aus moslemischen auswanderern, denen keinerlei repressalien in ihrer heimat drohen außer den sehr schlechten lebensverhältnisse speziell in islamischen ländern!
    ist das etwa unser verschulden oder grund für eine aufnahme u. lebenslange versorgung?
    da könnte ja halb asien, afrika u. südamerika flüchtlingsstatus anmelden?!!

    • Bazillus Says:

      Werter Andreas,
      völlig richtige Einschätzung. Aber dieses künstliche Herbeiführen von Menschenmassen ist Teil des Plans der EU-Eliten. Sie wollen Chaos, nicht Frieden. Sie wollen im Grunde die sozialistische Schwächung reicher EU-Länder, die sich dann dem Armutslevel der südeuropäischen Länder anpassen müssen. Die USA verliert dann Wirtschaftskonkurrenten. Ich denke, das steckt dahinter: Die fatale Kombination zwischen Kapitalismus als treibende Kraft, europäischen Sozialismus, der den USA entgegenkommt, befördert durch die Genderideologie, die keine Unterschiede zwischen Menschen mehr zulassen will und die künstliche Betonung des Sex, mit dem Kleinkinder schon verdorben werden sollen als Stimulation für das Lebensziel. Sie sollen den Menschen in ein hirnloses Massenprodukt, wwelches leichter zu lenken ist, verändern. Die Muslime werden hier nur als Mittel zum Zweck missbraucht. Sie bringen Unruhe nach Europa und nach den uns bevorstehenden Bürgerkriegen wird dann die Restmasse leichter lenkbar sein.

      Ich meine, in diesen völlig sinnfreien Aktionen der Einwanderung dieses Ziel erkannt zu haben. Hoffentlich liege ich falch. Jedenfalls versagt die Exekutive hier völlig gegen aufbegehrende Flüchtlinge, die durch forsches Auftreten, ihr Bleibewünsche mittlerweile wie in Berlin geschehen, erstreiken können.

      • thomas Says:

        Genau ,desweiteren brauchen die Herrschenden ,möglichst schnell, Krieg und eine Diktatur, um
        ihren Arsch vor dem kommenden Wirtschaftszusammenbruch ,zu retten ,bevor die Massen aufstehen
        und sie an die Wand klatschen. Letzendlich versucht aber Satan seine Pläne ,durch diese Pseudoelite
        umzusetzen. Das Problem ist, das Europa so dekadent ist , das Gott sehr wahrscheinlich Gerichte
        zulassen wird.
        Aber steht unsere Zeit, nicht in der Bibel drin ?

        Markus 13
        …19Denn in diesen Tagen werden solche Trübsale sein, wie sie nie gewesen sind bisher, vom Anfang der Kreatur, die Gott geschaffen hat, und wie auch nicht werden wird. 20Und so der HERR diese Tage nicht verkürzt hätte, würde kein Mensch selig: aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er auch diese Tage verkürzt. 21Wenn nun jemand zu der Zeit wird zu euch sagen: Siehe, hier ist Christus! siehe, da ist er! so glaubet nicht.…
        Querverweise
        Matthaeus 24:22
        Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt.

        Markus 13:19
        Denn in diesen Tagen werden solche Trübsale sein, wie sie nie gewesen sind bisher, vom Anfang der Kreatur, die Gott geschaffen hat, und wie auch nicht werden wird.

        Markus 13:21
        Wenn nun jemand zu der Zeit wird zu euch sagen: Siehe, hier ist Christus! siehe, da ist er! so glaubet nicht.

        Markus 13:19
        Markus 13:21
        Seitenanfang
        Seitenanfang

  5. Ein einziges Chaos, konzeptionslos, unfassbar. Am tisch der „beteiligten Kreise“ sirzt nur die an Einseitigkeit nicht mehr zu überbietenden Migrationsindustrie.Das Asylrecht als ANSPRUCH gehört abgeschafft. Ein Moratorium mindestens bis wir die Nicht – Integrierten wieder los sing und sich Deutschland von dieser … erholen kann. Die Regierung hat deutsche Interessen zu vertreten und die sind mit muslimischer Massenzuwanderung (islamische Großfamilien!!, im besten Fall arbeitend, im häufigsten Fall Sozialhilfe, im schlechtesten Fall (Miri und Consorten) kriminell und alle anderen Terrorisierend. Brauchen WIR das? Nein! Christen zahlen Steuern, lärmen nicht, machen sauber, leisten was, sind barmherzig und bescheiden. DIE IDEALEN ZUWANDERER. Die lasst rein alle anderen bitte in islamische Länder.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s