kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jesus-Film: Alle acht Sekunden wird ein Zuschauer Christ 11. August 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:14

Der „Jesus-Film“ ist eines der wirksamsten Hilfsmittel in Mission und Evangelisation. Alle acht Sekunden entscheide sich weltweit ein Zuschauer für den christlichen Glauben, berichtet das Jesus-Film-Projekt mit Sitz in Orlando (US-Bundesstaat Florida). Das addiere sich zu 3,8 Millionen neuen Christen pro Jahr. Der Jesus-Film basiert auf dem Lukas-Evangelium. Er wurde 1979 an Originalschauplätzen in Israel gedreht und seither mehrfach bearbeitet. Insgesamt haben ihn rund sechs Milliarden Menschen gesehen; mehr als 200 Millionen sind nach Angaben des „Jesus-Film-Projekts“ Christen geworden.

{Weiterlesen: http://www.idea.de/nachrichten/detail/medien/detail/jesus-film-alle-acht-sekunden-wird-ein-zuschauer-christ-87586.html}

 

 

Gaza-Konflikt: Christen zeigen Solidarität mit beiden Seiten

 

 

Gaza-Konflikt: Christen zeigen Solidarität mit beiden Seiten

 

Im Gaza-Konflikt praktizieren Christen Solidarität und humanitäre Hilfe für Israel und die Palästinenser. So hat das lutherische Auguste-Viktoria-Krankenhaus in Ost-Jerusalem zwei medizinische Teams nach Gaza entsandt. Sechs Ärztinnen und sechs Pflegekräfte unterstützen die Mediziner vor Ort dabei, die Verletzten aus dem vierwöchigen militärischen Konflikt zu versorgen. Das berichtet der Lutherische Weltbund (LWB), der das Krankenhaus betreibt. Den Angaben zufolge befindet sich die gesundheitliche Versorgung im Gaza-Streifen in einer extremen Notlage. Während der Angriffe, die seit dem 5. August im Zuge einer zunächst dreitägigen Waffenruhe ausgesetzt sind, mussten fünf Krankenhäuser und 34 Kliniken geschlossen werden. Gleichwohl suchten viele Menschen Zuflucht auf den Geländen, weil diese als die sichersten Orte galten. Dort wurden Zelte und andere provisorische Unterkünfte aufgebaut. Aber unter anderem wegen der beschädigten Strom-, Wasser- und Kläranlagen ist die Versorgung der Verletzten äußerst schwierig.

 

LWB-Präsident besucht verletzte Palästinenser

Im Auguste-Viktoria-Krankenhaus wurde eine Sonderstation für Verletzte aus dem Gaza-Streifen eingerichtet. Der LWB-Präsident und Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land, Munib Younan (Jerusalem), besuchte Verwundete. Er habe den Patienten gesagt, sie sollten an ihrem Glauben festhalten und auf Gott vertrauen, der ein Gott der Liebe sei, so Younan. „Wir beten dafür, dass sich die Gerechtigkeit in diesem Land durchsetzen wird.“ Younans Kirche umfasst rund 3.000 palästinensische Christen in Jerusalem, Bethlehem, Beit Jala, Beit Sahur, Ramallah und Amman.

 

Freiwillige betreuen bedürftige Israelis

Gleichzeitig stellen sich christliche Organisationen in Deutschland an die Seite Israels. Dies habe für die „Dienste in Israel“ eine bleibend hohe Priorität, erklärte die Einrichtung des baptistischen Diakoniewerkes Kirchröder Turm (Hannover). Die Organisation verweist auf die gespannte Situation Israels und die „weltweit mit Erschrecken zu beobachtenden, wachsenden anti-israelischen Äußerungen und Angriffe auf Juden und jüdische Einrichtungen“. Die „Dienste in Israel“ entsandten am 27. Juli 22 freiwillige Mitarbeiter nach Israel, die dort für sechs, neun oder zwölf Monate alte, kranke und behinderte Menschen betreuen. Dazu gehören auch Holocaust-Überlebende. Seit 1975 hat die Organisation mit über 1.500 Freiwilligen in mehr als zehn Einrichtungen praktischen Versöhnungsdienst geleistet.

 

Solidaritätsreise nach Israel

Als Reaktion auf antisemitische und israelfeindliche Hetze bei jüngsten Demonstrationen in Deutschland lädt der Vorsitzende des Arbeitskreises für biblische Orientierung und Israelfachmann Alexander Schick (Westerland/Sylt) zu einer Solidaritätsreise ins Heilige Land im November ein. Als Folge des Gaza-Konflikts werde es einen Einbruch des Tourismus in Israel geben, befürchtet Schick. Viele Ausländer meinten aufgrund der Fernsehbilder, in ein reines Kriegsgebiet zu reisen, doch dem sei nicht so. Der Zusammenbruch des Tourismus hätte fürchterliche Folgen auch für die Palästinenser, in deren Gebieten etwa die biblischen Orte Jericho und Bethlehem liegen. Schick ist auch Initiator einer Bibelausstellung und Fachmann für die Schriftrollen von Qumran am Toten Meer.

{Quelle: http://www.idea.de/nachrichten/detail/menschenrechte/detail/gaza-konflikt-christen-zeigen-solidaritaet-mit-beiden-seiten-87561.html}

 

2 Responses to “Jesus-Film: Alle acht Sekunden wird ein Zuschauer Christ”

  1. Ibrahim Says:

    IN ÄGYPTISCH-ARABISCH!

  2. Ibrahim Says:

    IN ARAMÄISCH! ZUM GEDENKEN AN UNSERE BRÜDER UND SCHWESTERN IN SYRIEN UND IRAK!

    BETEN WIR FÜR SIE!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s