kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Isis-Anhänger versetzen Herford in Ausnahmezustand 8. August 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 20:10

Die Brutalität des Irak-Kriegs zeigt nun auch in Deutschland seine Fratze!

Bei einer Demonstration in der Stadt Herford in Nordrhein-Westfalen kam es zu Angriffen zwischen Jesiden und radikalen Islamisten.

Sogar der Staatsschutz ist tätig.

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Jesiden und Sympathisanten der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in Herford ermittelt jetzt der Staatsschutz. Der Aufruf von Jesiden zu einer Demonstration gegen die Übergriffe auf Angehörige ihrer Glaubensgemeinschaft im Irak hatte am Mittwoch einen Überfall, Krawalle und einen stundenlangen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Polizei nahm sechs Männer fest, die überwiegend aus Tschetschenien stammen. In der Nacht habe die starke Polizeipräsenz für Ruhe gesorgt, hieß es. „Jeder hat hier das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit“, sagte der Sprecher des NRW-Innenministeriums, Ludger Harmeier. „Gegen Gewalt wird die Polizei aber konsequent vorgehen„.

 

Jesiden in herford

 

 

 

Beer: „Keine gewalttätigen Stellvertreterkonflikte“

Die Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Landtag, Sigrid Beer, sprach von Entsetzen über die Gewalt im Irak im Namen der Religionen. „All das darf nicht zu gewalttätigen Stellvertreterkonflikten bei uns führen“. Darum seien hier die Religionsgemeinschaften gefordert. Ein Sprecher der Assalam-Moschee in Herford sagte, man habe nichts mit den Auseinandersetzungen zu tun. „Wir sind nicht einverstanden mit der Auseinandersetzung in Herford und dem, was im Irak passiert.“ Dies sei ein Problem zwischen den Kurden und den Tschetschenen. Man versuche zu einer Lösung beizutragen.

 

 

 

Glaubenskrieg erreicht Deutschland

Erst greifen Anhänger der Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ einen yezidischen Wirt in Herford an, dann versammeln sich rund 300 Yeziden im Zentrum der Kleinstadt. Der Irak-Konflikt kommt in Deutschland an.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/auseinandersetzungen-in-herford-glaubenskrieg-erreicht-deutschland-13085857.html#aufmacherBildJumpTarget

 

 

 

 

Weitere Demos in Herford und Bielefeld

Für Freitag ist eine Demonstration von Jesiden in Herford angemeldet. Erwartet werden mehrere hundert Teilnehmer. Zu einer ähnlichen Demonstration von Jesiden gegen die Gewalt im Irak erwartet die Polizei am Samstag in Bielefeld 5000 bis 10.000 Teilnehmer. Die jesidische Gemeinde in Deutschland zählt nach Angaben des Zentralrats rund 60.000 Menschen, vor allem in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Dem Polizeibericht zufolge hatten Jesiden an einem Imbiss in der Herforder Innenstadt den Demonstrationsaufruf für Freitag aufgehängt. Sechs IS-Sympathisanten hätten dann fünf Jesiden attackiert. Zwei 31 und 16 Jahre alte Jesiden wurden durch Messerstiche leicht verletzt. Bei den Festgenommenen handle es sich um polizeibekannte, 20 bis 26 Jahre alte Männer, die in Herford, Hiddenhausen und Hamburg wohnen.

 

 

 

http://de-de.facebook.com/pages/Yeziden-aus-Europa/513504342017927

 

 

Sachbeschädigungen und Landfriedensbruch

Später versammelten sich mehrere hundert Jesiden, um gegen den Angriff zu protestieren. Es kam zu Sachbeschädigungen und Landfriedensbruch, als eine vermummte und mit Schlagwerkzeugen bewaffnete Menge auf Passanten einschlug. Ein 24-jähriger Herforder erlitt Platzwunden und Prellungen. Die Polizei setzte massiv  Pfefferspray ein. Zur Unterstützung wurden Polizisten aus Ostwestfalen und Hundertschaften aus Bochum und Dortmund nach Herford beordert. Die ganze Nacht lang seien größere Personengruppen kontrolliert worden, sagte ein Polizeisprecher. Von 86 Menschen wurden die Personalien aufgenommen. Schlagwerkzeuge und eine Schusswaffe wurden sichergestellt. Es habe aber keine Auseinandersetzungen mehr gegeben.

 

 

 

 

 

Im Nordirak flüchten derzeit Zehntausende Menschen

Im Nordirak sind derzeit Zehntausende Menschen auf der Flucht vor den Extremisten. Die Flüchtlinge gehören der religiösen Minderheit der Jesiden an, einer monotheistischen Religion. Die Jesiden sind Kurden und leben vor allem in der Gegend um die nordirakische Stadt Mossul.

{Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-grosseinsatz-bei-demonstration-eskalation-zwischen-islamisten-und-jesiden-in-herford_id_4045301.html}

 

 

One Response to “Isis-Anhänger versetzen Herford in Ausnahmezustand”

  1. wolfsattacke Says:

    Ich plädiere dafür, daß alle IS-Sympathisanten unser Land verlassen müssen. Wir dürfen unseren Landfrieden nicht durch kulturfremde Elemente gefährden lassen, daher sind Zwangsausbürgerungen unausweichlich.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s