kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mit Lach-Verbot für Türkinnen will Erdo sich wiederwählen lassen 4. August 2014

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 22:21

Erdogan läßt sich in ein paar Tagen wieder wählen. Was immer bis dahin geschieht, wir wissen genau, was danach geschieht: Erdogan wird wieder Staatspräsident.

Dennoch gibt es im Vorfeld dieser Wahlen aus der Sicht der Islamkritiker einige interessante Sachen zu berichten,  da die Türkenmigranten in Deutschland die größte muslimische Gruppe und also die größte Bedrohung in Sachen Islamisierung stellen. So wollen wir bis zu den Wahlen die eine oder andere Schlagzeile herauspicken. Hier kommt die Erste: Eine der Slogans der Wahlwerbung ist, dass die fromme Musliminnen auf der Straße nicht lachen sollten – das muß man auch den Türkenflittchen mit Kopftüchern und knallengen Klammotten sagen: {Lautes Lachen in der Öffentlichkeit laufe der weiblichen Sittsamkeit zuwider. Das findet zumindest der stellvertretende Regierungschef der Türkei. Nun übt sich auch Erdogans Stellvertreter Bülent Arinc in moralischem Mikromanagement: „Erdogans Stellvertreter will Türkinnen das Lachen verbieten“, meldet die Nachrichtenagentur AFP und auch Spiegel Online. Indes: Hier irren beide! Arinc strebt keineswegs ein Lachverbot, sondern nur eine Lachbeschränkung für Frauen an. Privat dürfen Frauen in der Türkei auch fürderhin so viel und so laut lachen, wie sie lustig sind. Lautes öffentliches Lachen aber laufe weiblicher Sittsamkeit zuwider, so Arinc, der immerhin auch die wachsende Gewalt gegen Frauen in der Türkei als Zeichen moralischer Fäulnis ausmachte – FAZ}.

 

 

Schade, dass die Süddeutsche Zeitung (eine pro-türkische Zeitung) ihre Minirockflittchen nicht über ihr Lachverhalten befragt hat, von  denen sie hier berichtet, dass sie Erdogan wählen werden:

Türkei-Wahl in Deutschland Im Minirock für ErDOGan

 

Wenn die islamisch-konservative Welt so aussieht wie an diesem Mittwochabend in Nürnberg, dann müsste man sich keine Sorgen machen. Gleich am ersten Tisch vor dem Rednerpult sitzt eine blonde Dame im knallroten Rock, der über dem Knie endet. Zwei Tische weiter plaudert eine Frau im streng gebundenen Kopftuch mit einer 22-Jährigen – wehendes Haar, feine Gesichtszüge, Ausschnitt mit schwarzer Spitze drüber. Alles ganz entspannt hier. Und weit weg von Wahlkampfbildern, die man von Tayyip Erdo?an in der Türkei kennt: wo uniform wirkende Frauen in Kopftüchern kollektiv dem großen AKP-Chef zujubeln. Die junge Frau wird noch sagen, warum sie als moderne Deutschtürkin Tayyip Erdo?an und seine islamisch-konservative AKP wählen wird. Süssdeutsche Zeitung

{Quelle: http://www.kybeline.com/2014/08/04/erdogans-wahlen/#more-56098}

 

 

One Response to “Mit Lach-Verbot für Türkinnen will Erdo sich wiederwählen lassen”

  1. Johannes Says:

    Wie ist es nur möglich, dass sich unsere demokratischen Führer_innen mit Mutti Merkel an der Spitze so sehr für diesen islamischen Diktator-Kalifen einsetzen? Besonders schlimm ist ja der Rechtsanwalt Schäubele (z.Z. Finanzminister und Versenker unserer Steuermilliarden), der als erster den Islam als einen „Teil Deutschlands“ bezeichnete. Die bigotte Katholikin (Dr.) Schavan erhob die menschenverachtende Wüste(n)religion Islam in den Rang der Wissenschaftlichkeit und etablierte ihn an vier deutschen Universitäten zum Lehrfach!

    Obwohl sie sich ihren „Doktorgrad“ erschummelte, ernannte sie Busenfreundin Merkel zur Botschafterin am Vatikan. So ´was nannte man früher Ämtergeschacher oder schlicht Korruption!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s