kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Willy Wimmer über Absturz der MH17 und die Instrumentalisierung 30. Juli 2014

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 15:04


Europa soll für einen Krieg fit gemacht werden„!

 

 

 

 

 

Katastrophe, die hunderte Menschen das Leben kostete. Die meisten Opfer kamen aus den Niederlanden. Presse ein Schuldiger konstruiert. Russland, in Person von Wladimir Putin. Aber: Was wissen wir wirklich über den Absturz der MH 17? Wissen wir wirklich, ob es sich um einen Abschuss handelte, oder kann es sich um eine andere Absturzursache handeln? Wissen wir, wo exakt die Maschine Probleme bekam? Gibt es die entsprechenden Daten, oder gib es sie nicht? Die gute Nachricht: Ja, diese Daten gibt es. Erstens wurden die Flugschreiber der MH 17 gefunden. Sie sind unbeschädigt und müssen nur ausgelesen werden. Zweitens wird der gesamte Luftraum über der Ukraine flächendeckend überwacht. Von Russland selber, aber vor allem von den USA. Es gibt ein flächendeckendes Satellitennetz, das aus dem Orbit blickend ein Gesamtbild des Luftraumes liefert, aber es gibt darüber hinaus die AWACS-Flugzeuge der USA, die im deutschen Geilenkirchen stationiert sind und jeden Winkel der Ukraine ausspähen. Alles, was man über den Absturz der MH 17 wissen müsste, um diese Havarie lückenlos aufzuklären, ist bekannt. Wo aber bleibt das Offenlegen dieser Daten? Warum wird der Flugschreiber in England ausgelesen, wo doch bekannt ist, wie die englische Regierung zu Putin steht? Ist hier ein manipuliertes Ergebnis auszuschließen? Es drängt sich immer mehr der Eindruck auf, dass die NATO alles unternimmt, um einen Krieg gegen Moskau vom Zaun zu brechen.

„Europa soll für einen Krieg fit gemacht werden“!

Zu diesem Ergebnis kommt erneut Willy Wimmer. Wir sprachen mit ihm über den Fall „MH 17“, die Hetz-Presse gegen Putin, über das falsche Spiel der amerikanischen, britischen, aber auch der deutschen Politik, und über Doppelstandards. Während man Moskau und damit Putin als Dämon Nr. 1 darstellt, der sich einen Dreck um internationales Recht und das Völkerrecht schert, können wir im Irak sehen, was westliche Politik final leistet. Ebenfalls Thema sind die Verbrechen an der Bevölkerung in Gaza. Willy Wimmer kommt zu dem Schluss, dass wir entweder Organisationen stärken, die auf Diplomatie setzen und die bereits existieren, oder aber wir unser blaues Wunder erleben werden.

Krieg wird in Europa nicht immer wahrscheinlicher, so Wimmer.

Er wird konsequent vorbereitet.

 

 

 

 

 

10 Fragen Russlands zum Absturz von MH17

 

 

Die Schuldigen für den Absturz der malaysischen Boeing in der Ostukraine mit 300 Toten scheinen für europäische Politiker bereits jetzt, also bevor Experten den Vorfall richtig aufklären konnten, festzustehen. Die Anklage gegen die Separatisten und Russland fußt allerdings bis dato nicht auf harten Fakten, sondern lediglich auf diffusen Mutmaßungen und Spekulationen, während bereits nach schmerzhaften Wirtschaftssanktionen gegen Russland gerufen wird.

Russland seinerseits hat den Westen gemahnt, zur nüchternen Wahrheitsfindung über die Absturzursache von MH17 beizutragen und folgende 10 Fragen zu beantworten:

1. Warum hat der Flug MH17 den internationalen Flugkorridor kurz vor der Katastrophe verlassen?

 

2. War das Verlassen der Flugroute ein Navigationsfehler, oder folgte die Crew den Instruktionen der ukrainischen Luftverkehrskontrolle in Dnjepropetrowsk? Die Abweichung zum linken Rand des internationalen Korridors betrug kurz vor Abschuss bis zu 14km.

 

3. Warum wurde im von der ukrainischen Armee kontrollierten Gebiet der Ostukraine eine grosse Anzahl von Luftverteidigungssystemen stationiert, obwohl die Separatisten keine Flugzeuge haben? Wofür werden solche Systeme denn gebraucht?

 

4. Warum stationierte die ukrainische Armee an den Rändern des von ihr kontrollierten Gebietes, unmittelbar vor der Tragödie, sogenannte BUK-Waffensysteme? Zur Erklärung: Ein BUK-System besteht aus Radar- und Kommandofahrzeugen, sowie aus Startfahrzeugen mit je 4 Raketen. Russische Luftaufnahmen beweisen verdächtige Verschiebungen solcher Waffensysteme, unmittelbar vor der Katastrophe.

 

5. Am Tag des Crashs verstärkte Kiew die Aktivität sogenannter Kupol M1 9S18 Radarsysteme –das sind Schlüsselkomponenten der BUK-Raketenwerfer. Warum?

 

6. Was suchte ein ukrainischer Militär-Jet auf einer Route, die für zivile Flüge reserviert ist?

 

7. Warum näherte sich der Militärjet dem Passagierflugzeug kurz vor der Katastrophe bis auf 3-5km? Die ukrainischen SU-25 Kampfjets sind standardmässig mit R60 Luft-zu Luft Raketen ausgestattet, die auf eine Distanz von 5 km eine garantierte Treffsicherheit haben.

 

8. In den westlichen Medien kursiert ein Video, das den angeblichen Abtransport eines BUK-Raketenwerfers nach Russland, direkt nach dem Abschuss des Flugzeugs zeigen soll. Doch das Video zeigt den Lastwagen in der Strasse einer Stadt, die bereits seit dem Mai 2014 von der ukrainischen Armee kontrolliert wird. Wohin wurde der Raketenwerfer nun wirklich gebracht?

 

9. Wo steht der Raketenwerfer jetzt? Warum fehlen einige Geschosse darauf? Zu welchem Zeitpunkt feuerte dieser Raketenwerfer zum letzten Mal eine Rakete ab?

 

10. Warum haben US-Offizielle bisher Beweise unterschlagen, die nahelegen dass MH17 durch eine Rakete des ukrainischen Militärs abgeschossen wurde?

 

Exakt zum Zeitpunkt als der malaysische Jet abstürzte überflog ein US-Satellit die südöstliche Ukraine. Nebenbei bemerkt, ein Satellit, der die Starts von Raketen verschiedener Reichweiten überwachen kann. Ob Zufall oder nicht: Es wurde durch diesen Satelliten exaktes Bildmaterial des Vorfalls aufgenommen.

Die Amerikaner müssen es zum Zweck der Aufklärung veröffentlichen…

 

9 Responses to “Willy Wimmer über Absturz der MH17 und die Instrumentalisierung”

  1. thomas Says:

    Völlig richtig ,die USA sind schuldig ,aufgrund von vielen Indizien überführt.

    • Andreas Says:

      tippe auf urainisches SU27-kampfflugzeug(e), die dem passagierjet eins vor den latz geknall hat.
      deren raketenmunition verursacht auch schrapnelle wie eine buk-rakete, nur das sie exakt auf das cockpit abgefeuert werden konnte. eine bodenrakete wäre vermutlich an der unterseite des fliegers explodiert u. hätte wahrscheinlich gleich zur explosion geführt oder das flugzeug noch in der luft zerrissen.
      da wäre die absturzstelle über dutzende kilometer mit kleinteiligem schrot übersäht, von den passagieren gäbe es nur noch reste zerfetzter leichenteile. die fotos zeigen uns aber einen allmählichen gleit-absturz! zudem gibt es in der ganzen in frage kommenden abschussgegend NICHT EINEN EINZIGEN ZEUGEN, niemand hat etwas gesehen o. gehört – sehrwohl wurde aber vom kiewer fluglotsen (spanier) des jets wie auch von einheimischen sofort nach dem unglück berichte über kampfjets berichtet, die russ. radar-daten (wurden vorgelegt) berichteten das gleiche.
      aber dieser sehr plausiblen spur wird weder von den westlichen regierungen noch medien nachgegangen, im gegenteil versucht man jede „gegenthese“ auszublenden, obwohl die indizien zigfach einen terrorakt der ukrainischen armee nahelegen – sei es per bugrakete oder eher wahrscheinlich durch einen gezielten abschuss durch jagdflieger-piloten.
      warum gibt es das völlig zerschossene cockpit-wrackteil (mit großem einschlagsloch), während andere teile der aussenwand ein paar meter hinter dem cockpit keine treffer aufweisen wir die meisten anderen wrackteile? ebenfalls sind einschüsse unter dem vorderflügel richtung turbine zu sehen, die kaum einer flächigen streumunition entstammen können.
      – bis jetzt wurden die osze-experten von kiew nicht zum wrack gelassen u. nun wird die stelle von der armee erobert. der westen weigert sich darauf entschlossen zu reagieren. welche beweise für eine vertuschung u. komplizenschaft braucht es noch?…

      • Andreas Says:

        bei all den lügen, verbrechen u. vertuschungen des westens bleibt nicht mehr viel anderes als die physische/psychische/politische u. wirtschaftliche vernichtung des top-zeugen ihrer schandtaten – mit putin, ja ganz russland geht für den westen nun nichts mehr! sie haben zig rote linien überschritten u. wollen ihn wie assad zumindest politisch eliminieren – welches vertrauen sollte der ex-kgb-chef u. bekennende christ putin zum westen noch haben?

      • thomas Says:

        Die Amis wollen einen Krieg ,den sie verlieren würden und die Idioten die uns regieren ,sind
        eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen.

      • thomas Says:

        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/russland-importiert-kein-obst-mehr-aus-polen-13072339.html

        Und gehts erst richtig los , Wie Europa das durchstehen will, ist mir schleierhaft.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s