kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mossul zum 1. Mal seit 1600 Jahren christenfrei 25. Juli 2014

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 13:58

Mar Nikodemus, Erzbischof von Mossul: „Wir lehnen die Bezeichnung „Dhimmys“ ab. Denn wir möchten nicht unter Schutz von irgendeiner Gemeinschaft stehen. Wir sind keine Sklaven. Wir stehen unter unserem eigenen Schutz und sind frei, wie Gott uns erschaffen hat„.

Ihr seid der Stolz und Ruhm aller Menschen, die Gott erschuf, weil ihr angenommen habt, eure Besitztümer für euren Glauben an Jesus Christus aufzuopfern. Jubelt und seid fröhlich an diesem großen Tag„.

 

 

Während die UNO die Ausschreitungen der Dschihadisten des IS im Irak streng verurteilt,

hat sich die Stadt Mosul ihrer christlichen Gemeinschaft entledigt.

 

«Am Sonntag, 15. Juni, wurde zum ersten Mal seit 1600 Jahren in Mosul kein Gottesdienst gefeiert», teilte uns Bashar Warda, der chaldäische Erzbischof von Erbil, mit. „Radio France International“ hat diese Aussage bekräftigt: «Die christliche Gemeinschaft von Mosul war eine der ältesten weltweit, und heute existiert sie nicht mehr». Bis Anfang Juli befanden sich noch 3000 Christen in Mosul. Infolge eines von der extremistische Terrorgruppe IS (Islamischer Staat, vormals ISIS) gestellten Ultimatums haben aber unterdessen alle Christen die Stadt fluchtartig verlassen müssen. Die Dschihadisten stellten die Christen vor die Wahl: eine Schutzgebühr – Dschizya zu entrichten, ihren Glauben zu verleugnen, oder durch das Schwert zu sterben. Es wurden auch bereits Fälle von Vergewaltigung in einer christlichen Familie gemeldet, welche die verlangte Steuer nicht bezahlen konnte. Seit das Ultimatum am vergangenen Samstag abgelaufen ist, sind die Christen in Scharen geflohen. Die Terroristen haben inzwischen angefangen, die Häuser von Christen zu kennzeichnen. «Viele Christen haben ihr Heim mit einigen Habseligkeiten verlassen. Doch an den Kontrollposten wurde ihnen alles abgenommen, Wertgegenstände, Geld, sogar ihre Fahrzeuge», berichtet ein Kirchenleiter aus Bagdad. Er fügt hinzu: «Ich ersuche euch, bitte klopft an die Himmelspforte, damit Gott diesem Gräuel ein Ende setzt. Informiert auch eure Landesbehörden, um unseren Geschwistern das Leben zu retten». Seit Beginn der Massenflucht, welche die Belagerung von Mosul ausgelöst hat, leisten wir den christlichen Flüchtlingen Nothilfe. Open Doors versorgt sie mit lebenswichtigen Gütern wie Trinkwasser, Lebensmittel, Küchenartikel und Matrazen.

 

One Response to “Mossul zum 1. Mal seit 1600 Jahren christenfrei”

  1. gerdhagedorn Says:

    Wenn nichts ohne den Willen unseres Gottes geschieht, dann auch dieses Schreckliche. Erstmals lese ich eine echte geistliche Bewältigung dieser Katastrophe aus dem Glauben. Bravo Herr Erzbischof Mar Nikodemos! Auf viele Jahre! IC XC NIKA.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s