kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Geschlechtskrankheiten auf dem Vormarsch – Sodom und Gomorra übertroffen 15. Juli 2014

Filed under: Werte für Jugend — Knecht Christi @ 15:37

Verborgene Seuche treibt Gesundheitskosten hoch

Jedes Jahr infizieren sich hierzulande bis zu 300.000 Menschen mit Chlamydien.

Fachärzte wollen deshalb häufiger als bisher auf die Infektion untersuchen.

Die Krankenkassen wollen dafür nicht zahlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenschaftler stochern im Nebel

 

Frauen über 25 Jahre werden nicht untersucht

 

Die Krankenkassen wollen die Früherkennung nicht ausweiten

 

Ursache für schwere chronische Entzündungen

 

Zahl der Syphilis-Infektionen hat sich vervielfacht

 

„Pornoisierung der Gesellschaft“ birgt offenbar Risiken

 {Weiterlesen: http://www.welt.de/wirtschaft/article130123797/Verborgene-Seuche-treibt-Gesundheitskosten-hoch.html}

 

 

 

 

Grafik

http://www.raonline.ch/pages/edu/st/aidsCH1201a.html

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Religiöse Sicht der Dinge ist wohl doch nicht die schlechteste Wahl. Treue sollte im Bewusstsein des Moralkodex wieder echte Prioritäten erlangen.

 

 

Aber durch bereits in der Grundschule vermittelte sexuellen Beliebigkeit und  Morallosigkeit, Abwertung des Sexus zu einfacher Triebbefriedigung und Triebabfuhr werden moralische Rahmenbedingungen geschaffen, die zwangsläufig zu den Ergebnissen dieses Artikelinhalts führen. Die Sexualität wird wie andere natürliche Triebe wie Essen und Trinken  ebenfalls in der menschlichen Bewusstseinsebene auf Triebbefriedigung getrimmt. Nicht auszudenken, wenn da mal freiwillig Verzicht eingeübt wird. Diese Typen können sich doch nur zu Sex-Tätern entwickeln. Der Unterschied ist: Wer nicht isst oder trinkt, stirbt, wer keinen Sex hat, stirbt nicht und erfreut sich weiterhin bester Gesundheit.

 

 

Die christliche Sicht sieht die Sexualität in Fülle innerhalb der ehelichen Liebesbeziehung aus alter Tradition heraus, als es Verhütungsmittel und Abtreibung noch nicht gab und die Kinder, die aus einer solchen Beziehung stammten, in abgesicherten finanziellen und kulturellen Belangen aufwachsen konnten. Alleinerziehende Mütter waren damals dem gesellschaftlichen Untergang geweiht. Die Kinderzeugungsfrage hat sich durch wissenschaftliche Erkenntnisse der Verhütung erledigt. Der Mensch stand dem Menschen nunmehr unbegrenzt zur Verfügung. Er war verfügbar. Aus dieser Verfügbarkeit und mitunter auch aus finanzieller Not heraus gerieten Menschen in ihrer Körperlichkeit viel leichter in die Fänge der Pornoindustrie und in die Prostitutiertenwelt.

 

 

Wer sich auf Pornos tiefer einlässt, macht sich selbst sexsüchtig, so wie bei anderen Trieben des Essens oder Alkoholtrinkens oder Drogeneinnahme auch. Durch diese  Pornos wird dem Konsumenten vorgegaukelt, dass seine Partnerin diese auf immer neue Höhen vorgeführten Spielchen mit Freuden mitmache, was in der Realität jedoch meist nicht der Fall ist.  So ist schon manche Beziehung in die Brüche gegangen. So kann es zu diesem merkwürdigen Trieb kommen, Frauen wie Briefmarken zu sammeln oder umgekehrt. Dieser propagierte freizügige Umgang mit der Sexualität kann in die Sucht treiben. Diese Menschen sind nicht mehr partnerschaftsfähig. Die Ansteckung bleibt dann nicht mehr aus.

 

 

Auch für den Einzelnen ergaben sich kurzfristige und kurzsichtige Triebabfuhrkanäle. Gefühle der Liebe konnten leicht getrennt werden vom Sexualtrieb und so wurde dieser, gefördert vom Gendermainstream jeder Art der Sexualität, sei sie auch noch so freizügig in der Wahl ihrer Mittel und Personen aus den christlichen Moralvorstellungen herausgeschält. Sexualität in der Ehe wurde langweilig. Wer nicht sofort nach einer Bekanntschaft seiner Wahl nicht spätestens am 2. Tag im Bett landet, ist „out“ oder mit „dem oder der stimmt was nicht“. Die Einübung der Enthaltsamkeit vor der Ehe war überhaupt keine Option mehr. Sie wurde als überholt, als verklemmt und als „unnormal“ eingeordnet.

 

 

Der Sexualkundeunterricht erstreckt sich auf alle Sexualpraktiken mit wem auch immer. Aber offensichtlich wird bei dieser Art Unterricht das Wichtigste unterschlagen, nämlich die Ansteckungsgefahr mit Geschlechtskrankheiten aller Art mittels Sexualverkehrs. Mit anderen Worten: Mit dieser überaus lockeren in der Schule angebotenen und vom Staat geförderten Beliebigkeitssexpraktiken dirigiert der Staat unsere Kinder direkt in die Geschlechtskrankheit hinein mit Pauken und Trompeten. Das Kondom als Sicherheitsmauer gegen Aids und andere Geschlechtskrankheiten hat ja wohl schon lange ausgedient. Das aber wollen unsere Sex-Polit-Strategen offensichtlich nicht einsehen.

 

 

Diese Einsichten geben wir nicht triumphierend aus, sondern das sind nun einmal die Gefahren, die sich bei Sextreffen mit wahllosen Partnern aus der Internetbörse, im Prostituiertenmilieu oder aus dem letzten Discobesuch ergeben können.

 

 

Wir plädieren noch heute immer noch für die Enthaltsamkeit vor der Ehe und die Einübung der Treue in der Ehe. Enthaltsamkeit und Verzicht sind nicht unmöglich und sie richten auch keine psychischen Schäden an.

 

 

Beten wir zum Heiligen Geist, dass die Einsicht und den Willen der Enthaltsamkeit, der Treue und des Verzichts die besten Mittel der Bekämpfung der Ansteckungsgefahren mit dieser Art von Krankheiten darstellt. Die Sexualität außerhalb der Liebe lässt den Menschen zu einem Objekt degradieren. Wer den Anderen nur zur eigenen Triebabfuhr benötigt, hat nicht nur diesen Menschen wie eine Sache benutzt, sondern sich selbst auch entmenschlicht.

 

 

So wie Aids durch genau diese Mittel zum Erliegen gebracht werden können, so können es auch alle anderen Geschlechtskrankheiten.

 

 

 

14 Responses to “Geschlechtskrankheiten auf dem Vormarsch – Sodom und Gomorra übertroffen”

  1. Tommy Rasmussen Says:

    Knecht Christi: Bitte fassen Sie sich in der Zukunft kurz. Denn ich mag diese Co-Referate auf meinem Blog nicht – Es wäre besser, dass Sie einen eigenen Blog betreiben und alles veröffentlichen, was Sie mögen, und was Ihre Leser dann gern lesen. In diesem Blog lesen meine Stammleser solche lange Kommentare nicht bzw. ungern. Zum Beispiel werden alle Kommentare aller Moslems gelöscht, weil erstens dies meine Stammleser verärgert, wo man diesen Menschen keine Plattform bieten soll, und weil sie meistens Morddrohung, vulgäre Beschimpfung oder Lügen beinhalten. Also, bitte knappe Kommentare oder gar keine – Danke für Ihr Verständnis!

    „So wie Aids durch genau diese Mittel zum Erliegen gebracht werden können…“:
    .
    “Juden und Mohammedaner sind, solange sie unter sich bleiben gewöhnlich HIV-negativ, wegen der Beschneidung (= Entfernung der Vorhaut, an deren Rückseite die entodermalen Smegma-produzierenden Zellen gelegen sind), denn bei der Beschneidung der Vorhaut, fehlt das Smegma!” :

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass ER lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

    (Eugen Roth)

    „Pecunia non olet“ (Geld stinkt nicht), rechtfertigte sich die Verwaltung im Alten Rom, als sie die Toilettensteuer einführte.

    Wie ist denn das nun mit allen blutsaugenden Insekten?? Sie wollen uns ja weismachen, dass Mücken keinen HIV übertragen… wusste nicht dass Mücken und Co bei der Mahlzeit aussortieren – ganz nach der Theorie „Das sauge ich, das sauge ich nicht“!?!

    Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen und von sehr vielen Bakterien. In Menschen hat man Viren noch nie gesehen. Alle Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C- Virusmodelle sind Computer- Grafiken. Elektronenmikroskop- Aufnahmen von Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen. Das Robert-Koch-Institut musste inzwischen zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.

    Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb des hochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende und keinesfalls eine zerstörende Funktion aus. Auch bei Krankheiten hat man in der Tat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Struktur gesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte. Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen. Rasterelektronenmikroskope können sogar Atome sichtbar machen, aber ein Virus, welches mehrere Millionen Atome besitzt, findet man nicht?

    Alle (Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C-) Virusmodelle die man aus den Medien kennt, sind keine Fotos, sondern im Computer angefertigte Grafiken nach den Vorstellungen einiger Forscher, wie das Virus aussehen müsste, wenn es denn existieren würde.

    Elektronenmikroskop-Aufnahme von den behaupteten Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen.

    Einige der weltweit federführenden Forschungsinstitute, unter anderem das Robert-Koch-Institut in Deutschland, mussten unter dem Druck der Aufdeckung dieses Schwindels inzwischen kleinlaut zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.
    (Die 10.000 Euro, die Dr. Stefan Lanka schon vor ein paar Jahren auf das Pockenvirus ausgesetzt hat, hat er bis heute noch.)

    Zum Beispiel wird behauptet, dass es Anti-Körper gibt, die sich mit dem Körper des behaupteten Virus und nur damit verbinden würden, und bei Nachweis einer erfolgten Verbindung zwischen Körper und Anti-Körper die Existenz des behaupteten Virus bewiesen sei.

    In Wirklichkeit handelt es sich bei den behaupteten Anti-Körpern um lösliche Bluteiweiße, die bei der Abdichtung von wachsenden und sich teilenden Zellen und bei der Wundheilung eine zentrale Rolle spielen. Diese Bluteiweiße, auch Globuline genannt, binden sich im Reagenzglas unter entsprechender Konzentration von Säuren und Basen, Mineralien und Lösungsmitteln beliebig an andere Eiweiße. Somit kann man jede Probe aus einem Tier oder Menschen beliebig positiv oder negativ testen. Es ist reine, und das muss ganz klar gesagt werden, kriminelle Willkür.

    Die Schulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vor krankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:

    Erstens, um durch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronisch kranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.

    Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten total versagen und
    mehr Menschen getötet haben und töten, als alle Kriege dies bisher ermöglicht haben.

    AIDS ist der größte Schwindel unseres Jahrhunderts – und das aus mehreren guten Gründen!

    1983 haben die beiden jüd. Forscher „Montagnier und Gallo“ einen Smegma-Antikörper in Blutkonserven gefunden, die sie HIV (Human-Immundefizit-Virus) nannten, eine Antigen-Antikörperreaktion. Die zugehörige angebliche „Krankheit“ nannte man AIDS (zu deutsch: Erworbenes Immundefekt-Syndrom). In Wirklichkeit ist es nur eine völlig harmlose Smegma-Allergie, zustande gekommen als Begleitschiene bei einem DHS (Konfliktschock), bei dem Smegma eine Rolle gespielt hat. Vergleichbar einer Heu- oder Apfelsinen-Allergie, bei der dann eben Heu oder Apfelsinen eine Rolle gespielt haben.

    Wenn ein Patient ein DHS (= Konfliktschock) erlitten hat, dann hat er gleichzeitig damit auch immer ein sog. Schienenmuster miterlebt, wir sagen „miteingefangen“. Alle Umstände, die im Moment des DHS bestanden haben, z.B. Personen, Stimmen, Gerüche, optische Ein- drücke, Geschmacks-Besonderheiten etc. zusammen, ergeben dann das Schienenmuster.

    Bei der sog. “Immunschwäche-Krankheit AIDS” sollen maßgeblich Viren und die T-Lymphozyten beteiligt sein. Doch HIV-Viren selbst werden bei Aids-Patienten nie gefunden. Niemand hat je eine obligate Symptomatik nach sog. HIV-Infektion beobachtet.

    Umso seltsamer ist es, daß sich “AIDS”, als „Virus- Erkrankung“, gänzlich anders verhalten soll als alle anderen von uns früher so bezeichneten und vermuteten sog. „Virus“-Erkrankungen: z.B. Masern, Röteln, Herpes etc. Sie gingen gewöhnlich mit Hautverände- rungen sog. „Haut-Effloreszenzen“ einher. Wenn diese jedoch abgeklungen waren, dann war z.B. der „Masern- Antikörpertest“ positiv, das heißt: der Patient hatte Masern gehabt, also lediglich eine Reaktionsweise der Haut, was dann aber vorbei, also überstanden war. So kennen wir bei sehr vielen Tests die zugehörige Hauterscheinung.

    Doch bei Aids gibt es überhaupt keine eigene „Aids- Symptomatik“. Warum sollte das also ausgerechnet beim Aids-Test (dem Smegma-Test) nun gerade anders und schlimm sein, wenn der Test positiv wird. Das paßt doch nicht zusammen. Wir kennen nämlich sehr viele positive Allergietests, die evtl. sogar lebenslang positiv bleiben, z.B. wenn der Patient immer wieder auf die einmal gebahnte Schiene gerät.

    Das heißt aber auch: Die Schienen (= Antikörper) z.B. der Mutter die ihr Kind stillt, oder die Schienen (= Antikörper) des Blutspenders werden durch die Muttermilch oder eine Bluttransfusion „übertragen“. Das ist eine rein experimentell gefundene Tatsache.

    Alle Allergien, besser Antikörper (gegen Apfelsinen, Trauben, … Smegma), hat in schwächerem Ausmaß dann das gestillte Kind auch, oder auch der Transfu- sionsempfänger, allerdings nicht lange.

    Das zeigt nur, daß dieses Schienenmuster nicht nur in unserem Kopf gespeichert ist, sondern offenbar auch in den Körperflüssigkeiten (Milch, Serum etc.), wo wir diese Antikörper durch unsere diversen Allergietests (Hauttests oder Serumtests) messen können, sogar welchen Titer, d.h. welche Stärke sie haben.

    Aber man muß sehr genau unterscheiden zwischen der völlig harmlosen Übertragung von Antikörpern, z.B. auch Smegma-Antikörpern – und den Symptomen, die die Schockdiagnose (DHS) hervorruft, weil dem Patienten betrügerischerweise eine mortale Immunkrankheit diagnostiziert wurde. Denn diese Symptome, die mit Diagnose- und Prognose-DHS beginnen, sind Krebse oder Krebsäquivalente. Die müssen wir allerdings sehr ernst nehmen.

    Lösen können wir die Konflikte gewöhnlich nur dadurch, daß der Patient die Germanische Neue Medizin (GNM) verstehen lernt und begreift, daß das alles Schwindel einer religiösen Mafia ist, deren Ziele es offenbar sind, Menschen zu quälen oder zu eliminieren.

    Die Eiserne Regel des Krebs (ERK) besagt, dass jede sog. Erkrankung von einem DHS (Dirk-Hamer-Syndrom) ausgelöst wird, einem ganz spezifischen, Biologischen Konfliktschock, der in der gleichen Sekunde einen im Hirn-Computertomogramm nachweisbaren sog. HH = Hamerschen Herd in dem für das Organ zuständigen Hirn-Relais („Computerteil“) bewirkt und am Organ entsprechende Veränderungen, z.B. Krebs, Nekrosen, Ulcera, Lähmungen etc. hervorruft.

    Das Hauptargument, das gegen „AIDS“ als eigenstän- dige Krankheit spricht, sind die Erkenntnisse, die man aus dem „ontogenetischen System der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS) der Natur“ (dem 3. Biologischen Naturgesetz) und dem daraus abgeleiteten 4. Biologischen Naturgesetz, dem „ontogenetisch bedingten System der Mikroben“ (Pilze, Bakterien, Viren – falls es sie dann überhaupt gibt) ziehen kann.

    Dieses 3. Biologische Naturgesetz ordnet nun sämtliche Krebs- und Krebsäquivalenterkrankungen nach Keimblattzugehörigkeit, d.h. nach den drei Keimblättern: Entoderm – Mesoderm – Ektoderm, die sich schon in den ersten Wochen der menschlichen Embryonalentwicklung herausbilden. Zu jedem dieser Keimblätter gehört, entwicklungsgeschichtlich bedingt, ein spezieller Gehirnteil, eine bestimmte Art von Konfliktinhalt, eine bestimmte Lokalisation im Gehirn, eine ganz bestimmte Histologie, sowie spezifische keimblattverwandte Mikroben.

    Aber es kommt noch etwas dazu: Das Gesetz von der Zweiphasigkeit aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS), sofern es zur Konfliktlösung kommt – das 2. Biologische Naturgesetz der Germanischen Neuen Medizin.

    Bisher kannten wir in der sog. modernen oder Schulmedizin vermeintlich ca. 1000 Krankheiten.

    Ungefähr die Hälfte waren „kalte Krankheiten“ gewesen, wie z.B. Krebs, Angina pectoris, MS, Niereninsuffizienz oder Diabetes etc. – und die andere Hälfte sog. „heiße Krankheiten“, wie z.B. Leukämie, Gelenkrheumatismus, Nierenentzündung, also sog. Infektionskrankheiten.

    Die Mikroben fanden wir bei den „kalten Krankheiten“ immer als „apathogen“, d.h. sie taten nichts.

    Bei den „heißen Krankheiten“ dagegen fanden wir sie immer „hochvirulent“, d.h. wir dachten immer, sie hätten ein Organ „befallen“ oder angegriffen.

    Nun glaubten wir törichten Mediziner käme es nur da- rauf an, unsere Verteidigungsarmee des Körpers, das sog. „Immunsystem“, gegen das bösartige Angreiferheer von Mikroben oder auch Krebszellen zu mobilisieren, die uns vernichten wollten.

    Diese Vorstellung war blühender kindlicher Unsinn – denn nichts davon hatte gestimmt. In Wirklichkeit gibt es solche „einphasige Erkrankungen“ überhaupt gar nicht. Wir hatten nur jeweils den Komplementärteil vergessen oder übersehen. Deshalb war unsere gesamte Medizin von Grund auf restlos falsch.

    Jetzt wissen wir, daß das alles nicht gestimmt hat. Es waren jeweils nur halbe Krankheiten gewesen und folgerichtig kennen wir jetzt nur noch, grob gesehen, 500 sog. Krankheiten, sprich: Sinnvolle Biologische Sonderprogramme, die zweiphasig sind:

    Die 1. Phase ist immer die kalte, konflikt-aktive, sympathicotone Stressphase.

    Die 2. Phase, sofern es zu einer Konfliktlösung kommt, ist stets eine heiße, konfliktgelöste, vagotone Heilungsphase.

    Wenn wir bisher geglaubt hatten, wir müßten auch die Mikroben ausrotten, so sieht das jetzt ganz anders aus: Wir müssen dafür sorgen, daß zu einer entsprechenden Heilungsphase auch immer alle zugehörigen Mikroben vorhanden sind, um den Vorgang zu optimieren.

    Die HIV-Lüge ist schon sprichwörtlich:

    Unter HIV-Virus, das es nicht gibt (selbst einer der an- geblichen Entdecker von Aids, Herr Montagnier, hat in einem Interview mit einer spanischen Zeitung zugegeben, er habe noch nie ein Aids-Virus gesehen), verstand man hauptsächlich, daß die “von der tödlichen Seuche AIDS” Betroffenen final an Kachexie und einer Panmyelophtise zugrunde gingen, also kein Blut mehr produzieren konnten. Den gleichen Vorgang finden wir aber auch beim Knochen“krebs” bzw. Osteolysen im Skelettsystem.

    Der zugehöriger Konflikt – je nach Lokalisation des betroffenen Skelettteils – ist stets ein spezieller Selbstwerteinbruch der stets mit Panmyelophtise einhergeht (Anämie), und die Heilung eines solchen Selbstwerteinbruch-Konflikts wäre dann die Callus-Neubildung (Rekalzifizierung) der Knochen-Osteolyse mit den Zeichen der LEUKÄMIE. (Siehe dazu Spezial-Büchlein über Leukämie).

    Hat ein Mensch keinen positiven HIV-Test und erkrankt er z.B. an Krebs, Gelenkrheuma, Sarkom, Pneumonie, Diarrhöe, Demenz, Herpes, Tuberkulose oder allen möglichen neurologischen Symptomen oder Ausfallerscheinungen, dann sind das alles ganz normale landläufige sog. Erkrankungen nach den bisherigen Vorstellungen.

    Hat der gleiche Mensch aber einen positiven HIV-Test, dann sind das alles sofort bösartige “AIDS-Symptome”, fast möchte man sagen “AIDS- Metastasen”, die auf den baldigen qualvollen Tod des bedauernswerten “AIDS”- Patienten hindeuten.

    Doch an “AIDS” erkrankt nur, wer weiß, daß er HIV- positiv ist oder wer es von sich glaubt!

    Seltsam, daß diesem doch sehr erstaunlichen Phänomen noch niemand nachgegangen ist. Die ganze Sache muß also etwas mit der Psyche zu tun haben. Genauer gesagt: Wenn die Menschen nur dann auffällig erkranken, wenn man ihnen gesagt hat, daß sie HIV-pos sind, dann wird es höchste Zeit, sich vorzustellen, was denn in der Psyche eines solchen Patienten vor sich geht, der eine solche vernichtende Diagnose mit 50% Mortalitäts- Prognose gesagt bekommt!

    Wenn ein Patient einen Biologischen Konflikt erleidet (meist Revierbereichs-Konflikt) und zugleich eine Smegma-Schiene hat (z.B. er ertappt seinen Freund in flagranti mit einem homosexuellen Nebenbuhler), dann läuft die Smegma-Schiene mit und er wird HIV-positiv. Das ist übrigens bei Homosexuellen besonders häufig der Fall, weil das Smegma bei den Praktiken der nicht beschnittenen Homosexuellen eine große Rolle spielt.

    Hier ein Beispiel:

    Ein Patient hat alle Konflikt-Schocks durchgemacht, die ein HIV-Positiverdurchmacht, obgleich er HIV-negativ war. Aber da man bei seinem Freund einen positiven HIV-Test gefunden hatte, war er sicher, er könne auch nur HIV-positiv sein, denn er hatte seit Jahren mit dem Freund homosexuellen Kontakt gehabt.

    Man könnte diesen Fall auch gleichsam als „doppelten Blindversuch“ bezeichnen, denn hier zeigt sich, daß es völlig gleichgültig ist, ob der HIV-Test nun wirklich positiv ist oder realiter negativ. Entscheidend ist einzig nur, ob der Patient schockartig (DHS) annehmen muß oder glaubt, daß er positiv sei. Dann laufen exakt die gleichen Vorgängen in der Psyche ab, als wenn er wirklich HIV-positiv wäre.

    Ein anderer Patient, der eine Blutübertragung anläßlich eines Unfalls bekommen hatte, entschloß sich nach seiner Genesung selbst Blut zu spenden. Danach bekam er einen Anruf, er sei HIV-positiv (DHS!).

    Er vermutete sogleich und richtig, daß der HIV- oder Anti-Semgma-Titer durch die Blutinfusionen gekommen sei. Natürlich hatte das nichts mit „Infektion“ zu tun, denn hätte man statt dessen den Heu-Antikörper-Titer bei ihm gemessen, wäre der vielleicht auch zufällig er- höht gewesen, weil der Blutspender eine Heuallergie hatte. Aber der Patient erlitt durch die Diagnose augen- blicklich einen Blutungs- und Verletzungskonflikt und als Zeichen der Besudelung noch ein Melanom…

    Es ist also als DHS keineswegs immer das Revier-SBS oder das sexuelle SBS notwendig, zwar häufig, aber im Grunde kann die Smegma-Schiene bei jedem DHS mit- laufen. So ist es bei „Kompletten“, d.h. die nicht durch Beschneidung Verstümmelten.

    Juden und Mohammedaner sind, solange sie unter sich bleiben gewöhnlich HIV-negativ, wegen der Beschneidung (= Entfernung der Vorhaut, an deren Rückseite die entodermalen Smegma-produzierenden Zellen gelegen sind), denn bei der Beschneidung der Vorhaut, was biologisch ein absoluter Schwachsinn ist, d.h. durch das Wegschneiden der ganzen Vorhaut, samt Nervenge- flecht an der Unterseite des Penis, fehlt das Smegma. Die Eichel bleibt praktisch immer trocken.

    Außerdem, durch das Fehlen des Nervengeflechts an der Unterseite des Penis, ist der beschnittene Mann sensorisch kastriert. Aus der biologischen Not der Verstümmelung haben die „Forscher“ nun mit dem Smegma-Allergie-Test praktisch eine Waffe gegen die Nichtbeschnittenen gemacht: „HIV-pos“.

    Man hat offenbar gezielt einen Allergietest auf männliches Smegma gesucht und gefunden. Damit hat man natürlich die Möglichkeit, alle Nicht-Beschnittenen zu „eliminieren“.

    Die „Entdecker“ wissen natürlich genau Bescheid. Und so, wie man Allergiennauf Heu, auf Apfelsinen, auf Milch etc. systematisch finden kann, so kann man natürlich auch auf Smegma testen, was wir in der GNM, wie gesagt, dann Schiene nennen.

    Und die gleichen „Wissenschaftler“, die die wahren Zusammenhänge des Krebsgeschehens nicht publik gemacht wissen wollen, sind es auch, die die „tödliche Immunschwäche-Krankheit AIDS“ und als zweites Standbein zum KREBS eine weitere „sterbepflichtige“ Krankheit kreiert haben:

    Jedem Krankheitsbild kann mann klar und systematisch einen bestimmten psychischen Konflikt zuordnen, sofern er nicht auf Unfall, Vergiftung, Verstrahlung oder genetischen Fehlern beruht. Synchron zu diesem psychischen Konflikt treten Veränderungen in einem bestimmten Teil des Gehirns und den diesem Areal zugeordneten Organen auf. Mithilfe einer Computertomographie des Gehirns kann man genau Art und Zustand eines Konfliktes und der entsprechenden Erkrankung ablesen.

    Es gibt Untersuchungen die zeigen, dass 97 Prozent der Menschen, (die an anderen Ursachen gestorben sind), ohne es zu wissen, irgendwo einen Krebs hatten. Doch es sterben nicht 97 Prozent an Krebs. Das bedeutet, Heilungen von Geschwüren sind keine Seltenheit, sondern die Normalität. Zwar bekommen wir meistens nichts davon mit, da wir psychische Konflikte bald wieder lösen und ihre Auswirkungen nicht so gravierend sind. Es lassen sich jedoch prinzipiell alle Krankheiten klar einem Konflikt zuordnen, egal ob es sich um eine Warze oder Leukämie handelt.

    Krebs wird wie andere Krankheiten durch einen Konflikterlebnisschock verursacht, aber auch die äußere Schädigung eines Organs wirkt auf die Psyche. Es ist also nicht direkt das Rauchen, das den Krebs VIELLEICHT verursachen kann, aber es schafft eine Disposition zu dem entsprechenden Konfliktschock.

    Jede Krankheit läuft in zwei Phasen ab, der eigentlichen Krankheitsphase und der Heilungsphase. In der Krankheitsphase steht der Patient unter Stress, hat typischerweise Schlafprobleme, kalte Extremitäten, wenig Appetit und verliert an Gewicht. In der Heilungsphase werden die dadurch ausgezehrten Kräfte wieder regeneriert, der Patient ist schlapp und müde, hat vielleicht Fieber.

    Dass die konventionelle Medizin diesen Unterschied nicht kennt, liegt vor allem daran, dass man normalerweise nur die Heilungsphase als Krankheit betrachtet, was kaum verwundert; ist man in der konfliktaktiven, der eigentlichen Krankheitsphase doch aktiv und rege.

    Schwellungen werden fatalerweise von der konventionellen Medizin z.B. als Gehirntumor diagnostiziert. Hirntumore gibt es aber gar nicht! Dass sich die Zellen im Gehirn nach der Geburt nicht mehr vermehren, lernt man schon in der Schule. Eine Schwellung ist immer nur die nötige Gliavermehrung nach einem gelösten Konflikt. In der Krebsheilungsphase werden die entstandenen Tumore wieder abgebaut.

    Wenn man die Zweiphasigkeit von Krankheiten nicht kennt, ist es natürlich naheliegend, Mikroben für eine Krankheit verantwortlich zu machen. Mikroben sind jedoch nicht die Ursache der Schwächung des Organismus, sondern eine notwendige Unterstützung der Heilung. Sie leisten sozusagen die Aufräumarbeit. So ist es auch verheerend, sie bekämpfen zu wollen.

    Es muß endlich etwas geschehen! Sind wir nicht alle aufgefordert uns einzusetzen und endlich aufzustehen, um in unserem Land diesem Foltertanz und dem Verbrechen ein Ende zu setzen?

    http://www.pilhar.com
    http://neue-medizin.de/html/sonderprogramme.html

    *** Die GNM ist mit der erfolgten Verifikation der Universität Trnava (1998) Stand der Wissenschaft! ***
    # INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND #

    Nochmal:

    Die Hamer-Naturgesetze sind leider sehr kompliziert formuliert, so dass medizinische Laien sie schwer verstehen. Wichtig ist nur zu wissen:

    Alle Krankheiten beruhen auf gespeicherten Ur-Emotionen, besonders Angst, Hass und Schuld. Wenn diese erkannt und aufgelöst sind, hat der Körper keinen Grund mehr, krank zu sein oder werden. Gesundheit ist dann ein natürlicher Zustand.

    Und noch was:

    Das Kranksein des Menschen äußert sich in Symptomen. Symptome sind in die Stofflichkeit gestürzte Schattenteile des Bewusstseins. Heilung ist nur dadurch möglich, dass der Mensch den im Symptom verborgenen Schattenteil sich bewusst macht und integriert. Hat der Mensch das ihm Fehlende gefunden, wird das Symptom überflüssig.
    http://ebookee.org/Krankheit-als-Weg-Deutung-und-Be-Deutung-der-Krankheitsbilder-R-diger-Dahlke_280337.html

  2. thomas Says:

    Laut Offenbarung ,sind noch ganz andere Dinge im Anmarsch. Auch das letzte antichristliche
    Weltreich,steht mit Sicherheit , samt falschem Propheten, schon in den Startlöchern.
    Also predigt das Evangelium ,allen Völkern zum Zeugnis und zieht nicht am Joch der Ungläubigen.

    Maranatha
    Thomas

  3. Tommy Rasmussen Says:

    Knecht Christi: „… bitte knappe Kommentare oder gar keine…“
    .
    Danke für Ihre Geduld. Ich habe auch genug kommentiert, weil:
    .
    [HIM 1.400503.1] Die Gabe der Weisheit kommt jeglichem nach dem Grade der Liebe zu Mir, welche ist das wahre „Brot“ und der wahre „Kelch“, oder „Mein Leib“ und „Mein Blut“, von dem alle Propheten … und alle aus Meiner Liebe gelehrten Weisen zeugen.
    http://www.j-lorber.de/index.htm
    .
    „… Ich habe lange genug meine Energie darauf verschwendet, mir alternative Informationsquellen zusammenzusuchen und mich über die Perversität des Zustandes aufzuregen. Möglicherweise war es das wert, zumindest was die Bildung einer kritischen Sichtweise angeht. Irgendwann sollte man seine Energien jedoch auf das wirklich wesentliche Dinge fokussieren. Ich kapituliere nicht, ich spiele nur nicht mehr mit und kann jedem mit gutem Gewissen empfehlen, das gleiche zu tun. Sehen wir die Dinge doch einmal, wie sie sind: Das Geschehen auf dieser Welt ist ein Spiel und die Menschen, die daran teilnehmen, wollen dies wohl auch so, kennen nichts anderes oder haben nicht die Möglichkeit, über den Tellerrand zu schauen. Wie viele würden Religion als wichtigsten Inhalt ihres Lebens nennen und wie viele dagegen Ficken, Fressen, Geld, Güter, Macht, Karriere, Spass, Drogen…? (Ich spreche dabei von wirklicher Religion, nicht den Kindereien, die sich Weltreligionen schimpfen und innerlich toter nicht sein könnten, eigentlich nur Teil des Machtspiels sind. Meint Ihr wirklich, der Papst hätte Gott erfahren?)
    .
    Ihr wollt die Welt ändern? Ändert euch selbst und die Welt wird sich vor euren Augen verändern. Hört auf “Verbraucher” zu sein, hört auf, euch führen und verführen zu lassen und hört vor allem auf, so schrecklich von eurem Ego besessen zu sein, vor allem letzteres.”
    .
    Kommentar auf
    http://franchiseeverybody.blogspot.com:80/2010/03/was-gibts-neues-vom-weltkrieg.html
    .
    Mit freundlichen Grüssen und alles Gute,
    Tommy Rasmussen.

  4. Tommy Rasmussen Says:

    Vorstand der Deutschen Aidshilfe e.V.: “Islamkritiker gehören in Psychiatrie!”
    http://www.pi-news.net/2014/07/vorstand-der-deutschen-aidshilfe-e-v-islamkritiker-gehoeren-in-psychiatrie/

  5. Tommy Rasmussen Says:

    „Sodom und Gomorra übertroffen“
    .
    [Er.01_065,16] Es ist wahr: Sodoma und Gomorra gingen unter; dafür aber ging Babel auf. Auch hier ist schon viel Feuer in das Götzentum geschleudert worden, wie zu allen Zeiten; aber es geht wieder auf. Darum lassen wir den Weizen mit dem Unkraute aufwachsen; es wird schon die Zeit der Sonderung kommen! Warum sollte man auch mit einem Geschäfte sich auf eine Minute Zeit binden, wofür man eine ganze Ewigkeit übrig hat? Daher nur zu – hier! Wer dumm sein will, der bleibe es; und wer weise sein will, der weiß, wo er anzuklopfen hat. http://www.j-lorber.de/
    .
    Niemand braucht einen „Prophezeiungsforscher“, Rabbiner oder Mullah, der uns erzählen will, wie wir Prophezeiungen und „heilige“ Bücher verstehen und interpretieren müssen.

    • thomas Says:

      Aber den falschen Prophet und Judenhasser Lorber ,den soll die Welt brauchen ?

      • Tommy Rasmussen Says:

        Johannes von Jerusalem (1042–1119):
        .
        Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend kommt
        Wird es eine dunkle und geheime Ordnung geben
        Ihr Gesetz wird der Haß sein und ihre Waffe das Gift
        Sie wird immer mehr Gold wollen und ihre Herrschaft über die ganze Erde verbreiten
        Und ihre Diener werden untereinander durch den Kuß des Blutes verbunden sein.
        Die Juden und die Kinder Allahs werden nicht aufhören, sich zu bekriegen
        Und die Erde Christi wird ihr Schlachtfeld sein
        Doch sie werden zuerst besiegt und lebendig verbrannt werden.
        Doch die Ungläubigen werden überall die Reinheit ihres Glaubens verteidigen wollen
        Während der Tod überall voranschreitet wie die Standarte der neuen Zeit.
        .
        (15 – 19 – 28)

      • thomas Says:

        Die Bibel ist wohl nicht so dein Ding ? Wie wärs noch mit so einem bischen Nostradamus ?
        Behalt mal deine falschen Propheten für dich.

        „Denn ich sehe in den letzten Tagen, viele verwirrte Geister kommen, die sich auf falsche Propheten
        berufen ,um im Auftrag der dämonischen Geister ,die Christen zu verwirren , ganz so wie es Jesus
        Christus angekündigt hat “

        Thomas von Deutschland ( 19 64 – bis heute )

  6. Tommy Rasmussen Says:

    Thomas: „Die Bibel ist wohl nicht so dein Ding ?“
    .
    Die Bibel ist kein „Ding“. Meinungen und Deinungen interessieren mir auch nicht – nur die Wahrheit:
    .
    Matth.6,24-34: „…Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes…“
    .
    Johannes Evangelium, Kap. 18 Vers 36: “… Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt.”
    .
    Vergessen Sie also Ihr jüdisches Himmelreich auf Erden.

    • thomas Says:

      Irgend wie hast du wohl nicht begriffen, das dieser Planet ewiglich von Menschen bewohnt werden
      wird. Ersten ist es nicht mein Jüdisches Himmelreich und zweitens werde ich es keinen falls vergessen
      und selbst wenn ich es vergessen würde ,käme es trotzdem. Satanische Dummheit kann eben nicht
      siegen, sondern landet in der Hölle , bevor das jüdischen Himmelreich auf Erden kommt. Vergessen
      sie mal ihre von Satan Dummkopf inspirierten Propheten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s