kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Allah Akbar bei „Papa Francesco“ 11. Juli 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:57

Facebook-Seite "Papa Francesco": "Eine wahre Invasion"

Islamischer Hacker-Angriff auf Papst-Fanpage: „Allah Abar„, „Free Palestine“ oder „Es lebe Algerien„!

 

 

 

 

 

Hacker haben die populäre Facebook-Seite „Papa Francesco“ geentert und Islam-Propaganda betrieben.

Die Betreiber entschuldigten sich kleinlaut.

„Allah Akbar“, „Free Palestine“ oder „Es lebe Algerien“: Die Schlachtrufe, die gegen 15 Uhr am Sonntag auf einer Papst Franziskus gewidmeten Facebook-Seite ertönten, entbehrten deutlich jeder christlichen Botschaft. Da wurde geflucht und gelästert, da waren Fotos zu sehen von islamischen Terroristen oder eine Fotomontage des israelischen Premiers Netanjahu, der Obama an der Leine spazierenführt. Was war passiert? „Islamische Hacker“ hatten die Fanpage übernommen, da waren sich die italienischen Medien schnell sicher. „Eine wahre Invasion“ habe da stattgefunden, schrieb etwa das Nachrichtenportal „Today“. Über mangelnde Sicherheitsvorkehrungen im Vatikan muss sich allerdings niemand Sorgen machen: Die Facebook-Seite wird im Gegensatz zum Twitter-Profil des Papstes nicht von der katholischen Kirche betrieben, sondern italienischen Medien zufolge von Gläubigen. Seit März 2013 ist „Papa Francesco“ online und konnte in dieser Zeit immerhin 1,3 Millionen „Gefällt mir“- Klicks sammeln. Kurz nach dem Angriff nahmen die Betreiber die Seite vom Netz und löschten die provozierenden Einträge. „Wie ätzend, dass sie sie rausgenommen haben“, ärgert sich User Alessio Ben Marley. „Jetzt wird es wieder eine langweilige Seite sein“. Wie zu erwarten, wurde sofort eine neue Facebook-Seite ins Leben gerufen – mit dem etwas sperrigen Titel: Alle Achtung für den Hacker, der dem Papst seine Seite geklaut hat„. Hier meldeten sich auch empörte Katholiken wie etwa Userin „Elisa Saibene“ zu Wort, die dem Ganzen wenig abgewinnen kann:Schämt euch, wenn wir Christen so etwas tun würden, würdet ihr Muslime uns alle umbringen„.

Heute vom 11.07.2014 – Seite 3: Finale als Duelle der Päpste

Heute vom 11.07.2014 - 3. Seite

Schädlich für den interreligiösen Dialog war die Aktion also allemal. Die Betreiber wandten sich in eigener Sache und sehr besorgt an die User: „Wir können uns das Befremden und den Kummer vorstellen, der Sie befiel, als Sie plötzlich ein Posting auf Arabisch gesehen haben, flankiert von blasphemischen Botschaften gegen die christliche Religion und Aufrufen zum Heiligen Krieg“, schreiben sie. Man entschuldige sich für dieses „erbärmliche Spektakel“ und verspreche, in Zukunft die Seite besser vor Hacker-Angriffen zu schützen. Bis es so weit ist, geben die Macher den Gläubigen noch einen guten Rat mit auf den Weg: „Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht und bitten Sie um ein Gebet für jene, die für diese beleidigende und leichtfertige Geste verantwortlich sind, auf dass sie Respekt lernen und die Seelenruhe finden, die sie dazu bewegt, von solchem Verhalten abzulassen“. Der Ton auf der Seite ist am Tag nach der Hackerei wenig christlich, in Teilen rüde. „Ihr Gläubigen seid so schwach und so selbstmitleidig, ein bisschen tut ihr mir leid“, schreibt User Stefano Paiusco. „Neee, das war ein Witz, betet nur weiter … aber bitte schön leise, weil ihr sonst jene stört, die wichtige Dinge tun“. {Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hacker-angriff-auf-papst-fanpage-allah-ist-gross-bei-papa-francesco-a-979661.html}

 

 

 

 

 

One Response to “Allah Akbar bei „Papa Francesco“”

  1. Bernhardine Says:

    Und so sah die gehackte Papst-Fan-Seite dann aus, ganz und gar nicht spaßig:
    http://bellfrell.blogspot.de/2014/07/gestern-abend.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s