kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islam-Religionslehrer kosten österr. Steuerzahler 1 Mil. € monatlich 30. Juni 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 14:32

„Islamische Religionslehrer, sogar mehr als man braucht, kosten dem österr. Steuerzahler mehr als 1 Million Euro monatlich“!

 

Erdogans Absichten, die Islamisierung Europas mit Hilfe von radikalen Islamistenvereinen
 

Liebe Freunde,

lasst Euch bitte diese Nachricht auf der Zunge zergehen und dann schaut nach, wie viel unsere jungen österr. Mütter (abgewimmelt immer mit dem Hinweis:  “Ja der Staat muss sparen!“)  dem Staat wert sind (Pensionsabsicherung, Erziehungsgeld usw.)!

Es geht um Provokation und nicht um die Integration

Amer Albayati Präsident Initiative Liberaler Muslime Österreich – ILMÖ übte scharfe Kritik gegen ORF Sendung IM ZENTRUM (Erdogans Werbetour–Provokation auf Türkisch?) vom Sonntag, 22.06.2014 22.00 Uhr 01:02 Std.

Leider hat man diesen ganzen Skandal fast während der gesamten Diskussionszeit auf Österreichs verfehlte Integrationspolitik geschoben und nicht auf Erdogans Absichten, die Islamisierung Europas mit Hilfe von radikalen Islamistenvereinen dadurch voranzutreiben, dass diese in Österreich volle Anerkennung und Unterstützung bekommen, während Migrantengruppen mit anderen Einstellungen kaum Anerkennung Erfahren. Viele Muslime, vor allem Türken, wollen sich nicht integrieren, sondern in Parallelgesellschaften verbleiben. Aber die Diskussionbeiträge in dieser Sendung haben sich damit gar nicht befasst. Leider war auch seitens österreichischer Staatsbürger Mangel an entsprechender Loyalität wahrzunehmen. Sogar alle islamistischen konservative fundamentalistische Vereine waren bei Erdogans Werbetour-Rede in Wien für die kommende Präsidentschaftwahlen in der Türkei am 19.6.2014 anwesend. An ihrer Spitze die Islamische Föderation Wien (IFW), gehört zur Milli Görüş-Bewegung, die der fundamentalistischen Saadet Partisi Necmattin Erbakans nahesteht und Erdogans Türkisch-islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich (ATİB), dem staatlichen türkischen „Präsidium für religiöse Angelegenheiten“ (Diyanet) nahestehend. ATIB, IFW und  Fuat Sanac, der Präsident der islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ), beschäftigen mehr Islamische Religionslehrer als man braucht, das kostet die Steuerzahler mehr als etwa eine Million Euro monatlich, deshalb wir haben beim Stadtschulrat protestiert. Aber im ORF-Programm macht man nur Österreichs Integrationsmängel verantwortlich und befasst sich nicht mit der Anwesenheit dieser Islamfunktionäre bei Erdogans Werberede, mit der sich dieser als ihr Retter aufspielte. Diese Volksverdummung muss endlich aufhören! Erwähnenswert dass Außenminister Sebastian Kurz sich um diese Vereine persönlich kümmert, ihnen uneingeschränkte Unterstützung beschert und die europäisch orientierten liberale Muslime in Österreich ignoriert.

 

 

One Response to “Islam-Religionslehrer kosten österr. Steuerzahler 1 Mil. € monatlich”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s