kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Aufruf für Chalifat Deutschland/Österreich – ISIS ruft im Irak Kalifat aus 30. Juni 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:24

 

 

 

Nachdem Al-Dawla Al-Islamiyya (Ex ISIS) in Syrien und Iraq 90 Jahre nach Abschaffung des Chalifates 1924 durch Atatürk dieses neu gegründet hat, muss mit verstärkten Aktivitäten deutsch-österreichischer salafistischer Dschihadisten gerechnet werden, um in Europa ein Chalifat zu errichten, was im Zeitablauf auch die Anwendung von Gewalt zur Zielerreichung umfassen kann.

Ebenso kann von einer verstärkten Sogwirkung für Mudschahidun aus Deutschland/Österreich zur Hidschra nach Syrien/Iraq ausgegangen werden, um dort dem gewaltsamen Dschihad von Al-Dawla Al-Islamiyya (dem islamischen Staat) zu unterstützen.

 

Dr. Thomas Tartsch

 

 

 

 

 

 

1235473_442623232521127_1034272959_n-630x624

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

Diese islamischen Terrorverbrecher, die allerdings von ebenso verbrecherischen Förderern wie Saudi Arabien und den USA unterstützt werden, sind im griechisch-mythologischen Sinn die Inhalte, die aus der Büchse der Pandora entwichen sind. Die USA und Arabien haben die Rolle der Pandora übernommen.

 

 

Wikipedia schreibt über den Inhalt der Pandorabüchse:

Die Büchse der Pandora enthielt, wie die griechische Mythologie überliefert, alle der Menschheit bis dahin unbekannten Übel wie Arbeit, Krankheit und Tod. Sie entwichen in die Welt, als Pandora die Büchse öffnete.

Die Büchse, die der Islam, Saudi Arabien und neuerdings auch die USA als Islamterrorerwecker und -förderer, ist aber weitgehend bösartiger.

 

 

Die griechische Mythologie beschreibt den Pandorabüchseninhalt, die der Menschheit bis dahin unbekannt war, u. a.  Krankheit und Tod und die Arbeit. Das alles sind jedoch die Übel, die Adam und Eva in der biblischen Tradition durch ihr Verhalten hinterlassen hatten. Krankheit setzt keine Schuld voraus, der natürliche oder Unfalltod des einzelnen setzt keine Schuld voraus und die Arbeit wäre ein legitimes Mittel zum Lebenserhalt und kein Übel, also durchaus ehrbar,  wenn sie denn nicht als Sklavenarbeit oder Kinderarbeit, Menschenhandel und Zwangsprostitution, usw.  in die Annalen der Menschheitsgeschichte Eingang gefunden hätte.

 

 

Die Büchse, die der Koran und dessen Helfershelfer geöffnet haben, sind vom Ungeist des islamischen Gottes ins Leben gerufener Hass und Menschenverachtung gegen Ungläubige und die Aufforderung, diese zu hassen, keine Freundschaft mit ihnen zu pflegen und sie laut Koran zu kreuzigen, wenn einigen islamischen Seelen meinen, dass andere sich ihnen mit Waffen in den Weg stellen. 

 

Die Büchse der echten Pandora waren also Übel, die durch die natürlich-materielle  Beschaffenheit des Menschen in die Welt kamen. Der Verfasser der griechischen Mythologie muss arbeitsscheu gewesen sein, da er Arbeit als Übel empfindet, da er sie nicht unterscheidet in Zwangsarbeit und ehrlicher Arbeit, die ihres Lohnes wert ist.

 

 

Nun, Mohammed selbst war auch kein Freund von Arbeit. Er erntete lieber die Arbeit anderer ab durch Raubüberfälle und Tötung von ungläubigen Feinden, dessen Besitztümer, wozu auch Kinder und Frauen gehörten, dann ihm und den Msulimen zufielen, die sie dann nach Gusto in die Sklaverei verkaufen konnten. Ihm selbst brachte dann die Beute, die diese Verbrechen als gottgewollte Taten ausgeführt wurden, immerhin 1/5 ein. Nebenbei wurde das islamische Säckel durch die Einführung von Tributzahlungen Ungläubiger weiter aufgefüllt, so wie uns der Koran berichtet, aber selbstverständlich all das im Namen des islamischen Gottes.

 

 

Die Islamisten rufen in Irak Kalifat aus.

http://www.welt.de/politik/ausland/article129599288/Terrorgruppe-Isis-ruft-islamisches-Kalifat-aus.html#

 

 

 

 

Aber was bedeutet Kalifat?

Wikipedia kärt uns wie folgt auf:

Als Kalifat (arabisch ‏خلافة‎, DMG ḫilāfa) bezeichnet man die Herrschaft, das Amt oder das Reich eines Kalifen, also eines „Nachfolgers“ oder „Stellvertreters des Gesandten Gottes“ (‏خليفة رسول الله‎, ḫalīfat rasūl Allāh). Es stellt somit eine islamische Regierungsform dar, bei der die weltliche und die geistliche Führerschaft in der Person des Kalifen vereint sind. Bereits Mohammeds Staat in Medina basierte auf einem theokratischen Modell: Er war sowohl der Führer der religiösen Bewegung als auch der Herrscher über den Machtbereich, in dem dieser Glaube gelebt wurde.

In der Form ‏خليفة الله‎ (Ḫalīfat Allāh), also „Stellvertreter Gottes [auf Erden]“ existiert der Kalifen-Titel seit den ab 661 regierenden Umayyaden.[1] Da gemäß Sure 112 (Al-Ichlās) jedoch kein Mensch Gott gleich sein kann – nicht einmal das Oberhaupt aller Muslime –, steht diese Interpretation des Kalifats nach Ansicht vieler Muslime im Widerspruch zur Lehre Mohammeds.

Ende des Zitats.

 

 

 

 

Omar_Bakri_CBS_news_Media_8_

 

 

 

 

Worin die „vielen“ Muslime einen Widerspruch in der Lehre Mohammeds sehen, vermögen wir nicht zu erkennen, hat Mohammed doch selbst die Kalifatstruktur, den Gottesstaat,  vorgelebt. Und das Vorgelebte dieses „vollkommenen“ Propheten ist von allen Muslimen nachzuahmen und mit Leben zu erfüllen.

Sei es wie es sei:

Diese Terrorbande ruft das Kalifat aus und kreuzigt an anderer Stelle mal eben so 8 Männer, von den anderen Tötungsmethoden einmal abgesehen.

Sie befolgen das Wort des Korans wörtlich:

Sue 5, Vers 34: Die Vergeltung für die, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und auf der Erde umherreisen, um Unheil zu stiften, soll dies sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden, oder dass ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder dass sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits ist für sie eine gewaltige Pein bestimmt.

 

 

Das ist die Logik der ISIS-Angreifer:

Sie beginnen den bewaffneten Kampf im Namen ihres Gottes in einem ohnehin schon islamischen Land. Und diejenigen, die das Land gegen die Angreifer verteidigen, kämpfen dann gegen diese Gotteskrieger und damit gegen den Gott des Islams, denn diese Gotteskrieger haben ja den Koran geistig  inhalliert und die Gefangenen sind  nun würdig, den Kreuzestod zu erleiden. da sie sich ihnen mit Waffen in den Weg stellten. Da bekämpfen sich also Koranmuslime und Muslime, die in den Augen dieser Islamterrorverbrecher keine wahren Muslime sind koranversgemäß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist Koran in Reinkultur. 

Selbst der Mainstreamartikel sagt an einer Stelle: „Damit nimmt die Gruppe Bezug auf die islamischen Reiche in der Nachfolge des Propheten Muhammad“.

 

 

Diese Gruppe ist für uns eine islamische Verbrecherbande, keine „Gruppe“.

Was aber sagt dieser Satz aus?

Das islamische Reich zurzeit des Propheten wurde genauso knallhart geführt wie Saudi Arabien, welches ja heute noch glaubt, die wahre Muslimreligion zu vertreten, und zwar  den Wahabismus.   Was sehr bezeichnend ist. Rechtfertigen diese Terroristen und Menschenschlächter ihr Verhalten mit dem Vorleben des Propheten.

Saudi-Arabiens König Abdallah verurteilte Isis am Sonntag als „irregeleitet“. Das ist Heuchelei und Lüge der ersten Klasse pur. Die Isis will ja gerade die Vormachtstellung, die dieser König von Saudi Arabien in seinem Land bereits innehat und sein Land in genau derselben Weise führt, wie die Isis dies zukünftig in einem Kalifat zu tun gedenkt.

 

obama-signs-secret-pact-supporting-syrian-rebel-army-610x400

 

 

 

Vielleicht stocken die USA ja jetzt ihre Hilfe für Al Kaida auf,

damit diese die Isis so richtig gut bekämpfen kann.

 

 

Welch eine verrückte Welt.

Die Machtspiele verschiedener Religions- und Ideologiegruppen kosten wieder einmal viele Unschuldige das Leben. Welche Chaoswelt hinterlassen wir unseren Kindern und das auch noch im Namen des islamischen Gottes.

 

Hören wir niemals auf für die Opfer dieses Terrors zu beten. Zurzeit fällt es uns sehr schwer, auch für die Täter zum Gebet aufzurufen. Aber, wenn wir allen Groll aus dem Herzen versuchen zu nehmen, was uns auch immer schwerer fällt, sollten wir den HEILIGEN GEIST händeringend anflehen, dass er wie zu Pfingsten in die Herzen der Menschen einfährt.

 

2 Responses to “Aufruf für Chalifat Deutschland/Österreich – ISIS ruft im Irak Kalifat aus”

  1. Ja, Beten ohne Unterlass und die Feinde zu lieben ist unsere Aufgabe. Es ist aber nicht unsere Aufgabe, unsere Feinde als unsere Freunde zu phantasieren und uns in die Tasche zu lügen. Nicht verzagen! Jesus kommt wieder und ER ist im Regiment, egal was wie aussieht: Gottes Wille geschieht, da kann Al Kaida und da kann Obama auch nichts dran drehen.

  2. Klotho Says:

    Der islam zeigt sein wahres Gesicht, nämlich voller Gewalt, Hass gegen alle anderen Menschen die anders sind und sich nicht unterwerfen wollen. Der islam ist der Antichrist und wird gegen alle anderen Krieg führen und das wird auch ihre ewige Strafe sein, denn sie werden erhalten was sie verdienen, die ewige Verdammnis und das sie keinen wahren Gott gedient haben, sondern dem Satan folgten. Sie kannten keine Liebe und auch kein Mitgefühl gegen das Leben und Lebendige.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s