kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

183 Todesstrafen gegen Moslembrüder bestätigt 21. Juni 2014

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 18:01

Mohammed Abbas Gabr brutally tortured and slaughtered by Brotherhood militia on 15 august 2013 – Kerdasa police station massacre

Eines von vielen Opfern der verbotenen Terrorgruppe: Major Abbass Gabr wurde am 14. August 2013 von den Moslembrüdern mit weiteren Polizisten bei Erstürmung der Polizeistation in Kerdasa erschlagen.

 

Die Justiz in Ägypten geht weiter hart gegen „Oppositionelle“ vor.

Ein Gericht hat 183 Todeurteile gegen Islamisten bestätigt – darunter auch der Chef der verbotenen Muslimbruderschaft.

Hunderte Verfahren wurden eingestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video abspielen...

Badie, Safwat Hegazi, Elbeltagi, Eleryan und weitere Terroristen wurden zum Tode verurteilt

 

 

 

 

Rund 500 Verfahren wurden eingestellt, doch fast 200 Angeklagten droht der Tod: Ein Gericht in der ägyptischen Stadt Minja hat im größten Massenprozess der Geschichte des Landes mindestens 183 Todesurteile gegen Islamisten bestätigt. Wie die Nachrichtenagentur dpa aus der Justizbehörde erfuhr, ist unter den Verurteilten auch das Oberhaupt der inzwischen verbotenen Muslimbruderschaft, Mohammed Badie. Ihm droht nun der Tod durch den Strang. Bei der Berufungsverhandlung war neu über 683 Todesurteile entschieden worden, die bereits am vom 28. April gefallen waren. Die Staatsanwaltschaft hatte den Angeklagten vorgeworfen, an Unruhen im August 2013 teilgenommen zu haben, bei denen zwei Polizisten getötet worden waren. Die Todesurteile müssen noch vom Mufti bestätigt werden, dem obersten islamischen Rechtsgelehrten in Ägypten.

 

 

 

Vier Angeklagte müssen lebenslang ins Gefängnis

 

 

Vier weitere Angeklagte wurden den Angaben zufolge zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt – alle anderen Verfahren wurden eingestellt. Die Angaben zum Ausgang des Prozesses gingen jedoch zunächst auseinander: Das ägyptische Staatsfernsehen meldete lediglich hundert Todesurteile, die staatliche Zeitung „al-Ahram“ deutlich mehr. Drastische Urteile wie dieses schüren in Ägypten seit Monaten die Sorge, dass die Behörden unter dem neuen Präsidenten Abd al-Fattah al-Sisi wieder Verhältnisse schaffen wie zu Zeiten von Staatschef Husni Mubarak, als das Land autokratisch regiert wurde. Zuletzt hatte ein Gericht Ende März 529 Muslimbrüder zum Tod verurteilt. Die meisten Strafen wurden später in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Sisi hatte als Armeechef nach monatelangen Massenprotesten vor fast einem Jahr den damaligen islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi stürzen lassen. Bei den Präsidentenwahlen im Mai sprach sich eine Mehrheit der Ägypter, die zur Wahl gingen, für ihn aus.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/aegypten-183-todesstrafen-gegen-islamisten-bestaetigt-a-976590.html

 

 

3 Responses to “183 Todesstrafen gegen Moslembrüder bestätigt”

  1. thomas Says:

    Wenn man Verbrecher bestraft,ist das kein hartes Vorgehen ,sondern ein erforderliches muß.
    Die paar Todesurteile werden nicht ausreichen um die Muslimbrüder endgültig kampfunfähig
    zu machen, zumal jetzt noch eine andere Front gegen Ägypten eröffnet wird ,durch die ISIS.

    http://www.tagesschau.de/ausland/irak-obama-108.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s