kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Islamisten streben in 12 Ländern die Regierungsmacht an 20. Juni 2014

Filed under: Islamischer Terror,Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:30

Satan-ueberreicht-den-Koran

In diesen zwölf Ländern der Erde greifen Islamisten nach der Macht

 

Nigeria: Boko Haram brennt Schulen ab und entführt Mädchen

 
Jemen: Terrorkamps von Al-Kaida

 
Libyen: Ansar-Al-Scharia nutzt das Chaos nach Gaddafis Sturz

 
Mali: Ein Leben nach den Regeln der Scharia

 
Somalia: Al-Shabaab ermordet Politiker

 
Afghanistan: Taliban wollen Vormachtstellung zurückerobern

 
Pakistan: Großoffensive gegen TTP

 
Ägypten: Muslimbrüder spalten die Gesellschaft

 
Palästina: Radikalislamische Hamas regiert den Gaza-Streifen

 
Libanon: Hisbollah sitzt im Parlament und steht auf Terrorliste

 
Syrien: Bürgerkrieg spült Islamisten nach oben

http://www.focus.de/politik/ausland/irak-isis-auf-dem-vormarsch_id_3931464.html
 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

 

 

Für Ägypten ist diese These sehr gewagt. Solange Ägypten über ein starkes Militär verfügt, haben, wie wir gesehen haben, Muslimbrüder, die neben den Saudis und Katar auch die USA die Ziehväter des islamischen Terrorismus sind, keine Chance. Aber Ägypten ist nach wie vor einem Partisanenkrieg der Verfolgungspraktiken der Muslimbrüder und Salafisten ausgesetzt.

 

Initialgeschehen, die die Islamisten so stark machten, bot der Westen und seine Politik der Terrorunterstützung, die in Syrien noch heute andauert. 

 

 

a) im Irak, als Bush seine Irakkrieg initierte

b) in Libyen, als der Westen, allen voran Frankreich Gaddafi stürzte und das Land in islamistischem Chaos versinken ließ,

c) in Mali, in das die Terroristen von Libyen aus einmarschierten und die Franzosen militärisch eingreifen mussten und vielleicht wieder eingreifen müssen. DieGefahr ist dort noch nicht vorbei. Wieder eine Folge des westlichen Eingreifens.

d) in Syrien, in dem alle Weltmächte und Islamkonfessionen ihr Mütchen auf Kosten der Bevölkerung militärisch und terroristisch auf grausamste Art und Weise kühlen.

e) in Afghanistan, in dem die Taliban durch die USA im Russlandfeldzug gegen Afghanistan aufgerüstet wurde und jetzt nach Abzug der Amis in näherer Zeit die Herrschaft in diesem  von Stammesdenken zerrissenen Land übernehmen werden

f) in Palästina, welches seinen Flüchtlingsstatus radiakal in der Opferrolle ausnutzt und Israel vom Westen zunehmend politisch untergebuttert wird und durch seine Politik  die Fatah und die Hamas durch freiwillige Zahlungen die Freude am Terrorisieren pflegt.

 

 

Jedoch festzuhalten ist, dass die Islamisten nach dem unseligen Eingreifen des Westens, dort ihr eigenes Süppchen kochen und von den Muslimen der moderaten Art offensichtlich soviel Rückhalt haben, dass sie sich weiter an die Macht katapultieren können ohne großen Widerspruch aus der Bevölkerung erwarten zu müssen.

 

 

Jetzt ruft der Irak wieder nach dem Westen, weil die Muslime es dort offensichtlich nicht schaffen, Frieden zu halten. Der Irak ist genauso wie das ehemalige Jugoslawien unter dem Diktator Tito ein künstlicher Staat mit offensichtlich zu unterschiedlichen Konfessionen und Bevölkerungsgruppen, die sich nie grün waren und es auch heute nicht sind, im Norden die Kurden, in der Mitte die Sunniten und im größten südlichen Teil die Schiiten.
Es wird Zeit, dass der Irak dreigeteilt wird, damit Frieden einkehren kann, falls dies überhaupt ein Mittel sein kann.

 

 

Jetzt wachen selbst Mainstreammedien auf, als ob sie die Entwicklung über Jahrzehnte verschlafen hätten. Es wird Zeit, dass der Islam auf den Seziertisch der Geschichte gelegt und objektiv auf Gesellschaftstauglichkeit untersucht wird. Mohammed selbst war es, der aus der Arabischen Halbinsel einen juden- und christenfreies Land gemacht hat. Das aber wird höflich gegenüber allen Muslimen verschwiegen. Mohammed steht für Monokultur der absoluten Art. Das sollte zu denken geben.

 

 

 

 

 

 

Weltweiter Terror durch den Islam:

Wer immer noch glaubt, dass Islam Frieden bedeutet,

glaubt auch an den Weihnachtsmann

 

War dem so, wie die obige Grafik suggeriert?

Gab es einen Satan, der vor 1400 Jahren einem Araber den Koran überreichte, um die Welt zu verderben? Angesichts der Entfesselung diabolischer Gewalt nicht nur im Nahen Osten, sondern in allen Erdteilen durch Anhänger des Islam – “Moslems”  wohlgemerkt und nicht, wie uns Medien und Politik weißmachen wollen, “Islamisten” – angesichts von über 23.000 Terroranschlägen nach 9/11 durch die “Religion des Friedens” mit Hunderttausenden Todesopfern, angesichts des 1400jährigen Dschihads der Muslime gegen den Rest der Welt mit unfassbaren 300 Mio im Namen Allahs Ermorderter, Geschächteter, Enthaupteter:

Angesichts der Tatsache, dass der Gründer der Todesreligion Mohammed an über 1.800 Stellen befahl, alle “Ungläubigen” zu töten (Hadith), er seine Kritiker ermorden ließ, er sich an den Frauen und Kindern überfallener Stämme – deren Männer er zuvor enthaupten ließ, schamlos delektierte,  und angesichts weiteren 200 Stellen im Koran, dem Buch, das angeblich von Allah selbst diktiert wurde, die dasselbe, nämlich den reuelosen Mord an “Ungläubigen”,  befehlen, muss man sich fragen dürfen: Ist diese Religion, die sich die des Friedens nennt, nicht in Wirklichkeit eine Religion Satans?

Wenn es diesen denn gibt…?

MM

 

 

 

 

7 Responses to “KoG: Islamisten streben in 12 Ländern die Regierungsmacht an”

  1. thomas Says:

    Den Satan gibt es mit Sicherheit ,anders ist diese Welt doch gar nicht zu erklären.
    Seine irdischen Handlanger ,wie die z.b. USA sind auch in seinem Dienste tätig.
    Jetzt werde die USA noch zur Homopolizei ,der braune Bomber, kommt ja aus dem
    Milieu.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/uganda-usa-verhaengen-sanktionen-wegen-anti-schwulen-gesetz-a-976335.html

    • Tommy Rasmussen Says:

      Thomas: „Den Satan gibt es mit Sicherheit, anders ist diese Welt doch gar nicht zu erklären“

      Dazu eine Geschichte:

      Ein freier Platz in der Hölle

      Eines Tages war es soweit: die Hölle war einfach total überfüllt – und noch immer stand eine lange Schlange am Eingang. Schließlich kam der Satan heraus, um die Höllenkandidaten wegzuschicken. „Hier ist alles so voll, dass nur noch ein einziger Platz frei ist!” Der Teufel überlegte kurz. Dann erklärte er: „Diesen Platz muss der schlimmste Sünder bekommen. Sind vielleicht ein paar Mörder da?”

      Er fragte einen Bewerber nach dem anderen aus und hörte sich deren Verfehlungen an. Die Bösewichter erzählten viel Schlimmes, doch es war nicht schrecklich genug, um dafür den letzten freien Platz in der Hölle zu „opfern”.

      Immer wieder schaute sich der Satan die Leute in der Schlange genau an. Schließlich entdeckte er jemanden, den er noch nicht gefragt hatte. Der Herr stand allein und schien sich abkapseln zu wollen. „Was ist eigentlich mit Ihnen? Was haben Sie getan?”

      „Nichts!”, erklärte der Mann überrascht. „Ich bin ein guter Mensch und nur aus Versehen hier. Ich dachte, die Leute würden sich hier um Freibier bewerben.” – „Aber Sie müssen doch etwas getan haben!”, entgegnete der Teufel. „Jeder Mensch stellt etwas an!”

      Doch der ‘gute Mann’ blieb dabei: „Ich habe mir das Treiben der Menschen angeschaut, doch ich hielt mich davon. Ich sah, wie Unterdrückte verfolgt wurden, aber ich beteiligte mich nicht an solchen Schandtaten. Kinder wurden in die Sklaverei verkauft, Arme und Schwache wurden ausgebeutet. Überall um mich herum geschahen Übeltaten aller Art. Ich allein widerstand der Versuchung – ich tat nichts.”

      „Absolut nichts?”, fragte der Satan erstaunt: „Sind Sie völlig sicher, dass Sie das alles mitangesehen haben?” – „Ja, vor meiner eigenen Haustür”, bekräftigte der ‘gute Mensch’. – Verblüfft wiederholte der Teufel: „Und Sie haben nichts getan?” – „Nein!” – „Komm herein, mein Sohn, der freie Platz gehört Dir!”
      http://www.pro-leben.de

      • thomas Says:

        Deine Geschichte hat einen großen Fehler ,der Satan hat an diesem Ort der Verdammnis nichts
        mehr zu melden, sondern wird von Ewigkeit zu Ewigkeit bestraft.

  2. Bernhardine Says:

    SCHWEDEN
    Ganze Mädchenklasse genitalverstümmelt
    28 der 30 Mädchen seien sogar der krassesten Form der Beschneidung ausgesetzt worden, schrieb die Tageszeitung “Norrköpings Tidningar” am Freitag in ihrer Online- Ausgabe…
    http://www.krone.at/Welt/Schweden_Ganze_Maedchenklasse_genitalverstuemmelt-Aerzte_deckten_auf-Story-408844?utm_content=buffer5f99c&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

    DÄNEMARK
    Ministerpräsidentin u. dänisches Königshaus verweigern Teilnahme an Moschee-Eröffnung:
    http://www.blick.ch/news/ausland/daenemark-umstrittene-erste-grossmoschee-in-daenemark-eroeffnet-id2927655.html

    DEUTSCHLAND
    Das Medienkartell: Immer mehr Journalisten wenden sich ab
    Gestern meldete sich eine Gruppe junger Journalisten bei mir. Sie berichteten, dass sie sich vor kurzem zusammengeschlossen hätten. Alle hatten sie jahrelang zum Mainstream-Mediensystem gehört, nun wollten sie da nicht mehr mitmachen. Ich fragte, warum. „Weil wir uns nicht mehr an den Lügen und der Propaganda beteiligen werden!“ lautete die Antwort.
    http://de.ria.ru/opinion/20140618/268788475.html

    HAMBURG
    Sozialsenator: “Wir stehen mit dem Rücken zur Wand”
    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburg-sucht-weitere-Fluechtlingsunterkuenfte,fluechtlinge746.html

    BERLIN
    Der frühere Außenminister Guido Westerwelle ist schwer erkrankt. Der langjährige FDP-Chef befinde sich wegen einer akuten Leukämie in medizinischer Behandlung, teilte sein Büroleiter am Freitag auf Westerwelles Facebook-Seite mit.

  3. Klotho Says:

    Es ist sicher das dieser mohammed der falsche Prophet, der Antichrist ist welcher in der Johannes Offenbarung verkündet wird, auch von den Aposteln erwartet wurde.

    1 Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung. (Daniel 7.3-7) 2 Und das Tier, daß ich sah, war gleich einem Parder und seine Füße wie Bärenfüße und sein Mund wie eines Löwen Mund. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Stuhl und große Macht. 3 Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres 4 und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und wer kann mit ihm kriegen?
    5 Und es ward ihm gegeben ein Mund, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ward ihm gegeben, daß es mit ihm währte zweiundvierzig Monate lang. (Offenbarung 11.2) 6 und es tat seinen Mund auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen. 7 Und ward ihm gegeben, zu streiten mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ward ihm gegeben Macht über alle Geschlechter und Sprachen und Heiden. (Daniel 7.21) (Offenbarung 11.7) 8 Und alle, die auf Erden wohnen, beten es an, deren Namen nicht geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes, das erwürgt ist, von Anfang der Welt.
    9 Hat jemand Ohren, der höre! 10 So jemand in das Gefängnis führt, der wird in das Gefängnis gehen; so jemand mit dem Schwert tötet, der muß mit dem Schwert getötet werden. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen. (Matthäus 26.52) (Offenbarung 14.12)

    11 Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner gleichwie ein Lamm und redete wie ein Drache.

    Das ist der Antichrist, der falsche Prophet

    12 Und es übt alle Macht des ersten Tiers vor ihm; und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war; 13 und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen; (Matthäus 24.24) (2. Thessalonicher 2.9) 14 und verführt, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind zu tun vor dem Tier; und sagt denen, die auf Erden wohnen, daß sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.

    (Das konnte ich nicht ganz verstehen wie sich diese Vision in den heutigen Tagen ausprägt, dies ist verschleiert)

    15 Und es ward ihm gegeben, daß es dem Bilde des Tiers den Geist gab, daß des Tiers Bild redete und machte, daß alle, welche nicht des Tiers Bild anbeteten, getötet würden. 16 Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, (Offenbarung 19.20) 17 daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens.

    Der Barcode welcher schon auf allen Artikeln gekennzeichnet ist, ein Computercode von 13 -14 Zahlen in der die 3 Krallen eingebettet sind, die 3 Krallen, zwei gleiche Striche bedeuten 6, in jeden Barcode ist die 666 schon beinhaltet. Der Code wurde von den USA eingeführt. Die Krallen wurden teilweise eliminiert möglicherweise wegen aufmerksamer Christen, welche die Zahl des Biestes erkannt haben

    18 Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tiers; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig. (Offenbarung 15.2)

    Daniel – Kapitel 7
    Daniels Vision von den vier Tieren und dem Menschensohn
    1 Im ersten Jahr Belsazers, des Königs zu Babel, hatte Daniel einen Traum und Gesichte auf seinem Bett; und er schrieb den Traum auf und verfaßte ihn also: (Daniel 5.1)
    2 Ich, Daniel, sah ein Gesicht in der Nacht, und siehe, die vier Winde unter dem Himmel stürmten widereinander auf dem großen Meer. (Offenbarung 17.15) 3 Und vier große Tiere stiegen heraus aus dem Meer, ein jedes anders denn das andere. (Offenbarung 13.1-2) 4 Das erste wie ein Löwe und hatte Flügel wie ein Adler.

    (Die Reiche des Nahen Ostens) Ich sah zu, bis daß ihm die Flügel ausgerauft wurden; und es ward von der Erde aufgehoben, und es stand auf zwei Füßen wie ein Mensch, und ihm ward ein menschlich Herz gegeben. (Daniel 4.31) 5 Und siehe, das andere Tier hernach war gleich einem Bären und stand auf der einen Seite und hatte in seinem Maul unter seinen Zähnen drei große, lange Zähne. Und man sprach zu ihm: Stehe auf und friß viel Fleisch! ( die Nordreiche, z.B. Russland)

    6 Nach diesem sah ich, und siehe, ein anderes Tier, gleich einem Parder, das hatte vier Flügel wie ein Vogel auf seinem Rücken, und das Tier hatte vier Köpfe; und ihm ward Gewalt gegeben.
    ( Afrikanische Reiche)

    7 Nach diesem sah ich in diesem Gesicht in der Nacht, und siehe, das vierte Tier war greulich und schrecklich und sehr stark und hatte große eiserne Zähne, fraß um sich und zermalmte, und das übrige zertrat’s mit seinen Füßen; es war auch viel anders denn die vorigen und hatte zehn Hörner. 8 Da ich aber die Hörner schaute, siehe, da brach hervor zwischen ihnen ein anderes kleines Horn, vor welchen der vorigen Hörner drei ausgerissen wurden; und siehe, dasselbe Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das redete große Dinge. (Daniel 11.36)
    ( Das westliche Reich)

    Das ewige Reich
    9 Solches sah ich, bis daß Stühle gesetzt wurden; und der Alte setzte sich. Des Kleid war schneeweiß, und das Haar auf seinem Haupt wie reine Wolle; sein Stuhl war eitel Feuerflammen, und dessen Räder brannten mit Feuer. (Psalm 90.2) 10 Und von ihm her ging ein langer feuriger Strahl. Tausend mal tausend dienten ihm, und zehntausend mal zehntausend standen vor ihm. Das Gericht ward gehalten, und die Bücher wurden aufgetan. (Psalm 68.18) (Offenbarung 5.11)
    11 Ich sah zu um der großen Reden willen, so das Horn redete; ich sah zu bis das Tier getötet ward und sein Leib umkam und ins Feuer geworfen ward (Offenbarung 19.20) 12 und der anderen Tiere Gewalt auch aus war; denn es war ihnen Zeit und Stunde bestimmt, wie lange ein jegliches währen sollte. (Daniel 2.21)
    13 Ich sah in diesem Gesicht des Nachts, und siehe, es kam einer in des Himmels Wolken wie eines Menschen Sohn bis zu dem Alten und ward vor ihn gebracht. (Lukas 21.27) 14 Der gab ihm Gewalt, Ehre und Reich, daß ihm alle Völker, Leute und Zungen dienen sollten. Seine Gewalt ist ewig, die nicht vergeht, und sein Königreich hat kein Ende. 15 Ich, Daniel, entsetzte mich davor, und solches Gesicht erschreckte mich.

    Der Königspriester Jeshua Messias

    16 Und ich ging zu der einem, die dastanden, und bat ihn, daß er mir von dem allem gewissen Bericht gäbe. Und er redete mit mir und zeigte mir, was es bedeutete. (Daniel 7.10) 17 Diese vier großen Tiere sind vier Reiche, so auf Erden kommen werden. 18 Aber die Heiligen des Höchsten werden das Reich einnehmen und werden’s immer und ewiglich besitzen. (Daniel 7.22)
    19 Darnach hätte ich gern gewußt gewissen Bericht von dem vierten Tier, welches gar anders war denn die anderen alle, sehr greulich, das eiserne Zähne und eherne Klauen hatte, das um sich fraß und zermalmte und das übrige mit seinen Füßen zertrat; (Daniel 7.7) 20 und von den zehn Hörnern auf seinem Haupt und von dem andern, das hervorbrach, vor welchem drei abfielen; und das Horn hatte Augen und ein Maul, das große Dinge redete, und war größer, denn die neben ihm waren. 21 Und ich sah das Horn streiten wider die Heiligen, und es behielt den Sieg wider sie, (Offenbarung 13.7) 22 bis der Alte kam und Gericht hielt für die Heiligen des Höchsten, und die Zeit kam, daß die Heiligen das Reich einnahmen.
    23 Er sprach also: Das vierte Tier wird das vierte Reich auf Erden sein, welches wird gar anders sein denn alle Reiche; es wird alle Lande fressen, zertreten und zermalmen. 24 Die Zehn Hörner bedeuten zehn Könige, so aus dem Reich entstehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird gar anders sein denn die vorigen und wird drei Könige demütigen. (Offenbarung 17.12) 25 Er wird den Höchsten Lästern und die Heiligen des Höchsten verstören und wird sich unterstehen, Zeit und Gesetz zu ändern. Sie werden aber in sein Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit. (Daniel 4.13) (Daniel 12.7) (Offenbarung 13.5-6) 26 Darnach wird das Gericht gehalten werden; da wird dann seine Gewalt weggenommen werden, daß er zu Grund vertilgt und umgebracht werde. 27 Aber das Reich, Gewalt und Macht unter dem ganzen Himmel wird dem heiligen Volk des Höchsten gegeben werden, des Reich ewig ist, und alle Gewalt wird ihm dienen und gehorchen.
    28 Das war der Rede Ende. Aber ich, Daniel, ward sehr betrübt in meinen Gedanken, und meine Gestalt verfiel; doch behielt ich die Rede in meinem Herzen.

    Die alten Legende in welchen der Beruf von Jesus Christus Zimmermann gewesen sei, stimmt nicht, weil Er ein vollausgebildeter Rabbi war und aus der Rabbinerfamilie stammte die den Tempeldienst verwiesen, also war einer von den Hohepriestern.

    Und nichts aber auch niemand kann Ihn in Seiner Stellung etwas anhaben, auch wenn der Antichrist gegen Ihn, Jesus Christus und Seinen Nachkommen, den Christen Krieg führen wird.

    • thomas Says:

      Auf jeden Fall, ist der Islam ein großer endzeitlicher Antichrist. Was Lorber,oder andere hier
      zitierten, falschen Propheten von sich geben,ist völlig irrelevant. Nur die Bibel ist das Wort Gottes
      und sonst garnichts.

  4. Tommy Rasmussen Says:

    Klotho Sagt: „Es ist sicher das dieser mohammed … der Antichrist ist …“
    .
    [HIM 3.471121.5] Meine Lehre lehrt Liebe und verbietet das Gericht! Diese aber predigen Haß und Verfolgung und Tod und wollen aller Welt Richter sein und Herren aller Herrscher und aller Herrlichkeit. Solches aber ist der eigentliche vollkommenste Antichrist, dessen Zeit des Sturzes nun herbeigekommen ist!
    .
    [GS 1.69.12] Anstelle der über alles sanften Liebe Christi….habt ihr nichts als Haß, Sektenwut, Verdammnis, Gericht und Feuer in euch und seid dadurch der Grundlehre Christi als die entschiedensten Antichristen schnurstraks entgegen….
    http://www.j-lorber.de/
    .
    499. … denn diese denken Böses und reden Gutes; bei diesen ist die Ordnung umgekehrt; denn das Gute ist bei ihnen außerhalb, und das Böse ist innerhalb; … damit das Gute ihm zum Mittel zur Erreichung seiner Endzwecke diene, … denn das Denken kommt aus dem Willen, da niemand ohne den Willen denken kann….
    Himmel und Hölle – Swedenborg
    http://www.orah.ch/HP2009/20Swedenborg/Buecher.html
    http://www.wlb-stuttgart.de/referate/theologie/swedvotx.html
    .
    Johannes Evangelium, Kap. 18 Vers 37: “… Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme”
    .
    „Tötet für Allahs Pfad eure Religionen, denn sie töten euch…“, habe ich in meinem heiligen Koran in der zweiten Sure Vers 191 geschrieben, „…aber beginnt nichts mit Feindseligkeiten!“, und was haben die fanatischen Moslems Deiner Welt vom Sinn dieser Worte verstanden? – genauso viel wie alle „fanatischen Christen“ von meinen Christusworten verstanden haben, nämlich nichts, rein gar nichts!!! Alle die in Kirchen gehen und darin ihre Gebete (unter dem Zwang ihrer eigenen Logik, die sie mit „wirklichem Glauben“ verwechseln) geistlos vor sich hinplappern, die beten nicht wirklich! Um mICH zu finden, musst Du jede scheinheilige Kirche verlassen und in Deine eigene geistige Tiefe hinabsteigen… Wisst ihr denn nicht, das ihr den Tempel Gottes in euch tragt?!.
    http://www.holofeeling.de/
    .
    Johannes Evangelium, Kap. 18 Vers 36: “… Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt.“
    .
    [HIM 3.470525.11] Es ist daher auch eine eitle Frage, welche äußere, sichtbare Kirche unter den vielen, die Meinen Namen führen, die rechte sei. – Die Antwort darauf lautet und kann ewig nie anders lauten als: Gar keine! – Nur die Kirche im Herzen, das Ich gemacht habe, ist die alleinig rechte und vor der Hölle für ewig gesicherte; alles andere hat die Welt ausgeheckt, gehört ihr an und gilt vor Mir ewig nichts!
    .
    [GEJ 2.77.2] Nimm die Zahl 666, die in guten und schlechten Verhältnissen entweder einen vollendeten Menschen oder einen vollendeten Teufel bezeichnet!
    .
    [GEJ 2.77.3] Teile du die Liebe im Menschen gerade in 666 Teile; davon gib Gott 600, dem Nächsten 60 und dir selbst 6! Willst du aber ein vollendeter Teufel sein, dann gib Gott sechs, dem Nächsten sechzig und dir selbst sechshundert!
    http://www.j-lorber.de/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s