kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Kopten gründen in St. Klara – Klarenthal-Wiesbaden – eine neue Gemeinde 30. Mai 2014

Filed under: Koptische Kirche im Ausland — Knecht Christi @ 11:08

Gründungsgottesdienst der Koptischen Gemeinde in der katholischen Kirche St. Klara in Klarenthal. Am Altar Bischof Michael vom Kloster St. Antonius in Waldsolms-Kröffelbach.<br /><br /><br /><br />
	Foto: wita/Paul Müller

Gründungsgottesdienst der Koptischen Gemeinde in der katholischen Kirche St. Klara in Klarenthal. Am Altar Bischof Michael vom Kloster St. Antonius in Waldsolms-Kröffelbach.

WIESBADEN: Bislang sind sie zu ihren Gottesdiensten nach Frankfurt gefahren. Nun haben Wiesbadens koptisch-orthodoxe Christen eine eigene Gemeinde gegründet, die in der katholischen Kirche St. Klara in Klarenthal ein Zuhause gefunden hat. Zum Gründungsgottesdienst war Bischof Michael vom Kloster St. Antonius in Waldsolms-Kröffelbach, dem Mittelpunkt der süddeutschen Kopten, gekommen. Etwa 60 Mitglieder hat die Wiesbadener Gemeinde. Demnächst wird Bischof Michael einen Pfarrer zuteilen.

 

 

 

 

 

 

 

Stolze Tradition

 

Die Liturgiesprache der Koptisch-Orthodoxen ist eine Mischung aus Altägyptisch und Altgriechisch, das Alphabet ein um vier Buchstaben erweitertes altgriechisches. Die Volksgruppe der Kopten (in Ägypten sind es rund 18 Millionen von 81 Millionen Einwohnern) betrachtet sich als direkte Nachfahren der Ägypter der Pharaonenzeit. Etwa fünf Millionen sind griechisch-orthodox, griechisch-katholisch oder protestantisch. 13 Millionen gehören der Koptisch-Orthodoxen Kirche, einer der ältesten christlichen Kirchen der Welt, an. Kein Geringerer als der Evangelist Markus hat sie der Überlieferung nach gegründet. Aber schon der Prophet Jesaja machte Andeutungen über das, was sich im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung in Ägypten abspielen sollte: die Flucht der Heiligen Familie vor der Verfolgung des Königs Herodes. Auf diese Geschichte(n) sind die Kopten mächtig stolz, erklären die beiden Gemeindemitglieder Mina Ghattas (41) und Josef Gayed (38). Beide sind in Wiesbaden geboren und haben in Deutschland studiert. Ihre Familien sind in den 60er und 70er Jahren nach Deutschland gekommen, in einer Zeit, als die Kopten in Ägypten noch weitgehend unbehelligt leben konnten.

 

 

 

Die neuere Zeit der Verfolgung hat mit dem „Arabischen Frühling“ begonnen, ursprünglich eine liberal-soziale Bewegung, innerhalb derer die radikalen Moslembrüder Oberwasser bekamen und sich an den Kopten rächten, weil sie ein gutes Verhältnis zu Präsident Hosni Mubarak, der wiederum die Moslembrüder an der Kandare hielt, gepflegt hatten. Rund hundert Kirchen sind seither niedergebrannt worden, über 100 000 Kopten in alle Welt, vor allem in die USA, geflüchtet.

 

 

 

 

 

 

Zu Hause sprechen Mina Ghattas und Josef Gayed zwar auch Arabisch, aber mit Arabern, sagen sie, haben sie nichts zu tun. Viel gefastet wird bei den Kopten. An rund 180 Fastentagen, die über das Jahr verteilt sind, darf nur vegan gegessen werden. Auch an Pfingsten wird gefastet, deshalb wird am koptischen Infostand auf dem Geist-reich-Fest am Samstag, 7. Juni, auf dem Schlossplatz auch nur Vegetarisches angeboten. Geistliches Oberhaupt ist ein Papst, seit 2012 Bischof Tawadros II. als 118. Nachfolger des Heiligen Markus, mit Sitz in Kairo und Alexandria. Der Papst der Kopten war lange Zeit auch das Oberhaupt der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche, bis er sie 1995 in die Selbstständigkeit entließ. Das Mönchtum hat bei den Kopten seinen Ursprung. Vom christlichen Europa getrennt hat sich die Koptisch-Orthodoxe Kirche wie die übrigen altorientalischen Kirchen 451 auf dem Konzil von Chalcedon, auf dem man sich über die „Natur Christi“ nicht einig werden konnte. Einer der bekanntesten koptischen Christen ist der frühere UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali. Ein anderer der Heilige Mauritius, Märtyrer und Schutzheiliger Wiesbadens.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/christen-aus-aegypten-gruenden-in-st-klara-in-klarenthal-eine-neue-gemeinde_14182611.htm

 

 

One Response to “Kopten gründen in St. Klara – Klarenthal-Wiesbaden – eine neue Gemeinde”

  1. ich Says:

    Gottes Segen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s