kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Papst Franziskus enttäuscht die Juden und Christen 26. Mai 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:19

Wer gehofft hatte, Papst Franziskus käme nach der skandalösen Show, zu deren Teilnehmer ihn eine in der Tat geschickte “palästinensische” Regie am Sonntag machte, zur Besinnung, den enttäuschen die Nachrichten am Morgen: „Auf dem Tempelberg in Jerusalem kam [Papst Franziskus] mit Großmufti Hussein zusammen. Franziskus rief erneut zum Dialog zwischen den Religionen auf. Franziskus will anschließend die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vaschem besuchen“. Am Sonntag hatte der Stellvertreter in Bethlehem sich nicht nur Plakate gefallen lassen, deren Motive Israel verleumden und gleichzeitig den christlichen Glauben verhöhnen, sondern auch vor einem mit einem antisemitischen Spruch verunzierten Teil der “Mauer” gebetet. „Bethlehem look like Warsaw Ghetto“, stand da zu lesen, eine unerträgliche Verhöhnung die allein deshalb von Deutschen und ihren – auch arabischen – Helfershelfern verfolgt und ermordet worden, weil sie als Juden galten. Papst Franziskus zeigte kein Zeichen des Abscheus. Zurecht kommentierte das Simon Wiesenthal Center mit seiner Beteiligung an diesem “slick and sick cut-and-paste job by the PA propaganda machine” habe Franziskus “die Glaubwürdigkeit seiner Worte untergraben und den mit seiner Reise geweckten Hoffnungen” schweren Schaden zugefügt.

Haßprediger Franziskus

Widerspruchslos auch nahm Franziskus das gewiss nicht zufällige Design eine Decke hin, in die ein nicht ganz unwichtiges Kind auf einem Wandbild gewickelt war. Brav bedankte er sich vielmehr bei seinem Gastgeber, einem “Mann des Friedens”, der den Schulterschluß mit der Hamas sucht: „Mr President, you are known as a man of peace and a peacemaker. Our recent meeting in the Vatican and my presence today in Palestine attest to the good relations existing between the Holy See and the State of Palestine“. Doch all das reicht dem heiligen Reisenden offenbar nicht. Verurteilte er von Bethlehem aus den Anschlag auf das Jüdische Museum in Brüssel als “criminal act of anti-Semitic hatred”, schüttelte er am Tag darauf die Hand eines Mannes, der zum Genozid an Juden aufruft: “Last week, the principal Palestinian Authority religious leader, the Mufti Muhammad Hussein, presented the killing of Jews by Muslims as a religious Islamic Goal“. Und nach diesem Treffen – begibt sich der Papst nach Yad Vashem. Er sollte als persona non grata vom Gelände der Holocaust-Gedenkstätte gejagt werden. Mit seiner wahrlich “historischen” Kumpanei mit antisemitischen “Palästinensern” hat Franziskus sich als Man of Hate entlarvt. {Quelle: http://www.tw24.net/?p=9248}

Palästinensische Kunstdarbietung für den Papst:

Verdrehung biblischer Motive

http://www.audiatur-online.ch/2014/05/23/palaestinensische-kunstdarbietung-fuer-den-papst-verdrehung-biblischer-motive/

Pope Prays Beside Graffiti Comparing Bethlehem to Warsaw Ghetto, Jewish Group Calls for Reflection at Yad Vashem

 

 

 

14 Responses to “Papst Franziskus enttäuscht die Juden und Christen”

  1. thomas Says:

    Ich habe auch nichts anderes erwartet. Einmal Papst ,immer Papst.

    • Andreas Says:

      der typ ist meschugge!!

      • Andreas Says:

        angeblich KEINE politische reise, dennoch fordert franziskus die zwei-staaten-„lösung“, betet protokollwidrig an einem abschnitt der trennmauer (terrorschutzmaßnahme!!) und schüttelt die hand eines notorischen lügners u. bekennenden judenverächters, nennt ihn sogar mit blumigen worten einen „friedensstifter“ und lässt sich diese anrüchigen propaganda-„kunstwerke“ kritiklos vorführen?!
        und was sagt die katholische basis zur geplanten trennung auch ihres „Heilige Landes“? geht in ordung oder wie??

    • Andreas Says:

      >> Seine Heiligkeit hat eine Vision für diese Region. Sie besteht in zwei Staaten für zwei Völker.

      Das heißt, mit dem Pontifikatswechsel hat sich an der vatikanischen Palästina-Politik nichts verändert?
      Nein. Die Position des Vatikans ist dieselbe geblieben. Sie orientiert sich am Völkerrecht und am nationalen Selbstbestimmungsrecht der Palästinenser. Wir haben mit Johannes Paul II. ein Grundlagenabkommen schließen können. Unter Benedikt XVI. haben wir mit den Verhandlungen über ein ausführendes Abkommen begonnen, das wir jetzt unter Papst Franziskus bald abzuschließen hoffen. Es ist also dieselbe konsistente Politik. (!!) <<

      • Andreas Says:

        dazu passt: (…) Völlig unbefangen plauderten dort bei Orangensaft und Pralinen katholische nahöstliche Patriarchen mit ihren orthodoxen Mitbrüdern, umarmten sich sunnitische Kleriker mit christlichen Geistlichen, standen verschleierte Frauen neben unverschleierten – ein schönes Bild dessen, was der Nahe Osten mit seiner ethnischen und religiösen Vielfalt sein könnte.<< (eindrücke zum papstbesuch)

        – und im nachbarland syrien wird im namen allahs munter weitergelyncht, in ägypten die kopten drangsaliert, in nigeria, sudan u. vielen anderen ländern christen geschändet, verstümmelt u.ermordet, europa von islamischen horden erobert…
        aber unsere "heiligkeit" nascht pralinen u. plauscht mit muslimen über die zukünftige teilung israels?!
        alles klar, liebe katholiken – IHR seid des TEUFELS!!

      • Andreas Says:

        sorry – nicht ALLE katholiken, aber ein teil eurer „vorbeter“ gewiss, denn sie führen bewusst in die IRRE!! die verbundenheit mit den sunniten u. die unheilige israelpolitik bezeugen dies klar u. unmissverständlich!
        WEHRT euch dagegen oder ihr macht euch mitschuldig am „final countdown“ im Heiligen Land – von der willigen satanisten-umarmung (islam) ganz zu schweigen…1000 jahre wußte die katholische kirche, wo der feind steht, was sie von der islamischen welt zu halten hatte – und die aktuellen christenverfolgungen rund um den globus geben ihrer damaligen einschätzung mehr recht denn je!

      • thomas Says:

        Nicht die Katholiken ,sondern der Vatikan.

      • thomas Says:

        Die vorläufige massive Eindämmung des Islams, wird bald geschehen ,aber vorher muß das Böse
        noch ausreifen. Der König des Nordens (eine Weltmacht) wird fast den gesamten Nahen und mittleren
        Osten besetzen.

        Dan 11,36 Der König tut, was er will. Er wird übermütig und prahlt gegenüber allen Göttern, auch gegenüber dem höchsten Gott führt er unglaubliche Reden. Dabei hat er Erfolg, bis der Zorn (Gottes) zu Ende ist. Denn was beschlossen ist, muss ausgeführt werden.
        Dan 11,37 Er missachtet sogar die Götter seiner Väter, auch den Liebling der Frauen achtet er nicht und überhaupt keinen Gott; er prahlt gegenüber allen.
        Dan 11,38 Stattdessen verehrt er den Gott der Festungen; einen Gott, den seine Väter nicht gekannt haben, verehrt er mit Gold und Silber, mit Edelsteinen und Kostbarkeiten.
        Dan 11,39 Starke Festungen greift er an mit Hilfe des fremden Gottes. Alle, die ihn anerkennen, überhäuft er mit Ehren; er verleiht ihnen die Herrschaft über viele Menschen und teilt ihnen als Belohnung Land zu.
        Dan 11,40 Zur Zeit des Endes streitet mit ihm der König des Südens. Da stürmt der König des Nordens gegen ihn heran mit Wagen und Reitern und mit vielen Schiffen. Er dringt in die Länder ein, überschwemmt sie und rückt vor.
        Dan 11,41 Auch ins Land der Zierde dringt er ein. Viele werden niedergezwungen; nur Edom und Moab und der Hauptteil der Ammoniter entgehen ihm.
        Dan 11,42 Er streckt seine Hand nach den Ländern aus; auch für Ägypten gibt es keine Rettung.
        Dan 11,43 Er wird Herr über die Schätze von Gold und Silber und über alle Kostbarkeiten Ägyptens. Libyer und Kuschiter leisten ihm Gefolgschaft.
        Dan 11,44 Da erschrecken ihn Gerüchte aus dem Osten und dem Norden. In großem Zorn zieht er aus, um viele zu vernichten und auszurotten.
        Dan 11,45 Zwischen dem Meer und dem Berg der heiligen Zierde schlägt er seine Prunkzelte auf. Dann geht er seinem Ende zu und niemand ist da, der ihm hilft.

        Schauplatz ist der nahe und mittlere Osten – Ein Herrscher verehrt den Gott des Krieges( Islam)-
        er lästert alle anderen Götter und JAHWE – er weitet seine Macht durch Krieg aus -wer dem Islam
        dient wird mit Geschenken überhäuft- dann führt er Krieg mit einer Nation aus dem Süden- was zu
        dem eingreifen einer Weltmacht aus dem Norden führt – die Weltmacht aus dem Norden besiegt
        und besetzt den nahen und mittleren Osten ,auch Ägypten- dann wird die Weltmacht durch göttliches
        eingreifen vernichtete.

        Das alles wird für die Zeit vor der unmittelbaren Ankunft Jesus Christus vorausgesagt. Der Islam
        wird sich also kurzfristig ausdehen und dann wieder stark eingedämmt werden.

        Das Buch Daniel, Kapitel 12
        Zum nächsten Kapitel in der Bibel
        Dan 12,1 In jener Zeit tritt Michael auf, der große Engelfürst, der für die Söhne deines Volkes eintritt. Dann kommt eine Zeit der Not, wie noch keine da war, seit es Völker gibt, bis zu jener Zeit. Doch dein Volk wird in jener Zeit gerettet, jeder, der im Buch verzeichnet ist.
        Dan 12,2 Von denen, die im Land des Staubes schlafen, werden viele erwachen, die einen zum ewigen Leben, die anderen zur Schmach, zu ewigem Abscheu.
        Dan 12,3 Die Verständigen werden strahlen, wie der Himmel strahlt; und die Männer, die viele zum rechten Tun geführt haben, werden immer und ewig wie die Sterne leuchten.
        Dan 12,4 Du, Daniel, halte diese Worte geheim und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden nachforschen und die Erkenntnis wird groß sein.
        Dan 12,5 Als ich, Daniel, aufblickte, standen noch zwei andere Männer da, der eine diesseits des Flussufers, der andere jenseits.
        Dan 12,6 Einer fragte den Mann, der in Leinen gekleidet war und über dem Wasser des Flusses stand: Wie lange dauert es noch bis zum Ende der unbegreiflichen Geschehnisse?
        Dan 12,7 Darauf hörte ich die Stimme des Mannes, der in Leinen gekleidet war und über dem Wasser des Flusses stand; er erhob seine rechte und seine linke Hand zum Himmel, schwor bei dem, der ewig lebt, und sagte: Es dauert noch eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. Wenn der am Ende ist, der die Macht des heiligen Volkes zerschlägt, dann wird sich das alles vollenden.
        Dan 12,8 Ich hörte es, verstand es aber nicht. Darum fragte ich: Mein Herr, was wird das letzte von all dem sein?
        Dan 12,9 Er erwiderte: Geh, Daniel! Diese Worte bleiben verschlossen und versiegelt bis zur Zeit des Endes.
        Dan 12,10 Viele werden geläutert, gereinigt und geprüft. Doch die ruchlosen Sünder sündigen weiter. Von den Sündern wird es keiner verstehen; aber die Verständigen verstehen es.
        Dan 12,11 Von der Zeit an, in der man das tägliche Opfer abschafft und den unheilvollen Gräuel aufstellt, sind es zwölfhundertneunzig Tage.
        Dan 12,12 Wohl dem, der aushält und dreizehnhundertfünfunddreißig Tage erreicht!
        Dan 12,13 Du aber geh nun dem Ende zu! Du wirst ruhen und am Ende der Tage wirst du auferstehen, um dein Erbteil zu empfangen.

        Die Bedrägnis für Israel wird dann so stark sein, das JAHWE seinen stärksten Engel (Erzengel Michael) auf die Erde
        schickt, um Israel vor dem Untergang zu bewahren – durch die Kriege wird es zu einer großen Not kommen-
        die im Buch des Lebens stehen ,werden die Zeichen verstehen und gereinigt und geläutert werden- die Bösen ,von Gott nicht erwählten Menschen werden das alles nicht verstehen- dies alles wird in den letzten
        Tagen geschehen, wenn Israel wieder als Staat exestiert- viele werden die Bibel lesen und verstehen.

        Jesaja 19 (kann sich bis jetzt noch nicht erfüllt haben, muß sich jetzt erfüllen)

        16Zu der Zeit wird Ägypten sein wie Weiber und sich fürchten und erschrecken, wenn der HERR Zebaoth die Hand über sie schwingen wird. 17Und Ägypten wird sich fürchten vor dem Lande Juda, daß, wer desselben gedenkt, wird davor erschrecken über den Rat des HERRN Zebaoth, den er über sie beschlossen hat.

        18Zu der Zeit werden fünf Städte in Ägyptenland reden nach der Sprache Kanaans und schwören bei dem HERRN Zebaoth. Eine wird heißen Ir-Heres.

        19Zu derselben Zeit wird des HERRN Altar mitten in Ägyptenland sein und ein Malstein des HERRN an den Grenzen, 20welcher wird ein Zeichen und Zeugnis sein dem HERR Zebaoth in Ägyptenland. Denn sie werden zum HERRN schreien vor den Drängern, so wird er ihnen senden einen Heiland und Meister, der sie errette. 21Denn der HERR wird den Ägyptern bekannt werden, und die Ägypter werden den HERRN kennen zu der Zeit und werden ihm dienen mit Opfer und Speisopfer und werden dem HERR geloben und halten. 22Und der HERR wird die Ägypter plagen und heilen; denn sie werden sich bekehren zum HERRN, und er wird sich erbitten lassen und sie heilen.

        23Zu der Zeit wird eine Bahn sein von Ägypten nach Assyrien, daß die Assyrer nach Ägypten und die Ägypter nach Assyrien kommen und die Ägypter samt den Assyrern Gott dienen.

        24Zu der Zeit wird Israel selbdritt sein mit den Ägyptern und Assyrern, ein Segen mitten auf der Erden. 25Denn der HERR Zebaoth wird sie segnen und sprechen: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbe!

        Ägypten wird völlig vom islamischen Joch befreit werden, es wird gemeinsam mit Israel gesegnet werden
        ( der Lohn für die treuen Kopten ,die ihren Glauben bewahrt haben )

        Fazit : Der Islam wird sich kurz aufblähen und in naher Zukunft mindestents stark eingeschränkt werden,
        im mittleren und Nahen Osten ,wahrscheinlich sogar ganz verschwinden ( spätestens bei der Ankunft von JESUS) Ägypten wird in naher Zukunft ,eine Leuchte des christentums werden und mit Israel in absoluten
        Frieden leben. Dies alles wird in sehr naher Zukunft geschehen. Also Augen auf ,im Nahen und mittleren
        Osten spielt die Musik.

        Maranatha

        Thomas

      • Augustinus Says:

        Der Papst ist dumm. Als die Herren Kardinäle ihn wählten, konnten sie nicht ahnen, daß dieser Mann ein „Bauer“ ist. Wie sehr sehne ich mich nach Papst Benedikt zurück, dem besten Kirchenlehrer aller Zeiten!

  2. Alexander Scheiner, Israel Says:

    Das einzige Land im Umfeld von mehr als 300 Millionen Muslims das Christen nicht verfolgt, ist Israel. In dieser Region ist nur Israel eine Demokratie und nur in Israel werden die Menschenrechte geachtet.
    rememberamalek.blogspot


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s