kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutsche Studie bestätigt Integrationsunwilligkeit junger Muslime 18. Mai 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:22

Nun hat es die deutsche Politik schwarz auf weiß: Junge Muslime, die in Deutschland leben, wollen sich nicht integrieren.

 

 

In der jüngsten Ausgabe des deutschen Nachrichtenmagazins Focus werden die Ergebnisse einer Studie des Berliner Innenministeriums veröffentlicht. Und diese lassen wenig Interpretationsspielraum zu. Insgesamt wollen rund 22 Prozent aller jungen Muslime zwischen dem 14. und 32. Lebensjahr keine wirkliche Integration in die deutsche „Leitkultur“. Vielmehr steht die Betonung der eigenen Herkunftskultur an oberster Stelle. Bei jener Gruppe, die keine Staatbürgerschaft hat, liegt der Anteil der Integrationsunwilligen sogar bei 48%.

Streng gläubige Muslime lehnen Integration total ab

 

Innerhalb der Gruppe von Ausländern, die sich nicht integrieren wollen gibt es einen harten Kern streng gläubiger Muslime, die sich der mitteleuropäischen Gesellschafts- und Kulturordnung total verweigern. Bei Zuwanderern, die Muslime sind und bereits einen deutschen Pass haben, gibt es einen Anteil von 15 Prozent, die als streng Religiöse mit starken Abneigungen gegenüber dem Westen, tendenzieller Gewaltakzeptanz und ohne Integrationstendenz definiert werden könnten. Bei jenen, die keine Staatsbürgerschaft haben, liegt dieser Anteil mit 24 Prozent bei einem knappen Viertel.

CSU-Innenminister findet ungewohnt deutliche Worte

 

Aufgeschreckt durch die Ergebnisse, die diese von seinem Ressort in Auftrag gegebene Studie zu Tage gebracht hat, findet CSU-Innenminister Hans-Peter Friedrich ungewohnt deutliche Worte zum Muslimproblem: „Deutschland achtet die Herkunft und kulturelle Identität seiner Zuwanderer. Aber wir akzeptieren nicht den Import autoritärer, antidemokratischer und religiös-fanatischer Ansichten. Wer Freiheit und Demokratie bekämpft, wird hier keine Zukunft haben.“In dieselbe Richtung argumentierte der CSU-Innenexperte Stephan Mayer: „In einem friedlichen und freiheitlichen Land wie Deutschland ist für religiösen Fanatismus kein Platz“.

Deutschlands Linke schließt die Augen

 

Während christdemokratische Sicherheitspolitiker spät, aber doch den Ernst der Lage realisieren, verschließt sich die vereinigte deutsche Linke von der FDP bis zu den Grünen einmal mehr der aktuellen Bedrohungslage. Die linksliberale Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) relativierte die Aussagekraft der Muslimstudie. Der integrationspolitische Sprecher Memet Kilic erkennt einzig die Benachteiligung von Jugendlichen aus Ausländerfamilien als Grund für die mangelnde Integrationswilligkeit. Und die SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz ordnete die Studie und deren Interpretation in die Kategorie „Populismus“ ein.

http://www.unzensuriert.at/content/007439-Deutsche-Studie-best-tigt-Integrationsunwilligkeit-junger-Muslime

 

4 Responses to “Deutsche Studie bestätigt Integrationsunwilligkeit junger Muslime”

  1. Andreas Says:

    wie sieht die deutsche „leitkultur“ denn aus?: jeder ist dem anderen spinnefeind, mit deutscher geschichte kann sich niemand identifizieren (zwei verlorene weltkriege, holocaust-verbrechen etc.), eine verbindliche gemeinsame kultur (christentum, nationalstolz etc.), die die gesellschaft zusammenhalten könnte, gibt es schon lange nicht mehr – alles, was zählt, ist: beruflicher ehrgeiz, erfolg, status, materielle sicherheiten bzw. vermögensbildung, eventuell das (überidealisierte) beziehungs/familienglück, welches ebenfalls zum minderheiten-programm mutiert ist. ohne job/geld ist der deutsche/österreicher/schweizer ein absolutes niemand, verliert jeglichen sozialen bezugsrahmen (familie, kollegen, freunde, beziehung) und muss sich die verdeckte u. z.t. offene verachtung der gesellschaft gefallen lassen. null-solidarität, null-ethnische identität, null-religiöse identität, so funktioniert der moderne deutsche: ohne verbindliche soziale (berufliche), familäre u. religiöse rückbindung „atomisiert“ die gesellschaft, jeder ist zwangsläufig nur sich selbst der nächste?! womit also sollen sich also migranten identifizieren – wo selbst die meisten deutschen am liebsten sofort auswandern würden, wenn sie nur könnten. daher auch die unbändige reisesucht vieler- glücklich ist man stets anderswo, toll findet man immer die fremden kulturen?!…
    deutschland MUSS immer erfolg haben, immer weltspitze sein, immer allerhöchste materielle anforderungen stellen, immer auf der jagd nach luxus, status u. ruhm sein, immer klassenbester sein – und das möglichst in allen lebensdisziplinen. deutschland soll immer u. ewig ein spitzenprodukt sein – alles andere ist unakzeptabel?! für diese hochtrabenden ziele kleiner elitezirkel wird das volk eingespannt u. letztlich ausgeplündert, nun schon in der 5. generation!! nennt sich unentrinnbarer, unabänderlicher internationaler „wettbewerbszwang“, gegen das angeblich kein kraut gewachsen ist- nicht auf erden, nicht im himmel?!

  2. Andreas Says:

    PS.: http://de.ria.ru/business/20130821/266706999.html – speziell für den werten Thomas!

  3. Bernhardine Says:

    MOSLEM-BONUS

    ER HAT DOCH NUR SEINEN GLAUBEN AUSGELEBT!

    ISLAMISCHE KOLONIE ÖSTERREICH:

    “”Wiener Kirchenschänder kommt straflos wieder frei
    19. Mai 2014
    Ende März zertrümmerte Ibrahim A. in sechs Wiener Kirchen unzählige Heiligenbilder und Statuen. Im Auftrag Allahs hatte er damals massive Sachbeschädigungen begangen. Der Mensch habe kein Recht Heiligenbilder anzufertigen, lautete seine Argumentation.

    Jetzt kommt der Asylwerber aus Ghana wieder frei – und zwar ohne Strafe für seine Zerstörungswut! Denn der Mann hatte zum Tatzeitpunkt paranoid-schizophrene Schübe.

    Laut Gerichtsgutachterin Gabriele Wörgötter war er somit nicht zurechnungsfähig. Innere Stimmen hätten ihn zu den Taten verleitet.

    Damit ist keine Verlängerung seines Zwangsaufenthalts in der geschlossenen Psychiatrie auf der Baumgartner Höhe vorgesehen, erklärt Verteidiger Roland Friis in der Tageszeitung Heute…

    +++SCHARIA IN ÖSTERREICH?
    DER MOSLEM HAT IMMER RECHT!

    Offen ist auch noch ein Verfahren der Bezirkshauptmannschaft Baden.

    Ibrahim A. hatte einen niederösterreichischen Trafikanten des Rassismus bezichtigt, weil dieser den offensichtlich betrunkenen Asylwerber aus seinem Geschäft schmiss.

    „Er hatte etwas getrunken und führte sich so richtig auf“, schilderte Trafikant Kevin Friedl den schon länger zurückliegenden Vorfall. Schließlich kam die Polizei und holte den Krawallmacher ab.

    Im anschließenden Verhör soll Ibrahim A. „Dieser Mann ist gegen schwarze Menschen!“ zu Protokoll gegeben haben. Das veranlasste die Bezirkshauptmannschaft ein Verfahren einzuleiten. Friedl soll wegen der vermeintlich rassistischen Bemerkung eine Geldstrafe von 1.090 Euro zahlen.””
    http://www.unzensuriert.at/content/0015442-Wiener-Kirchensch-nder-kommt-straflos-wieder-frei


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s