kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der stille Exitus von Christen in Irak – Dank Amis und Europa 5. Mai 2014

Filed under: Christenverfolgung,Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 21:54

Weitere Attentate bei der Wahl

Patriarch Sako macht erneut westliche Politik für die Massenauswanderung der Christen verantwortlich.

 

 

 

 

Bagdad – Fides: Im Vorfeld der Wahl, die im Irak am heutigen 30. April stattfinden, kam es zu zahlreichen terroristischen Anschlagen. Auch am Wahltag selbst kam es bereits zu Übergriffen, obschon die Wahllokale von der Polizei im Rahmen strenger Sicherheitsmaßnahmen beschützt werden. In Bagdad wurde für den heutigen Tag ein Fahrverbot verhängt. Doch in verschiedenen Teilen des Landes kam es nach ersten Berichten zu weiteren Attentaten auch in der Nähe von Wahllokalen, bei denen bereits 10 Menschen getötet und 20 verletzt wurden.  Insgesamt sind 22 Millionen Iraker wahlberechtigt. Der scheidende irakische Premierminister, der Schiit Nuri al-Maliki, erklärte unterdessen vor der Wahl, er sei sich “sicher“, dass seine schiitische „Rechsstaat“ – Koalition die Wahl gewinnen werde. Insgesamt 9 Listen mit 85 Kandidaten bewerben sich um die 5 Sitze (von insgesamt 328), die das geltende Wahlsystem den christlichen Kandidaten vorbehält. Die 5 Sitze sind verteilt auf die Städte Bagdad, Kirkuk, Ninive, Arbil und Dahuk. Wenige Tage vor der Wahl hatte der chaldäische Patriarch Louis Raphael I. Sako unterdessen erneut vor dem Verschwinden der einheimischen christlichen Gemeinden im Irak gewarnt. „Vor einigen Tagen“, so der Patriarch in einer Verlautbarung, „habe ich die Stadt Hilla besucht, in der in den neunziger Jahren 287 christliche Familien lebten. Heute sind es noch 21. In Bagdad gibt es 21 chaldäische Pfarreien, viele wurden geschlossen oder zusammengelegt.

Zur Himmelfahrts-Pfarrei in al- Mashtal gehörten vor dem Sturz des Regimes 5.000 Familien und jedes Jahr kamen rund 250 Kinder zur Erstkommunion. Am 25.

Aprile waren es nur noch 13 Mädchen und Jungen, für die ich den Gottesdienst ihrer Erstkommunion zelebrierte“.

 

 

 

 

 

 

 

Für die Auswanderung der Christen aus dem Irak macht der Patriarch, die Kriege und die Verschlechterung der Sicherheitsbedingungen, die Verbreitung sektiererische Gewalt, die Beschlagnahme von Eigentum, Arbeitslosigkeit und das Gefühl der Christen verantwortlich, dass ihre Position in der Gesellschaft in der Region sich zunehmend verschlechtert. Die Wurzel der Massenauswanderung der Christen aus dem Irak sieht der Patriarch letztendlich in der Nahostpolitik der westlichen Länder: “Demokratie und Wandel”, so Patriarch Sako „entstehen durch Bildung und nicht durch Konflikte. Das westliche Eingreifen in der Region hat die Probleme nicht gelöst, sondern vielmehr weitere Konflikte und Chaos hervorgerufen. In Wirklichkeit konnten 1400 Jahre Islam uns nicht aus unserer Heimat und aus unseren Kirchen vertreiben, währen die Politik des Westens, dazu geführt haben dass wir heute in der ganzen Welt verteilt sind“.

{Quelle: http://www.fides.org/de/news/33963-ASIEN_IRAK_Weitere_Attentate_bei_der_Wahl_Patriarch_Sako_macht_erneut_westliche_Politik_fuer_die_Massenauswanderung_der_Christen_verantwortlich}

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

1400 Jahre Islam konnten uns nicht aus unserer Heimat vertreiben, sagt der Patriarch. Nun, wir dürfen ihm schon vorhalten, wie Wikipedia schreibt : Im Irak – dem Kernland des früheren Mesopotamien – stellten die Christen seit dem 1. Jahrhundert einen zunehmenden Anteil der Bevölkerung, der erst nach dem Vordringen des Islam im 7. Jahrhundert unter die Hälfte fiel. Gegen Ende des osmanischen Reiches lag der Anteil der Christen bei etwa 25 Prozent, danach stieg er zeitweilig wieder.Zahlreiche irakische Christen flohen aus wirtschaftlichen und politischen Gründen. In den 1980er-Jahren machten die Christen verschiedener Glaubensrichtungen noch etwa 15 % aus.

 

 

Also, werter Herr Patriarch Sako.  Ihre Einschätzung ist zweifellos nicht ganz richtig. Von 100 % Christentum im Ersten Jahrhundert auf 25 % zwangsweise Abwanderung eben durch den Islam verursacht,  ist nicht von schlechten Eltern. Und: Hat die USA Christen verfolgt? Nein. Sie hat einen Diktator abgesetzt, zugegeben einen, der die Christen schützte oder zumindest tolerierte, anders als islamische Kräfte, die heute agieren.

Der Islam, der auf diesen Diktator folgte und nicht die USA, auch wenn wir diese des Öfteren im Irak für das Chaos verantwortlich machen, hat in Sachen Christentötung und Christenvertreibung ganze Arbeit geleistet. Wäre Hussein nicht so lange Präsident gewesen, hätten die Christen bereits viel früher ihre Koffer packen müssen, weil der Kampf zwischen den Schiiten und den Sunniten bereits viel früher ausgebrochen wäre.

 

 

 

 

 

 

Das müssen wir einmal richtig stellen, auch wenn wir diesen tapferen Hirten, der bei seinen restlichen Schafen ausharrt größte Verehrung zollen und gern zollen.  Und wir verstehen auch seinen Zorn auf die USA und den Westen, die wir in diesem Fall wie in Libyen und Syrien auch hegen.

 

Aber: Es nützt nichts, dem Islam wieder einmal einen Persilschein auszustellen. Der Islam zeigte seit 1400 Jahren nicht nur im Irak sein wahres Gesicht. Die USA haben mit ihrer verbrecherischen Politik des Irakkrieges die Persilmaske des Islam heruntergerissen. Erst mit dem Irakkrieg der US-Truppen erfolgte das Chaos, welches jedoch islamische Kräfte an Christen auslebten mit Terroranschlägen und Vertreibung, als die gegenseitigen Hassanschläge zwischen Sunniten und Schiiten gestartet wurden.

 

 

Wie im Irak hat der Westen in einträchtiger Zusammenarbeit mit Saudi Arabien auch in Syrien die Christen nur mittelbar dezimiert und Chaos verursacht, indem diese Terroristen des Islams unterstützten, um Assad los zu werden. Wer verübt in Syrien die Gräueltaten an Christen? Nicht die US-Armee, nicht die Regierungstruppen des Baschar Al Assad, sondern islamistische Verbrecher im Auftrag von Katar und Saudi Arabien und Al Kaida. Diese Verbrecher wiederum werden auch vom Westen finanziell ausgerüstet. Aber allein dem Westen die Schuld zu geben in Syrien wäre zu kurz gegriffen. Da spielen neben dem Stellvertreterkrieg nach dem Muster des Kalten Krieges auch sunnitisch-schiitische Glaubensgrabenkriege ein gehörige Rolle mit.  

 

 

Das ist Fakt und Realität. Wir können nicht so tun, als ob der Islam  als Religion die Christen besonders lieben würde, weil der Prophet sie zusammen mit Juden zu den schlechtesten oder abscheulichsten Geschöpfen eingeordnet hat, die unter Gottes Sonne existieren und der Siegelprophet sie somit zum Hassobjekt freigegeben hat. 

 

Wahrheit muss Wahrheit bleiben, auch wenn es viele Muslime gibt, die entgegen den Doktrin des Koran mit Christen Freundschaft schließen und z. B. in Ägypten Kirchen und uns Kopten vor dem eigenen islamischen Mob schützten. Das danken wir diesen Muslimen allezeit.

Beim Islam kommt es immer auf den jeweiligen Herrscher an, ob der den Christen und anderen Minderheiten wohlgesonnen ist oder nicht. Das war und ist das Dilemma des Islam. Eine verlässliche Größe zum Schutz der Christen war der Islam als politischer Religionssystem noch nie. Das hat Mohammed den Christen auf der Arabischen Halbinsel deutlichst zu verstehen gegeben. Und weil das so ist, ist der Islam an seinen Rändern gewaltaffin, je nach Herrscher  auch in der Mitte der islamischen Gesellschaft.

 

 

 

 

13 Responses to “Der stille Exitus von Christen in Irak – Dank Amis und Europa”

  1. jauhuchanam Says:

    Es hat mich erstaunt, dass ihr nicht erkennt, dass es der faschistischen US-Diktatur selbstverständlich unbedingt auch darum geht, die Orthodoxie zu vernichten.

    Der Heilige Stuhl = PAPST nennt sich Ecclesia Catholica Romana, Römisch Katholische Kirche.

    Davon kann ich in unserem Glaubensbekenntnis nichts finden.

    Offensichtlich haltet ihr die Ecclesia Catholica Romana für eine Religion Gottes, obwohl es doch nur ein satanisches Handelsunternehmen ist, dass mit „Feuer und Schwert“, die Länder der Welt überfallen hat, eine falsche Lehre installierte sowie an der Menschenjagd und am Verkauf von Menschenfleisch reich und groß geworden ist.

    Und aus der gesamten Geschichte der letzen 2041 Jahre lässt sich doch nun wirklich ohne große Kenntnisse nachweisen, dass es sich bei der Ecclesia Catholica Romana um nichts anderes handeln kann, als um die vom Sohn Gottes – wie er genannt wurde – Cäsar Augustus gegründete Stratokratie mit dem Namen Imperium Romanum von der die faschistische US-Diktatur ihre Aufträge erhält.

    Darf ich einmal fragen, ob euch entgangen ist, dass die Orthodoxie die Ecclesia Catholica Romana als Häresie verurteilt hatte und sie aus ihrer Mitte entfernte?

    Meine Fresse. Meine Fresse. Und das im Jahre des Herrn Anno Domini 2014.

    • Andreas Says:

      ?? menschenjagd, menschenfleisch-händler, 2014 jahre katholische kirche, satanisches handelsunternehmen etcetc. – ein wenig überspannt, der herr, ums mal vorsichtig auszudrücken?..

      • jauhuchanam Says:

        Okay, bringe mir für einen einzigen Menschen, der ab dem Jahr 542 in Europa geraubt wurde einen einzigen Beleg, dass der Papst dafür nicht seinen Judas-Lohn-Anteil erhielt!

        „Wieviel sie herrlich gemacht und ihren Mutwillen gehabt hat, so viel schenket ihr Qual und Leid ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich sitze als Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen. (Jesaja 47.7-9) Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der HERR, der sie richten wird.

        Und es werden sie beweinen und sie beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und Mutwillen getrieben haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand; und werden von ferne stehen vor Furcht ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, die große Stadt Babylon, die starke Stadt! In einer Stunde ist ihr Gericht gekommen. (Jeremia 51.8)

        Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen über sie, weil ihre Ware niemand mehr kaufen wird, (Hesekiel 27.36) die Ware des Goldes und Silbers und Edelgesteins und die Perlen und köstliche Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendes Holz und allerlei Gefäß von Elfenbein und allerlei Gefäß von köstlichem Holz und von Erz und von Eisen und von Marmor, (Hesekiel 27.12-13) (Hesekiel 27.22) und Zimt und Räuchwerk und Salbe und Weihrauch und Wein und Öl und Semmelmehl und Weizen und Vieh und Schafe und Pferde und Wagen und Leiber und Seelen der Menschen.

        Und das Obst, daran deine Seele Lust hatte, ist von dir gewichen, und alles, was völlig und herrlich war, ist von dir gewichen, und du wirst solches nicht mehr finden. Die Händler solcher Ware, die von ihr sind reich geworden, werden von ferne stehen vor Furcht ihrer Qual, weinen und klagen und sagen:

        .. Weh, weh, die große Stadt, die bekleidet war mit köstlicher Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet war mit Gold und Edelstein und Perlen! (Offenbarung 17.4) denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum. Und alle Schiffsherren und der Haufe derer, die auf den Schiffen hantieren, und Schiffsleute, die auf dem Meer hantieren, standen von ferne (Hesekiel 27.27-36) und schrieen, da sie den Rauch von ihrem Brande sahen, und sprachen: Wer ist gleich der großen Stadt? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und schrieen, weinten und klagten und sprachen:
        .. Weh, weh, die große Stadt, in welcher wir reich geworden sind alle, die da Schiffe im Meere hatten, von ihrer Ware! denn in einer Stunde ist sie verwüstet.

        Freue dich über sie, Himmel und ihr Heiligen und Apostel und Propheten; denn Gott hat euer Urteil an ihr gerichtet!“
        Enthüllung von Jesus Christus an seinen Freund Johannes Kapitel 18

        Und dann kannst du ja auch mal bei Wikipedia „Krim“ eingeben, vielleicht wird dir dann auch bewusst, wie viele Millionen Europäer Jahrhunderte lang über die Krim in das Byzantinische Reich und in die Islamische Welt verschachert wurden. Und vielleicht fällt dir dann auch auf, dass die Kaufleute aus Genua und Venedig an der Küste der Krim damit prächtige Geschäfte machten.

        Ach, und vergleich doch einmal die Lehre der Ecclesia Catholica Romana mit der Lehre unseres Erlösers.
        Vielleicht kannst du mir ja irgendeine Lehre die Verbrecherbande nachweisen, die mit auch nur einer Lehraussage von Jesus übereinstimmt. (Kleiner Hinweis: das haben bisher nicht einmal all die Theologen, die ich dazu herausgefordert habe, fertig gebracht.)

      • Andreas Says:

        also eindeutig das antike rom, bevor es christlich wurde…

      • jauhuchanam Says:

        Ich hoffe ja immer, selbst wenn kaum noch eine innere Überzeugung bei mir vorliegt, dass ich mich nicht in einer Truman Show LIVE wiederfinde, wenn ich einen Kommentar schreibe, indem ich Fragen an einen anderen Kommentator schreibe, der mir subtil einen Grad von Dummheit unterstellt hatte: „überspannt“.

        Gut, versuche ich es mit einfachen Fragen.

        Wann war Rom jemals „christlich“?
        Wann war die Ecclesia Catholica Romana jemals „christlich“?
        Was hat diese Organisation, die Tod und Verderben über die Welt brachte, seit sie von Rom zur Reichs-Religion erhoben wurde, mit „christlich“ zu tun, außer daß sie sich der Begriffe und Worte der heiligen Schriften bedient mit der sie aus Gott und unserem Erlöser einen Popanz gemacht und das Evangelium zu einem absurden Aberglauben verunstaltet hat ?

    • Andreas Says:

      >> Laut neuesten Meldungen hat Saudi-Arabien eine grosse Anzahl an Takfiri-Kämpfer nach Kiew per Flugzeug geschickt. Sie sollen im Krieg in der Ost- und Südukraine eingesetzt werden.

      „Eine grosse Anzahl an Terroristen der Takfiri aus Syrien, die aus Saudi-Arabien und Tschetschenien stammen und finanzielle und militärische Unterstützung vom saudischen Geheimdienst bekommen, sind in die unkrainische Hauptstadt Kiew mit mehreren Flugzeugen tranferiert worden, um der ukrainischen Armee in ihrem Kampf gegen die pro-russische Bevölkerung zu helfen,“ hat ein arabischer Sicherheitsoffizieller der Fars News Agency (FNA) am Sonntag unter der Bedingung der Anonymität erzählt.
      „Die Kämpfer wurden sofort nach Kramatosk in der Ostukraine entsandt und kämpfen neben der ukrainischen Armee gegen die Pro-Russen als Milizionäre welche die Regierung unterstützen,“ sagte der Informant. Saudi-Arabien will Rache an Russland und der pro-russischen Bevölkerung üben, weil Moskau Syriens Präsident Bashar al-Assad im Kampf gegen die Terrorgruppen unterstützt.<<

  2. Bernhardine Says:

    Libanesische Christin:
    “Moslems hassen uns, weil wir “Ungläubige” sind. Es gibt keinen anderen Grund”
    http://michael-mannheimer.info/2014/05/06/libanesische-christin-moslems-hassen-uns-weil-wir-unglaeubige-sind-es-gibt-keinen-anderen-grund/
    “” Was machen sie also und vor allem wie? Die Muslimbrüder haben im Jahre 1982 einen Plan verfasst, der in Anti-Terror-Kreisen als „das Projekt“ bekannt wurde. Es handelt sich dabei um einen 100-Jahresplan, der die Unterwanderung des Westens zum Thema hat und wie man ihn dominiert. Dazu gehört, wie man gemeinnützige Organisationen gründet und dabei den Anschein des Moderaten bewahrt. Wie man sich mit anderen „progressiven“ Organisationen im Westen zusammenschließt, die ähnliche umstürtzlerische Pläne verfolgen.””

  3. jauhuchanam Says:

    @ Andreas

    Wundern würde ich mich nicht. Auch das Heilige Konstantinopel – Byzanz – ist ähnlich zerstört worden.
    Konkurrenz im Sklavenhandel geht doch nicht 😉 Das haben sich Papst und Sultan lieber geteilt …

  4. Ibrahim Says:

    Der „dumme“ Westen und die liberale Einstellung der Regierungen und

    die atheistische Politik dieser Länder!

    Schuld sind die EU die USA und die „westliche“ Lebenseinstellung! „Ist mir doch

    egal!“

    Solche Einstellungen sind unser Untergang!

    Die Brüder und Schwester die Christen im Irak werden getötet, unterdrückt usw.

    und unsere Einstellung ist! UND!?

    Was solll das wo ist der Aufschrei!

    Schluß mit diesem liberalen Westen! Weg mit der US Einstellung!

    Schluss mit der Vernichtung der Christen! Kämpfen wir mit Worten und Taten!

    • Bernhardine Says:

      “Ist mir doch egal!” WIRD ALS TOLERANZ HINGESTELLT!
      …IST ABER IN WIRKLICHKEIT GLEICHGÜLTIGKEIT UND EGOZENTRIK

  5. Bernhardine Says:

    PERFIDIE

    IRAK – ISLAM IST FRIEDEN!

    08.05.2014
    “”Vierfacher Mord im Irak
    Extremisten sprengen Leichnam

    In der Ortschaft Al-Scharkat wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Kämpfer einer lokalen Bürgerwehr entführt,…

    Am Morgen forderten die Entführer die Familie auf, seine Leiche abzuholen.

    Als die Angehörigen den Toten aufheben wollten, der auf einer Straße lag, explodierte unter ihm ein Sprengsatz. Drei weitere Familienmitglieder starben…””
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_69326346/irak-extremisten-sprengen-leiche-und-toeten-mehrere-menschen.html

    ISLAM IST FRIEDE UND LIEBE!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s