kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Islamisten missbrauchen offene Bücherschränke für Mohammed-Propaganda 18. April 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 21:26

Immer stärker nutzen radikale Islamisten nun auch in Wien den sogenannten „öffentlichen Raum“, um ihre radikale Propaganda abzusetzen. In der Vergangenheit sind verschiedene islamistische Gruppierungen damit aufgefallen, dass sie etwa am Viktor-Adler-Markt Informationsstände mit Gratis-Verteilaktionen des Koran veranstalteten. Nun versucht man, eine neue „Verteilungsstrategie“ für Koran-Ausgaben und anderes islamistisches Propagandamaterial zu etablieren.

Seit kurzem nutzen Islamisten offensichtlich vermehrt die sogenannten „Offenen Bücherschränke“ dazu, ihre Propagandaschriften unter die Bevölkerung zu bringen. Eigentlich sollen diese frei zugänglichen Einrichtungen als Gratis-Tauschbörsen für Bücher fungieren. Standorte dieser Austauschbibliotheken finden sich unter anderem in den Wiener Bezirken Neubau, Alsergrund, Ottakring und Margareten. Diese „Offenen Bücherschränke“ werden nun aber allwöchentlich mit Koran-Exemplaren und Propaganda-Broschüren wie „Jesus und Maria im Islam“ bestückt.

kos911-e1397693924863

Dutzende Koran-Ausgaben im Magaretener „Wortschatz“ gesichtet

Die Osterwoche haben sich die Wiener Islamisten offensichtlich dazu ausgesucht, um den offenen Bücherschrank „Wortschatz“ in Wien-Margareten mit Propagandamaterial zu bestücken. So fanden sich Mitte der Woche zwei Dutzend Koran-Ausgaben im „Wortschatz“ auf dem Margaretenplatz im 5. Wiener Gemeindebezirk. Neben den Koran-Ausgaben wird in einer der sonstigen islamistischen Propagandabroschüren auch eine Internetseite des deutschen Salafistenpredigers Pierre Vogel beworben.

http://www.unzensuriert.at/content/0015240-Islamisten-missbrauchen-offene-B-cherschr-nke-f-r-Mohammed-Propaganda

 

One Response to “Islamisten missbrauchen offene Bücherschränke für Mohammed-Propaganda”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    In Erinnerung, die Litfaßsäule und die Öffentlichen Bekanntmachungen, diese Zeit wird wieder kommen, siehe Tafel an den Bürger-Büro´s und da deren nicht deklarationspflichtigen Eintragungen als Geschäfte der NWO, so gelten sie immer noch als Partisanenverbandsmitglieder und dürften bei einem aufgewachten Volk auch Anblaufstellen sein für allgemeine Beschwerden deren System! Glück Auf, meine Heimat! Früher gab es die Kommandantur und auch die Parteizentralen, sie wurden dann in Bezierksregierungen aufgesplittet und Landesgrenzen wurden dann für die Berechnungsvereinfachung verschoben! Siehe Sachsen-Anhalt und auch Sachsen, wieder hergestellt nach der angeblichen „Wiedervereinigung“! Ach ja, ich bin Jahrgang 55 und hatte Eltern im Staatswesen, siehe deren Examen in und unter Stalin, dann unter Grothewohl und Ulbricht, wie auch dann wieder dem Honecker-Verein! Wenn also die EU Vertragstreue und das Verfassungsrecht beachtet hätte, wäre es immer noch eine christliche Heimat, aber so muß auch der Vatikan dann seine Hoheitsrechte einschränken und sich der Besatzungsmacht, wie 1945 unterwerfen! Glück Auf, meine Heimat und für Frieden betend!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s