kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tausende Fehlgeburten und Abtreibungen in Großbritannien wurden zum Heizen genutzt 27. März 2014

Filed under: Stopp Abtreibung — Knecht Christi @ 18:40

So weit ist das „christliche Abendland“ gekommen

 

 

http://www.telegraph.co.uk/health/healthnews/10717566/Aborted-babies-incinerated-to-heat-UK-hospitals.html

http://www.cbsnews.com/news/britains-nhs-hospitals-incinerated-aborted-fetuses-with-trash-report-says/

 

 

 

Ermittlungen des Fernsehsenders „Channel 4“ ergaben, dass in Großbritannien tausende Fehlgeburten und Abtreibungen dazu genutzt wurden, die Krankenhäuser zu heizen. Zehn Krankenhaus-Stiftungen des nationalen Gesundheitsdienstes gaben zu, diese zusammen mit anderem Müll verbrannt zu haben. Zwei weitere gaben an, diese an Müllverbrennungsanlagen weitergegeben zu haben. Allein in den letzten beiden Jahren sollen über 15.500 Überreste von Föten auf diese Art vernichtet worden sein. Die Reportage, die am Montag ausgestrahlt wurde, berichtet zudem, dass viele Eltern nach dem Verlust noch nicht einmal gefragt werden würden, was mit den sterblichen Überresten geschehen soll. Das Ministerium für Gesundheit forderte umgehend ein Verbot dieser „inakzeptablen“ Praxis.

 

 

 

 

 

 

 

 

Großbritannien (25.03.2014, CBS-News): Die TV-Nachrichtensendung „Dispatches“ auf Channel 4 in Großbritannien berichtete, dass in 10 englischen Kliniken die „klinischen Abfälle“ gemeinsam mit dem alltäglichen Müll verbrannt wurden. In zwei anderen Einrichtungen wurden diese  „klinischen Abfälle“ dazu genutzt um Heizenergie zu gewinnen, wie der BBC und der „Telegraph“ berichteten. Reporter berichten, dass alleine in den letzten zwei Jahren mindestens 15.500 abgetriebene Kinder und Fehlgeburten zum Einheizen verwendet wurden. Teilweise wurde den Müttern erzählt, die Kinder kämen in ein Krematorium. Das NHS (National Health Service) berichtet, dass jede fünfte Schwangerschaft mit einer Fehlgeburt endet. Die offizielle Statistik 2011 zeigt, dass 189.931 Abtreibungen alleine in England und Wales stattfanden. Einem Krankenhaus in Suffolk wurde nachgesagt, dass mehr als 1,100 Föten zwischen 2011 und 2013 in einem „Energie aus Müll gewinnen“-Projekt verbrannt wurden. Die Föten wurden dazu auch aus anderen Spitälern transferiert. DAs Krankenhaus dementiert diese Aussage jedoch. Gesundheitsminister Dr. Poulter hält laut BBC diese Vorgehensweise Embryonen als Heizmaterial zu verwenden für „völlig inakzeptabel“.

Presseaussendung zum Tag des ungeborenen Kindes

 

Österreich (25.03.2014, Jugend für das Leben): Am 25. März, dem Fest Empfängnis des Herrn, wurde wie jedes Jahr der Tag des Ungeborenen Kindes begangen. An diesem Tag wollten wir Zeichen setzen, um auf das himmelschreiende Unrecht der Abtreibung aufmerksam zu machen. Österreichweit fanden zahlreiche Aktionen statt. In jedem Bundesland wurden hl. Messen für die ungeborenen Kinder gelesen mit dem Ziel dieses Unrecht der Abtreibung zu beenden und den Menschen die Augen zu öffnen. Jedes Jahr werden in Österreich zehntausende unschuldige Kinder getötet – Kinder, deren Herz schon viele Wochen lang geschlagen hat, bevor sie abgetrieben werden. Existenzen werden zerstört. Die Abtreibung wird immer mehr zum „Backup“ für missglückte Verhütung, während die betroffenen Frauen selbst viel zu wenig Informationen bekommen und meist gar nicht genau wissen, was eine Abtreibung in ihnen bewirken kann: „Es gibt keine Frau, deren Herz so gebrochen ist, wie die Herzen von Frauen nach einer Abtreibung“, schreibt Susan Stanford, Psychologin und Betroffene. Mittlerweile belegen mehrere internationale Studien den Zusammenhang zwischen erhöhter Neigung zu Depressionen und Abtreibung.

Auf der anderen Seite steht das Wunder des Lebens – ein unschuldiges, ungeborenes Kind. Diesem Kind wird durch die Abtreibung das Recht auf Leben genommen. Es wird nie „Mama“ sagen können, nie mit Freunden spielen, nie Geburtstag feiern.

Wie wertvoll dieses Leben ist, weiß man oft erst dann richtig zu schätzen, wenn es in Gefahr gerät. Viele Ungeborene haben das Glück, dass sie geliebt werden und dass diese Gefahr von ihnen abgewandt wird. Viele Schwangere müssen wochen- und monatelang liegen, um das Leben ihres Kindes zu schützen. Chirurgen führen an Kindern im Mutterleib sogar Operationen durch, um sie zu retten.

Aber wer hat das Recht zu entscheiden, welches Kind wertvoll genug ist,

um gerettet zu werden und welches nicht?

Das Leben eines Neugeborenen davon abhängig zu machen, ob es von der Mutter geliebt wird, würde doch keinem Menschen im Traum einfallen. Nichts anderes jedoch ist Abtreibung. Es wird Zeit, etwas dagegen zu tun!

 

 

6 Responses to “Tausende Fehlgeburten und Abtreibungen in Großbritannien wurden zum Heizen genutzt”

  1. thomas Says:

    JAHWE wird sich um sie kümmern,denn niemand kann über den entgültigen tot ,oder das Leben entscheiden. Was für ein christliches Abendland? Wohl eher ein Europa ,welches vor den Gerichten Gottes
    steht. Die Endzeitprophetie,erfüllt sich direkt vor unseren Augen.

  2. Andreas Says:

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/03/499977/naechster-schlag-in-der-tuerkei-erdogan-verbietet-youtube/

    – falls es also zu terror-scharmützeln o. krieg mit syrien kommt: es wird kein o. kaum informationen/bildmaterial mehr aus der türkei geben? gibts da keine sanktionen der useu??

  3. Andreas Says:

    Friedensbereitschaft? Arabische Liga akzeptiert Israel nicht als jüdischen Staat
    Friedensbereitschaft? Arabische Liga akzeptiert Israel nicht als jüdischen Staat

    Am Mittwoch, dem 26. März 2014, berichtete das Magazin “Israel heute”: “Beim Treffen der Arabischen Liga in Kuwait bekam Präsidentenführer Abbas Rückendeckung der arabischen Staaten bei der Frage um Israels jüdischen Charakter. „Wir möchten unsere absolute Ablehnung über die Forderung Israel als jüdischen Staat zu betrachten, ausdrücken,“ hieß es in der Abschlussdeklaration des arabischen Gipfels.

    Nachdem Premierminister Netanjahu die Anerkennung Israels als Heimat der Juden zur Voraussetzung für einen Friedensvertrag gemacht hat, hat Palästinenserführer Abbas immer wieder versucht, diese Forderung als rassistisch darzustellen. Dass die Arabische Liga in dieser Frage auf seiner Seite steht, ist nicht überraschend, es zeigt lediglich, wie einheitlich die arabische Welt, die gerade von Konflikten heimgesucht wird, im Kampf gegen Israel steht.
    Abbas hingegen wird heute Abend mit US Außenminister Kerry (!!) zusammentreffen, der überraschend in die jordanische Hauptstadt Amman einfliegt, um den sterbenden „Friedensprozess“ wieder zu beleben. Kerry selbst hat die Forderung Israel als jüdischen Staat anzuerkennen einen taktischen Fehler(!!) der israelischen Regierung genannt. Aber diese fehlende Anerkennung, die keinerlei konkrete Folgen haben würde, verdeutlicht sehr gut, dass es in diesem Konflikt nicht um bestimmte Gebiete oder Rechte geht, sondern um die Existenz des jüdischen Staates an sich.“

    – was hab ich letztens gesagt?: jetzt gerät noch während der ukrainekrise (-russlandblockade)
    wieder syrien/iran und verstärkt nun auch israel in den fokus der „nahost-friedensmission“, die ganz offensichtlich nur sunniten, d.h. die arab. liga u.o. deren terror-stellvertreter begünstigt – wer SONST profitiert davon?? just in einer zeit, wo man die russen international ächtet, sanktioniert und von der krim (marinebasis) vertreiben will, die eu in eine bedrohliche krise gesteuert hat, hat amerika keine anderen probleme als der hamas zu einem staat, d.h. noch grösseren terror-nation zu verhelfen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s