kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zwei Urteile deutscher Richter: Hoeness und türkischer Mörder von Jonny 14. März 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 11:27

Hoeneß ist so dumm, akzeptiert das Urteil und geht ohne Revision ins Gefängnis

 

 

 

 

 

Die BILD-Zeitung hat bekommen, was sie wollte:

Bayern-Präsident Uli Hoeness muss für drei Jahre und sechs Monate in Haft, weil er 27,2 Mio Steuern hinterzogen hat. Der Richter sah seine Selbstanzeige der Steuerhinterziehung als unwirksam an. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig: Beide Seiten, Staatsanwaltschaft und Verteidigung, können innerhalb von einer Woche Revision einlegen.

PI-Beiträge zum Thema:

» Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen

» Kissler zur scheinheiligen Hatz auf Hoeneß

» Ronald Gläser: Uli Hoeneß ist nur ein Symptom

Saublatt Bild

Schweinejournalismus

Medien-Lumpen!

 

 

 

 

 

 

 

Saublatt Bild2

 

Steuerzahler Hoeneß und der fiese Fiskus

 

 

Hoeneß ist so dumm, akzeptiert das Urteil und geht ohne Revision ins Gefängnis. Wir sind anderer Meinung. Der Pöbel, der selber mehrheitlich keine Steuern zahlt, reibt sich die Hände, und die Heuchelhunde der Schweinepresse (siehe Bild) wollen weiter am Thema Geld verdienen. Die generelle Meinung, etwa beim linken Prantl in der Alpen-Prawda, die Strafe für Hoeneß sei korrekt. Unterschlagen wird, daß Hoeneß durch sein Zocken unter dem Strich Geld verloren hat – es ist von 4 Millionen Euro die Rede – und hätte er nicht gezockt, gäbe es auch keine Steuerschuld.  Wie kann  es sein, daß man Geld verliert und dafür trotzdem Millionen an Steuern zahlen soll? Nun, das liegt am fiesen Räuberstaat.  [mehr]

 

2 Responses to “Zwei Urteile deutscher Richter: Hoeness und türkischer Mörder von Jonny”

  1. carma Says:

    so eine empörung üer den „armen“ hoeneß? 130 millionen auf der börse erzockt, aber 25 mille steuerhinterzogen – mein mitleid hält sich in grenzen. was sind das überhaupt für summen, die man mit ballaballa ergaunern kann??
    – das höchstmaß für schwere körperverletzungen mit todesfolge, so nicht akurat geplant vorsätzlich, beträgt maiximal 7!! jahre, bei beweislücken u. anrechnung der untersuchungshaft kommen meist so 3-4 jahre raus. eigentumsvergehen (schwerer raub, erpressung etc.) werden weit drakonischer geahndet – von diesen vergehen werden die wohlhabenden/besitztumsbürger weit häufiger betroffen als von den „rangeleien“ der „niederen“ schichten. milieubedingte urteilssprechung, die man aus vergangenen zeiten übernommen hat?!

  2. thomas Says:

    Sodomiter ,können eben kein Recht sprechen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s