kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

G7 drohen Russland – Maskierte Heuchelei oder Völkerrechtbruch? 14. März 2014

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 09:52

 

 

 

G7 u. EU werfen Russland Völkerrechtbruch vor: was sagt das Völkerrecht wirklich?

Der Kommentar liefert Zitate aus:

– UN-Zivilpakt (Völkerrecht) – Das Selbstbestimmungsrecht der Völker

– Bibel, Deuteronomium; Was sagt unser Gottvater zu den Grenzen der Völker?

– F. William Engdahl, Kopp-Verlag, zeigt Finanzierung der Ukraine-Putschisten durch USA

– weitere Zitate aus: Focus, Stern, Wikipedia, D-Radio.

– Tatsachen: Militärbasen auf der Krim vs. US u. GB Militärbasen in Deutschland.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirk Müller „Mr. Dax“

zum Hintergrund der Unruhen in der Ukraine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Krim – ein interessanter Kommentar

 

 

1954 schenkte Chruschtschow  die Halbinsel Krim der damals zur UdSSR gehörenden Ukraine. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde diese Schenkung mit verschiedenen Verträgen und besonders mit Blick auf die Sicherheit Russlands, abgesichert.

Besonders die auf der Krim schon immer liegende russische „Schwarzmeer-Flotte“, galt es vertraglich zu schützen. Das hatte zur Folge, dass zu allen Zeiten die Bevölkerung auch die Anwesenheit von russischem Militär auf der Krim als selbstverständlich betrachtet hat.

 

 

Geschenke haben aber den Nachteil, dass deren Rückgabe gefordert werden kann, wenn sich der Beschenkte in den Augen des Gebers als unwürdig erweist.

Die gegenwärtigen Ereignisse in der Ukraine haben das Sicherheitsbedürfnis Russlands fundamental gestört und Reaktionen hervorgerufen, die in der sogenannten westlichen Welt seit Jahrhunderte an der Tagesordnung sind.

Allein das Aufzählen von Militärstützpunkt-Aktionen der USA in fremden Ländern, wäre ein zeitraubendes Unterfangen.

Russland hat sich nun erlaubt ebenfalls Fakten zu schaffen, die seiner Sicherheitslage und seinen Bürgern auf der Krim gerecht werden. Deshalb ist die Empörung in der EU und in der NATO unverständlich, weil wieder einmal mit zweierlei Maß gemessen wird. 

 

 

Unerheblich war für die EU der völkerrechtswidrige NATO-Angriffskrieg gegen Ex-Jugoslawien, dem Tausende unschuldige  Zivilisten zum Opfer fielen.

Trotz OSZE konnte sich auch der Kosovo von Serbien trennen und die einstige Schenkung an Polen, die deutschen Ostgebiete, wurden sogar ohne Befragung der ausgetriebenen deutschen Bevölkerung und ohne einen international rechtmäßigen Friedensvertrag als fremdes Territorium umbenannt.

Die EU, als Hort ungeheilter und ungesühnter ethnischer Austreibungsverbrechen, wäre damit die letzte Instanz, die das Recht hätte auf der Krim „Ordnung in ihrem Sinne “ schaffen zu dürfen.

 

 

Zudem hat der Wortbruch gegenüber Russland, die NATO nach dem Zusammenbruch der UdSSR nicht weiter nach Osten zu verlagern, das Sicherheitsbedürfnis Russlands immer wieder auf die Probe gestellt.

Nun ist eine Politik gescheiter die man als unehrlich bezeichnen muss, wenn man die Fakten historisch richtig und nicht nach einem geforderten Wunschbild aneinanderreiht.

Europa hat sich bisher immer wieder und besonders eifrig an der Lösung außereuropäischer Probleme beteiligt und versäumt, die Lösung eigener Probleme, zu denen vorrangig die der ethnischen Vielfalt und die der willkürlich gezogene Grenzen gehören, einer gerechten Lösung zuzuführen

Vom Rassismus getragene ethnische Austreibungen, um politisch erwünschte  Fakten zu schaffen, gehörten und gehören noch heute zur Tagespolitik in Europa und man will noch immer nicht begreifen, dass nicht geregelt ist, was nicht gerecht geregelt wird.

 

 

Die größten Austreibungsverbrechen in der Geschichte der Menschheit, wurden nach 1945 im Namen der Demokratie begangen. 

Die bundesrepublikanische „Kanonenbootpolitik“ die sich in den Aussagen namhafter Politiker zu den Ereignissen auf der Krim widerspiegelt und wenn es darum geht dienstbeflissen Haltung annehmen zu müssen, zeugt vom Gegenteil dessen was das Volk will. Das Volk sind Millionen Deutsche die unschuldig als „Tätervolk“ eingestuft werden, obwohl sie keinerlei oder zumindest weit weniger Schuld auf sich geladen haben, als ihre Richter und Henker.

Mit Winkeladvokaterie wird nun versucht Russland und besonders Putin die Verletzung internationalen Rechts vorzuwerfen und dies -mit Schützenhilfe der Medien- dem Volke mundgerecht zu servieren.

 

 

Wobei die Zeit stalinistischer Verbrechen immer wieder in Erinnerung gerufen aber vergessen wird, dass die größten Verbrechen Stalins unter dem Beistands-Pakt der USA und Englands begangen wurden.

Putin ist aber nicht Stalin und auf der Krim ist bisher noch kein einziges Todesopfer als Folge russischer Gewalt zu beklagen.

 

Herbert Jeschioro / *Breslau – März 2014

 

7 Responses to “G7 drohen Russland – Maskierte Heuchelei oder Völkerrechtbruch?”

  1. Kreationist74 Says:

    Für mich ist inzwischen Putin das kleinere Übel. Er kann noch Dinge beim Namen nennen. Der EU traue ich nicht mehr, fast eine EUdSSR. Dabei war die UdSSR islamkritisch, die EU ist es aber nicht.

    • thomas Says:

      Bis jetzt ist Putin überhaupt kein Übel ,aber von den Regenten der westlichen Welt ,kann einem
      nicht nur übel werden, man muß sich mit sicherheit auch erbrechen.

  2. Bernhardine Says:

    #90 Le Saint Thomas (14. Mrz 2014 19:57)

    Krim ….
    Russische Elektronikspezialisten bringen
    amerikanische Drone über der Krim auf
    und landen sie “fast” intakt ….
    Achtung, die Amerikaner greifen jetzt
    von deutschem Boden aus in den Konflikt
    ein !
    http://www.libertasoccidentalis.org/?p=90472
    (gefunden bei pi-news.net)

  3. thomas Says:

    »Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.« – Albert Einstein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s