kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

EU: Großreich Europa bald am Ende? 8. März 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 20:51

Die Euro-Union zerbricht auf Dauer an der törichten Maßlosigkeit der Regierenden, deren Gesetzes-Schieberein zu Gunsten der Hochfinanz und der unkontrollierbaren Überdehnung (siehe Griechenland und Ukraine) des angestrebten „Großreich Europa“ unter Führung von EU-Kommissaren und ESM-Gouverneuren.

 

 

Die verblendete Dreistigkeit und US-Willfährigkeit der Regierenden in Europa scheint keine Grenzen zu kennen, weder in wirtschaftlicher noch politischer Hinsicht. Neuerdings empört sich die „regierende“ politische Klasse in Brüssel und Berlin darüber, dass Russland die Krim besetzt. Ja was haben denn diese naiven Kirchturmpolitiker (und ihre Mainstreamkumpane), die vorgeben die europäischen Völker zu vertreten (und richtig zu informieren), erwartet? Es ist doch offensichtlich: Seit Jahr und Tag unterwühlen führende Politiker der EU und Amerikas zusammen mit ihren diversen Geheimdiensten und 5. Kolonnen die politischen Strukturen der Ukraine. Ziel ist – so der Wunsch als Vater des Gedankens – dieses Land aus dem Einflussbereich Moskaus herauszubrechen und an Europa und die Nato anzugliedern. Da stellt sich sofort die Frage, ob dies wünschenswert wäre: Denn immerhin ist das von solchen Ergebnissen tangierte Russland fast unser Nachbar, zudem größtes Land der Erde, größter Rohstoff-besitzer, wichtigster Energielieferant, Handelspartner, Atom- und Militärmacht ersten Ranges, etc. Bei solchen Fakten hätten verständige Politiker nicht versäumt vorher zu überlegen, ob sich Russland eine solche Entwicklung überhaupt würde gefallen lassen.

Denn (gegen jede Vernunft) einmal unterstellt, der naive Plan die (komplette) Ukraine ins westliche Lager der EU und Nato zu ziehen, würde aufgehen, dann wäre doch die logische Konsequenz, dass die Krim und die umliegenden – überwiegend von Russen (!) bewohnten – Gebiete ebenfalls in die unmittelbare Einflusszone Amerikas und der EU fallen würden. Anschließend könnten dort die üblichen Raketen und sonstigen Militär-einrichtungen des Westens stationiert und Russland vom Asowschen Meer und (zumindest) dem westlichen Schwarzen Meer abgeschnitten werden. Sein gepachteter Hafen Sewastopol wäre (ohne Hinterland) im Ergebnis dann völlig wertlos, auch als Operationsbasis Richtung Mittelmeer kaum noch nutzbar. Welchen erstaunlichen Grad an Unverstand muss man eigentlich als westlicher Politiker entwickelt haben um zu glauben, Russland und sein Präsident würden solchen abseh-baren Beeinträchtigungen und Bedrohungen tatenlos zusehen? Und noch etwas: Die (türkischen) Osmanen besiegten 1502 die letzten Reste der goldenen Horde (Mongolen) und übernahmen die Krim. Ab 1568 bis 1878 führte Russland (Moskau, nicht Kiew!) 11 Kriege gegen das Osmanische Reich um sich durch Eroberung der Krim einen sicheren Zugang zum Schwarzen Meer und zum Mittelmeer zu erkämpfen bzw. um diesen Besitz zu verteidigen. Seit 1783 gehört die Krim definitiv zu Russland (zu Moskau, nicht Kiew)! Das alte Russland hat also über Jahrhunderte Ströme von Blut vergossen um die Krim zu erobern und zu behalten. Ab 1921 war die Krim eine autonome Republik (ASSR) innerhalb Sowjetrusslands und kein Teil der Ukraine.

Unter Nikita Chruschtschow, einem Ukrainer, wurde die Krim dann als autonome Republik aufgelöst und – wohl auch aus wirtschaftlichen und infrastrukturellen Gründen – der Ukrainischen SSR verwaltungs-mäßig angegliedert, welche sich ihrerseits erst 1991 in den Wirren des zerfallenden Sowjetreichs als selbständiger Staat etablierte. Seit 1991 war also Russland mit sehr guten Gründen höchst unzufrieden mit dem Besitz der Krim durch die Ukraine. Es bedurfte nur eines geeigneten Anlasses um diese aus russischer Sicht unerfreuliche, ja gefährliche Territorialfrage im eigenen Sinne abschließend zu lösen. Das ist jetzt geschehen: Die Krim ist nun de facto wieder russisch und wird auch russisch bleiben. Wenn Politiker vom Schlage der ungewählten EU-Kommissare bzw. Leute wie Merkel & Co „Realpolitik“ machen, kommt es eben zu solchen Ergebnissen! Da nützt dann hinterher, wenn es schief gegangen ist, auch kein jahrelanges Gezeter. Auf der Weltbühne interessiert hilfloses Nachgemaule schlichtweg nicht. Wirtschaftlich oder politisch – es ist einerlei: Die Euro-Union zerbricht auf Dauer an der törichten Maßlosigkeit der Regierenden, deren Gesetzes-Schieberein zu Gunsten der Hochfinanz und der unkontrollierbaren Überdehnung (siehe Griechenland und Ukraine) des angestrebten „Großreich Europa“ unter Führung von EU-Kommissaren und ESM-Gouverneuren. Besser, solche politisch-wirtschaftlichen EU-Großmachtträume auf volles Risiko der fleißigen Bürger und Steuerzahler Europas enden bald! {Quelle: pravdatvcom.wordpress.com}

 

8 Responses to “EU: Großreich Europa bald am Ende?”

  1. thomas Says:

    Gott lässt ein Land ,oder was auch immer, welches chrisliche Werte zerstört, die Sexualmoral vernichtet,
    Straftäter verwöhnt ,Göttzendiener Moscheen bauen lässt, Materialismus, Hedoismus,Nihilismus propagiert,
    die Ehen zerstört, die Menschen belügt und betrügt nicht bestehen. Europa wird noch untergehen,eher
    es Weltmacht wird und die USA als verbreiter des gottlosen, american Way of Live ,wird es ähnlich
    ergehen,wenn die USA sich nicht verändert. Wie Europa heimgesucht wird werden wir sehen und dann
    wird auch die Christenheit bei uns aufwachen. China wird die nächste Weltmacht werden,Gott wird dieses
    Land segnen,weil es dort circa 10 % Christen, in den Untergrundkirchen gibt,mit einem starken Glauben,
    von Verfolgung gegerbt. Falls Putin seinen Weg weiter geht und christliche Werte vertritt,wird Russland,
    sich weiterhin zu einer erfolgreichen Weltmacht entwickeln. Homo Europa ,wird in die Bedeutungslosigkeit
    verschwinden,wenn es so weiter macht,bei Duldung wird auch der Islam seinen Beitrag hierzu leisten.
    Diese dämonisierten Schwachköpfe,die Europa regieren, kann man nur noch als Wahnsinnige bezeichnen.
    Es fehlt nur noch,das diese Hirnlosen Kampfflugzeuge,oder Waffensystheme in der Ukraine stationieren.
    Gott steh den Europäischen Christen bei.

    • cashca Says:

      Vollkommen richtig.
      Europa mit seinem Größenwahn und seiner zunehmenden Dekadenz wird seine Lektion bekommen.

  2. thomas Says:

    Hier die Reaktion der gleichgeschalteten Dumdöddelpresse. Die Angst vor Russland wird geschürrt und
    angeblich muß deswegen aufgerüstet werden. Wer hat eigentlich die letzten großen Angriffskriege geführt?
    Wer hat eigentlich auf der ganzen Welt Militärbasen? Was hat eigentlich die Sowjetunion ,mit dem heutigen
    Russland zu tun ,oder wollen wir den Franzosen Napoleon vorwerfen,von der spanischen und britischen
    Vergangenheit brauchen wir gar nicht erst zu reden. Die deutschen Medien,sind mehrheitlich nicht mehr
    in der Lage ,das Volk wahrheitsgemäß zu informieren und dafür kann es ja wohl nur einen Grund geben.
    Jetzt rufen die anglo amerikanischen Lakaien,aus dem Osten,nach US Besatzung,um von der FED
    begattet zu werden.

    http://www.n-tv.de/politik/Russlands-Nachbarn-ruesten-auf-article12419261.html

  3. thomas Says:

    Hier nochmal Dummdeutschland Live,oder so macht man aus einem Zuwanderer gleichmal das
    Mehrfache. Nichts geht über einen Gutmenschen, der alle Mensche so sehr liebt,das er bereit ist
    alles zu teilen,vor allen Dingen ,was andere sich erarbeitet haben. Mit Verstand, wird in diesem
    Land keine Entscheidung mehr getroffen,das kann ja eigentlich nur bedeuten das die Meisten
    keinen Verstand haben. Deutschland, dummstudiert und trotzdem inteligenzbefreit.

    http://www.on-online.de/-news/artikel/121365/Aus-Syrien-gerettet-und-in-Aurich-gestrandet

  4. carma Says:

    Treffender Artikel – bleibt abzuwarten, ob sich die usa +eu mit ihrer „niederlage“ abfinden werden – es geht ja in amerika nie um einsicht, klugheit u. ausgewogenheit, einen konflikt zu bewältigen, sondern in western-manier um stärke bzw. schwäche-rituale, die man vor sich selbst u. einem welt-medienpublikum iszeniert.
    selbst wenn obama einen rückzieher machte, würde ihm das weder von der öffentlichkeit, geschweige von den neokonservativen u. reaktionären kräften verziehen werden – schon in syrien hatte sich obama als zu „schwach“ erwiesen, schnurstracks das assad“regime“ zu zerschlagen. nach bisheriger us-propaganda ist für die meisten amerikaner assad ein orientalischer hitler, im multikulti-us-„demokratischen“ volksempfinden ist es also eine besondere schmach, sich wegen russland zurückhalten zu müssen. für das breite us-publikum sind all die „interventionen“ zur herstellung des (us-)“weltfriedens“ ferne medienspektakel, die sich aus sicherer distanz als besonders prickelndes unterhaltungsprogramm darstellen. – jugoslawien, syrien, aktuell ukraine bedeutet den amis soviel wie unsereins paraquay, burma oder sambia – die geschehnisse dringen nicht in ihre psyche, ihre möglichen überregionalen bedeutungen/folgen bleiben fern u. abstrakt, die kulturellen u. religiösen hintergründe unklar – archaische „alte-welt-probleme“ sozusagen. amerika lebt quasi auf dem mond, ohne direkten nähekontakt zu ausseramerikanischen lebensweisen, empfindungswelten, kulturen u. religionen: man projeziert von sich auf die welt, im guten wie im schlechten?!

  5. thomas Says:

    Solange dies das Glaubensbekenntnis,der von Geburt an gehirngewaschenen Menschen ist, wird
    sich auch in Europa nicht viel ändern. Aus diesem Glauben,lässt sich jede Gewalttat und jeder Krieg
    ableiten.

    Das Glaubensbekenntnis der Evolution

    Ich glaube an die Macht des Zufalls, an Gegebenheiten, für die keine Ursache, kein Zusammenhang und keine Gesetzmäßigkeit erkennbar ist.
    Ich glaube an die Macht der Mutation, daran, dass jede Generation eine Kopie ihrer Vorfahren mit kleinen Fehlern darstellt.
    Ich glaube an die Macht der Selektion, an die Macht des Egoismus, wonach im Kampf aller gegen alle jene Kopie siegt, die sich ihrer Umwelt bzw. den Machtverhältnissen ihrer Umwelt am erfolgreichsten anpassen kann. Sie vermehrt sich stärker und kann die Szene beherrschen.
    Ich glaube, dass das Zusammenspiel zwischen Zufall, Mutation und Selektion jenen Optimierungsprozess darstellt, durch den sich aus anorganischen Molekülen die Bausteine des Lebens bis zur lebensfähigen Zelle hin entwickelt haben und dass der gleiche Prozess auch für die Entwicklung von der Urzelle bis zum heutigen Menschen verantwortlich ist.
    Ich glaube, dass weder bei der Entstehung des Lebens noch bei der Entstehung des Menschen – also im gesamten Evolutionsprozess – eine Intelligenz wirkt oder gewirkt hat.
    Es ist mir bewusst, dass die Evolution auf die Fragen nach Ethik, Moral oder Sittlichkeit keine Antwort hat und auch mit Begriffen wie Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Nachsicht und Selbstbeherrschung – da es sich hier um spezifisch geistige Kategorien handelt – nichts anzufangen weiß.
    Es ist mir bewusst, dass die Evolution keine Erklärung hat
    – für die Kausalität,
    – für die Relativitätslehre,
    – für die Bewegung der Materie,
    – für die Erhaltung der Energie,
    – für die Gleichwertigkeit von Energie und Materie,
    – für die Klassifizierung, für die Ordnung,
    – für das Bewusstsein,
    – für die elektromagnetischen Felder,
    – für die Gravitations- und Kernkräfte,
    – für die Abhängigkeit von der Umwelt,
    – für die Entropie,
    – für das Übersinnliche.
    Ich glaube, dass der Optimierungsprozess für den Menschen noch nicht zu Ende ist und dass alles ausgeschaltet werden muss, was diesen Optimierungsprozess am Fortschritt hindert. Da der Egoismus bisher der Motor des Fortschritts war, muss er dort besonders gefördert werden, wo er den größten Erfolg verspricht, wobei Interessenkonflikte in Kauf genommen werden (Konzept für jegliche Globalisierung).

    (aus: „Wissenschaftler entdecken Gott!“ von Eduard Ostermann)

  6. thomas Says:

    Den Politikern und Generälen ist schon längst klar, dass ihre kleinen perversen Hoffnungen auf einen mittelgroßen Krieg mit Panzerschlachten um Kiev zerstoben sind – mit der chinesischen Armee im Rücken marschieren die Russen durch bis zum Atlantik, die zum Zwecke der Kolonialkriegsführung umgebauten Armeen hier (in Deutschland hat das der Herr von Guttenberg blitzartig erledigt) sind einem massiven Panzervorstoß sowieso nicht mehr gewachsen.

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/03/08/meinungsfreiheit-in-deutschland-der-fall-sybille-lewitscharoff-und-die-schoene-neue-welt-des-technofaschismus/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s