kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Ewald Stadler im Interview über die Ukraine 5. März 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 15:50

Eine brilliante Analyse des Streits um die Ukraine. Einer der wenigen EU-Abgeordneten, der nicht nur den Durchblick hat, sondern auch bereit ist, die Wahrheit über den Stellvertreterkonflikt, den der Westen  im Grunde gegen  Russland inszeniert und inszenierte, öffentlich zu bekunden. Die von Stadtler erwähnte Hetze der USA und der EU war ja nicht nur verbal ausgerichtet, nein, der Verdacht steht im Raum, dass EU-freundliche Demonstranten direkt für ihren Protest bezahlt wurden. Die EU als Ziel für die Ukrainer ist eine Schimäre.

Die EU ist so pleite wie die USA. Die USA lässt aber durch solche Aktionen die EU als Schoßhündchen aussehen, um ihre geopolitischen Militärspielchen gegen Russland durchzusetzen. Das Spiel ist so durchschaubar und einfach zu verstehen. Der Kalte Krieg gegen Russland ist nicht vorbei. Er lebt gerade wieder auf und sowohl die EU, die durch ihre  substanzlose Großmannssucht ohne demokratische Legitimation, verzweifelt versucht, ihre Rolle  als global Player auf Erden zu finden, als auch die Urkaine selbst werden von den USA benutzt, gegen Russland zu hetzen. Das Fatale und Kranke bei der EU ist, dass sie es noch nicht einmal merkt, dass sie von den USA als Mittel zum Zweck benutzt wird.

 

Warum sind wir so US-kritisch? Weil die USA in den letzten Jahren im Irak, in Syrien, in Ägypten, in Lybien eine mehr als Chaos verursachende Politik betrieben hat. Die USA wird zunehmend als eine Nation wahrgenommen, die mehr Chaos auf der Erde verbreitet durch ihre Außenpolitik als Frieden.

 

 

Wir sind der Meinung, dass die USA gegen Russland so handeln, weil sie es nicht verwinden können, im Syrienkonflikt von Putin am Nasenring in der Arena so vorgeführt worden zu sein. Wir schätzen, dass dieses Faktum, aber eben auch die Winterspiele von Sotschi diese Verhaltensweisen zumindest verstärkt haben. Die Freie Welt vergangener Jahre ist zu einer Meinungsdiktatur verkommen, in der nur eine Mainstream-Meinung zugelassen wird. Familienpolitik verheerend versinkend im Genderwahn. Miltär: verheerend, weil der islamische Radikalismus durch diese Militäreinsätze und -unterstützungen exorbitant gestiegen ist, Religion: Das Christentum wurde ohne Not zerstört, der Atheismus ist auf dem Vormarsch, Wirtschaft und Finanzen: kein Kommentar.

 

 

Die Frage, die Herr Stadler stellt,  ist mehr als berechtigt und kann nur einem Karnevalslied nachempfunden werden:

Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld?

Wer hat soviel Pinke Pinke?

Wer hat soviel Geld?

 

 

Die passende Antwort auf diese eindringlichen Fragen dieses Karnevalliedes:

 

Die EU garantiert nicht. Die EU ist faktisch pleite. Sie hat in ihrem eigenen Laden genug zu tun. Jedes Land der EU ist  über Gebühr verschuldet und kommt auch langfristig nicht aus der Schuldenfalle heraus, weil sich immer neue Löcher, die gestopft werden müssen, auftun.

 

 

Die Ukrainer wären gut beraten, sich den von undemokratischer Fäulnis durchsetzten und substanzlosen Selbstbedienungsladen, der sich EU nennt, einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Die EU bekommt ihren eigenen Laden nicht einmal auf die Reihe und in den Griff, weder finanziell noch in Sachen Menschenrechte noch in Sachen Moral und Ethik. Sie hat sich durch den Euro und durch die EU-Erweiterung, beides übrigens über die Köpfe der EU-Bevölkerung hinweg,  bereits maßlos übernommen und droht zu implodieren. Glauben die Menschen in der Urkraine wirklich, dass die EU Gas und Öl liefern kann?

Im Gegenteil: Diese ist selbst in Teilen von den Öl- und Gaslieferungen Russlands abhängig. Sich als Ukraine von Russland abzuwenden ist ohnehin politischer Selbstmord. Gute bilaterale Beziehungen auf vertraglich-bindender Ebene mit Russland sichert das Überleben des Staates. In der EU eingebunden, wäre die Ukraine in der Bedeutungslosigkeit verloren und würde sich immer als „Klotz am Bein“ verstehen. Selbstbewusstsein würde anders aussehen. In der EU verliert jeder Staat an identitärem Selbstbewusstsein, weil er in der Masse eines föderalen Staatenbundes Europa aufzugehen hat, ganz nach dem Willen des Großkapitals, in denen die Massen noch besser manipuliert werden können. Und ohne das lästige und seit Jahrzehnten diskreditierte Christentum geht es noch viel leichter.

 

 

Nehmen wir die Ausführungen des Herrn Stadler sehr ernst. Wir haben schon Kriegsschauplätze auf Erden genug. Der Nahe Osten, die Kriegsmaschinerie des Radikalislams. Wir brauchen nicht noch politische US-amerikanische und EU-lächerlicher Popanzspiele in Richtung Russland. Die EU sollte sich hinter die Ohren schreiben, dass Russland sich auf diesem Kontinent befindet. Die USA sind weit weg. Wer Russland so provoziert und vor den Kopf stößt, gefährdet den Frieden auf Erden.

  

Die Erde scheint immer unruhiger zu werden. Sie scheint nicht auf eine globalisierte Friedenswelt zuzulaufen, sondern eher auf einen 3. Weltkrieg, wenn die politischen Betonköpfe insbesondere die aus dem Westen so weitermachen wie bisher.

 

 

Gott möge uns vor diesem Szenario bewahren.

 

6 Responses to “KoG: Ewald Stadler im Interview über die Ukraine”

  1. thomas Says:

    Gott wird uns nur beschränkt bewahren ,weil die Menschen sich von seinen Geboten abgewendet
    haben und somit erfüllt sich die von Jesus vorhergesagte ,Endzeitprophetie ,auch der Offenbarung.
    Eine friedvolle Erde können wir uns,bis zur Ankunft Christi abschminken. Laut der Bibel,ist genau das
    Gegenteil der Fall ,aber die Menschheit, hat durch ihr gottloses ,egoistisches Verhalten, die Endzeit
    selber aus gelöst. Sicherlich hat Gott eine Schmerzgrenze,in dem Sinne,das er böses ,nur bis zur einer
    Grenze wirken lässt.

    • e Says:

      Der reinste Wahnsinn , mit dem wir armen Menschen von den Drecks-Polikern konfrontiert werden . Ein scharfschütze soll es sein , der die Morde begangen hat – Die „neue Regierung“ der Ukraine, die von uns , dem Westen jetzt hofiert und finanziert wird, wird das niemals ernsthaft aufklären .. und später werden „unsere“ Medien das als „Sowjetpropaganda abtun .

      JA WERDEN WIR DENN NIEMALS MEHR KLUG ?????????WERDEN DIE NAZIONISTEN UNS DENN BIS ZUM UNTERGANG MANIPULIEREN UND TERRORISIEREN KÖNNEN ?

  2. e Says:

    Der Stadtler ist ein richtiger Kerl .. den mag ish .. egal aus welcher Partei der ist – Seine Partei mögen ja die österreichischen „Intellektuellen“ wohl nicht ….

    Scheiß drauf – auf die Pseudo-Intellektuellen schwul .. Säcke ….. Stadtler hat auch die herzzereißende rede gehalten über den katholischen Priester , der in Iskenderun/Türkei auf offener Strasse abgeschlachtet wurde … ohne das ein „guter“ Moslem , den Mörder davon abgehalten hat …. Drecks-Moslems – Drecks-Westen
    Drecks USRAEL ——

    „NS“ A … ihr tut mir leid …

  3. Bazillus Says:

    Empfehle folgende Links:

    • e Says:

      Danke , lieber Bazillus , sehr guter Link … der Ewald ist ein ehrlicher Mensch …glaube ich .. kennst du noch seine Rede zu der Ermordung des katolischen Priesters in Iskenderun/ Türkei ????


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s