kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Bieber zeigt seine Bibel-Tattoos auf der Wache – „Die Bibel“ auf VOX 5. März 2014

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 15:35

Auf dem Rücken hat er unter anderem einen Bibelvers stehen

Nach seiner Festnahme im Januar wurden nun Polizeifotos veröffentlicht, auf denen Bieber seine Tattoos präsentiert.

 

 

 

 

 

Viele Motive von Justin Biebers Tätowierungen haben einen christlichen Hintergrund

 

 

Justin Biebers Körper ist voller Tätowierungen – und die meisten haben einen stark christlichen Hintergrund. Die Polizei von Miami veröffentlichte am Dienstag neue Fotos des Teenie-Stars, die nach seiner Festnahme im Januar gemacht wurden. Nicht nur ein Psalm ziert die Schulter des heute 20-Jährgen, er hat auf seinem linken Unterschenkel auch zwei betende Hände eintätowiert und gleich darüber einen Jesuskopf.  Außerdem sollen nun auch die restlichen Polizeivideos über den Popstar veröffentlicht werden. Auf den Videoaufnahmen ist unter anderem zu sehen, wie Bieber während eines Alkoholtests unsicher auf den Beinen ist. Allerdings würden heikle Stellen geschwärzt, ordnete der Amtsrichter von Miami-Dade, William Altfield, am Dienstag an. In zwei der fünf unveröffentlichten Videos sei der Genitalbereich des Sängers zu sehen, der für einen Drogentest Urin habe abgeben müssen. Altfield stimmte den Anwälten von Bieber zu, die erklärt hatten, eine Veröffentlichung wäre ein Eingriff in die Privatsphäre, der über dem Interesse der Öffentlichkeit stehe. Bieber muss sich in Miami vor Gericht verantworten, weil er sich in einem gelben Lamborghini mitten in der Stadt und mitten in der Nacht ein Rennen mit dem R&B-Sänger Khalil geliefert haben soll. Der damals 19-Jährige kam noch am selben Tag gegen 2500 Dollar (rund 1800 Euro) Kaution frei. Ihm werden Trunkenheit am Steuer, Fahren mit abgelaufenem Führerschein und Widerstand gegen seine Festnahme vorgeworfen. Zudem wirft ihm die Anklage vor, zuvor Alkohol getrunken und Marihuana geraucht zu haben. Der Alkoholwert war zwar nur gering, das Rauschgift könnte Bieber, gerade 20 geworden, aber Probleme vor Gericht bereiten. {Quelle: www.bz-berlin.de}

 

 

 

 

 

The-Bible

VOX zeigt US-Serienhit „Die Bibel“ im Osterprogramm

 

Lässt sich der gigantische Erfolg, den die Miniserie „The Bible“ im vergangenen Jahr in den USA einfahren konnte, im deutschen Fernsehen wiederholen? VOX will es zumindest mal versucht haben und zeigt alle zehn Folgen an drei aufeinander folgenden Ostertagen. Zum Einstieg in die Produktion fiktionaler Serien auf Bibel-Nacherzählungen zu setzen, hatte sich für den History Channel gelohnt. Mit durchschnittlich 11,36 Millionen Zuschauern lag „The Bible“ 2013 auf Platz 3 der meistgesehenen Programme des US-Kabelfernsehens, nur hauchdünn hinter „The Walking Dead“. Dabei erhielt „The Bible“ von den Medien im Vorfeld so gut wie keine Aufmerksamkeit. Auf viel zu oberflächliche Weise wurden die komplexen „Bibel“-Themen etappenweise abgehakt, die Inszenierung wirkte alles andere als modern und die Special Effects waren auch nicht gerade auf dem neuesten Stand. Dennoch fand „The Bible“ nicht nur im US-TV ein begeistertes Publikum, auch die DVD-Verkaufszahlen waren massiv. VOX zeigt die zehn Folgen – von der Arche Noah bis zur Auferstehung Jesu – unter dem deutschen Titel „Die Bibel“ am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag (17.-19. April) jeweils ab 20.15 Uhr. Produzent Mark Burnett arbeitet inzwischen gemeinsam mit seiner Ehefrau Roma Downey („Ein Hauch von Himmel“) an einer Fortsetzung, die für das US-Network NBC entwickelt wird. In „A.D.: Beyond The Bible“, werden die unruhigen Zeiten nach Jesus‘ Tod thematisiert. {Quelle: www.wunschliste.de}

„Die Bibel“ auf VOX:
Gründonnerstag, 17.4., ab 20.15 Uhr:

Episode 1: Am Anfang

Episode 2: Exodus

Episode 3: Das Gelobte Land

 

Karfreitag, 18.4., ab 20.15 Uhr:

Episode 4: Könige und Propheten

Episode 5: Babylon

Episode 6: Hoffnung

Karsamstag, 19.4., ab 20.15 Uhr:

Episode 7: Der Weg Episode 8: Verrat

Episode 9: Die Passion

Episode 10: Frohe Botschaft

wunschliste.de

 

 

2 Responses to “Bieber zeigt seine Bibel-Tattoos auf der Wache – „Die Bibel“ auf VOX”

  1. thomas Says:

    Egal was er sich auf den Körper gemalt hat,sein Leben hat jedenfalls nichts mit dem in der Bibel
    beschriebenen christlichen Leben zu tun, deswegen verstehe ich diesen Bericht über den Bieber
    nicht.

    Knecht Christi: Wir sind alle Sünder – Vollkommen ist nur Christus! In der koptischen Liturgie betet der Priester: „In der Jugend bring ihnen Tugend bei, O Herr“. Er ist doch noch blutjung, und was er auf dem Leib tätowiert hat, kommt anscheinend von seinem Herzen, in dem der Glaube an Christus ruht. Wir beten zum Herrn, dass er ihn für seine Herrlichkeit nutz, damit er für ihn Zeugnis mit guten Werken ablegt. Dasselbe wünschen wir unseren Jugendlichen, welche meiner Meinung nach Opfer der Familie, schwachen Kirche und gottlosen Gesellschaft sind.

  2. thomas Says:

    Die einen Sünder werden gerettet und die anderen nicht. Was einen Christen betrifft,der vom
    Glauben abfällt und wieder in die alte Welt zurückgeht, ist in der Heiligen Schrift festgehalten,
    er ist schlimmer als ein Ungläubiger. Beten soll man selbstverständlich für Jedermann.

    3.2 Der Hebräerbrief

    Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters geschmeckt haben und doch abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen. Denn ein Land, das den häufig darauf kommenden Regen trinkt und nützliches Kraut hervorbringt für diejenigen, um derentwillen es auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott, wenn es aber Dornen und Disteln hervorbringt, so ist es unbrauchbar und dem Fluch nahe, der am Ende zur Verbrennung führt. (Hebräer 6,4-8)

    Denn wenn wir mutwillig sündigen, nachdem wir die Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, bleibt kein Schlachtopfer für Sünden mehr übrig, sondern ein furchtbares Erwarten des Gerichts und der Eifer eines Feuers, das die Widersacher verzehren wird. Hat jemand das Gesetz Moses verworfen, stirbt er ohne Barmherzigkeit auf zwei oder drei Zeugen hin. Wieviel schlimmere Strafe, meint ihr, wird der verdienen, der den Sohn Gottes mit Füßen getreten und das Blut des Bundes, durch das er geheiligt wurde, für gemein erachtet und den Geist der Gnade geschmäht hat? Denn wir kennen den, der gesagt hat: „Mein ist die Rache, ich will vergelten“; und wiederum: „Der Herr wird sein Volk richten“. Es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen! (Hebräer 10,26-31)

    Kinder, es ist die letzte Stunde, und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen aufgetreten; daher wissen wir, dass es die letzte Stunde ist. Von uns sind sie ausgegangen, aber sie waren nicht von uns; denn wenn sie von uns gewesen wären, würden sie wohl bei uns geblieben sein; aber sie blieben nicht, damit sie offenbar würden, dass sie alle nicht von uns sind. (1. Johannes 2,18-19)

    Wenn aber ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit umkehrt und Unrecht tut nach all den Gräueln, die der Gottlose verübt hat – tut er es, sollte er leben? -: An all seine gerechten Taten, die er getan hat, soll nicht gedacht werden. Wegen seiner Untreue, die er begangen, und wegen seiner Sünde, die er getan hat, ihretwegen soll er sterben. Aber ihr sagt: „Der Weg des Herrn ist nicht recht“. Hört doch, Haus Israel: Ist mein Weg nicht recht? Sind nicht vielmehr eure Wege nicht recht? Wenn ein Gerechter von seiner Gerechtigkeit umkehrt und Unrecht tut und um dieser Sünden willen stirbt, so stirbt er wegen seines Unrechts, das er getan hat. (Ezechiel 18,24)

    Denn wenn sie den Befleckungen der Welt durch die Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus entflohen sind, aber wieder in diese verwickelt und überwältigt werden, so ist für sie das letzte schlimmer geworden als das erste. Denn es wäre ihnen besser, den Weg der Gerechtigkeit nicht erkannt zu haben, als sich, nachdem sie ihn erkannt haben, wieder abzuwenden von dem ihnen überlieferten heiligen Gebot. Es ist ihnen aber nach dem wahren Sprichwort ergangen: „Der Hund kehrt wieder um zu seinem eigenen Gespei“ und die gewaschene Sau zum Wälzen im Kot. (2. Petrus 2,20-22)

    So einfach,wie viele Christen sich das heute machen ist das nicht und die Barmherzigkeit Gottes
    hat auch Grenzen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s