kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Die Klitschko E-Mails – Wie Klitschko für Geld sein Land an die NATO verriet 1. März 2014

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 14:06
presspict20140228232038

Für Geld und ungute Worte

 

Während sich die Russen aus den internen Angelegenheiten der Ukraine heraushielten, und die USA Bargeld in die “Opposition” pumpte, standen die NATO-Propagandisten hinter der Kiewer Maidan-Bühne monatelang Schlange, um das Kanonenfutter auf dem Platz besoffen zu reden: Solche Leuchten wie der Krawattenlutscher Saakaschwili, der übrig gebliebene Kaczinski-Zwilling; oder der Terroristen-Pate McCain, das halbe EU-Parlament, darunter der Bertelsmann-Lobbyist Elmar Brok; der EU-Parlamentspräsident Buzek; Jacek Wolski, Vizepräsident der EVP;  José Salafranca Sánchez-Neyra, alle EVP (so etwas wie die EU-CDU).

 

Im Reigen der Alice-Schwarzer-Doubles durfte neben Ashton und Nuland, wie immer wenn die NATO treue Einpeitscher braucht, auch eine dienstbare Grüne nicht fehlen, Rebecca Harms. Und dann war da noch jemand. Am 26.11.2013. Schon mal was von Loreta Graužinienė gehört? Der Plebs auf dem Maidan auch nicht. Das Sprachwunder ist nämlich die Präsidentin des Parlaments von Litauen. Das erklärt auch nicht was die dort wollte? Nun gut, merken wir uns nur “Litauen” und wechseln kurz das Thema.

Klitschko an der Strippe – Die Klitschko eMails

Anonymous Ukraine hat die eMails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt. Und das kam zum Vorschein:

27. November 2013 Am Tag nach dem Auftritt Loreta Graužinienės schreibt Klitschko an den litauischen Präsidentenberater:

 

presspict20140228232038

„Lieber Mr. Jonavicius, ich schreibe, um mich für Ihre Unterstützung zu bedanken. Das treffen mit Mrs. Graužinienė war sehr produktiv. Wir haben Ansichten über die aktuellen Geschehnisse ausgetauscht und diskutierten unsere Pläne für die Zukunft. Mrs. Graužinienė machte einige interessante Vorschläge bezüglich meiner Zukunft. Ich muss darüber noch nachdenken, aber grundsätzlich bin ich willens ihre Konditionen zu akzeptieren. Besonderen Dank an die litauischen Freunde für die finanzielle Unterstützung. Heute hat mein Assistent ihre Botschaft besucht und den Rechtsberater getroffen. Sie diskutierten Finanzfragen und Pläne für die zukünftige Kooperation. Mein Assistent besorgte Valentina auch meine Kontodaten in Deutschland. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft“.

07. Dezember 2013

presspict20140228232625

Ein Treppenwitz: Klitschko schlendert am 05.12.2013 mit Westerwelle über den Platz, was in den deutschen Medien als Unterstützung verkauft wurde. Westerwelle war aber gar nicht wegen Klitschko oder dem Maidan da, sondern wegen einer OSZE-Tagung. Auf der Bühne der lupenreinen Demokraten und Freiheitskämpfer spricht er nicht. Deshalb beschwert sich Klitschko am 07.12.2013 bei den Litauern.

„Nach unserem Telefongespräch bin ich der Meinung, es wäre nützlich den Besuch einiger hochrangiger Funktionäre der EU zu planen. Der Maidan braucht ständige moralische Unterstützung. Es wäre angemessen jemanden aus Berlin einzuladen. Ich habe einige hochrangige Freunde dort, doch aus irgendwelchen Gründen zögern die. Unsere amerikanischen Freunde haben versprochen, in den kommenden Tagen einen Besuch abzustatten, wir werden wohl auch Nuland und jemanden vom Kongress sehen. Ein anderes Problem das ich ansprechen möchte ist, dass Janukowitsch sich zurückhält. Das sieht verdächtig aus. Was hat er vor? Wir würden einige Informationen mehr in dieser Sache sehr schätzen“

Merke: Klitschko beklagt sich auch, dass Janukowitsch sich „zurückhält“.

14. Dezember 2013

 

presspict20140301000349

 

„Ich bin dem Präsidenten und allen litauischen Freunden sehr dankbar für diese starke Unterstützung. Ich werde alles was ich kann dafür tun, den Erwartungen meiner europäischen Partner zu entsprechen. Ihr Kollege ist angekommen und hat mit meinem Team angefangen zu arbeiten. Er ist ein echter Profi und ich denke seine Dienste werden notwendig sein gerade wenn das Land destabilisiert ist. Ich habe auch Ihre Leute von der Botschaft getroffen. Die übergebenen Informationen über Janukowitschs Pläne sind sehr wichtig für unsere geneinsame Sache. Ich würde diese Art Informationen gerne permanent haben“.

 

 

 

 

09. Januar 2014

 

presspict20140228233204

„Ich denke wir haben den Weg geebnet für eine radikalere Eskalation der Situation. Ist es nicht an der Zeit für entschiedenere Aktionen? Ich möchte auch bitten über die Möglichkeit einer stärkeren Finanzierung nachzudenken, um unsere Unterstützer für ihre Dienste zu bezahlen.“

Nicht nur die eMails von Klitschko haben es an die Öffentlichkeit geschafft. Es gibt unzählige Beweise für die Strippenzieherei und Bestechung durch die NATO (bei Jazenjuk wurden im Dez. 16,7 Mio. US-Dollar beschlagnahmt) oder auch z.B. für die Kooperation der Putschisten mit den Krimtataren. Wegen seiner engen Verbindungen nach Deutschland haben wir uns für die Veröffentlichung der Klitschko-Papiere entschieden.

Klitschko Unterstützer: Merkels, Albrights und McCains Organisationen (UDAR Webseite)

 

Klitschko Unterstützer:

Merkels, Albrights und McCains Organisationen (UDAR Webseite)

 

Wir empfehlen die Daten runter zu laden. Dienste und Medien versuchen gemeinsam den Skandal totzuschweigen und die Informationen im Netz zu unterdrücken. Es gibt noch nicht einmal die sonst üblichen Dementis, um keine weitere Aufmerksamkeit zu erwecken.

 

 

Anonymous – Message From Ukraine 2014

We are Anonymous Ukraine. We are Anonymous. We are Legion. We Do Not Forgive, We Do Not Forget. Operation Independence Continues, Expect Us!

Zur Quelle

„Wir sind Anonymous Ukraine. Wir haben den eMail-Account von Laurynas Jonavicius, dem Berater des Präsidenten von Litauen, gehackt. Wir haben alle eingegangenen eMails und entdeckten Schreiben von Vitali Klitschko. Der Inhalt dieser Briefe zeigt wie westliche Länder Klitschko durch Mittelsmänner wie die litauische Regierung finanzieren und kontrollieren.

Sie können diese Briefe runterladen. Sie sprechen für sich selbst. → Klitschko Letters

Hier können sie auch die andere Korrespondenz des Beraters des litauischen Präsidenten downloaden. → Laurynas Jonavicius all Mails

von Hartmut Beyerl von Presseticker

Die Rote Fahne

 

13 Responses to “Die Klitschko E-Mails – Wie Klitschko für Geld sein Land an die NATO verriet”

  1. Unfaßbar, wenn das wirklich wahr ist!

  2. thomas Says:

    Ich habe nichts anderes vermutet.

  3. andreas Says:

    russland hat vorgesorgt: neuer marinestützpunkt bald fertig -http://german.ruvr.ru/2011/12/16/62373704/

    • andreas Says:

      Klitschko-bio:
      Vitali Klitschko wurde als Sohn des ukrainischen Offiziers der Sowjetarmee Wladimir Rodionowitsch Klitschko und der ukrainischen Pädagogin Nadeschda Uljanowna Klitschko geboren. Seine Muttersprache ist russisch.[2] Der Großvater väterlicherseits, Rodion Klitschko (1910–?), war Mitarbeiter des Volkskommissariats für innere Angelegenheiten (NKWD). Die Großmutter väterlicherseits, Tamara Jefimowna, geborene Etkinson, war Dorfschullehrerin und Holocaustüberlebende. Ihre Eltern, ein Bruder und ihr ältester Sohn wurden ermordet. Sie selbst wurde von ihrem Ehemann bis zur Befreiung versteckt.

      Seit April 1996 ist Klitschko verheiratet. Mit seiner Frau Natalia hat er drei Kinder (* 16. Mai 2000, * 24. November 2002 und * 1. April 2005).
      Klitschko schloss ein Sportlehrerstudium an der Pädagogischen Universität „Hryhorij Skoworoda“ in Perejaslaw-Chmelnyzkyj (Ukraine) mit Auszeichnung ab. Im Jahr 2000 erfolgte seine Promotion in Sportwissenschaften

  4. thomas Says:

    Das ist wieder ein Bauernopfer,um von den wirklichen Schuldigen abzulenken.
    Klitschkos Abschuß war mit Sicherheit vorher schon geplant,er ist für eine
    Zeit nützlich gewesen, jetzt darf dem vom Finanzsystem eingesetzten, Zentral-
    banker in der Ukraine, nichts mehr gefährlich werden. Wer an irgend welche
    Anonymous Hacker glaubt,die an seine Mail gekommen sind,wird auch an den
    Weihnachtsmann glauben.

      • andreas Says:

        ich bin auch skeptisch – rechne aber mittlerweile mit ALLEM…
        als reiner fake wäre das nicht auf über hundert blogs/webnachrichten durchgegangen, zumal russische web-nachrichten nicht solche (plumpe) „enten“ ins netz stellen würden. der steile, jähe aufstieg der gallionsfigur klitschko konnte unmöglich aus dem nichts geschehen – wer da genau die strippen gezogen hat, wäre schon interessant zu wissen, oder? das einfach abzutun, weil ja eh die finanzeliten alles unter kontolle haben, wäre schon leichtfertig-fahrlässig, meine ich. NOCH leben wir in einer demokratie, haben die möglichkeit, fehlinformationen u. intrigen aufzudecken. nur passiv das ende der welt zu erwarten, nicht einmal mehr die stimme gegen lüge u. unrecht zu erheben, wäre nicht nur fatal, sondern feige vor sich selbst und v.a. vor Gott. im moment ist unser wacher geist scheints mehr gefordert als die gute tat, ja geht der guten tat voraus u. ermöglicht sie so konkret: wenn ein klitschko bereits eine woche nach dem umsturz die ukraine zur mobilmachung aufruft, haben wir die heilige plicht, alle informationen über die vorgänge dort ernst zu nehmen, deren wir habhaft werden können. die überprüfung der echtheit dieser dokumente entscheidet vielleicht über krieg u. frieden?!

  5. andreas Says:

    der bosborus in friedens-u. kriegszeiten: eine sperre wäre dem natomitglied türkei je nach ermessen möglich- http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Montreux

  6. thomas Says:

    Wie geht die Zwangsdemokratisierung nach “angelsächsischen Faustrecht“ weiter. Welches Land
    wird durch ,US gesponserte, paramilitärische Berusfdemonstranten ,alls nächstes zu Fall gebracht?

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/03/02/2014-der-erste-krimkrieg-der-eu-made-in-usa/

    • Andreas Says:

      z.b.DEUTSCHLAND+ÖSTERREICH, zwei potenzielle bananenrepubliken, die ihre eigene bevölkerung betrügen, aussaugen u. vertreiben, um das land an obst-u. gemüse bzw. döner-verkäufer und bauhilfskräfte zu verschachern – weil die mehr kinder bekommen, die der rest der solventen EINHEIMISCHEN steuerzahler durchfüttern u. ausbilden muss. und das alles, um im rentenalter von ausländischen, unmotivierten u. kaum deutsch sprechenden hilfspflegern „gepeinigt“ zu werden, die uns ihre ganze verachtung spüren lassen werden, weil wir der letzte deutsche biomüll sind ?!

      • thomas Says:

        Einkommenssteuerfreie Autohändler, mit staatlich subventionierten Kindersegen,sind hier auch nicht
        zu vernachlässigen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s