kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Gewalt, EU und Propaganda – Menschenrechte ausgeschaltet 28. Februar 2014

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 09:09

 

 

 

 

Über die Gewalt von Faschisten gegen Businsassen hatte man bereits geschrieben und Video nebst Screenshots gezeigt. Manche der Videos wurden bereits gelöscht. –

Ukraine: Die Menschjagd wurde eröffnet- deutsche Journalisten jagen mit

urs1798.wordpress.com

Es geht um Protestierende,  welche von Kiew aus in Bussen und anderen Fahrzeugen auf dem Weg nach Hause waren, und von Faschisten gestoppt wurden. Zwei entkommene Busse wurden von den westlichen-EU-Faschisten gestellt, wenn man sich ihre Tweets, FB-Seiten und  verbliebenen Videos anschaut. Ein paar weitere Screenshots aus den Videos, sie zeigen Mißhandlung, Demütigung, Gewalt. Der Boden der Straße mit Scherben und Blut bedeckt. Was die von Swoboda-geführten Faschisten zu denen auch ganz offen Neo-Nazis gehören, noch mit den Businsassen gemacht haben, diese Videos haben sie nicht gezeigt. Laut Anna News sollen einige der aus den Bussen geholten Menschen umgebracht worden sein, Anna News schreibt von Kopfschüssen, ich denke einige wurden, wenn dies stimmen sollte, auch mit dicken Knüppeln erschlagen, nannten es die Faschisten nicht   “Bildungs- oder Erziehungsmaßnahmen”? Blut, Scherben, Knüppel und Faschisten, welche wehrlose Menschen mit einer sadistischen Wonne bedrohen und mißhandeln und laut einer Meldung auch umgebracht haben.. Wie lange hat die Geiselnahme gedauert, sie fing an bei Tageslicht und hat sich bis zum nächsten Tag hingezogen laut den Videos welche die EU-Faschisten veröffentlichten. Uhrzeiten keine genannt, in manchen Videos die Länge der Aufzeichnungen verschieden gekürzt, die Schnitte weisen darauf hin dass einiges nicht gezeigt wurde.

Blut, Scherben, Knüppel, Swobada-Faschisten und ein helfender Mob

Blut, Scherben, Knüppel, Swobada-Faschisten und ein helfender Mob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben einem überfallenen Bus, Menschen in Todesangst am Boden, bedroht von Swobodas-Militärs, laut den Faschistenkanälen verantwortlich für die Aktion “Stopt Tituschki” “Karsun”, auf den Kopf geschlagen mit dicken Knüppeln, gezwungen Scherben mit der bloßen Hand einzusammeln.

NebenBusTodesangst

 

Die neuen EU-Faschisten, geführt von der Swoboda-Partei sollen einige der Demonstranten bei ” Корсунь” umgebracht haben.

 

Wo die Wahrheit liegt weiß ich nicht, es gibt nun eine Übersetzung von der Meldung von Anna News:

Ein Ausschnitt:

– Was ist auf dem Weg nach Hause passiert?

– Am 20. Februar fuhren wir auf der Straße Kiew-Odessa nach Hause. Dabei geschah es, dass es einen Angriff gab, verübt von bewaffneten Extremisten. Sie zündeten Feuer auf der Straße an, wahrscheinlich sind es Reifen gewesen. Unsere Kolonne nahm mehrfach Umwege, um diese Absperrungen zu vermeiden. Und an der Ausfahrt nach Korsun hat alles angefangen.

– Was hat angefangen?

– Es waren etwa anderthalb Tausend Extremisten. Sie trugen Masken, hatten Knüppel und “Molotow-Cocktails”.

– Wie gelang es ihnen, die Busse anzuhalten?

– Auf unseren ersten Bus warfen sie einen “Molotow-Cocktails”, so gelang es ihnen, den Konvoi zu stoppen. Dann wurde der Bus verbrannt. Überhaupt, von acht Bussen blieben nur zwei intakt. Im ersten fuhren Afghanistan-Veteranen und Vertreter der Kosaken. Sie kamen heraus und haben versucht, uns zu schützen, wurden aber verletzt. Sie konnten den Angriff der Extremisten nicht aufhalten, fünf Menschen wurden sofort mit Schüssen getötet.

– Haben Sie das gesehen?

– Ich habe das nicht gesehen, gesehen haben das Leute aus anderen Bussen. Ich habe andere Todesfälle gesehen. Dann begannen sie, die Menschen aus den Bussen zu jagen. Sie haben uns die Hände hinter dem Kopf gerungen, auf die Knie gezwungen und die Nationalhymne der Ukraine singen lassen. Wer leise sang, wurde mit Knüppeln auf den Kopf geschlagen. Einige wurden im Frost gezwungen, sich nackt auszuziehen. Und dann mussten sie nackt auf dem Feld laufen. Wenn jemand zu langsam lief, wurde er geschlagen.

– Mussten sich Frauen auch ausziehen?

– Nein, Frauen haben sie nicht angefasst. Frauen knieten nieder und baten um Gnade. Wir haben sie angefleht. Sie haben uns verflucht, beleidigt und mit verschiedenen Foltermethoden bedroht. Ich sah, wie sie unseren Busfahrer mit einer Schrotflinte durch Kopfschuss erschossen haben und einem weiteren Mann der Arm durchschossen wurde. Ein Mann schoss vor mir mit einem Jagdgewehr.

– Was haben sie gesagt?

– Sie riefen: “Ihr seid Banditen, Faschisten, Verräter der Nation, ja, für wen seid ihr gegangen, für den Präsidenten, diesen? Wir sind das Volk!” Unter ihnen waren Frauen, die unsere Jungs geschlagen haben. Sie riefen: “Ihr von der Krim seid eine Schande für die Nation!” Dann durchsuchten sie die Busse, durchwühlten alle unsere Sachen, warfen sie aus den Fenstern und verbrannten sie. Mir nahmen sie eine Kleinigkeit weg – fünf Griwna, Parfüm und eine Ladegerät für das Handy. Auf einige unserer Leute haben die brutalen Banditen uriniert, und sie geschlagen mit Helmen, Knüppeln und Rohren. Die ganze Zeit haben sie uns gedroht, dass “nicht mehr in der Ukraine kommen sollen! Wir werden bald selbst auf die Krim kommen – erwartet uns!”

– Wie lange hat es gedauert?

– Von vier Uhr tagsüber bis elf Uhr abends. Wir riefen die Polizei, sie kamen auch und sagten, dass “wir sie, von der Krim, nicht kennen.” Und dann sind sie wieder weggefahren…. Weiterlesen

 

 

 

Natürlich kann jemand aus den vorhandenen Videos einen Bericht gezimmert haben, aber die Gewalt welche beschrieben wird, ist in den Oppositionsvideos eindeutig da, bejubelt von “Emmerichs und Co”, hochgeladen von den EU-Faschisten und deren Unterstützern.

Das hat mir Angst gemacht. Hier eine weitere Bestätigung für das was die Zeugin bei AnnaNews über die Anti-Maidan-Proteste in Kiew erzählt hat. Ein Abgeordneter,  Олег Царев, war selbst bei den Protesten dabei: (siehe auch unten)

Interview in Russisisch, aber die Bilder sprechen, ich habe die Videos gesehen

 

 

17/18.02.2014: – Am vergangenen Montag fuhren wir gegen fünf Uhr am Abend los und kamen am Dienstag um 07.00 Uhr in der Früh in Kiew an. Wir verblieben im Mariinsky Park zu einer friedlichen Demonstration. Unter uns gab es Menschen aller Altersgruppen. Bis 11 Uhr vormittags war es im Park ruhig, wir standen dort mit Fahnen. Plötzlich näherte sich eine riesige Menschenmenge mit Flaggen der Ukraine, der Europäischen Union, rot und schwarz und tatarischen Fahnen. Sie fingen an, ihre Lieder zu singen und zu schreien, dass wir dort nicht stehen sollen und nicht dafür. Und dann flogen aus der Menge “Molotow-Cocktails” auf uns. – Auf Sie haben sie “Molotow-Cocktails” geworfen?

– Ja, haben sie. Und auch Blendgranaten, Pyrotechnik aller Art und mit Tränengas haben sie uns auch besprüht. Die Jungs von “Berkut” stellten sich zwischen uns und die Menge. In der ersten Reihe brannten sie durch Benzin, dass aus Flaschen auf sie gespritzt wurde. Wir begannen, Krankenwagen zu rufen, aber die Menge ließ die Wagen nicht durch. Wütende Schläger riefen, dass man, “Euch, Abschaum, nicht behandeln dürfe.” Zwischen uns und der Menge standen fünf Reihen von “Berkut”. Außer Äste, die wir von Bäumen gebrochen hatten, hatten wir nichts. Und die wütende Menge hatte Waffen. Unsere Demonstranten und die Kämpfer von “Berkut” litten unter Tränengas. Viele wurden von Rettungswagen mit schweren Kopfwunden weggefahren. Dann wurde begonnen, aus Richtung der Masse auf uns zu schießen. Ich sah, wie fünf Menschen erschossen wurden”.

Es würde mich nicht wundern wenn in der Gegend Leichen ausgegraben würden um sie der weggeputschten Regierung noch nachträglich unterzujubeln. Ich habe heute gekotzt, ja, ich habe Angst vor den Werten einer Harms

twitter.com/RebHarms

Es ist angekommen: “Wirre Verschwörungsfantasien und Menschenverachtung. Und wir alle sind Nazis. Auch Grüne”.

DeutschEuromaidan

 

 

Nachtrag, nun hat endlich das olivbraune TAZ-Grünen-Organ Dimitri Jarosch entdeckt und erdreistet sich zugleich deren militanten Faschisten als “Maidan-Polizisten” zu bezeichnen. Diese sogenannten “Polizisten” tragen unteranderem Schilde mit Sonnenrädern, Wolfsangeln , selbst Helme welche auf NAZI-Wehrwölfe hinweisen. Ist nun euer Presseorgan auch der Verschwörung anheimgefallen, trotz der weiteren “Polizisten”-PR?! Sie reden immerhin über einen verschleppten Mann, einer der “Selbstverteidiger” spricht davon dass die “Regierungstreuen” nur die Sprache der Gewalt verstehen. Ein politisches Statement wie es von einem Hooligan oder Neofaschisten kommen kann. Wie schreibt die TAZ, die Umstehenden wären einverstanden, dann war es vermutlich  der faschistische Mob der “Selbstverteidigung” . Gleichzeitig schreibt die TAZ, ein Mann hätte gerufen… er war also nicht einverstanden dass jemand verschleppt wird weil er seine Meinung sagte… Immerhin, liebe Twitterer, eure führende Propagandamaschine macht nun eine “Kehrtwendung” und bietete dennoch dem  Maidan-Faschistenführer Jarosch mit Vaterlandspartei-Nähe eine Propagandaplattform.  www.taz.de

Und schon ist eine meiner “Verschwörungstheorien” keine mehr, selbst die TAZ schreibt wie maßgeblich doch dieser “Rechte Sektor” beteiligt war und vermutlich bleibt. Die neusten Meldungen besagen dass er, Jarosch,  Vizepräsident der Übergangsregierung werden will… Viele Videos von den bewaffneten Raubüberfällen auf die Busse:

http://urs1798.wordpress.com/2014/02/20/ukraine-die-menschjagd-wurde-eroffnet-deutsche-journalisten-jagen-mit/ … // http://urs1798.wordpress.com/2014/02/22/das-herz-am-maidan-in-kiew-schlagt-fur-rechtsextreme-tradition-und-kirche/ 

Vielleicht machen “die Grünen” die  Augen auf und fordern eine Auskunft was mit den Menschen aus den Bussen passiert ist. Sie können gerne über mich herfallen. Ich denke ich habe einiges belegt. Ich frage, was ist mit den Menschen passiert! Müssten sich die Menschenrechtler von den “Grünen ” nicht  dasselbe fragen?! Anstatt über mich herzufallen?  Sie sollen die Augen aufmachen, Menschenrechte für alle und nicht nur die gekaufte EU-Version.

http://urs1798.wordpress.com/2014/02/20/ukraine-die-menschjagd-wurde-eroffnet-deutsche-journalisten-jagen-mit/

http://www.gruene.de/themen/europa/ukraine-euphorie-fuer-einen-neuanfang.html?type=%252Fproc%252Fself%252Fenviron%23%23menuItem2%23%23menuItem2%23menuItem5%23

Ach ja, an die Kritiker, was kostet es Euch Menschenrechte über Bord zu werfen wo ihr doch schon so geübt seid? Ich meine unteranderem die…. Vielleicht erklärt ja dies einiges, die FAZ hatte ja schon einen namenlosen  “Banker” genannt. Jemand muß ja die Sturmtruppen finanziert und geführt haben.

Des Banksters “nationale Revolution” in der Ukraine

 

In einem der vorherigen Einträge hatte ich schon aus einem Livestream Screenshots gebracht über den Rechten Sektor und ihre Bühnenshow. Von einer ihrer Seiten bekommt man Näheres erzählt. Vermutlich nicht die ganze Wahrheit…. Auch hier sind die Faschisten nicht zu übersehen welche  den  “Lutsk Yevromaydan” Euromaydan von Lutsk beherrschen. Deshalb EU-Faschisten, sie nennen ihren Platz selbst Euromaydan.  Und wer sich nicht freiwillig knien wollte, auf den haben sie sich gestürzt und ihn mit Gewalt dazugebracht und zu Unterschriften genötigt. Natürlich haben sie nach ihren Angaben nur die Gefangenen geschützt vor einem Lynchmob…. Einer der neuen  “Volksvertreter” von Lutsk  mit auf der Bühne des  “Rechten Sektor”.

Der Mann links auf dem Screenshot “Der Führer der “richtigen Sektor” in stellvertretender Volyn Lutsk Stadtrat Paul Danilchuk”

Rechter Sektor

 

Wundert mich nicht dass auf der “Fourth Estate” Seite ein Logo von “USAID” zu finden ist. Man findet dieses Logo auch auf Fahrzeugen und Zelten in Syrien, teilweise halten Al-Kaidas in den Zelten mit dem Aufdruck USAID ihre Besprechungen und Interviews ab, wie man in Videos sehen konnte.

translate.google.com/translate?hl=de&ie=UTF8&prev=_t&sl=uk&tl=de&u=http://4vlada.com/volin/33581

In Rivne hat ebenfalls der bewaffnete “rechte Sektor” das Sagen.

Quelle /4vlada  via translator.

Leiter des “Rechten Sektors” in der westlichen Ukraine Oleksandr Muzychko

Leiter des Bereichs Rechts in der westlichen Ukraine Oleksandr Muzychko kam zu der Kammer der Ebenen mit einer Kalaschnikow und rief alle Gleichungen zu den Waffen greifen.

Aber seien Sie gewarnt, wenn jemand in dieser Stadt, dieser Region, dem heiligen Land Volyn Deal “bespryedyelom” Plünderungen, Rechtegruppen und Selbstverteidigungsbereich werden alle “Bastarde” in place schießen – warnt Alexander Muzychko. – Dann wird es Ordnung und Disziplin sein. Wenn der Mob will nicht mit unseren ukrainischen Land zu gehen, zerstören wir sie. Ukraine First!  Ergänzend, vermummte Maidan-Aktivisten wollten einen Abgeordneten unaufgefordert in seinem Privathaus aufsuchen. Sie waren ganz überrascht dass der Abgeordnete Олег Царев sich in weiser Vorraussicht selbst ein paar Beschützer zugelegt hat, da die Polizei ja nicht käme. Auf alle Fälle sagte der Abgeordnete dass er Frau und Kinder im Haus hat und auf Gäste verzichtet. Die Banditen vom Maidan wurden etwas unflätig, benutzten das Wort  Nutte…der Abgeordnete nahm es gelassen. Er war wohl nicht zu einer Abstimmung erschienen und hat es vorgezogen zu Hause zu bleiben. Er hatte auch  keine Lust auf faschistische Heimsuchungen von teilweise maskierten Banditen.

Auf einer Oppositionsseite ein Foto dieses Abgeordneten mit einem T-Shirt welches anzeigt wo er geboren wurde… Das Foto:  facenews.ua/articles/2014/188828/

Das Video mit der mißglückten “Heimsuchung”:

Hier ein Rückblick  auf die Wahlen 2012, da haben die Medien noch ganz anders über die Svoboda berichtet, wie Z.B.Euronews. Da gab es einen Bericht über die Befürchtungen der jüdischen Einwohner in der Ukraine:

Da sieht man wie schnell der Wind sich gedreht hat und wie schnell die EU-”Demokraten”  genau diesen Rechtsextremen die Hände schüttelt

Video  http://uk.news.yahoo.com/video/ukrainian-svoboda-party-reject-claims-002311920.html

Videobeschreibung:  http://euronews.com/2012/10/30/ukrainian-svoboda-party-reject-claims-of-anti-semitism/

“Alarming trend in Ukraine: Historic monuments toppled, Nazi symbols spread (PHOTOS, VIDEO)”

“After a fortnight of violent clashes in the name of democracy, Ukraine seems to be falling into a totally different trend. Symbols of victories over Hitler and Napoleon are being torn down, while those glorifying Nazi rule are multiplying”.

 

 

Ähnliches passiert in Syrien, die Jabhat al Nusra und auch die ISIS zerstören wo sie nur können, sie nennen es die Zerstörung von “Idolen”. Das gleiche in Libyen, in Mali, von den Taliban in Afghanistan und nun von Faschisten in der Ukraine ausgeführt. Hurra! Ergänzung: Und auf die Journallie im Bezug auf die Ukraine, kann man das übersehen? Oder anders gesagt wie groß muß die Wolfsangel sein damit unsere Journallie und die Grünen “Politiker” sie zur Kenntnis nehmen! Ich distanziere mich von diesen Nazis und deren Unterstützern, egal wo sie auch sitzen. Unsere zwangsbezahlten Medien-Redaktionen gehören ausgemistet!

Screenshot zur Dokumentation!

Wie groß noch

 

Nazis des Rechten Sektors auf den Weg zur Krim

Nazis auf dem Weg nach Sewastopol. Der neu gewählte Bürgermeister von Sewastopol, Alexej Tchaly, hat ein Dekret über die Schaffung der speziellen Stadtpolizei “Berkut“ erlassen. Die Steinadler erklärten zuvor, sie lassen sich nicht auflösen, sie befinden sich im Widerstand und haben sich in Sewastopol auf die Seite des Volkes gestellt. Berkut warnte eben (Donnerstag, gegen 13.30 Uhr), dass sich Kolonnen bewaffneter Banditen des rechten Sektors auf dem Weg auf die Krim befinden. Die Selbstverteidigungseinheiten haben in  der Nacht das Gebäude des Obersten Rates und des Parlamentes der Krim besetzt. Damit soll die normale Tätigkeit des Parlaments gesichert werden. Es soll eine Volksabstimmung vorbereitet werden, um über die Zukunft der Krim abzustimmen. Sie rufen alle Männer auf, in Selbstverteidigungseinheiten die Zukunft der Krim zu schützen und um das Zentrum Barrikaden zu bauen.  via  Hartmut Beyerl

urs1798.wordpress.com

 

7 Responses to “Gewalt, EU und Propaganda – Menschenrechte ausgeschaltet”

  1. e Says:

    Der scharfe Kritiker der zionistischen Entität, Israel Shamir, wird von Tel Aviv gehasst und verteufelt, wo immer es geht. Er ist ein Kenner der Ukraine und hat hier eine blendende Beschreibung des ‚Spektakels‘ in Kiew geliefert, die sehr zur Erhellung der Ereignisse beiträgt.

    Israel Shamir

    25. Februar 2014

    Ich bin ein großer Fan von Kiew. Eine freundliche Stadt von angenehmem bürgerlichen Charakter mit jeder Menge kleinen Restaurants, sauberen mit Bäumen gesäumten Straßen und der Gemütlichkeit seiner Biergärten. Vor hundert Jahren war Kiew überwiegend ein russischer Urlaubsort und einige zentrale Teile haben dieses Flair immer noch. Jetzt patroullieren bewaffnete Gangster aus der West-Ukraine die Stadt, Kämpfer von dem neo-Nazi rechten Sektor, Abkömmlinge von Stepan Bandera, ukrainische Quisling-Männer und ihre Waffenkameraden mit nationalistischer Denkart.

    neo-Nazis auf dem Maidan

    Nach einem Monat der Konfrontationen gab Präsident Viktor Janukowitsch nach, unterzeichnete ein von der EU vorbereitetes Papier und entkam der groben, revolutionären Justiz um Haaresbreite. Die Abgeordneten der herrschenden Partei wurden verprügelt und auseinandergejagt, die Kommunisten beinahe gelyncht, und die Opposition hat das Parlament fast für sich allein und hat neue Minister ernannt und die Ukraine übernommen. Die braune Revolution hat in der Ukraine gewonnen. Dieses große osteuropäische Land von fünfzig Millionen Einwohnern ist den Weg Libyens gegangen. Die USA und die EU gewannen diese Runde und haben Russland weiter nach Osten gedrückt, so wie es beabsichtigt war.
    Es bleibt abzuwarten, ob die neo-Nazi-Gangster, die die Schlacht gewannen, einverstanden sein werden, die süßen Früchte des Sieges den Politikern zu überlassen, die weiß Gott übel genug sind. Und noch wichtiger, es bleibt abzuwarten, ob der russisch sprechende Osten und Südosten des Landes die braune Herrschaft in Kiew akzeptieren wird oder sich abspalten und seinen eigenen Weg gehen wird, wie das Volk von Israel (so erzählt die Bibel) nach König Salomons Tod gegen seinen Erben rebellierte und sagte „Zu euren Zelten, o Israel!“ und seine Unabhängigkeit von seinem Lehnsherrn erklärte (I Kings 12:16). Mittlerweile scheint es, dass der Wunsch der Leute im Osten, die staatliche Integrität der Ukraine zu erhalten stärker ist, als ihr Widerwille gegen die siegreichen Braunen. Obwohl sie ihre Vertreter versammelten zu etwas, was eine Unabhängigkeitserklärung werden konnte, wagten sie nicht, die Macht zu ergreifen. Diese friedlichen Leute haben wenig Stehvermögen im Kampf.

    Ihr großer Nachbar Russland scheint nicht sonderlich von dieser Entwicklung betroffen zu sein. Sowohl die russischen Nachrichtenagenturen TASS und RIA haben die schlimmen Nachrichten aus der Ukraine nicht an die Spitze gestellt wie Reuters und BBC: für sie waren die Olympiade und das Biathlon von größerer Bedeutung, wie man auf diesen Screenshots sehen kann:

    Die „Vogel Strauß“-Haltung ist ganz typisch für die russischen Medien: wann immer sie sich in einer verwirrenden Position befinden, dann flüchten sie sich in das Schwanensee-Ballet im Fernsehen. Das war’s, was sie taten, als die Sowjetunion zusammenbrach 1991. Diesmal war es die Olympiade statt des Ballets.

    Die anti-Putin Opposition in Russland haben den Staatscoup von Herzen begrüßt. Gestern Kiew, morgen Moskau, sangen sie. Maidan (der größte Platz in Kiew, der Ort der anti-Regierungs-Demos) gleicht dem Bolotnaya (ein Platz in Moskau, wo die anti-Regierungs-Proteste im Dezember 2012 stattfanden) ist ein weiteres beliebtes Schlagwort.

    Die Mehrheit der Russen waren empört, aber nicht überrascht. Russland entschied, seine Verwicklung in der Ukraine so gering wie möglich zu halten, als wollte es der Welt seine Nichteinmischung demonstrieren. Sein Verhalten grenzte an Rücksichtslosigkeit. Während ausländische Minister der EU-Länder und ihre Alliierten sich in Kiew drängten, schickte Putin Waldimir Lukin, einen Menschenrechts-Botschafter, einen älteren Politiker niedrigen Ranges mit wenig Einfluss, um sich mit der Krise in der Ukraine zu befassen. Der russische Botschafter Zurabow, eine weitere Null, verschwand völlig aus dem öffentlichen Gesichtsfeld. (Jetzt wurde er nach Moskau zurückberufen.). Putin gab nicht eine öffentliche Erklärung ab über die Ukraine, behandelte es als ob es Libyen oder Mali wäre, und nicht ein Nachbarland, ziemlich dicht am russischen Hinterland.

    Diese Hände-weg-Haltung war zu erwarten: Russland mischte sich nicht in die katastrophalen ukrainischen Wahlen von 2004 ein oder in die georgischen Wahlen, die extrem anti-russische Regierungen hervorbrachten. Russland greift erst ein, wenn es einen richtigen Kampf vor Ort gibt und eine legitime Regierung um Hilfe bittet, wie in Ossetien 2008 oder in Syrien 2011. Russland unterstützt jene, die für ihre Sache kämpfen, ansonsten hält sich Russland, irgendwie enttäuschend, heraus.

    Der Westen hat keine solchen Hemmungen und seine Vertreter waren extrem aktiv: die US-Außenminister-Vertreterin Victoria „Fuck EU“ Nuland verbrachte Tage und Wochen in Kiew, fütterte die Aufständischen mit Keksen, übergab ihnen Millionen geschmuggelte Dollar, traf deren Füher, plante und schmiedete den Coup. Kiew quillt über von frischen Dollars aus der Druckpresse (von einer Art, wie man sie in Moskau noch nicht gesehen hatte, wurde mir von russischen Freunden berichtet). Die US-Botschaft warf mit Geld um sich wie ein beschwipster Cowboy im Nachtclub. Jeder kräftige junge Mann, bereit zu kämpfen, erhielt 500 Dollar die Woche, qualifizierte Kämpfer bis zu tausend , ein Zugführer zweitausend Dollar – viel Geld nach ukrainischem Standard.

    Aber Geld ist nicht alles. Die Leute brauchten auch einen erfolgreichen Coup. Da gab es die Opposition gegen Janukowitsch, der die demokratischen Wahlen gewonnen hatte, und entsprechend drei Parteien, die sie verloren hatten. Mitglieder dieser drei Parteien brachten eine Menge Leute für eine friedliche Demonstration auf die Straße oder für ein Sit-in. Aber würden sie kämpfen, wenn’s drauf ankam? Wahrscheinlich nicht.

    Daher die Empfänger von großzügigen US und EU Geldern. (Nuland schätzte die totale Summe der amerikanischen Investition in den „Demokratie-Aufbau“ auf 5 Milliarden Dollar). Sie konnte man rufen, zu einer Demo auf den großen Platz zu kommen. Doch NGO-Geldempfänger sind schüchterne Leute, die nicht gern ihr Wohlbefinden aufs Spiel setzen. Und daher brauchte die USA eine bessere Kampfmannschaft, um den demokratisch gewählten Präsidenten aus dem Amt zu jagen.

    Schlangeneier

  2. thomas Says:

    Man ist eigentlich über so viel Unmenschlichkeit sprachlos. Wann gehts in Deutschland los.

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/01/22/erfahrungen-eines-leistungstraegers-mit-hartz-iv-und-sozialstaat/

  3. thomas Says:

    Da Deutschland keine Atommacht ist,wären wir wieder Hauptbetroffenen.

    http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/02/25/2016-russischer-nuklearschlag-gegen-deutsche-staedte/

    • andreas Says:

      kein unrealistisches szenario – gerade südwest-deutschland beherbergt die wichtigsten nato-schaltstellen, zudem stehen entlang der franz. grenze auf beiden seiten die meisten atommeiler mitteleuropas. von bonn über raum frankfurt bis karlsruhe/ srassbourg/vogesen (rheinschiene) läge das ultimative zielgebiet – das kulturelle stammgebiet beihnahe aller europäischen dynastien!!

  4. thomas Says:

    Und weiter geht das Affentheater, Russland wird jetzt zum Schuldigen erklärt und der FED Halbaffe
    Obomba droht,Russland. Immer die gleiche Vorgehensweise ,die dumme Pack langweilt schon. Kein
    Mensch fragt sich,was diese dummdreiste US Regierung überhaupt mit der Ukraine am Hut haben.
    Fuck the USA !!

    http://www.heute.de/krim-bittet-moskau-um-hilfe-barack-obama-warnt-russland-vor-konsequenzen-32168970.html


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s