kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Der koptische Busfahrer opferte sich und rettete die Touristen 28. Februar 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 00:42

Das ist der koptische Busfahrer Samy Joseph, der den islamischen Terroristen umarmte und die südkoreanischen Touristen rettete.

 

 

 

Die Geschichte anhand der Schilderung der südkoreanischen Touristen, welche das islamische Attentat vom 16. Februar 2014 überlebten. Dabei mussten 4 Menschen ihr Leben lassen und 13 wurden verletzt.

Wenn man den Wrack des besagten Buses anschaut, glaube man, dass es gar keine Überlebten gab. Denn die Explosion war verheerend!  Das ist dem koptischen Busfahrer zu verdanken, der sich für die fremden in seinem Land opferte.

 

 

صاحب هذه الصورة هو المرحوم سامى جوزيف سائق اتوبيس طابا الذى تم تفجيره بعملية ارهابية يوم 16 فبراير 2014
ومن لا يعرف القصة كاملة وحسب شهادة السياح الكوريين الذين كانوا يستقلون الاتوبيس الذي راح ضحيته 4 من ضمنهم سامي جوزيف السائق و 13 جريح سائح علي الأقل فلو لاحظت صورة الأتوبيس ستقول للوهلة الأولي أنه لم ينجو منه أحد وأن كل الذين كانوا فيه موتي بسبب قوة الإنفجار ولكن بسبب شهامة ورجولة السائق المسيح…ي سامى جوزيف وتضحيته أصبح عدد الضحايا بالأتوبيس عدد قليل مقارنة بحجم الإنفجار وقوته

 

Der islamische Terrorist war auf seinem Weg zur Mitte des Buses, um alle Passagiere in die Luft zu jagen. Dies bemerkte Herr Joseph und rannte auf den Terroristen zu. Er sprang auf ihn und umarmte ihn ganz fest, damit der Terrorist sein Ziel nicht erreichte.

Er ließ den hasserfüllten Moslem nicht los. Irgendwie gelang es dem islamischen Terroristen, seine Bombe zu lösen; aber kurz bevor sie den Bustür erreichten. Dabei starb der koptische Held, der südkoreanische Reiseführer und ein Offizier.

ان الارهابى كان فى طريقه الى منتصف الاتوبيس لكى يفجره وعندما شعر سامى جوزيف بهذا الامر امسك بالارهابى واحتضنه بقوة حتى لا يصل لغايته وظل ممسكا به
الا ان الارهابى قم بتفجير نفسه ومعه سامى ولم يرضى هذا البطل المسيحى الوطنى ان يترك هذا الارهابى لكى يفجر السياحة قبل ان يفجر الاتوبيس وضحى بحياته من اجل بلده ومن أجل مسئوليته

 

Erwähnenswert:

Herr Joseph war nicht im Bus, als dieser islamische Terrorist in den Bus bestieg. Der Bus hielt nur an, damit Herr Joseph ein Formular ausfüllen sollte, um die Grenze zu Israel überqueren zu dürfen. Das war das einzige Mal, bei dem der Bus anhielt und seine Tür öffnete. Ein Offizier fuhr mit.

Der islamische Terrorist nutzte diese Chance aus und stieg ein, um die UNGLÄUBIGEN Touristen in den Tod zu reißen. Sein Ziel war aber, Ägypten wie in den 90-igern zu schwächen, indem die Touristen einen Bogen um unser Land machen. So denken die Moslembrüder und ihre Tochterorganisationen wie Al-Kaida, Hamas, Gamaa Islamia und Salafisten.

 

Diesen Hass verstehen nur die Moslems; aber diese Tapferkeit dieses Kopten versteht und bewundert die ganze Welt.

Möge Gott seiner Seele gnädig sein und seiner Familie den himmlischen Trost schenken …

 

مع العلم ان سامى جوزيف لم يكن داخل الاتوبيس اثناء صعود الارهابى الى الاتوبيس ولكن عندم شعر به اسرع خلفه واحتضنه حتى لا يموت كل من فى الاتوبيس وافتدا بلده والسياح بحياته مع انه كان يستطيع الهرب والنجاة بحياته
هؤلاء هم الاقباط يا سادة فكفاكم خزيا وعار فمهاجمة الاقباط بانهم عملاء للخارج لا أساس له من الصحة ولكل قبطى افتخر بهذا الرجل الذى ضحى بحياته من اجل بلده ومن أجل أمانته مع الله

Anschlag auf Bus im ägyptischen Badeort Taba

16. Februar 2014 – Einsortiert unter: Islamischer Terror — Knecht Christi

In dem ägyptischen Badeort Taba hat es einen Anschlag auf einen Touristenbus mit rund 30 Insassen gegeben: Mindestens vier Menschen starben bei der Explosion, viele wurden verletzt.

 

 

Taba liegt im Süden der Sinai-Halbinsel. In der Region haben militante...

 

 

 

Bei einem Sprengstoffanschlag auf einen Touristenbus in Ägypten sind mehrere Menschen ums Leben gekommen, mindestens 14 weitere wurden verletzt. Unter den Toten befinden sich drei Urlauber aus Südkorea sowie der ägyptische Busfahrer, teilten ägyptische Sicherheitskräfte mit. In dem Bus sollen 33 Touristen gesessen haben. Nach ersten Angaben aus Sicherheitskreisen explodierte ein am Straßenrand versteckter Sprengsatz neben dem Bus. Möglicherweise habe es sich aber auch um eine Autobombe gehandelt, hieß es. Fernsehbilder zeigten den durch die Explosion zerstörten gelben Bus. Der Anschlagsort Taba liegt nach Angaben eines israelischen Polizeisprechers nur etwa 500 Meter von der israelischen Grenze entfernt. Zu dem Anschlag bekannte sich niemand. Der Vorfall habe sich ereignet kurz nachdem der Bus am Sonntag die Grenze von Israel nach Ägypten passiert hatte, hieß es. Laut dem Innenministerium ereignete sich der Angriff, während der Bus wartete. Der Grenzübergang, der wenige Kilometer von dem israelischen Badeort Eilat liegt, wurde nach israelischen Angaben geschlossen.

 

 

 

 

Der koptische Busfahrer Samy Joseph musste sein Leben lassen

The bus driver known as Am (uncle) Sami, died in the bus blast in , to him & all victims pic.twitter.com/RLvbsfqRM7 v @O0onaa

Die Verletzten werden in ägyptischen Krankenhäusern sowie in der israelischen Hafenstadt Eilat versorgt. Die israelische Polizei teilte mit, sie würde Mediziner bereitstellen. Israelis seien nicht unter den Opfern, sagte der Polizeisprecher.

Taba liegt im Südosten der Sinai-Halbinsel. Auf ein Hotel in dem Badeort am Roten Meer war 2004 ein Terroranschlag verübt worden, bei dem 34 Menschen starben, darunter 12 Israelis.

 

 

 

Etwa 30 Menschen saßen in diesem Bus, der im ägyptischen Badeort Taba Ziel...

 

Rückschlag für die ägyptische Tourismusbranche

In Ägypten kommt es seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im vergangenen Sommer immer wieder zu Anschlägen. Der Politiker, der Mitglied in der Muslimbruderschaft ist, wurde mit Hilfe der Streitkräfte abgesetzt und ist in Haft. Mursi trat an diesem Sonntag in Kairo vor Gericht auf. Die Sinai-Halbinsel im Osten Ägyptens ist in weiten Teilen ein rechtsfreier Raum, in dem militante Islamisten Stützpunkte errichtet haben. Immer wieder kam es seit Mursis Sturz zu Angriffen auf Sicherheitskräfte, bei denen Hunderte Menschen starben. Die ägyptische Armee hatte nach dem Sturz von Mursi im vergangenen Juli eine Offensive gegen islamistische Terroristen im Norden der Halbinsel gestartet. Für die nach drei Jahren Demonstrationen und Unruhen ohnehin notleidende Tourismusbranche im Land ist der Anschlag ein weiterer Rückschlag. Die Badeorte Taba, Dahab, Nuwaiba und Scharm el Scheich, die im Süden des Sinai liegen, galten bislang als relativ sicher.

 

 

Das letzte tödliche Attentat auf Touristen in Ägypten ereignete sich im Februar 2009, als in der Kairoer Altstadt eine Französin bei einem Granatangriff starb. Zwischen 2004 und 2006 wurden bei Anschlägen in den Badeorten im Süden des Sinai zahlreiche Ägypter und ausländische Touristen getötet. Der verheerendste Angriff in Ägypten ereignete sich im Jahr 1997, als radikale Islamisten im Pharaonen-Tempel von Luxor im Süden des Landes Dutzende Touristen erschossen.

{Quelle: www.spiegel.de}

 

10 Responses to “Der koptische Busfahrer opferte sich und rettete die Touristen”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Hier ein Held, ein Mensch und unsere Kanzlerin, sie will gegen Russland für die Ukraine in den Krieg ziehen, so erst Israel-Besuch und dann in England vor laufender Kamera! So ist es nachweisbar, was Erben im Fein geboren anrichten! Glück Auf, meine Heimat!

  2. Michael Schonath Says:

    Samy Joseph, wir beten für dich und deine Familie. Möge Gotte deine Seele behüten und beschützen.Herr, gib ihm die ewige Ruhe
    und das ewige Licht leuchte ihm.Herr, lass ihn ruhen in Frieden – Amen

  3. Ibrahim Says:

    Gott Segne unseren christlichen Märtyrer Samy Joseph!

    Das Blut der Märtyrer ist teuer und kostbar! Betet für die Christe in Ägypten!

    Betet für den Schutz und für den Frieden der Christen in Ägypten! Danke!

  4. Ibrahim Says:

    Ein Märtyrer!

  5. Ibrahim Says:

    Märtyrer bei der Trauerfeier in einer koptischen Kirche!

  6. Ibrahim Says:

    Unsere Märtyrer unvergessen!

  7. Ibrahim Says:

    Die christlichen Märtyrer! Unvergessen!

  8. Ibrahim Says:

    Betet für die Christen in Ägypten! Danke!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s