kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Deutsche werden öfters „multikulturell“ bereichert 12. Februar 2014

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 12:32

Brutale Fußtritte ins Gesicht des Opfers

 

 

Drei junge Männer schlugen nachts zu:

Gefahr bleibender Augenschäden bei einem 27-Jährigen und Nasenbeinbruch bei einem 23-Jährigen sind die Folge.

 

 

 

Ironischer Cartoon mit den drei Affen

 

 

 

Cham:  Aus nicht plausiblem Anlass gerieten sich am 9. Mai 2013 gegen 4.30 Uhr zwei Gruppen junger Männer vor einer Diskothek in Cham in die Haare. Zu dieser Zeit lag angeblich ein unbekannter Betrunkener auf dem Vorplatz der Disko, worüber sich einige Besucher lustig machten. Das wiederum passte drei anderen Männern nicht, welche sich ebenfalls gerade auf den Heimweg machten. Einer, ein damals 18-jähriger Betonbauer, versetzte einem 23-jährigen Elektriker einen Kopfstoß in dessen Gesicht und verursachte damit bei diesem einen Nasenbeinbruch. Dann verabreichte er einem 27-jährigen Groß- und Einzelhandelskaufmann eine Ohrfeige. Der Kaufmann befürchtete, noch mehr Schläge zu bekommen, und ergriff lieber die Flucht, der Betonbauer und seine zwei Freunde verfolgten ihn.

Nach etwa 100 Metern stolperte der Flüchtende, stürzte zu Boden und wurde von seinen Verfolgern eingeholt. Sofort trat der 18-jährige Betonbauer auf den am Boden liegenden ein, traf ihn mit zahlreichen Tritten am ganzen Körper und auch im Gesicht. Die zwei anderen Mittäter knieten sich auf ihn und schlugen mit Fäusten auf ihn ein, zumindest einer trat ebenfalls zu. Der Kaufmann versuchte verzweifelt, wenigstens sein Gesicht mit den Händen zu schützen. Trotzdem trug er erhebliche Verletzungen davon. Am gravierendsten davon war eine Orbidabodenfraktur, ein Bruch des Augenhöhlenbodens mit der Gefahr bleibender Augenschäden wie Sehstörungen und Einschränkung der Augenbeweglichkeit. Es war eine sofortige Operation nötig. Noch heute leidet der Verletzte nach seinen Angaben an einem Taubheitsgefühl im Gesicht, ausstrahlend auf Kiefer und Zähne. Ob die Schäden jemals wieder ganz verheilen, ist nach Angaben des Verletzten derzeit noch völlig ungewiss.

Polizeistreife fand Verletzten

Glücklicherweise war zur Tatzeit gerade ein Streifenwagen der Chamer Polizei in der Badstraße in Cham. Dessen Besatzung bemerkte schon von weitem die Personenansammlung. Sie fand den Verletzen, noch am Boden liegend und im Gesicht stark blutend. Der Haupttäter, der 18-jährige Betonbauer hatte sich bereits aus dem Staub gemacht, die beiden anderen, ein 22-jähriger Kfz-Mechatroniker und ein 21-jähriger Maurer, waren noch anwesend. {Quelle: www.mittelbayerische.de}

Mittelbayerische.de Logo

Haft und Dauerarrest:

Zwei Schüler wurden wegen eines brutalen Angriffs auf einen Busfahrer verurteilt.

 

Der eine heißt Abdullah (heute 15), wohnt in Neukölln. Intensivtäter   (mindestens zehn schwere Straftaten pro Jahr). Familie aus dem Libanon, alle   deutsche Pässe (auch wenn seine Mutter nach 28 Jahren in Berlin noch immer   kaum deutsch reden kann), Hartz IV.

Der andere ist sein Cousin: Yousef (heute 16) aus Kreuzberg. Auch seine   Großfamilie hat längst deutsche Pässe.

www.bz-berlin.de

 

 

 

 

Prügel-Orgie vor Tankstelle

 

Kamera filmte alles mit 

Prügel-Orgie vor Tankstelle

Grundlos wurden zwei 19-Jährige von Rowdys krankenhausreif geschlagen.

Prügel-Orgie vor Tankstelle

www.oe24.at

Verprügelt und beraubt

München: Die drei Schläger von der Tanke

www.abendzeitung-muenchen.de

 

One Response to “Deutsche werden öfters „multikulturell“ bereichert”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s