kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Zahltag für die Mullahs 7. Februar 2014

Filed under: Von hier und dort — Knecht Christi @ 23:25

 3.000 Frauen im Iran, die als tödliche Krieger an einer Schule in Teheran trainieren.

 

 

Der Iran hat gerade 550 Millionen $ seiner bisher eingefrorenen Einkünfte aus Ölgeschäften erhalten, nachdem die Obama Administration den Übergangsvereinbarungen über Nuklearwaffen zugestimmt hatte. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters werden die USA dabei behilflich sein den Transfer zu gewährleisten, der über ungenannte ausländische Banken abgewickelt werden soll. Schon jetzt befinden sich die 550 Millionen $ auf dem Konto der iranischen Zentralbank in der Schweiz. Diese Überweisung ist aber nur ein Teil einer Gesamtsumme von 4,2 Milliarden $, die bisher blockiert waren. Das Frontpage Magazine berichtet über diese Auswirkungen des Atomvertrags mit dem Iran und zitiert dabei den berühmten Spruch von Lenin: „Die Kapitalisten werden uns das Seil verkaufen an dem wir sie aufhängen werden.“ Die Obama Administration geht aber noch einen Schritt weiter. Sie händigt den Mullahs das Geld aus, ohne dies an Bedingungen zu knüpfen, was zu einem weiteren Aufrüsten gegen die Vereinigten Staaten und ihre Alliierten führen wird.

Folgendes sagte der iranische Brigadegeneral Salami am 1. Februar in einem Fernsehinterview: „Amerika in seiner strategischen Dummheit begreift die Macht der islamischen Republik nicht. Wir haben Amerikas Strategie durchschaut und wir haben unsere Fähigkeiten in Stellung gebracht. Wir haben die Zentren in Amerika [für einen Angriff] identifiziert, was einen Schock auslösen wird. Wir werden einen solchen Schlag ausführen durch den sie [Amerika] von innen zerstört werden“. Ein anderer führende Militäroffizier sagte im letzten Monat: „Sie sollten wissen, dass ein direkter Konflikt mit Amerika der größte Traum aller gläubigen und revolutionären Männer auf der ganzen Welt ist“. Das große Missverständnis besteht nun darin, dass Obama und seine Unterhändler, die den Übergangsvertrag mit dem Iran ausgehandelt und ihm die erste Geldtranche überwiesen haben, davon ausgehen, dass der Iran sich ändern und uns freudig begrüßen wird. {Quelle: europenews.dk}

 

3 Responses to “Zahltag für die Mullahs”

  1. thomas Says:

    der Gegenschlag wird dann aber um das tausendfache heftiger sein.

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Am Beispiel Mali, wie sollten sich die Bürger Mali verhalten? Sie sind belagert von Ausländern und bekommen zu dem noch Ausländer, wie Migranten aus der Heimat wieder zurück, als militärische Hilfe für die Besatzer! Und noch schlimmer, alle Welt sieht zu, siehe auch was hier an Recht in der Firma der Usa im Namen Israels passiert! Oder dachtet Ihr die Diplomaten, die in den USA die BRD GmbH vertreten, die wären aus dem Volke seiner Regierung und da akkredidiert gewesen, 1990? und da zusammen mit der DDR keine Einheit davor vollzogen, ist das deutsche Recht von Hause und mit Baker gebrochen, siehe die Anerkennung einer Handelsfirma, die sich Staatsfragen der Reichsdeutschen bemächtigt! Und noch schlimmer ist die Aufarbeitung der Schuldner am Krieg, siehe Katyn oder Abnahme unserer guten Währung, Sprache und dem Wissen, welches nun verhuntzt und beraubt durch die Industriellen Mafiosis verwaltet werden, wie damals, so heute! Der Iran macht das einzig Richtige, es hilft dem Gauben zu verteidigen und die Heimat! Glück Auf, meine Heimat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s