kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Journalisten im Kreuzfeuer von Muslimbrüdern und Regierung 4. Februar 2014

Filed under: Moslembrüder — Knecht Christi @ 10:53

96 Journalisten im Januar misshandelt, verhaftet und bedroht

 

Kairo/Frankfurt am Main (3. Februar 2014): In Ägypten haben sowohl die Regierung als auch die Muslimbrüder Angriffe und Gewalt gegen kritische Journalisten intensiviert, beklagt die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Allein im vergangenen Monat seien 33 Journalisten unrechtmäßig verhaftet und 31 angeschossen, geschlagen oder misshandelt worden. 32 wurden durch Morddrohungen und andere Repressionen von ihrer Arbeit abgehalten. Journalisten, die kritisch über Polizeigewalt berichteten, würden unter dem pauschalen Vorwurf verhaftet, Terroristen zu sein oder mit solchen zusammen zu arbeiten. Die IGFM prangerte das Verhalten der Übergangsregierung scharf an: „Sie versucht systematisch, unabhängige und kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen“. Folter auf offener Straße: Muslimbrüder verhindern Dokumentation ihrer Gewalt Gleichzeitig würden Anhänger der Muslimbrüder jeden angreifen, der Ausschreitungen und Gewalt der Islamisten dokumentiert. Regelmäßig werden Kameras zerstört, so die IGFM. Vielfach aber sind Journalisten und Anhänger der ägyptischen Demokratiebewegung von Muslimbrüdern auch körperlich angegriffen, zusammengeschlagen und in einigen Fällen auf offener Straße gefoltert oder erschossen worden. „Die Gewalt und die Unverfrorenheit mit der sowohl die Übergangsregierung als auch die Islamisten Andersdenkende und Kritiker mundtot machen wollen, wächst immer schneller“, stellt IGFM Vorstandssprecher Martin Lessenthin fest. Beide Seiten hätten augenscheinlich keinerlei Interesse an Rechtsstaatlichkeit.

 

 

 

Unknown

 

 

EGYPT attacks al-Jazeera on charges of aiding and abetting the enemy

The Muslim Brotherhood

Private Egyptian TV channel Al Tahrir at the weekend aired an amateur-quality video of the arrest in a Cairo hotel room of two journalists with the Qatari channel Al-Jazeera on the 29th of December. Qatar is a main power center of the Muslim Brotherhood in the Middle East.

 

 

EuroNews:  With dramatic music added, the video shows the foreign channel’s head of the Cairo bureau, the Canadian-Egyptian Mohamed Fahmy and Australian journalist Peter Greste — who asks for an interpreter.

 

 

 

TV-Al-Jazeera-America_Horo-1-e1391467049326

Security officers are heard questioning the pair, but they are not shown. The journalists say they don’t have the accreditation to work in Egypt, but have applied for it. Equipment is filmed in the hotel room that Fahmy says is serving as temporary work-space until an office can be found. Then the two are taken away in a police van.

Al-Jazeera has denounced the broadcast of the video and said the journalists were working openly, and that their not having press accreditation was no grounds for arrest and being jailed. The company asked that they be released.

 

 

article-2548694-1B0D64DE00000578-623_634x464

The police closed Al-Jazeera’s Cairo office after the removal as president of Mohamed Mursi on 3 July. Work space was improvised in the Marriott Hotel, and some Egyptian media referred to this as ‘the Marriott cell’.

The state prosecutor’s office last week said 20 or the channel’s journalists would be tried, 16 of them on charges of belonging to a terrorist organisation, and four foreigners on charges of creating a false impression of a civil war in Egypt. Al-Jazeera denies the charges.

 

 

al-jazeera-waging-jihad-1-article-at-a-time

Sherif Mansour, with the Committee for the Protection of Journalists in the Middle East and North Africa said the move under the new military authorities is unprecedented:

“We have never seen a TV network with local and international operatives — a total of 20 — accused of terrorism-related charges. Those who work with Al-Jazeera might have their biases and of course being a journalist would involve having an opinion, but that doesn’t mean that they get to go to jail because of it”.

 

 

Hey, Egypt, you missed this one!

 

 

Egypt accuses Al-Jazeera of carrying out Qatari policies to support the banned Islamist Muslim Brotherhood, the repression of which over seven months has seen more than one thousand people killed.

 

 

 

 

One Response to “Journalisten im Kreuzfeuer von Muslimbrüdern und Regierung”

  1. andreas Says:

    die nerven liegen blank – morsis radikalmuslime gegen sisis militär-u. polizeimuslime, die zarte hoffnung auf demokratische verhältnisse droht von beiden seiten zertrampelt zu werden…
    wie schon seit pharaonenzeiten setzt sich das stärkere machtrudel durch, weil eine islamisch-islamistische (friedliche) opposition ein widerspruch in sich wäre, islamische demokratie sonst bedeuten müsste, es gäbe vielerlei formen „islamischer“ deutungsmöglichkeiten. soetwas kann der klerus niemals akzeptieren, solange die scharia zwingende richtschnur auch einer modernen verfassung für sie bleibt!!
    in ägypten spaltet sich gerade der islam wie vielleicht nirgend sonst auf der welt – zum schrecken der erzkonservativen moslems rund um den globus?!
    das könnte noch „spannend“ werden…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s