kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Deutsches Kindergeld jetzt auch für verheiratete Kinder 25. Januar 2014

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 23:27

Jubel unter Orientalen

 

 

Deutschland sorgt sich liebevoll um das Wohl seiner Mitbürger.

Der Bundesfinanzhof hat jetzt ein Urteil gefällt, welches vor allem in Kreisen von Zuwanderern für Begeisterungsstürme sorgt.

Wir leben jetzt vor allem mit Blick auf unsere wandelnde Bevölkerungsstruktur nach dem Motto »Geben ist seliger denn Nehmen«.

Aber was machen wir da eigentlich?

 

 

 

 

Bundesfinanzhof

Der Anspruch auf Kindergeld für ein volljähriges Kind entfällt jetzt nicht mehr, weil das Kind verheiratet ist und der Ehepartner durch die Ehe zivilrechtlich unterhaltspflichtig ist. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) durch Urteil vom 17. Oktober 2013 entschieden (Az.: III R 22/13). Die Eltern betroffener Kinder können jetzt rückwirkend seit Januar 2012 das Kindergeld auch dann beanspruchen, wenn ihr Kind beispielsweise mit einem gut verdienenden Partner verheiratet ist. Das Urteil hat vor allem in orientalischen Zuwandererkreisen für Jubel gesorgt. Denn gerade auch die in diesem Kulturkreis üblichen Verwandtenhochzeiten mit minderjährigen Kindern werden nun vom deutschen Staat über dieses Urteil finanziell auch noch besonders gefördert. Wie anders sollte man es interpretieren? Geben ist schließlich seliger denn Nehmen. Also geben wir allen Forderungen nach.

Die Bundeswehr bekommt künftig unter Frau von der Leyen eine neue Ausprägung. Dazu gehören aber nicht nur Kitas, sondern wohl vor allem auch eine deutliche Präsenz des Islam – die Bundeswehr soll jedenfalls muslimische Seelsorger bekommen. Unsere muslimischen Verbände sollten aber vielleicht erst einmal eine in der Öffentlichkeit verschwiegene Tradition aufarbeiten, schließlich gab es ja auch in der Waffen-SS muslimische Imame. Heinrich Himmler hatte damals die Parole ausgegeben: »Bei jedem Bataillon ist ein Imam«. Und so kam Mohammed Amin al-Husseini, Großmufti von Jerusalem und oberster islamischer Würdenträger der arabischen Welt, nach Nazi-Deutschland und bildete Imame für die Waffen-SS aus, die begeistert bei der Judenvernichtung halfen. Man verdrängt das – wie schon gesagt – heute gern aus Gründen der Politischen Korrektheit. So richtig prickelnd dürfte das mit der islamischen Militärseelsorge für die Bundeswehr ohnehin nicht werden, denn bei der Gefängnisseelsorge führte die Entscheidung für islamische Imame zu einem »Sicherheitsproblem«. Jedenfalls schreibt der Berliner Tagesspiegel: {Hintergrund ist die Entscheidung der Justizverwaltung vom August, die Zusammenarbeit mit dem Trägerverein »Arbeitsgemeinschaft Muslimische Gefängnisseelsorge« zu beenden. Begründet wurde dies damit, dass einzelne Mitglieder, die der Arbeitsgemeinschaft angehören, von den Sicherheitsbehörden als »problematisch« eingeschätzt wurden}.

 

 

Man sollte also lieber vorsichtig sein und erst einmal nachdenken. Denn das »Geben ist seliger denn Nehmen“ geht oft nach hinten los. Das mussten gerade auch erst Kölner Karnevalsjecken erfahren. Die haben in einer Kölner Moschee ein Foto gemacht. Und nun gibt es Morddrohungen. In der Moschee darf es eben keine Jecken geben. In christlichen Kirchen ist das ganz anders, etwa im Bistum Mainz oder im Kölner Dom. Beim Islam gibt es diese Toleranz nicht, stattdessen kommen Morddrohungen. Wir müssen für das alles Verständnis haben. Vielleicht sollten wir einfach einmal unser Gehirn einschalten. Das signalisiert einem gesunden Menschen schon lange: Vorsicht! Bürgerkrieg!.

{Quelle: info.kopp-verlag.de – Fidel Müller}

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Wehe der Staat erwischt einen Steuersünder.

Dem geht´s an den Kragen, zurecht.

 

 

Nun geht es dem bun(t)desdeutschen Finanzgerichtshof offensichtlich darum, das sauer verdiente Steuergeld der Bürger, ob von deutschen oder ausländischen Arbeitnehmern  oder Unternehmen erwirtschaftet,  mit vollen Händern herauszuwerfen. Insbesondere wird diese Gesetzgebung hier in Dummdeutschland Menschen steuerlich bevorteilen, die mit der Ehepädophilie in islamischen Kreisen nach mohammedanischem Vorbild keine Schwierigkeiten haben. Auch die Polygamie wird wacker unterstützt, wie wir bereits in einem unserer Kommentare beschrieben haben.

 

 

KoG: Video – Polygamie in Deutschland

koptisch.wordpress.com

 

Deutschland – ohnehin nicht mehr von christlich-moralisch-ethischen Werten geprägt – entwickelt wohl zunehmend eine Politik, die sich zunehmend auf unmoralische Teile von Kulturation  islamischer Mitbürger wegen PC finanziell einzustellen hat. Die anderen Themen des Artikels sind bekannt und geben dem Eingangsargument die notwendige schräge Würze.

 

 

Wir denken, dass  jedem Bürger hier, in der Türkei, im Nahen Osten und Nordafrika mittlerweile auch ohne Arbeit ein steuerfinanziertes Grundeinkommen vom Deutschen Fiskus zugebilligt werden sollte, denn die Steuerquellen sprudeln hier  offensichtlich so stark, dass steuerrechtliche  Experimente bestens gestartet werden können. Dann wäre da noch die steuerfinzanzierte Pflege,  die steuerfinanzierte Krankenbehandlungserstattung, am besten für Menschen aus  ganz Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika. Und wir hätten dann kein Problem mehr mit der Einwanderung.  Dann hätten wir auch noch ein Angebot für die soeben zitierten Länder: Schickt alle Intensivtäter nach Deutschland, wo sie dann mittels adäquater psychotherapeutischer Behandlung auf den richtigen Weg der Tugend gebracht werden können *;) zwinkern.

 

Aber bitte: Immer unter Beachtung des Hinweises auf ungläubig-devotes Handeln im Hinblick auf die sensiblen Kulturerrungenschaften des Islam, denn wir wollen ja mit der Religion des Friedens auch in der Zukunft bestens auskommen. Da stören halt Jecken in der Moschee  und die führen bekanntlich zu Morddrohungen. Aber das ist offenischtlich gut so. *;) zwinkern

 

 

 

One Response to “KoG: Deutsches Kindergeld jetzt auch für verheiratete Kinder”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Kindersoldaten bekommen dann über Hartz IV auch das Einkommen abgesichert, siehe Polygamie und da die Vielehe! Glück Auf, meine Heimat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s