kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Tausende Häftlinge zu Tode gequält: US-Kampagne gegen Baschar? 21. Januar 2014

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 11:22

Syrischer Überläufer (Rebell) liefert Fotos an „Medien“ – Giftgas hat nicht funktioniert!

In syrischen Gefängnissen sollen internationalen Rechtsexperten zufolge Tausende Häftlinge systematisch gefoltert und zu Tode gequält worden sein. Dem britischen „Guardian“ sowie dem Sender CNN liegt ein Bericht vor, der sich auf Aussagen eines nach eigenen Angaben übergelaufenen syrischen Militärpolizisten stützt. Dieser stellte demnach rund 27.000 Bilder von 11.000 toten Häftlingen zur Verfügung, die er selbst fotografiert haben will. Insgesamt werteten die Autoren etwa 55.000 Fotos aus. Den Bericht verfassten der frühere Chefankläger des Kriegsverbrechertribunals für Sierra Leone, Desmond de Silva, der Ankläger im Prozess gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic, Geoffrey Nice, sowie David Crane, der den liberianischen Präsidenten Charles Taylor angeklagt hat. Sie stuften die Aussagen des Überläufers sowie die Fotos als authentisch ein.

Screenshot CNN

Häftlinge hatten keine Augen mehr

Die Bilder seien ein Beweis für „Tötungen im industriellen Ausmaß“ durch die Regierung von Staatschef Baschar al Assad, sagte de Silva dem „Guardian“. Einige der toten Häftlinge auf den Bildern hätten keine Augen mehr, andere seien augenscheinlich stranguliert oder mit Elektroschocks getötet worden, wie es in dem Bericht hieß. Viele Gefangene seien ausgemergelt gewesen, andere zeigten Spuren von Schlägen mit Stangen oder anderen Gegenständen.

8

Ein „direkter Beweis“

Es gebe nun einen „direkten Beweis“ dafür, was mit vielen verschwundenen Menschen in Syrien passiert sei, hieß es. Die Autoren stellten das Material nach eigenen Angaben den Vereinten Nationen, Regierungsvertretern und Menschenrechtsgruppen zur Verfügung. Der Überläufer blieb aus Sicherheitsgründen anonym, wurde in den Medien als „Caesar“ bezeichnet. Er gab den Experten zufolge an, dass die Leichen der in Gefangenschaft Gestorbenen ins Militärkrankenhaus gebracht wurden, um dort fotografiert zu werden.

7

Vorwürfe wegen Kriegsverbrechen

Die USA und andere westliche Regierungen werfen dem syrischen Staatschef al Assad schon länger vor, beim Kampf gegen die Rebellen Kriegsverbrechen begangen zu haben. Der Machthaber weist dies von sich und hat wiederholt erklärt, gegen Terroristen vorzugehen. Die Aufnahmen dürften den Druck auf Assad kurz vor Beginn einer Friedenskonferenz im schweizerischen Montreux erhöhen.

Der syrische Bürgerkrieg hatte im März 2011 mit Protesten gegen die Regierung begonnen. Am Mittwoch soll in der Schweiz eine Friedenskonferenz beginnen, die Vertreter der Regierung und der Opposition an einen Tisch bringen will. {Quelle: www.tagesschau.de}

 

15 Responses to “Tausende Häftlinge zu Tode gequält: US-Kampagne gegen Baschar?”

  1. thomas Says:

    Wenn es Fakten sind,dann würde ich mich mit Putin zusamensetzen ,ihm anbieten das der
    Westen sich vollkommen aus dem Krieg raushält,wenn Putin sich für die Absetzung und Bestrafung
    Assads einsetzt. Desweiteren hält sich der Westen dann vollständig aus der Zukunft Syriens
    heraus. Ich bin sicher ,dann ist der Krieg ganz schnell vorbei. Photos als solches, können
    überall aufgenommen sein und es gibt viele Möglichkeiten Photos zu manipulieren.

    Maranatha

    Thomas

    • Sie sollten lediglich einen kurzen Blick in die Geschichtsbücher werfen. Dort werden sich sicherlich recherchieren, dass auch der Vater von Assad ein Menschenschlächter war.

      Die Geschichte ist hierfür Zeugnis genug.

      Das Assad Jr. demnach mit undemokratischen Mitteln das Erbe seines Vaters angetreten hat ist auch nur ein weiterer Indiz unter vielen die dafür sprechen das Assad ein Menschenverbrecher ist und für seine Greueltaten bestraft werden muss.

      Es ist schon merkwürdig, dass bei neuen Beweisen gegen Assad sofort versucht wird zu argumentieren, dass die Regimegegner nicht besser sein als Assad. Mit solchen Aussagen stellt man sich eindeutig auf die Seite eines Mannes der alles andere als für die Demokratie steht.

      Ich habe meinen Glauben an die Weltgemeinschaft seit dem Syrien Krieg schon lange verloren. Der Schöpfer möge den Opfern beistehen!

      • andreas Says:

        erstmal muss das zweifelsfrei BEWIESEN werden, dann stellt sich die frage, wer GENAU das zu verantworten hatte – bisher konnte NICHT EINE anschuldigung der rebellen einwandsfrei bestätigt werden, hingegen unzählige tyranneien der rebellen, die sie selbst veröffentlichen!!
        niemand nähme das assad-„regime“ in schutz, wenn die giftgas-aktionenen oder sonstige gezielte menschenrechtsverbrechen eindeutig ihm zugeordnet werden könnten – ebensowenig würden diese behaupteten sytematischen gefängnismorde bagatellisiert oder „gegengerechnet“ werden.
        es geht um möglichst neutrale berichterstattung, nicht um vorverurteilungen, einseitige meinungsmache und selektive manipulation. wo sich assad unwideruflich schuldig machte (nicht sein papi!), sollte er selbstverständlich auch dementsprechend international verurteilt werden.
        warum aber liess und lässt man den terrortruppen u. rebellen bisher ALLES durchgehen, ohne jemals eine genaue untersuchung einzufordern??

      • e Says:

        Hoch lebe Baschar, der Retter und Beschützer der Christen in Syrien !!!!!

        Nieder mit den Terroristen und Kannibalen !!!!

  2. thomas Says:

    Alles genau wie vor der Sintflut und alles übernatürliche wird ausgeklammert.

    http://www.marketing-und-vertrieb-international.com/jesus/rueckkehr-der-mischwesen-nephilim.htm

  3. andreas Says:

    das wäre schlimm, wenns stimmen würde, noch schlimmer ist, dass man auf kosten der bedauerlichen opfer makabere politstrategische spielchen treibt – vor jeden entscheidenden verhandlungen werden auf einmal massentötungen „aufgedeckt“, deren tathergang stets im dunkeln bleibt. warum rückt denn dieser angebliche überläufer just jetzt erst mit diesen „fotos“ heraus, nachdem er ja angeblich bereits tausende folteropfer abfotografiert hat? wie „neu“ sind diese fotos, wann und wo genau und unter welchen umständen wurden sie aufgenommen, gibt es auch täterfotos „in aktion“?
    äusserst unglaubwürdige behauptung, aber möglich ist alles… – warum werden uns nicht laufend fotos der tausenden massakrierten rebellenopfer gezeigt, warum ist die aufklärung des angeblichen giftattentats völlig aus der offiziellen berichterstattung verschwunden?
    zum kotzen, wie dieser krieg geführt wird und darüber „berichtet“ wird – derart primitiv-manipulativ habe ich noch keinen waffengang erlebt!!

    • e Says:

      Der Herr hat das zugelassen .. um die Satane und Teufel erkennen zu können.. wie sie die Wahrheit verdrehen und die Menschen in die Irre führen …

      Syrien – ein Lehrbeispiel des Herrn für Menschen, die wirklich sehen wollen …. Diese Manipulation ist so eindeutig … nur Schwachsinnige fallen auf derartigen Dreck herein .. Die Verantwortlichen sollten sich schämen … so lange es noch Zeit ist , sich zu schämen …. Die Namen sind bekannt …

  4. Klotho Says:

    Das ist die gleiche Taktik wie mit dem Giftgasanschlag, komisch von anderen Diktaturen gibt es keine Fotos. Ich glaube nicht das ein Diktator Fotos anfertigen lässt von seinen Opfern, das sind ja Beweismittel. Die argentinische Militärdiktatur hat die Regimegegner mit dem Flugzeug einfach in das Meer geworfen und zwar weit genug vom Festland entfernt, damit die Leiche ja nicht angeschwemmt wird. Wenn eine Diktatur Menschen verschwinden lässt, lässt sie sie verschwinden, damit es keine Zeugen gibt.Selbst die Nazis haben versucht die Zeugnisse ihrer Verbrechen zu vernichten. Und wie die militärische Militärdiktatur Menschen verschwinden liess wissen wir erst seitdem einige der Flugzeugtransportpersonals darüber geredet haben. Und von der Pinochetdiktatur sind die Verschwundenen immer noch nicht aufgetaucht, es sollen 100 000 gewesen sein. Und Pinochet wurde immer noch nicht deswegen verurteilt.
    Der nordsudanesische Diktator ist immer noch nicht abgeschafft, ist wohl immer noch zu nützlich für gewisse Mächte.

    • warum sind kommentatoren hier so skeptisch?

      muessen die erst eine verstaendnis reise nach syrien unternehmen um die augen zu oeffnen und zu wissen das dieses assad regime weg muss?

      seid ihr auch erst nach moskau gefahren und habt euch persoenlich bei edward snowden erkundigt das die nsa spioniert weil ihr den medien nicht traut?

      oh man, schon als der syrienkrieg began haben wir bilder gesehen von gefolterten und getoeteten menschen und gefordert das assad regime zu beenden.

      leider erfolglos, aber mit tausenden opfern.

      lasst diesen zynismus und die skepsis sein und fordert endlich mit, dass dieser tyran und seine gefolgschaft die strafe bekommt die er verdient.

      das elend in syrien ist unertraeglich geworden und dieser syrische holocaust muss endlich beendet werden.

      da hilft es auch nicht ein paar gift faesser einzusammeln sondern man muss das uebel an der wurzel packen.

      es ist eine schande das seit jahren nur zugesehen und nichts getan wird

      • andreas Says:

        da haben Sie aber vor ein paar monaten aber noch gaaanz anders geklungen – waren Sie zwischenzeitlich direkt in syrien vor ort, z.b. im schwer von islamisten heimgesuchten norden des landes? haben Sie auch mit den nicht-rebellischen syrern, also der bevölkerungsmehrheit intensive gespräche geführt und nahe gelegt, sich den rebellen zu ergeben?
        oder informierten Sie sich doch nur bei sunnitisch-syrischen moslems, gar hier in europa – oder bei deren pseudolinken „zweckfreunden“ in den medien?
        ich frage nur – natürlich respektiere ich Ihre meinung…

      • Klotho Says:

        Aber die islamistischen Todesschwadronen sind auch nicht die Lösung des Problems.
        Und wieviel Kriegsverbrecher und Diktatoren wurden verhaftet und mussten sich vor einem Gericht für ihre Taten verantworten? Sehr wenige bisher, der nordsudanesische Diktator (Präsident) kann unbehelligt in die USA einreisen, obwohl auf ihn ein internationaler Haftbefehl ausgesetzt wurde. Und alle bisherigen brutalen Diktatoren wie Bokassa, Idi Amin etc. konnten unbehelligt in Frankreich auf ihren luxeriösen Domizil ein schönes Leben geniessen. Auch der tunesiche Präsident wird ein schönes Leben in Saudi Arabien führen dank Gold. Pinochet wurd nur von den Spaniern behelligt, aber es wurde ihm auch kein Prozess gemacht. Sie sind wohl naiv und jung.

        In der Schweiz könnte man nun Assad wegen Kriegsverbrechen verhaften mit den entsprechenden Anweisung des internationalen Gerichtshof für Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverbrechen. Da wäre Assad zumindest sicher davor, von den Westmächten bezahlten Killern massakriert zu werden, so wie sie es mit Gaddhafi gemacht haben.

      • e Says:

        nee ich kann das nicht glauben, das „Sie“ es ist … Es handelt sich wohl eher um einen als Frau verkleideten Al-Kaida-Terroristen …. hihihihihihih

  5. Ibrahim Says:

    Wenn ich von jedem Gefangenen 100 Fotos mache kommen schnell 10 000 zusammen! Was spricht über die Echtheit dieser Fotos? Also was sagen wir? Lüge oder Echt? Wir wissen es nicht!

    Knecht Christi: Per Google können Sie diesen Bericht übersetzen und sich überzeugen, dass es sich um ein weitere Kampagne handelt – http://www.ahram-canada.com/39553/%d8%a3%d8%b3%d8%aa%d8%a7%d8%b0%d9%87-%d8%aa%d8%b4%d8%b1%d9%8a%d8%ad-%d8%a3%d8%b3%d9%83%d8%aa%d9%84%d9%86%d8%af%d9%8a%d8%a9-%d8%aa%d9%83%d8%b4%d9%81-%d9%83%d8%b0%d8%a8-%d8%b5%d9%88%d8%b1-%d8%aa%d8%b9


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s