kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Begriffsbestimmung der Christenverfolgung 19. Januar 2014

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 18:55

Was denkt möglicherweise der Leser bei dem Begriff „Christenverfolgung“ oder „verfolgte Christen„?

 

 

Er denkt, so wie der Autor oder die Autorin selbst, dass Christen deshalb verfolgt werden, weil sie Jesus Christus nachfolgen und ihn als Bestandteil Gottes ansehen und anbeten. Christen werden verfolgt, weil sie z. B. den Kommunismus oder den Islam ablehnen und deren Ideologien und Religionsgrundsätze nicht gutheißen können und standthaft zu Christus stehen wollen. Sie werden verfolgt oder benachteiligt, weil sie sich dem Zeitgeist widersetzen und die Genderpolitik ablehnen. Sie werden abgelehnt, weil sie Jesu Lehre in allen Systemen versuchen, hochzuhalten. Das eckt an, das ist Machthabern suspekt, das ist den Mächtigen zuwider, sollen sie doch nach JESUS Diener sein, wenn sie groß sein wollen. Das widerspricht jedem Machtverständnis.

 

 

 

 

 

 

 

Unter dem Stichwort „Christenverfolgung“ schreibt Wikipedia de.wikipedia.org u. a. zu Recht:

Als Christenverfolgung bezeichnet man eine systematische, gesellschaftliche und/oder staatliche Benachteiligung und existenzielle Bedrohung von Christen aufgrund ihres Glaubens.

Christenverfolgung kann Teil der Religionspolitik eines Staates sein. Wenn die Christen in einem Land eine religiöse Minderheit sind, kann sie ein Teil der Minderheitenpolitik sein. Christenverfolgung kann entlang von ethnischen Konflikten oder sozialen Verwerfungen erfolgen.

 

 

Unser Blog prangert seit Jahren die Christenverfolgung an.

Kopten, Christen in Nordkorea, China,  Irak, Türkei, Afghanistan, Pakistan, Iran, Palästinensische Gebiete, Tunesien, Marokko, usw.

Wir sehen es als unbedingtes Ziel an, diese Christenverfolgung medial in den Blick zu nehmen,

um das Bewusstsein der Leser zu sensibilisieren und wach zu halten für diese von Kirchen und Gemeinden leider recht stiefmütterlich behandelte Thematik.

 

 

Muslim persecution of Christians even in the Philippines, a Christian-majority country

 

 

 

 

Aber wir wollen auch in die Tiefe dieses Begriffs einsteigen:

Christenverfolgung, wie sie Wikipedia so formvollendet beschreibt, trifft nicht den tieferen Sinn dieser Problematik. Ja, nach außen hin, definiert Wikipedia diesen Begriff völlig korrekt und vorbildlich. Wenn aber Christen nach dieser völlig richtigen Definition verfolgt werden, so fragen wir uns, warum das so ist.

Warum werden Christen zum Beispiel in islamischen LÄndern, die doch auch religiöse Maßstäbe anlegen, verfolgt und diskriminiert?

Warum werden Christen also gehasst?

 

 

JESUS selbst antwortet uns hier sehr prägnant und eindeutig:

 

 

Joh 15,18-20 Wenn euch die Welt hasst, so wisset, dass sie mich vor euch gehasst hat. Wäret ihr von der Welt, so hätte die Welt das Ihrige lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt heraus erwählt habe, darum hasst euch die Welt. Gedenket an das Wort, das ich zu euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen…

Mt 24,9 …ihr werdet gehasst sein von allen Völkern um meines Namens willen.

Lk 6,22-23 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen, und wenn sie euch ausschließen und schmähen und euren Namen als einen lasterhaften verwerfen um des Menschensohnes willen. Freuet euch alsdann und hüpfet! Denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel…

Lk 6,26 Wehe euch, wenn alle Leute wohl von euch reden! Mt 5,10-12 Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich! Selig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch allerlei Arges wider euch reden um meinetwillen! Freuet euch und frohlocket; denn euer Lohn ist groß im Himmel…

 

 

Beim Maspero-Massakar sind mindestens 27 Kopten von den Militär-Fahrzeugen überrollt 

 

 

 

Warum werden wir Christen also von Kommunisten, von Islamisten, von radialen Hinduisten oder anderen Mächtigen verfolgt oder benachteiligt? Allein um CHRISTI willen!

Wer aber sind wir Christen? Wir sind durch die Taufe zum Leib Christi geworden. Wir sind durch die hl. Eucharistie mit IHM, CHRISTUS selbst, direkt verbunden. Wieder zitieren wir Wikipedia.

Der Leib Christi gehört zu den Zentralgedanken des Neuen Testaments. Der Begriff bezeichnet verschiedene Aspekte.

  • der historische Leib Christi (corpus Christi historicum). Das ist die historische Person Jesus von Nazaret.

 

  • der mystische Leib Christi (corpus Christi mysticum): die Gemeinde der Nachfolger Jesu, die den Leib Christi bilden, basierend auf (Röm 12,4-6 EU; 1 Kor 12,12-27 EU). Die Christen sind zu einem Leib getauft (1 Kor 12,13 EU). Sie bilden einen einzigen Leib (1 Kor 10,17 EU), die Kirche. Die Glieder des Leibes Christi sind untereinander im Geist verbunden (Eph 5,30 EU). Die Christen sind berufen, einen einzigen Leib zu bilden (Kol 3,15 EU).

Der Leib Christi bezeichnet die universale christliche Gemeinde, worüber Jesus Christus als Haupt gesetzt ist (Eph 4,12-16 EU, Kol 1,18 EU). Jesus Christus hat sich am Kreuz für seine Gemeinde hingegeben.

 

 

 

 

Photos: What Muslims do to Christians of Sudan

 

 

 

Wenn wir Christen, je nach Konfession verschieden, aber im Gedanken gleich also der Leib CHRISTI sind, werden dann wirklich Christen verfolgt?

Nein und nochmals nein!! Dann wird nämlich CHRISTUS selbst verfolgt. Wer also einen Christen um seines Glaubens willen tötet, tötet CHRISTUS selbst nochmals am Kreuz.

Welche Frage stellte JESUS dem Paulus bei seiner Bekehrung?

 

Saul, Saul! Warum verfolgst du mich?

koptisch.wordpress.com

 

 

 

 

 

 

„Saulus, Saulus, warum verfolgst Du mich“?

 

Dieser Saulus hat CHRISTUS selbst verfolgt, weil er seine Jünger, seine Gläubigen verfolgt hat. Und JESUS nimmt nach seiner Himmelfahrt diesen wortgewaltigen Saulus, den Fanatiker der Christenverfolgung persönlich selbst ins Visier, weil er das Leid seiner Anhänger sieht und stellt diese Frage. ER fragt nicht, warum er seine Anhänger verfolgt. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Gerade weil Saulus Christen verfolgt, verfolgt er CHRISTUS selbst. JESUS bestätigt somit seine Lehre vom umfassenden Leib, dessen Haupt ER  ist in dieser Frage.

 

 

 

 

 

 

„Saulus, Saulus, warum verfolgst Du MICH“?

 

Wir leiten diese JESUANISCHE Frage an kommunstisische Herrscher,

an muslimische Entscheider weiter: Warum verfolgt Ihr CHRISTUS selbst?

WARUM?

Gerade der Islam sieht JESUS als großen Propheten an, verfolgt aber seine Anhänger.

WARUM hasst Ihr also CHRISTUS. WARUM hasst Ihr JESUS selbst?

Ihr hasst IHN, wenn ihr seine Verehrer und Anbeter umbringt, diskriminiert und verfolgt.

 

 

 

 

 

 

Weil Eure Lehre der Lehre des JESUS CHRISTUS nicht annähernd das Wasser reichen kann. Und was Ihr nicht versteht, nicht erfasst, wird sofort in die Kategorie „Ungläubige“ und „Höllenanwärter“ gepackt. Wenn Ihr Christen verfolgt, verfolgt Ihr CHRISTUS selbst. Das sollte selbst Euch zu denken geben. JESUS ist somit nicht nur eins mit dem VATER, sondern auch EINS mit uns Christen. Jesus ist somit in  Gott und im Menschen, der JESUS nachfolgt.

 

 

 

 

 

Christenverfolgung = CHRISTUSVERFOLGUNG

 

Es ist uns wichtig, ja sehr wichtig, den Begriff Christenverfolgung in das rechte und umfassende Licht zu rücken. Wir müssen uns bewusst machen, dass Menschen, die jetzt im Knast sitzen um JESU WIllen wir in ihnen JESUS selbst sehen dürfen, weil JESUS in ihnen ist.

In jedem Notleidenden ist JESU ANTLITZ zu entdecken, wieviel mehr in einem Christen, der für CHRISTUS leidet.

 

 

Der Slogan von Open Doors kommt nicht von ungefähr:

„Wenn ein Glied leidet, leiden alle Glieder mit“. Dieser griffige Spruch sollte überall auf der Welt in Christenherzen verankert und lebendig sein. Wir Christen machen uns nur kaum bewusst, dass alles, was wir in christlichem Sinne tun, ob Gutes, ob Gebet oder im Leid, ob politisch-religiös oder im privaten Bereich in CHRISTUS tun, weil wir Bestandteil seines Leibes sein sollten und danach streben sollten, aber auch Freude empfinden dürfen, dass JESUS selbst uns in dieser Frage, die er an Saulus richtete, uns Geringe als seinen Leib ansieht, als ihm besonders verbunden ansieht. Freude über Freude sollte unsere Herzen überfluten angesichts einer solchen Frage!!!!!!

Unabwendbares Leid aufzuopfern ist somit CHRISTUSGEMÄß, weil ER uns in diesem Verhalten am Kreuz Vorbild gegeben hat.

 

 

 

 

 

Diese geistliche  Dimension dieser Frage ist kaum überbietbar. JESUS zeigt in dieser einen Frage an Saulus die ganze Liebe, die er denen zuteil werden lässt, die Leid nur deshalb ertragen müssen, weil JESUS bereits seit 2000 Jahren verfolgt wird.

 

16 Responses to “Begriffsbestimmung der Christenverfolgung”

  1. andreas Says:

    nun könnte Jesus fragen, warum die christenheit (in europa) auf 1400 jahre, also so lange, wie der islam existiert, nie mit dem klitzekleinen judentum zurechtkam, warum verachtung, verfolgung, vertreibung und immer wieder massenschlachtungen (progrome) über all die jahrhunderte zu unserer geschichtsschreibung dazugehören bis hin zum großen grausamen „finale“, welches dennoch glück im unglück neue israel gebar.
    das hat natürlich auf den ersten blick nichts mit der bedrohlichen situation der christen im orient und in anderen vorwiegend islamischen regionen zu tun – tatsache aber ist, das der radikalpolitische islamistische dschihad-terror in der neuzeit erst durch die nazis künstlich aus der taufe gehoben wurde und seitdem im untergrund islamischer gesellschaften zu dem monster heranwuchs, wie es sich uns jetzt zeigt.
    geboren wurde das monster, um die ansiedlung der jüdischen einwanderer, später den staat israel zu verhindern. das war der deal mit den nazis, die ihrerseits die juden nicht mehr aus europa flüchten liessen und sie systematisch zu eliminieren begannen…
    nun ist das vielköpfige monster dazu übergegangen, sich der christlichen minderheiten zu „entledigen“, solange man den „hauptsatan“ israel auf grund seiner stärke (noch) nicht einnehmen kann.
    die christen nehmen stellvertretend die rolle der juden ein, auch sie glauben über ISAAK am Heiligen Bund, durch Gott gestiftet, von Jesus erneuert, teizuhaben. ihnen ist die jüdische bibel heilige glaubensbasis und unabdingbare voraussetzung für die christliche, auch wenn die mosaischen dies nicht so sehen. letztlich schweisst das schicksal die christen der biblischen kernländer mit dem israels (auch mit dem der messianischen christen!) zusammen, der akut bedrohte fortbestand beider ist auf vielfache weise miteinander verknüpft, auch wenn das auf beiden seiten noch nicht recht erkannt wird.
    – es wäre wünschenswert, wenn die powermacht israel der orientalischen wie weltweiten christenheit ein signal der hilfs-u. schutzbereitschaft in der region zeigte, umgekehrt sollten die arabischen christen endlich aufhören, gemeinsam mit den moslems den „teufel“ israel/judentum an die wand zu malen.
    es könnte sein, dass Gott dem satan freie hand über sie liesse?!…

    • andreas Says:

      – es gibt zur zeit noch ca. 30/40 mill. christen im orient (ohne südl.afrika), vielleicht das zehnfache der christlichen völker während der antike bis zum aufkommen des islam. trotz vieler progrome und verfolgungen durch die moslems konnte das christentum also relativ gedeihen u. anwachsen – und damals glaubten die moslems allgemein strenger als heute, ihre sitten waren noch weit rauher als jetzt.
      es fällt auf, das die systematischen total-säuberungsaktionen vornehmlich in der türkei, vor allem in der neuzeit seit attatürk eskalierten. zuvor waren zwar viele christen zur abwanderung genötigt worden, aber die meisten gingen von alleine, meist nach griechenland u. syrien. diese marschroute setzte sich nach dem zweiten weltkrieg schleichend fort, aber selten wurden christen offen massakriert.
      der zorn der arabischen länder wurde seit israels staatsgründung auf den judenstaat umgelenkt – und erst seit 9/11 steht das christentum als solches wieder zentral im fokus islamistischer-neoislamischer hasspropaganda. es kam der schahsturz, die intifadas, der balkan, irak, die afroarabischen revolutionen/unruhen bis zum unmaskierten terrorkrieg der islamisten in syrien. der politische islam radikalisierte sich also fortwährend unter verschiedenen ideologischen masken, seit dem ersten weltkrieg in der türkei, seit dem zweiten in nahost.
      man kann also nicht behaupten, das der allgemeine „volksislam“, koran hin o. her, die radikalisierung seiner ideologie betrieben oder die vernichtung des judentums/ christentums gefordert hätte – vielmehr hat sich eine islamistische raubtiermentalität unter den predigern u. gelehrten breitgemacht, und das sind weiß Gott nicht mehr als ein paar tausend ultra-scharfmacher, die sich ihre söldnertruppen heranziehen, sie rund um die welt zum einsatz hetzen und die halbe welt in aufruhr versetzen – am allermeisten die muslime selbst.
      wenn die welt frieden haben wollte, sollte sie sich zuallererst mit diesen paar tausend völkerverhetzenden teufelsanbetern auseinandersetzen – ganz SO, wie man sich den vatikan vorknöpfen würde, würde er den heiligen krieg gegen die moslems, gegen den rest der welt propagieren!
      was faseln wir noch länger um den heißen brei herum? null-akzeptanz für hetzer – egal wo!!

      • andreas Says:

        bedrohnt SIE, wo sie hetzerisch ihr maul aufreissen – nicht irgendwelche wirren terrordeppen, die selbst kaum wissen, warum sie tun was sie tun!

      • e Says:

        .. heute habe ich mich mit einem schwierigen Problem befasst – mit der Frage , „wer kann eigentlich den wahren christlichen Glauben e n t w e i h e n ???

        Entweihen kann nur derjenige, der innerhalb der Kirche ist ….. Die wahre christliche Kirche kann nur von denjenigen entweiht werden, die in ihr sind !

        Das muss man sich mal klar machen …. Ein Aussenstehender … kann nicht entweihen … da er gar nicht den Glauben und die Erkenntnis hat … !!!

        Also ? Juden und Muslime können unsere wahre christliche Kirche nicht entweihen … weil sie nicht in unserer Kirche sind !!!

        Also ? Nur diejenigen, die innerhalb unserer christlichen Kirche sind (!!!!) können diese entweihen …. Ist das nicht furchtbar ??????

        Ist das nicht eine ganz schlimme Erkenntnis ??????

        Juden , die ihren ursprünglichen Glauben erhalten haben, glauben ja an den JHWH, den Ewigen, den Schöpfer eben.
        Dieser Schöpfer , der Ewige, JHWH hat Sich Selbst ja bekanntlich auf diese Erde geschickt, um Seine Schöpfung zu erretten vor dem Untergang, durch die Erstarkung des Satans auf dieser Erde ….. Also- an Jesus Christus haben damals vermutlich viele Juden auch geglaubt und es hat sich später die „Christliche Kirche“ gebildet , die Kirche des Herrn auf Erden ….

        Heutige Juden können nicht an den Herrn Jesus Christus glauben, da sie dann sofort KEINE JUDEN mehr wären …. sondern CHRISTEN .. ein Ding der Unmöglichkeit –
        könnt ihr jeden Juden fragen, der wird euch das prompt- ohne zu überlegen, bestätigen –

        ES GIBT FÜR WAHRE CHRISTEN KEINE EINHEIT MIT JUDEN !!!!

        ES GIBT FÜR WAHRE CHRISTEN KEINE EINHEIT MUSLIMEN !

        DAS IST EIN DING DER UNMÖGLICHKEIT !!!

        WAHRE CHRISTEN AKZEPTIEREN JUDEN !!!
        WAHRE CHRISTEN AKZEPTIEREN MUSLIME !
        WAHRE CHRISTEN AKZEPTIEREN HEIDEN UND JEDEN ANDEREN MENSCHEN AUF DIESER ERDE !!!

        EINE EINHEIT GIBT ES MIT DIESEN MENSCHEN ABER NICHT !!!!

        DAS SOLLTE JEDEM DENKENDEN MENSCHEN EIGENTLICH VOLLKOMMEN KLAR SEIN

      • e Says:

        :::UND GENAU DAS UNTERSCHEIDET UNS WAHRE CHRISTEN VON DEN ANDEREN WIR AKZEPTIEREN UND ACHTEN SIE !!!!!

        SIE ABER AKZEPTIEREN UNS NICHT !!! WOLLEN UNS ZWINGEN IHREN GLAUBEN ANZUNEHMEN ODER UNS ANSONSTEN UNTERDRÜCKEN ODER SOGAR TÖTEN

        DAS IST DER GROSSE UNTERSCHIED DES WAHREN CHRISTLICHEN GLAUBENS ZU DEN JUDEN ODER ISLAMISTEN

        DIESE SIND HÖLLISCH ::: WIR SIND HIMMLISCH

        Macht eure Augen auf … seht …. Israel verbündet sich mit Saudi-Arabien … Kann es eine teuflischere Verbindung auf Erden geben … ??????

  2. Johannes Says:

    @Andreas und „e“
    Die Verfolgung der Juden durch „Christen“ – wahre Christen, die ihre Bibel kennen, haben Juden oder andere nie verfolgt – ist eine Parallele zu den Gedanken, die oben zur Christenverfolgung geschrieben sind.
    Die Erwählung des jüdischen Volkes durch GOTT bleibt eine ewige Erwählung, die auch durch den HERRN JESUS bestätigt und durch den Apostel Paulus erklärt wurde (siehe Römer 9-11).

    Die Verfolgung des GOTTESVOLKES ISRAEL (=GOTTESSTREITER oder STREITET FÜR GOTT) geschah von Anfang an, weil die Erwählung ISRAELS als Zeichen GOTTES in dieser Welt zum HEIL aller Völker (!) von vielen nicht
    hingenommen und als Zurücksetzung empfunden wurde. So ist es oft auch in Familien, wo der Erstgeborene, der ja seinen Geschwistern eigentlich gleichgesetzt ist, bestimmte Vorrechte hat und von den anderen zu Unrecht beneidet wird.

    Der Hass auf Israel (Antisemitismus) hat sich im Laufe der Zeit über die ganze Erde vebreitet und hat sein schlimmstes Ausmaß ausgerechnet durch Deutsche erfahren, obwohl die Persern Israel auch schon ausrotten wollten, was durch den HERRN über Esther und Mordochai verhindert wurde.
    Die Gründe für den Hass auf das auserwählte Volk ISRAEL damals wie heute, nennt Asaf im 83. Psalm: „GOTT schweige doch nicht… Denn siehe, deine Feinde toben, und die DICH (GOTT) hassen, erheben das Haupt. Sie machen listige Anschläge wider Dein Volk und halten Rat wider die, die sich bei Dir bergen. ´Wohlan!´ sprechen sie, ´lasst uns sie ausrotten, dass sie kein Volk mehr seien und des Namens ISRAEL nicht mehr gedacht werde!´Denn sie sind miteinander eins geworden und haben einen Bund wider DICH (GOTT) gemacht: (Aufzählung der Nachbarvölker ISRAELS und anderer – heute könnten wir die UNO dafür einsetzen und den Ökumenischen Rat der Kirchen sowie den Lutherischen Weltbund, die – wie die Nazis – immer wieder mal zum Boykott israelischer Waren aufrufen) … diese sag(t)en: Wir wollen das Land GOTTES einnehmen.“ Heute sind es die Mohammedaner und die meisten UNO-Staaten, die Israel von der Landkarte ausradieren wollen. Und die Kirchen (nicht die Christen!) waren die ersten, die sagten, dass auf dem israelischen Territorium (in der Bibel oft als „GOTTES EIGENTUM“ bezeichnet) zwei Staaten errichtet werden sollen: ein israelischer (so groß wie Hessen) und ein „palästinensischer“ (etwa so groß wie das Saarland) mit Ost-Jerusalem als Haupstadt, also ausgerechnet dort, wo sich die heiligste Stätte des jüdischen Volkes, der Tempelberg (Zion) befindet.

    Also bitte noch einmal über alles nachdenken! Dazu an den Anfang der Bibel gehen (Berufung Abrahams durch den HERRN und Seine Verheißung an ihn „durch dich sollen alle Völker gesegnet werden“, dann die Propheten lesen (Jesaja und auch Sacharja, der viel über die Endzeit schreibt), was JESUS zu dem allem sagte und was Paulus im Römerbrief (Kapitel 9-11) schrieb!

    • andreas Says:

      was heisst denn hier emanuel UND andreas – WER kocht denn diese israel-judenthematik seit zwei jahren fast TÄGLICH hoch, egal, welche erklärungen und bibelbelege man anführt! meine kommentare sind hier schon mehrmals einfach gelöscht worden – der werte emanuel hingegen kann seine zwietracht täglich aufs neue sähen, wie es ihm beliebt?! emanuels judenhass ist krankhaft und ich wundere mich, warum ihm hier eine plattform für seine permanenten attacken geboten wird. über hisbollah, iran, ja den islamismus an sich zieht er fast nie so her wie über die israelis! für diese ewigen schattengefechte geb ich mich nicht mehr her – hier wird nicht mehr offen diskutiert, sondern nur noch pauschal gehetzt – ob gegen juden, moslems oder homosexuelle…

      Knecht Christi: Was meinen Sie mit „HIER“? Wer hat Ihnen irgendwann einen Kommentar gelöscht?
      Ich hetze also!?! Na dann möchte ich nicht, dass Sie einen hetzenden Blog besuchen!
      Leben Sie wohl und alles Gute für Sie und alle Leser, welche dieser Meinung sind.

      • andreas Says:

        ging ja schnell mit ihrer antwort – nur ein herr emanuel darf ständig die sau rauslassen, ohne von ihnen gemaßregelt zu werden oder wie??
        Knecht Christi: Da haben Sie etwas verpasst? Fragen Sie ihn selbst, wie oft ich ihn ermahnt habe, und wie oft er sich verabschiedet und immer wieder zurückkam!?!

      • e Says:

        Hallo ? Das ist ja hier wie in der Schule … Herr Lehrer , der Emanuel darf das und ich nicht ??? Der Knecht hat hier eine Seite mit viel Mühe für frei denkende Menschen aufgebaut – das sage ich , ohne jetzt hier herumzuschleimen – Diese seite ist eine freie an der Koptischen Kirche orientierte Seite …. wenn ich mich nicht täusche – und ich schere mich einen Dreck darum, hier ständig vor Juden und ihren Interessen in den Staub zu fallen … Das ist nicht antsemitisch – das ist eh ein Un-Wort –

        Oder will ein Herr Andreas etwa, das wir hier die Füsse der Juden küssen und iuns schon vorfreuen , wenn der Messias der Juden zurückkommt und wir alle „Juden“ werden

        Israel ist überdies nicht gleichzusetzen mit „Juden“ ..Manche hier wollen das nicht verstehen … Kritik an Israel setzen sie gleich mit Kritik an Juden … als wären sie geistesschwach – sie sind es aber nicht ! Sie wollen es bewußt falsch vertshen … Diese JUDEN-Liebhaber … Muss ich denn Juden lieben , mehr als ich andere liebe ???

        Wer sagt das ??? Vielleicht sind es ja verkappte Juden und regen sich deshalb über jeden Furz hier auf …. Diese Seite des werten Knechtes ist keine LAUE Seite —-

        Nichts für seichte und Allesfresser – Das ist eine Koptische Christliche Seite … KEINE JÜDISCHE …..

        Und natürlich verbündet sich Israel anscheinend gerade mit Saudi-Arabien … Soll ich den Bericht aus „Israel heute“, aus dem das hervorgeht noch mal bringen ????

        Und natürlich bedeutet ISRAEL — „Streiter für Gott“ – und so nach meinem Verständnis sind wir – die wir für Gott den Herrn , Jesus Christus – streiten und kämpfen … ISRAEL – Ja – „Ich bin Israel “ – jedenfalls in meiner Kleinheit , in der ich für Gott, den Herrn streite … Alles klar ??? Nicht lau sondern heiß !!!!

    • Emanuel Says:

      Johannes Sagt:
      20. Januar 2014 at 16:06

      Gerne nehme ich Ihre Hinweise an ! Danke ! Ich empfehle Ihnen meinerseits , sehr intensiv 1. Mose Kapitel 27 zu studieren ….. Lassen Sie sich Zeit damit … bitte nicht so „herunterlesen“ sondern Wort für Wort und Buchstabe für Buchstabe studieren ….

      LG

  3. e Says:

    Saudi Arabien und Israel: Gemeinsam gegen den Iran
    Montag, 18. November 2013 | Aviel Schneider

    Israelis: „ Iraner, wir lieben Euch!“

    Israel und Saudi Arabien arbeiten hinter den Kulissen zusammen, um ein internationales Atomabkommen mit dem Iran zu verhindern. Beide befürchten, dass die Lockerung der Sanktionen den Druck von Teheran nehmen könnte, das Nuklearprogramm wirklich und vollständig zu beenden. Israel und Saudi Arabien nehmen das Lächeln des iranischen Staatspräsidenten Rohani nicht ernst und sehen in der iranischen Atomaufrüstung eine ernste regionale Gefahr.

    Nicht nur Israel versucht die internationalen Bemühungen unter Federführung von US-Außenminister John Kerry aufzuhalten. Noch heftigeren Druck übt das saudische Königreich aus, das keine schiitische Oberherrschaft in der islamischen Welt dulden will. Seit Wochen ist aus verschiedenen Quellen im Land zu hören, dass der israelische Geheimdienst Mossad mit dem saudischen Geheimdienst kooperiert. Man redet davon, dass Jerusalem und Riad gemeinsam einen Angriffsplan schmieden. Sollte die so genannte „5 + 1 Gruppe“ (USA, Großbritannien, Frankreich, China, Russland und Deutschland) ein Abkommen mit dem Iran erreichen und die Sanktionen teilweise aufgehoben werden, plant Israel mit Unterstützung von Saudi Arabien laut der britischen Zeitung Sunday Times, die iranischen Atomreaktoren zu vernichten. „Die Saudier sind wütend und bereit, Israel bei einem Angriff gegen den Iran volle Unterstützung zu leisten“, schreibt die Zeitung.

    Israel und Saudi Arabien sind vom Verhalten der westlichen Staaten enttäuscht, die sie für naiv halten. Beide Länder verstehen, jedes aus seiner Sicht, dass eine Atombombe in den Händen einer schiitischen Regierung eine existenzielle Gefahr für Juden und Sunniten bedeutet. Aus diesem Grund üben Jerusalem und Riad heftigen Druck auf den Westen aus, die Sanktionen gegen den Iran auf keinen Fall zu lockern. Saudi Arabien, das seit der Gründung seines Königreiches 1932 diplomatische Beziehungen mit den USA hat, ist von Washington enttäuscht. Obama und Kerry signalisieren Schwäche im Nahen Osten, und dies nutzen die Russen aus, die sich nun als neue (alte) Verbündete arabischer Länder anbieten, wie zum Beispiel in Ägypten. „Riad wird weiterhin Israel öffentlich verurteilen, aber hinter den Kulissen haben beide Länder dieselbe Absicht, die iranische Atomaufrüstung um jeden Preis zu stoppen“, erläuterte gegenüber israel heute eine Quelle in Jerusalem: „Beide Länder kooperieren sehr eng zusammen.“

    Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?

    • e Says:

      Noch einmal ! Ich unterscheide ein „weltliches Israel“ und ein „himmlisches Israel“ – Dem weltlichen Israel bin ich einen S……… verpflichtet … ISRAEL im geistigen Sinne ist „Streiten für Gott“ .. und das ist jeder Mensch, der ernsthaft für den Herrn Jesus Christus streitet … Wenn „Juden“ eines Tages die Führungsrolle in diesem Kampf übernehmen sollten, dann werden sie automatisch für den Herrn Jesus Christus , unseren Gott , den Ewigen und Allmächtigen streiten MÜSSEN …..

      (und somit wären sie KEINE JUDEN mehr – im definierten Sinne … sondern wohl WAHRE CHRISTEN … oder täusche ich mich ?????)

      Jetzt passt gut auf, falls ihr mich verstanden habt, passt sehr gut auf , was ihr antwortet, falls ihr antwortet …. und nicht zu lau für eine ANTWORT SEID

  4. andreas Says:

    PRIVAT an den werten Knecht Christi: vielleicht habe ich mich heute im tonfall (hetzerei-vorwurf) etwas vergriffen und entschuldige mich bei ihnen dafür. ich bin ja unendlich dankbar, dass solche heiklen themen aufgegriffen werden und offen diskutiert werden können. aber im alltag ist man dann doch wieder von z.t. auch nett-normalem muslimen umgeben oder hat (zwangsläufig) mit ihnen zu tun, auch bin/war ich beruflich wie privat mit einigen homosexuellen befreundet, denen ich charakterlich einfach nichts übles nachsagen kann. von daher weiß ich oft nicht, wie ich mich als christ korrekt verhalten soll, schliesslich will ich niemanden von heut auf morgen einfach so ausgrenzen. hinzu kommt, dass ich bezüglich der leidigen juden/israel-debatte schon dermaßen über meinen eigenen schatten gesprungen bin, um mir nicht den vorwurf naiver kritiklosigkeit seitens emanuels zu machen, das ich teilweise nur noch leer, müde u. entnervt bin. zum einen bin ich emanuel durchaus dankbar, weil er mich dazu zwingt, die dinge unter die lupe zu nehmen und auch für mich zu klären, auf der anderen seite ist einfach kein ende seiner unterstellungen/behauptungen abzusehen, zumal ich als christ mich keinesfalls in eine antiisraelische position hineinmanövrieren lasse – kritik an den juden hin o. her.
    wenn emanuel ständig den islam u. das judentum als quasi „vom gleichen stamme“ betrachtet und die verbrechen des islam/der islamisten bagatellisiert, um sich beinahe täglich die juden vorzuknüpfen, weiß ich schlicht nicht mehr, wie ich da noch angemessen reagieren soll.
    nebenbei: heute hab ich mal einen ausgesprochen schlechten tag – also nochmals sorry für meine schimpfereien..m.f.g.

    Knecht Christi: Entschuldigung angenommen!
    P.S.: Wir hassen weder die Moslems noch die Homos! Wir wollen nur darüber berichten, was beide sind, und lassen die Leser entscheiden. Was Homos anbelangt, ist es mir wichtig, dass unsere Jugendliche wissen, was die Heilige Schrift davon hält. Das soll nicht selbstverständlich werden. Natürlich darf jeder tun und lassen, was er will.
    Schönen Abend noch bzw. gute Nacht

    • Emanuel Says:

      ok – lieber Andreas – ich entschuldige mich bei dir , ich will dich weder beleidigen, noch dir in irgend einer Form zu „Nahe treten“ … Sorry .. ich überspitze gerne , um danach klarer zu sehen … Ich habe dich hier als „Freund“ empfunden .. und bitte dich, mich nicht als deinen Feind oder nur-Kritiker zu sehen .. ich habe oft genug , meine Wertschätzung für dich hier zum Ausdruck gebracht …. Überdenke alles in Ruhe .. ich bin dem Knecht für seine Geduld gerade mit mir … sehr dankbar …
      wie oft habe ich ihn schon gebeten , mich hier „raus zu schmeissen “ Danke Ihnen werter Knecht, vor allem für Ihre Arbeit … Diese Seite ist vorzüglich !!!!!

      LG

      bis später

      • Emanuel Says:

        Andreas , es geht mir nicht darum, den Staat Israel zu kritisieren und die Verbrecher um diesen Staat herum in Schutz zu nehmen … Bitte , verstehe das .
        Ich möchte auch , das unser Jerusalem auch örtlich und weltlich unser bleibt … Selbstverständlich … Welche Verbrecher und Mörder sollen denn sonst auf unsere

        Heilige Stätte Anspruch erheben ?????? Aber wir sind Christen und wollen unser Jerusalem als UNSERE HEIMAT .. oder nicht ???

        Jesus Christus ist das Maß aller Dinge – im Himmel und auf Erden … Wenn Juden uns hassen … können wir Christen sie unmöglich lieben …

        Wenn Muslime uns hassen – können wir sie nicht lieben … Wir Christen können den Hass der Juden und der Muslime auf uns Christen verstehen … wir wissen aus welchen „Quellen“ dieser Hass kommt … aber

        EIN WAHRER CHRIST KANN DEN SATAN UND TEUFEL NIEMALS LIEBEN !!!!!! Satan und Teufel müssen von uns gemieden werden ……..

        Juden werden vielleicht die Auserwählten unseres Herrn Jesus Christus werden .. um die Völkerschaften zu führen … aber nur unter dem Namen

        JESUS CHRISTUS

      • Emanuel Says:

        ps.

        „Auserwählt“ – wer ist das ? Wen soll Gott denn vor anderen auserwählen ? Gott wählt niemanden aus … Gott zieht niemanden vor anderen vor …

        „Auserwählt sein “ bedeutet , du bemühst dich mehr als andere, die Gesetze des Herrn zu halten …. Das ist „auserwählt“!

        Derjenige , der die Gesetze des Herrn erfüllt , ist „auserwählt“ … und wer diese Gesetze des Herrn am meisten erfüllt, ist „besonders auserwählt“ …..

        Das ist ein kleines Geheimnis …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s