kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Video: Saudi-Arabiens Unterstützung für al-Kaida 16. Januar 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 22:57

In einem zusammenfassenden Bericht über die Terroranschläge vom 11. September 2001 wurden 2002 einige Seiten nachträglich gelöscht.

Diese Seiten enthielten Namen von Regierungsmitgliedern Saudi-Arabiens,

welchen vorgeworfen wurde,

die Anschläge mitfinanziert und unterstützt zu haben.

 

Der Verfasser des ursprünglichen Berichts, Senator Bob Graham, schrieb daraufhin ein Buch, indem er die Saudis beschuldigte, nach 9/11 ein Netzwerk verschiedener Terrororganisationen innerhalb der USA zu unterhalten. Saudi-Arabien wird in den meisten Medien eher selten erwähnt. Kaum jemand weiss, welch zerstörerischen Einfluss das Land auf seine Nachbarn ausübt. Prinz Bandar bin Sultan, der ehemalige Botschafter in den USA und momentaner Leiter des saudischen Geheimdienstes, soll Tony Blair gedroht haben, einen weiteren Terroranschlag vergleichbar mit 7/7 in Großbritannien durchzuführen. Letztes Jahr hatte Prinz Bandar auch versucht den russischen Präsidenten Putin mit Terrorismus zu bedrohen. In einem Gespräch unter 4 Augen versicherte er, dass die tschetschenischen Terroristen, welche die olympischen Winterspiele in Sotchi gefährden, von Saudi-Arabien kontrolliert würden. Im Interview erklärt Historiker Toby Jones, warum die Saudis fähig sind, solche ungeheuerlichen Drohungen auszusprechen, während unsere Medien einfach darüber schweigen.

Saudi-Arabien hat eine lange Geschichte in Bezug auf die Nutzung von Terrorgruppen zur Erreichung außenpolitischer Ziele. Bereits in den 1980er Jahren unterstützten die Saudis Terrorgruppen in Afghanistan. Für Saudi-Arabien sind Terrorismus und deren Netzwerke kein Selbstzweck sondern Mittel zum Machterhalt. Es klingt wie eine schlechte Verschwörungstheorie, was Jones erzählt: Die saudische Königsfamilie will sich ihre Macht erhalten, indem sie die Nachbarstaaten ins Chaos stürzt. Seit 2011 fühlen sich die Saudis bedroht durch den Arabischen Frühling. Demokratie in den Nachbarstaaten ist für eine Diktatur wie Saudi-Arabien Gift. Darum unterstützt Riad terroristische Gruppierungen in Syrien und anderswo. Gleichzeitig erzählen die Saudis ihrem Hauptsponsoren, den USA, dass sie die einzigen seien, die ihnen helfen könnten, den Terrorismus einzugrenzen. Solange es Terrorismus im Nahen Osten gibt, sind die USA auf Saudi-Arabien angewiesen. Jones hat keine Erklärung dafür, warum Saudi-Arabien, ein Land welches weniger Bürgerrechte kennt als der Iran oder irgend ein anderes Land im Nahen Osten, in den westlichen Pressen so glimpflich davon kommt. „Hier geht es um einen der schlimmsten Akteure im Nahen Osten“, sagte Jones. Die beste Erklärung ist wohl einfach die, dass die Saudis über enorm viel Geld verfügen, um sich schlechte Presse vom Hals zu halten. {Quelle: de.ibtimes.com}

 

2 Responses to “Video: Saudi-Arabiens Unterstützung für al-Kaida”

  1. e Says:

    Wenn „Israel“ wirklich auserwählt wäre von unserem Herrn … wäre das „Problem“ Saudi-Arabien in der Zeit von einem Shabatt zum Nächsten Shabatt erledigt …

  2. thomas Says:

    Deine Logik erschließt sich mir nicht. Wenn Israel nicht von Gott auserwählt wäre ,könnte es
    wohl kaum in dem Umfeld exestieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s