kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

300 Hisbollah Kämpfer in Syrien getötet – 2 Katjuschas aus Libanon 1. Januar 2014

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 11:26

Hisb’Allah-Beerdigung mit typischem Hitlergruß

Schätzungen der israelischen Armee zufolge: Die Verwicklung der Hisbollah in den Krieg in Syrien führt zum Tod von 300 Kämpfern der Organisation, die Gesamtzahl der Toten steigt weiter an, mehr als 500 Syrer werden bei einem Luftschlag getötet. Während der Krieg in Syrien weitergeht, hat die Hisbollah aufgrund ihrer Beteiligung weiterhin Todesfälle zu vermelden, bislang beträgt die Zahl der Todesopfer um die 300 Kämpfer, diese Zahl stammt aus Schätzungen israelischer Geheimdienstquellen. Ein leitender Beamter der Geheimdienstabteilung der IDF stellte fest, dass der Iran weiterhin Waffen an die schiitische Gruppierung liefert, und er betonte, dass vom Leiter der Hisbollah, Hassan Nasrallah, offenbar erwartet wird, weiterhin den syrischen Präsidenten zu unterstützen. “Hisbollahs Ressourcen werden damit angegriffen,” sagte der Beamte. “Unseren Schätzungen zufolge wurden bislang über 300 Kämpfer der Organisation getötet, einschließlich derer, über deren Todesfälle nicht berichtet wurde”. “Darüber hinaus,” fügte der Beamte an, “arbeiten tausende Mitglieder der Organisation für Assad, einschließlich der obersten Kommandanten”. Der Quelle zufolge, sind „der Libanon und andere arabische Nationen jedoch gegen die Verwicklung der Hisbollah in den Krieg in Syrien”. Er wies darauf hin, dass die Unterstützung der Hisbollah für die syrische Regierung der Stabilität des Libanon schadet, und dass eine Million syrischer Flüchtlinge, die in den Libanon strömen, finanzielle Erschwernisse mit sich gebracht haben.

Syriens Todeszahlen steigen weiter an

Zusätzlich zu den Toten der Hisbollah nimmt auch die Zahl der Todesfälle unter den Syrern weiter zu. Eine syrische Aktivistengruppe teilte am Sonntag mit, dass mehr als 500 Menschen aufgrund eines zwei Wochen andauernden Luftangriffs der Regierung gegen Gebiete, die in nördlichen Stadtteilen von Aleppo in der Hand der Opposition sind, getötet wurden. Präsident Assads Luftwaffe hat seit dem 15. Dezember Gebiete der Rebellen in der geteilten Stadt angegriffen, oft mit primitiven Zylinderbomben, die massiven Schaden verursachen. Die in Britannien beheimatete GruppeSyrian Observatory for Human Rights sagte am Sonntag, dass die Luftkampagne bis Samstag Mitternacht mindestens 517 Menschen getötet hat, einschließlich 151 Kinder und 46 Frauen. Die Gruppe Observatory beobachtet den Konflikt mittels eines Netzwerks von Aktivisten vor Ort. Die syrische Regierung hat die Kampagne nicht kommentiert. {Quelle: aro1.com– Danke an Renate fuer die Uebersetzung dieses Ynet-Artikels.}

Rocket shell (Photo: Avihu Shapira)

Israel wurde aus dem Libanon mit zwei Katjuschas bei Kirjat Schmona beschossen

und erwiderte mit Artilleriefeuer

 

 

Rocket from Lebanon hit northern Israel

IDF responds with ‚massive barrage‘

 

 

For first time in four months, rocket from Lebanon smash into north; no injuries or damage reported. Meanwhile, IDF confirms retaliatory attacks. PM: ‚We see the Lebanese government as responsible for attacks launched for within their borders‘

www.ynetnews.com

 

Arabische Terroristen aus dem Gasastreifen erschiessen Israeli an Grenze. Israel fliegt Angriffe in Gasa…

 

14 Responses to “300 Hisbollah Kämpfer in Syrien getötet – 2 Katjuschas aus Libanon”

  1. marek Says:

    Guckt euch mal die Gesichter der Typen in Uniform an-wie Affen!1400 Jahre Inzucht zeigen ihr Gesicht.

  2. e Says:

    http://die-rote-pille.blogspot.de/2011/05/die-verborgene-weltdiktatur-des.html

    1914 = 1. WK 2014 = 3. WK ????

    Und Rothschildts ???

    Reiben sich schon ihre wundgeriebenen Hände … ??????

    … es wird lustig Freunde …..

  3. e Says:

    „Warum taucht Rothschild nie in einer Forbes-Liste auf ? “

    Allein mit dieser sehr einfachen Frage … kann man schon das ganze Gebäude der Höllen zum Wackeln bringen ….. wenn man nur wollte …. aber – es will wohl niemand …

  4. e Says:

    „Interessant an diesem „Informationssytem“ ist dass auf der Strecke zwischen Wien und München direkt an der Grenze zwischen Österreich und Deutschland Hitlers Geburtsort Braunau liegt. Sämtlicher Reiseverkehr von Berlin, Frankfurt, London und evt. auch von Paris nach Wien führt über München und Braunau nach Wien. Als Adolf Hitler 1889 in Braunau geboren wurde war sein Vater Alois Hitler (Schicklgruber) Zoll-Beamter in Braunau. Das ist besonders interessant weil vielfach vermutet wird das Hitlers Vater tatsächlich eine unehelicher Sohn von Solomon Rothschild war. Solomon Rothschild leitete damals die Rothschild-Niederlassung in Wien. Seine Frau hingegen soll nicht in Wien gelebt haben. Adolf Hitlers Vater Alois Hitler (Schicklgruber) soll beim Militätr zum Kurier zwischen den Fronten ausgebildet worden sein. Adolf Hitler selbst war im Ersten Weltkrieg ebenfalls als Kurier zwischen den Fronten eingesetzt.“

    Also wir sollten uns 2014 mal wirklich intesiv mit „den Rothschilds“ befassen …..

    • andreas Says:

      ein alter hut und eine längst wiederlegte these – wiewohl die meisten nazibonzen tasächlich „krypto-juden“ waren.
      ihre theoretiker: v.a. marr, ferner liebenfels, schönerer, v.list, lueger und manch andere, die meisten ebenfalls gemischter abstammung – abseits von darwin, nietzsche etc…
      motiv: selbsthass deutsch-jüdischer germanentümler, die den reinerasse-staat schaffen wollten, um ihrem familären erbschicksal zu entkommen und letztlich als fernziel ALLE biblische religiösität zu überwinden/auszulöschen?!
      (ps: angeblich waren sogar um die 150000 namensjüdische soldaten innerhalb der wehrmacht kampftätig!)
      LESETIPP dazu, weil es die anfänge wesentlich erklären hilft: Otto Weiniger (wiki u.a. )
      lg

  5. e Says:

    Nicht ohne Grund sagte daher Nathan Mayer Rothschild (1777-1836):

    „Mir ist es egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt und ein Imperium regiert, wo die Sonne nie untergeht. Der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium, und ich bin der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert.”

    ok .. damit soll es nun genug sein … für heute ….

    Frohes Neues – allerseits

  6. fritz Says:

    Was schreibt ihr Deppen hier für einen Müll?Rothschild(welcher?Es gibt viele Familien)Hitler Vater und daher die Bahnverbindungen…alles klar ihr Gehirnkranken!

    Und die „Juden“ die in der Armee gekämpft haben waren nur nach Hitlers Gesetzen 1/8 Juden die meisten wussten nicht mal das sie Jüdische Vorfahren hatten bis zur Uberprüfung.
    In Polen sollen mehr Menschen Germanische Gene haben als in Deutschland,sind das also dort die besseren Deutschen?

    Im 1 WK haben auch jede Menge richtige Juden für Deutschland gekämpft,die meisten Deutschen Juden waren 100% Patrioten.

    • andreas Says:

      weiß ich alles – ich sprach ja eben auch von „namensjuden“, zu welchen prozentanteilen auch immer. die meisten wußten dies vermutlich nichteinmal, so wie heute auch.
      das oben gesagte betrifft ganz besonders adolf h., der alle anstrengungen unternahm, seine „dubiose“ herkunft zu verschleiern. „namenjuden“ und vielleicht darüber hinaus waren fast alle naziführer, was nichts an ihren im namen deutscher, nicht jüdischer reinrassetheorien begangenen verbrechen ändert.
      „sozialpsychologisch“ ist es aber ein überaus interessanter aspekt, um die tiefenwurzel des geschehenen verstehen zu können. adolf h. schrieb in seinem kampfbuch, er führe in erster linie einen religiösen krieg (d.h. krieg gegen die juden, die ausmerzung des christentums sollte folgen), und wer das nicht verstehe, begriffe seine ganze „strategie“ der kriegsplanung nicht.

    • wolf Says:

      oh … Juden sind für mich Gläubige – die vorwiegend an das sogen. Alte Testament glauben … Zionisten sind für mich keine Juden – „werter“
      Fritz – Ich wüsste jetzt nicht , „das Rothschilds im Felde für Deutschland verstorben sein sollen “ .. aber man lernt ja nie aus … werter Deppe – Sie scheinen aber die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben – falls Sie überhaupt verstanden haben, worum es hier geht ….. was ich stark bezweifele …

      • wolf Says:

        fritz Sagt:
        3. Januar 2014 at 00:04

        Deppe sagt

        Knecht Christi: Bitte suchen Sie sich einen anderen Namen, weil der seit Beginn meines Blogs ein Stammleser ist. Überdies möchte ich darum bitten, niemanden zu beleidigen!

    • wolf Says:

      Wahnsinn, was sich hier für ein Müll ausbreitet ….

    • wolf Says:

      … lieber Andreas , ein gutes neues Jahr dir persönlich , noch einmal von mir – Du reagierst anscheinend nicht mehr auf meine Grüße, obwohl es ehrliche ur-christliche Grüße sind … Na ja .. nicht weiter schlimm …. ich überlege ernsthaft , diese mir eigentlich liebgewonnen Seite des Knechtes Christi endgültig zu verlassen …

      dann können sich hier vielleicht die Viren ausbreiten, die sich jetzt noch durch solche wie du und ich und einige andere Freunde, die sehr still geworden sind …
      ein wenig unterdrücken haben lassen – dann können die Viren so richtig zuscghlagen – Es ist 2014 – Satan rüstet sich zur letzten Schlacht … ????

      Was denkst du – sollen wir hier verschwinden …. ??????

      • wolf Says:

        sorry wertere Knecht — „Wolf“ bin ich … e …

        das war ein Versehen … aber zum „Fritz“ kann ich meine Ansicht nicht ändern …..

        Knecht Christi: Das weiß ich ja! Bitte nicht mehr als „Wolf“ kommentieren; Danke.

      • andreas Says:

        sorry, hab deine grüsse wohl übersehen…
        ich führe hier keinen kampf gegen „viren“, seien sie „zionistischer“ (global-kapitalistischer?) oder islamistischer natur. noch geht es um falsche geisteshaltungen und deren folgetaten, die von menschen(!), nicht geistesviren verursacht werden. der islam ist so „satanisch“ wie manche andere ideologie auch – menschenwerk bleibts wohl dennoch. das stalin/hitlersystem wurde zu fall gebracht, aber nicht satan. der globalkapitalistische, „talmudische“, „zionistische“ bilderberger-„rothschildvirus“ ist eine chimäre, der historisch verbürgte machteinfluss bestimmter jüdischer lobbyisten/familien/unternehmer/bänker eine realität. ich wünschte mir, du könntest dies ebenfalls auseinanderhalten, statt den „zionistischen“ teufel an die wand zu malen – zumal gerade die vermögenden, vollständig säkular-assimilierten rothschilds (und andere) mit dem judentum nicht mehr allzuviel am hut hatten.
        im gegenteil distanzierten sie sich vom jüdischen plebs, wie unsere „eliten“ auch keine vertreter des reinen christentums darstellen – und auch nie beabsichtigt haben.
        es gibt tausend interessensgruppen innerhalb jüdischer identitäten, die sich ebenso erbittert bekämpfen wie das unter „uns“ auch üblich ist, ja selbst unter christen. von daher hat es nie einen reinen, praktizierten „zionismus“ gegeben, weder in israel noch im welt-ausland, schon gar nicht als globales weltbeherrschungsinstrument. ein paar pechschwarze talmudseiten formen noch keine jüdisch-faschistoide superrasse, und die börsen dieser welt würden auch ohne jüdisch-klingende finanzhaie ihr böses spiel treiben, vielleicht mit ein paar prozentpunkten unter dem üblichen niveau.
        man überschätze nicht die geschäftliche findigkeit u. politische macht jüdischklingender persönlichkeiten – bisher verbleiben deren kapitalien selten bei ihnen, längerfristig verlieren sie es meist doch wieder, an wen auch immer…z.b. wurden die wiener rothschilds durch die nazis inhaftiert u. deren reichtümer beschlagnahmt, sie verloren quasi über nacht alles…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s