kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Katar eröffnet islamisches Zentrum in Italien 7. November 2013

Filed under: Pater Zakaria & co. — Knecht Christi @ 16:08

 

Protester at Erdogan speech in Helsinki Finland violently removed by Turk security

 

Eine Demonstrantin unterbrach Erdogans Rede vor einer Versammlung aus Ministern und finnischen und türkischen Repräsentanten desWirtschaft in Helsinki. Am Beginn seiner Rede stand ein Frau auf und rief: Überall ist Taksim, überall ist Widerstand!“ in Türkisch, bevor die Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sie entfernen konnten. Dass sie dabei nicht zimperlich vorgingen, kann man an dem nachfolgenden Video sehen, wo die Security den Personen sogar den Mund zu hielt. The Tundra Tabloids berichtet von diesem Vorfall, bei dem eine Frau Plakate und Bilder von Jugendlichen zeigte, die bei den Unruhen auf dem Taksim Platz in Istanbul getötet wurden, als viele Türken sich versammelt hatten um gegen die Bebauung im Gezi Park zu protestieren. Auch vor dem Versammlungsgebäude gab es kleinere Proteste. Der finnische Ministerpräsident Katainen betonte in seiner Rede die Wichtigkeit des Rechtsstaats und der bürgerlichen Freiheiten. Er sagte, dass die Türkei attraktive Märkte biete, aber dass dies nicht das einzige Interesse der EU sei. Die EU sei auch eine Union der Werte, sagte Katainen, das könne man nicht genug betonen. Die bürgerlichen Freiheiten und freien Märkte seien Teil eines Pakets.

 

 

 

 

Katar eröffnet islamisches Zentrum in Italien

 

Die Qatar Charitiy (QC) hat in Italien das Radwan Zentrum eröffnet, das, wie die Organisation sagt, eine Brücke schlagen soll zwischen der muslimischen Gemeinschaft vor Ort und anderen Gemeinschaften. Das Zentrum liegt in Colle D’isa, in Siena und wurde vom Vorsitzenden der QC eröffnet. The Peninsulra Qatar berichtet, dass bei der Eröffnungszeremonie eine Reihe italienischer Politiker, einschließlich des Kulturministers anwesend waren, sowie der Stadtrat mit dem Bürgermeister von Colle Valle D’isa. „Das Radwan Zentrum soll den Enthusiasmus der Qatar Charity repräsentieren, dass unsere Arbeit in verschiedenen Projekten in Italien fortgesetzt wird, die den Interessen der Muslime dienen,“ sagte der Vorsitzende in seiner Eröffnungsrede.

 

 

SWE: Bombenfund an Auto eines islamkritischen Politikers

 

Die Schwedendemokraten sind bekannt für ihre kritische Meinung gegenüber dem Islam und der muslimischen Einwanderung. Dienstagabend entdeckte ein schwedischer Politiker der Schwedendemokraten eine Sprengladung an seinem Auto und informierte die Polizei als sie detonierte. Diese glaubt, das Motiv sei die Mitgliedschaft des Mannes bei der islamkritischen Partei, so Nicolai Sennels für Islam versus Europe, der einen Bericht von Danmarks Radio zitiert. Es war nur ein kleines Sprengstoffpaket und richtete nur Schäden an Karosserie und Glas an. Sonntagabend war ein weiterer Schwedendemokrat Opfer einer Straftat. Jemand hatte die Fenster seiner beiden Autos eingeschlagen und einen Brief in seinen Briefkasten geworden.

 

 Anjem Choudary muslim poppy

 

Choudary: Muslimische Führer, die das Tragen einer Poppy Blüte befürworten, sollen in der Hölle brennen

 

Mehr als eine Million britischer Muslime unterstützen das Tragen einer Poppy Blüte [rote Mohnblume] um des Rememberance Days zu gedenken. Das zeigen neuere Umfragen, die ein Think-Tank dem radikalen Prediger Anjem Choudary entgegen hält.

 

 

Die Huffington Post berichtet, dass Choudary Anfang der Woche gesagt habe, dass jene muslimischen Führer, die das Tragen oder Verkaufen der Poppy Blüte bei Muslimen unterstützen, „in der Hölle brennen“ würden. Die neueste Umfrage zeigt jedoch, dass 53% der Pakistaner und 46% der Bangladeshis in Großbritannien sagen, sie würden eine Poppy Blüte tragen. Nach Angaben des Think Tanks British Future bedeutet das, dass rund 800.000 Poppy Träger alleine aus diesen beiden Ländern kommen, die zwei Drittel der 2,7 Millionen Muslime in Großbritannien stellen.

 

2 Responses to “Katar eröffnet islamisches Zentrum in Italien”

  1. e Says:

    Hamas liebt Obama
    Dienstag, 16. November 2010 | nai news

    Tags:
    Palästinenser , Außenpolitik

    Unter den Palästinensern, die glauben, dass US-Präsident Barack Obama ihnen bei einem Sieg über die “zionistische Bewegung” hilft, stehen Hamasmitglieder in vorderster Reihe. Kein Wunder also, dass die Terrororganisation, die seit 2007 im Gazastreifen an der Macht ist, ihre Zuneigung ausdrückt – so geschehen letzte Woche in Form einer neuen Produktreihe, in der die palästinensische Liebe für den amerikanischen Präsidenten deklariert wird. Die örtliche Presse beschäftigte sich auf ihren Titelseiten mit den neuen Postern, Tassen und all den anderen Artikeln, die mit folgendem Slogan verziert verkauft werden: “Oh…. Abu Hussain – Palestine Loves You!!!” In Gaza wird Obama als Abu Hussain bezeichnet (der mittlere Name des Präsidenten). Für israelische Kommentatoren ist der Fall klar: Die Hamas bezieht nach wie vor Stellung gegen Israel und ist offen für eine Vernichtung des jüdischen Staates. Wenn solch eine Gruppe der Meinung ist, dass Obama ihnen in ihren Absichten helfen könne und gar ein Verbündeter sei, dann bedeutet dies, dass der US-Präsident entweder kein Freund Israels ist oder versäumt hat, seine Position in der Region eindeutig klarzustellen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s