kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Jesus-Statue bringt die Waffen zum Schweigen 5. November 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 17:21

In Syrien haben – zum zweiten Mal – Angehörige der christlichen Minderheit eine 12 Meter hohe Jesus-Statue errichtet. Die Konfliktparteien ließen sie gewährenund für einmal sogar die Waffen schweigen.

 

 

 

 

 

Inmitten der allgegenwärtigen Gewalt des Bürgerkriegs ist in Syrien eine gewaltige Jesus-Statue errichtet worden. Mit ausgestreckten Armen steht sie auf dem Berg Cherubim mit Blick auf einen alten Pfad, auf dem Gläubige früher von Konstantinopel (das heutige Istanbul) nach Jerusalem pilgerten. Sie ist 12,3 Meter hoch, auf dem Sockel erreicht sie 32 Meter. In der Nähe liegt die Stadt Saidnaya mit seinem berühmten Liebfrauenkloster, einem der ältesten der Welt. Dass die Bronzestatue sicher nach Syrien gelangte und Mitte Oktober ohne Zwischenfälle mit Traktoren und einem Kran aufgerichtet werden konnte, grenzt an ein Wunder. In der Gegend 30 Kilometer nördlich von Damaskus kommt es immer wieder zu Kämpfen zwischen Regierungstruppen, Rebellen und christlichen Milizen. Für das ungewöhnliche Projekt einigten sich die Konfliktparteien offenbar auf einen Waffenstillstand.

 

 

 

 

«Jesus hätte es gewagt»

 

Laut AP handelt es sich um ein langjähriges Projekt mit dem Namen «Ich bin gekommen, um die Welt zu retten» der St. Paul and St. George Foundation aus London. Es wurde 2005 ins Leben gerufen und ist durch das Monument Cristo Redentor in Rio de Janeiro inspiriert, erklärte Projektleiter Samir al-Ghadban, ein russich-syrischer Doppelbürger. Die orthodoxen Kirchen Syriens und Russlands pflegen enge Verbindungen. Eigentlich hätte die Statue bereits 2012 nach ihrer Fertigstellung in Armenien nach Syrien gelangen sollen. Der wichtigste Geldgeber, der russische Geschäftsmann Yuri Gawrilow, erwog vor dem Hintergrund des blutigen Bürgerkriegs, das Projekt abzublasen. Zusammen mit Al-Ghadban suchte er Rat bei Patriarch Johannes X. Yazigi, dem geistlichen Oberhaupt der Orthodoxen Kirche von Antiochia: «Jesus hätte es gewagt», soll dieser geantwortet haben. Inzwischen steht die Statue. «Es ist ein Wunder, mit dem niemand gerechnet hat», sagte al-Ghadban. Gönner Gawrilow blieb der Moment verwehrt, er verstarb im August 49-jährig an einem Herzinfarkt.

 

 

 

 

Wie lange bleibt sie stehen?

Die Frage ist, wie lange die Statue stehenbleiben wird. Die Christen, die rund 10% der syrischen Bevölkerung ausmachen, verhalten sich im Bürgerkrieg neutral oder schlagen sich auf die Seite der Regierungstruppen von Baschar Assad. Dies aus Angst vor radikal-islamistischen Elementen in den Reihen der Rebellen, die wiederholt Kirchen verwüstet und Geistliche entführt haben. {Quelle: www.20min.ch}

 

 

 

 

Is this really the right time to erect a 105ft statue of Jesus on mountainside in war-torn Syria?

 

Statue appeared in an area where Christians are being persecuted

Has stood for three weeks without being vandalised on destroyed

Backers of the project say erecting statue is ‚what Jesus would do‘

 

In the middle of a brutal civil war a bronze statue of Jesus has appeared on a Syrian mountain side. The 105ft statue has taken eight years to complete, and stands on Mount Sednaya. And although its safety is not guaranteed, it has been in place for three weeks in an area where some Al-Qaida fighters have little sympathy for Christians.

 

 
Workers preparing to install a statue of Jesus on Mount Sednaya, Syria

Workers preparing to install a statue of Jesus on Mount Sednaya, Syria which arrived in two pieces

 

Syrian Christians believe that the second advent of Christ will happen on the mountain, on the route that pilgrims took from Jerusalem to Constantinople. Backers say it is there simply because ‚Jesus would have done it.‘ The main armed groups in the area halted fire while organisers set up the statue which was assembled from two pieces.

 
 
 
Christians in Syria believe that the second coming of Jesus will happen at the site

Divine inspiration: Christians in Syria believe that the second coming of Jesus will happen at the site

 

Smaller statues of Adam and Eve stand close to the work which was inspired by Rio de Janeiro’s Christ the Redeemer statue.  The project, called I Have Come to Save the World, is run by the London-based St Paul and St George Foundation and was financed by private donors from across the globe.  The plans were started in 2005, but were hit by many set backs including the deaths of key backers and the 2011 uprising against president Assad.

 
 
 
Fighters held their fire as the statue was put up. It has been paid for by backers from across the globe

Fighters held their fire as the statue was put up. It has been paid for by backers from across the globe

 

And for as long as it is there, the statue will offer some support to the region’s besieged Christians. Sunni Muslims dominate the revolt, and jihadists make up some of the strongest fighting groups.  Other Muslim groups along with the 10-percent Christian minority have stood largely with Assad’s government, or remained neutral. Churches have been vandalised, priests abducted and last month the extremists overran Maaloula, a Christian-majority town so old that some of its people still speak a language from Jesus‘ time.

{Source: www.dailymail.co.ukBy Hayley O’keeffe – PUBLISHED:  3 November 2013}

 

2 Responses to “Jesus-Statue bringt die Waffen zum Schweigen”

  1. thomas Says:

    Sehr mutig ,sehr gut ,einen solchen Glauben vermisse ich in Deutschland.

    Maranatha

    Thomas

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    In NRW baut man schon wieder die Märkte auf, und es wird auch viel Schmarren verkauft. In der Zone gab es aber auch für Habe-Nichtse Stellen, wie die Krippen und Weihnachtsmänner, die den Sack mit Kecksen und Früchten öffneten! Viele Jahre traute man sich nicht an die Marienkirche, so schickte man Pastoren, die mit dem MfS zusammenarbeiteten! Danke, das Ihr solche Zeichen setzen könnt! Glück Auf, meine Heimat!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s