kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: US-Demokraten wussten vom Verlust des Krankheitsschutzes 3. November 2013

Filed under: Reportagen — Knecht Christi @ 17:48

US-Demokraten räumen ein: Wir wussten, dass Millionen ihren bestehenden Krankheitsschutz verlieren würden!

 

 

Allmählich wird das ganze Ausmaß des Verrats beim Affordable Care Act (Obamacare) offenbar … und es ist enorm! Ein führender Demokrat räumte heute ein, dass die Demokraten die ganze Zeit über wussten, dass Millionen durch Obamacare ihre bestehende Krankenversicherung verlieren würden. Trotzdem warben sie weiter dafür mit vorgefertigten Lügen wie: »Sie können Ihren gegenwärtigen Krankheitsschutz behalten, wenn Sie möchten«, oder »die Kosten für Ihre Krankenversicherung werden niedriger sein als Ihre Telefonrechnung«.

 

»Uns war bewusst, dass es einige Policen geben würde, die nicht zugelassen waren, und dass Leute deshalb ihre bestehende Versicherung verlieren würden.« Mit diesen Worten wurde Steny Hoyer, Fraktionschef der Demokraten im Repräsentantenhaus, in einem Artikel auf NationalReview.com zitiert. National Review berichtet weiter über das erstaunliche Gespräch: Auf die Frage eines anderen Reporters, ob Obamas gegenteilige Erklärungen nicht »irreführend« gewesen seien, sagte Hoyer: »Ich glaube nicht, dass die Botschaft falsch war. Ich glaube, die Botschaft war zutreffend. Sie war nicht präzise genug … er hätte einen Vorbehalt einfügen sollen – ›vorausgesetzt, Sie haben eine Police, die gewährleistet, was das Gesetz gewährleisten soll‹.« Mit anderen Worten, die Öffentlichkeit zu belügen, ist nicht »falsch«. Es ist zutreffend, aber nicht präzise! Natürlich, so denken Demokraten: Sie belügen die Öffentlichkeit, um ihre Unterstützung zu bekommen, und wenn die Dinge falsch laufen, setzen sie allen die Pistole auf die Brust, weil sie sie zwingen wollen, den Forderungen von Big Government nachzukommen. Das ist der ganze Plan von Obamacare und der meisten Sozialisten: Gehorsam angesichts vorgehaltener Waffe. Mao wäre stolz gewesen, Obamacare sein Werk nennen zu können.

 

 

Die Obama-Regierung wusste auch, dass Millionen ihre Krankenversicherung nicht behalten könnten.

 

Die Lügen der Obama-Regierung sind mittlerweile so offenkundig und so unbestreitbar, dass sogar die Mainstreammedien darüber berichten. NBC News meldete heute, dass »Millionen von Amerikanern nach Aussage von Experten unter Obamacare Kündigungsschreiben von ihrer Krankenversicherung erhalten haben oder bald erhalten werden. Die Obama-Regierung hat darüber seit mindestens drei Jahren Bescheid gewusst«. NBC News weiter: {50 bis 75 Prozent der 14 Millionen Verbraucher, die sich ihre Krankenversicherung individuell kaufen, können damit rechnen, im nächsten Jahr eine schriftliche »Kündigung« oder eine entsprechende Mitteilung zu erhalten, weil ihre bestehenden Policen nicht den Standards entsprechen, die das neue Krankenversicherungsgesetz erfordert. Ein Experte sagt voraus, die Zahl könne bis auf 80 Prozent steigen. Und es heißt allerorten, dass viele von denen, die zum Erwerb teurerer neuer Policen gezwungen seien, einen »Preisschock« erleben würden. … die Regierung wusste, dass 40 bis 67 Prozent von allen, die auf dem individuellen Markt versichert sind, ihren Krankheitsschutz nicht würden halten können, selbst wenn sie damit zufrieden waren. Dennoch beteuerte Präsident Obama, der 2009 versprochen hatte: »Wenn Sie mit Ihrer Krankenversicherung zufrieden sind, können Sie sie behalten«, noch 2012: »Wenn Sie bereits eine Krankenversicherung haben, können Sie sie behalten«}.

 

Wie alles andere, was Obama von sich gegeben hat, so waren auch das glatte Lügen.

 

ESKVL0V01US7FHSI-e13813622495621

 

 

Lügen in Lügen verpackt und alles in den Jargon von »Leistungen« gewickelt

 

Obama ist nicht einfach ein Lügner, sondern ein soziopathischer Lügner, der keine Reue für die enormen gesellschaftlichen Kosten seiner Handlungen empfindet. Er verführt Amerikaner bewusst dazu, einen Plan zu unterstützen, der von vorneherein darauf angelegt war, die amerikanische Wirtschaft kaputt zu machen und zig Millionen Menschen medizinisch unversorgt zu hinterlassen, ohne jegliche Versicherung. Es geht nicht einfach nur um Gewinner oder Verlierer, es ist ein Thema, das das Leben von Millionen von Amerikanern ganz direkt betrifft. So wie es jetzt aussieht, werden 16 Millionen Amerikaner dank Obamacare ihre Krankenversicherung verlieren, Arbeitgeber kürzen Arbeitsstunden und Stellen. Obamacare vernichtet die amerikanische Wirtschaft und Kultur wie eine ökonomische Apokalypse. Hier sind nur ein paar der Lügen, die uns Obama und seine kriminellen Kumpane aufgetischt haben:

Lüge Nr. 1: »Die durchschnittliche Familienversicherung wird im Jahr 2500 Dollar weniger kosten.«

 

Lüge Nr. 2: »Sie können Ihren Krankheitsschutz behalten, Punkt.« (Komplette Lüge!)

 

Lüge Nr. 3: »Sie können Ihren Arzt behalten.« (Gemeine Lüge!)

 

Lüge Nr. 4: »Das Gesetz wird das Defizit in den nächsten zehn Jahren nur um 900 Milliarden Dollar erhöhen.« (Mathematische Lüge.)

 

Lüge Nr. 5: »Es geht einzig und allein um eine bezahlbare Krankenversicherung für fast alle Amerikaner.« (In Wirklichkeit geht es um die Zerstörung der US-Wirtschaft, der Arbeitnehmer und Arbeitgeber.)

 

156570524516264354_YtZh4LKO_c-vi

 

 

 

Beitragserhöhungen von 400 bis 500% und mehr an der Tagesordnung

 

Wie wir jetzt alle merken, ist Obamacare keine »bezahlbare« Krankenversicherung, es ist eine Krankenversicherung zum Monopol-Wucher-Beitrag. So berichtet beispielsweise NBC News: {George Schwab (62) aus North Carolina sagt, er sei mit seinem Krankheitsschutz von Blue Cross Blue Shield »vollkommen zufrieden« gewesen, die ihn und seine Frau für eine Prämie von monatlich 228 Dollar versichert habe. Doch im September habe er zu seiner Überraschung einen Brief erhalten, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass seine Police nicht mehr angeboten werde. Der »vergleichbare« Schutz, den ihm die Versicherungsgesellschaft vorschlug, bedeutete eine monatliche Prämie von 1208 Dollar und einen Eigenanteil von 5500 Dollar}. NaturalNews berichtete über einen Fall, bei dem einem Ehepaar mitgeteilt wurde, sie müssten mehr als das Fünffache für die Krankenversicherung bezahlen, dank Obamacare. Ihr Beitrag stieg von 212 Dollar monatlich auf 1356,60 Dollar pro Monat. Wenn Obama diese Krankenversicherungen als »bezahlbar« bezeichnet, so ist das eine ungeheuerliche Lüge, und sie wird Millionen von Familien in ganz Amerika schwer treffen, die sich diese unglaublichen Beitragserhöhungen einfach nicht leisten können. Ja, sogar diejenigen, die für Obamacare gestimmt und sich voller Optimismus dafür eingesetzt haben, werden höhere Beiträge bezahlen müssen.

 

 

PyADnte

 

 

Amerikaner sind empört

über die Vielfalt von Verrat, Lügen und Täuschung

durch Obama und die Demokraten

 

Es folgen nur ein paar User-Kommentare über die Enthüllung, dass Obama und die Demokraten wussten, was kommen würde, aber trotzdem die Unwahrheit sagten: „Was ist dieser Hoyer für ein suspekter Typ. Die Demokraten haben ALLE Amerikaner BELOGEN und kümmern sich einen feuchten Kehricht darum. Wenn das die Leute, die sich Obamacare haben verkaufen lassen, nicht auf die Palme bringt, dann ist dieses Land am Ende. Der Sozialismus hat gewonnen. Was für ein trauriger Tag für dies einst so große Land, Amerika, das Land der ehemals Freien“.

Sie haben es gewusst und haben trotzdem weiter gelogen. Die Republikaner haben immer wieder gewarnt und wurden dafür von den Medien und den übrigen Liberalen verteufelt. Ich wette, das weckt die Träumer noch immer nicht aus ihrer Benommenheit.

Ich nehme an, die Leute lachen nicht mehr über Ted Cruz.

Haben sie auch gewusst, dass ihre Pläne Gift für die Geschäftswelt sein würden und dass es im ersten Jahr der zweiten Amtszeit des Sozialisten 90 Millionen Arbeitslose geben würde? Wussten sie, dass mehr Menschen Lebensmittelhilfen und Erwerbsunfähigkeitsunterstützung brauchen würden? Wussten sie, dass Millionen junger Menschen ohne Job und ohne Hoffnung sein würden? Wie viel haben sie gewusst? Und WARUM hassen sie Amerika?

Schon 2009, als sie sich noch hinter verschlossenen Türen versteckten, damit die Republikaner ihnen nicht auf die Schliche kamen, hatten sie beschlossen, die Bevölkerung zu betrügen. Man muss ein Idiot sein, um die Demokraten zu unterstützen, wenn sie so ein Zeug anbieten. Jetzt werden die Republikaner verteufelt, weil sie versuchen, die Bürger vor diesem schmierigen, hinterhältigen Mist zu schützen.

Bei vielen anderen Gelegenheiten, beispielsweise bei der UMFASSENDEN ZUWANDERUNGSREFORM, lügt ihr doch auch. Das werden wir ab jetzt immer annehmen.

Sie haben es GEWUSST und sie haben GELOGEN. Es ist Zeit, die Telefonzentrale im Kongress heißlaufen zu lassen.

Für einen Liberalen ist eine Lüge die komplette Wahrheit, solange Sie darauf hereinfallen.

»…Ich glaube, die Botschaft war zutreffend« – Danke, Steny, ich bin sicher, es war unser Fehler, wir müssen da wohl falsch zugehört haben.

Lügner. Und es geht sie einen Dreck an, welche Versicherung für jemanden gut ist. Wer hat Obama zum Gesundheitsfürsorgeexperten gemacht? Als 59-Jährige, die keine Kinder mehr bekommt, brauche ich kein Mutterschaftsgeld. Wer weiß, was bei diesem Regime als nächstes passiert? Bestimmt König Obama. Er muss gehen und alle anderen mit ihm.

Ich habe keine Versicherung. Vor Obamacare bin ich zu 100 Prozent für meine medizinische Versorgung selbst aufgekommen. Nach Obamacare komme ich immer noch zu 100 Prozent für meine Kosten auf, aber ich muss an die Regierung eine Strafe von dem Geld bezahlen, mit dem ich meine medizinische Versorgung bezahlen wollte. Ist doch ein toller Plan, oder?

{Quelle: info.kopp-verlag.de – Mike Adams}

 

 

 

 

 
 
 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Wie wurde dieser Präsident von der Welt gefeiert!

Friedensnobelpreis für „Yes, we can!“

Was ist aus seinen Amtszeiten geworden?

Ein Fiasko.

 

Es begann mit dem Versprechen Guantanamo zu beseitigen?

Existiert es noch heute?

Ja.

Obama: US-Gericht Guantanamo Hungerstreik

www.zeit.de

 

 

Es folgten:

 

Verbeugung vor König Fahd aus Saudi Arabien

Obama besucht Ankara, Riad und Kairo. Auf allen drei Stationen lobt er die arabischen und muslimischen Errungenschaften. Bei König Fahd von Saudi Arabien holt er sich Rat und spricht von der großen Weisheit des Gastgebers. Israel besucht er demonstrativ nicht.

www.danieldagan.com

 

 

Allerdings hat er dies nachgeholt in seiner zweiten Amtszeit.

 

Naher Osten: Obama in Israel ein unzerbrechliches Bündnis  
www.faz.net

 

 

 

Libyenkrieg: Obama befiehlt Kriegseinsatz in Libyen, um Gaddafi zu stürzen. Es gelingt ihm: Aber welche Medusa hat er mit seiner militärischen Intervention zusammen mit den Europäern, allen voran Frankreich, freigesetzt? Es stapft in den Schuhen Bush´s, den er zu Recht für seinen Irak-Krieg so gescholten hat.

 

Obama Kongress Libyen  

 www.zeit.de 

 

 

Syrienkonflikt: Erst nachdem Präsident Putin eine zündende Diplomatieidee ins Spiel bringt, nimmt Obama, wie das Handelsblatt so schön anschaulich  schreibt, den Finger vom Abzug!

Syrien-Konflikt: Obama nimmt den Finger vom Abzug  

www.handelsblatt.com

 

 

Haushaltsdefizit der USA bringt es unter Obama auf Rekordhöhen.

US-Haushaltsdefizit auf Rekordhoch
www.rp-online.de

 

 

Zuletzt der Abhörskandal um die Europäer, dann die Europäischen Regierungschefs, darunter Merkel, nun wird bekannt, dass auch die Amerikaner selbst Ziel der NSA-Spionage waren.

 

Spionage-Skandal: NSA-Abhörskandal Obama unter lügen-Verdacht
www.berliner-zeitung.de

 

Peter scholl latour: Abhörskandal – USA- Barack Obama NSA-Handy vereinigte staaten

www.schweizer-illustrierte.ch 

 

Hier geht es noch nicht einmal um Spionagevorwürfe als solche, sondern um das persönliche Verhalten eines Präsidenten, der lügt. Denn es geht bei den Spionagevorwürfen nicht nur um die USA, sondern auch um Frankreich und Großbritannien. Wir müssen uns allen Ernstes langsam die Frage stellen, wie naiv unsere Poltikmarionetten in Deutschland im Grunde sind. Dazu kommt noch die Einstellung des Präsidenten zu christlichen Themen wie Abtreibung und Gleichgeschlechtlichenehe, die die Christen in den USA wegen ihrer eindeutigen Haltung zur Abtreibung und zur Gleichgeschhlechtlichenehe in Diskriminierungsposition bringen, wenn sie zu ihrer Einstellung stehen, ebenso wie hier in Europa auch. Der Wertekonsens zwischen Christen und Humanismusangehörigen, die in der säkularen Welt die Meinungshoheit definieren, bricht zusehends auch in Grundfragen auseinander. 

www.kath.net

 

 

60_416307505140894_305821740_n-vi

 

Obama stand in der Öffentlichkeit für die Einführung der Krankenversicherung für alle, im Grunde ein gute Sache. Wir glaubten, dass dieser Präsident dies ohne Tricks, Haken und Ösen durchbringen könnte und eine ehrliche, weil den Menschen zuträgliche und im wahrsten Sinne des Wortes „gesunde Sache“ sein würde. Der obige Artikel zeigt uns, wie die Menschen in den USA wiederum von Obama getäuscht wurden. Auch hier spielt wieder die Unehrlichkeit eine große Rolle. Ideologie über Wahrheit. Ein Problem aller Ideologien. Ein Problem der Menschheit. Halten wir uns an Jesus, der da sagte: „Vielmehr sei Eurer „Ja“ ein Ja und Euer „Nein“ ein Nein“ Ja, selbst die 10 Gebote, von denen das 8. sich mit dem falschen Zeugnis gegenüber anderen beschäftigt im Sinne von: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“.  Wir nennen dies Lügenverbot. Aber wundert uns das?  Der Blog heplev – Abseits vom Mainstream hat folgenden Artikel veröffentlicht:

Obama Zitate zum Islam verglichen mit 20 Obama Zitaten über das Christentum
heplev.wordpress.com 

 

 

Dies gibt großen Aufschluss über die Denkweise dieses Präsidenten. Er hebt den muslimischen Glauben in den Himmel und zieht den christlichen kräftig herunter!?!

 

Wir fragen uns, ob die politischen Fehlleistungen dieses Präsidenten nicht bereits über die „Spionage- und Reglementierungsaffäre“ eines Nixon längst hinausgegangen ist. Wir fragen uns weiter, ob diese poltischen Fehlleistungen in seiner privaten insbesondere kritischen Auseinandersetzung mit dem Christentum ursächlich sind. Die Aussage, dass er „Christ“ sei, hat sich nunmehr endgültig als Mär erwiesen. Mittlerweile sehen wir Watergate als „peanuts“ an im Gegensatz zu  den Fehlentscheidungen, die Präsident Obama bislang getroffen hat und offensichtlich die Lüge zu einem Stilmittel seiner Politik gemacht hat. Nicht die ganze Wahrheit sagen ist auch eine Form von Lüge. Das jedoch trifft nicht nur auf Obama zu, sondern auch auf die Politiker Europas.

 

Aber den Amerikanern geht es halt genauso wie den Europäern. Beide Völker hätten die Wahl gehabt. Sie haben sie nicht genutzt.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s