kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Dr. Tartsch: IZRS und Unterstützung salafistischer Dschihadisten in Syrien 31. Oktober 2013

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 14:51

Somit war der Generalsekretär des IZRS bei Kämpfen zwischen syrischen Regierungstruppen und (wahrscheinlich) Dschihadisten von Ahrer al-Sham direkt anwesend, wobei die eindeutige Zugehörigkeit der Kämpfer im Video noch zu klären wäre.

 

Zur geplanten Verwendung der gesammelten 36.000 Franken:

 

 

Islamischer Zentralrat rührt Werbetrommel für Jihadisten

 

Nach Bericht der NZZ vom 28. Oktober 2013 hat der Islamische Zentralrat der Schweiz (IZRS) im September 2013 bei einer Benefizveranstaltung in Zürich 36‘000 Franken für die muslimischen „Geschwister in Syrien“ gesammelt. Die Summe sollte ursprünglich „sozialen Projekten“ der syrischen Oppositionsgruppe Ahrar-al-Sham zu Gute kommen, mit welcher Naim Cherni, Generalsekretär des IZRS, im August 2013 die Front des syrischen Bürgerkriegs besucht hat. Inzwischen aber ist durch die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch bekannt geworden, dass die 20‘000 Kämpfer umfassende sunnitische Rebellengruppe, die in Syrien einen islamischen Staat errichten will, im gleichen Zeitraum an einer Offensive beteiligt gewesen sein soll, bei der in mehreren Dörfern 190 Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, getötet worden sind. Mit dem Bericht konfrontiert, betonte der Generalsekretär des Zentralrates, man habe davon nichts gewusst. Allzu erstaunt zeigte er sich aber nicht: „Dass im Krieg solche Dinge passieren, ist klar.“ Später schickte er hinterher: „Bei Menschenrechtsverletzungen gibt es natürlich nichts zu diskutieren, davon muss sich die Gruppe klar distanzieren.“ Er versicherte überdies, die Unterstützung sozialer Projekte der Ahrar al-Sham sei bloß eine Idee gewesen und kein konkreter Plan. Dies sei nun zu prüfen. Wie die NZZ weiter berichtet, äusserte sich der Nachrichtendienst des Bundes zu dem konkreten Vorfall nicht, liess aber durchblicken, im Bilde zu sein. {Quelle: www.zukunft-ch.ch}

 

Zu salafistischen Ahrer al-Sham,

die zumindestens früher in Verbindung zur al Qaida nahen Al-Nusra Front in Syrien gestanden haben

und wohl auch an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen sein soll:

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Ahrar_ash-Sham

 

https://archive.org/details/KataebAhrarAlSham-AlNusraBrigade-AmbushInBaraIdlib

 

 

 

 

 

 

 

one Islamist rebel-group seems have overtaken all others competition among

www.economist.com 

 

 

ahrar al-sham jihadists emerge from shadows in North syria

www.dailystar.com.

 

 

Syrien: Hinrichtungen und Geiselnahmen durch Rebellen

www.hrw.org

 

 

Syrien: Islamisten verübten Massaker an Alawiten 

www.faz.net

 

al-shorfa.com

 

 

 

Wie immer werden hier keine als Tatsachenbehauptungen einzustufende Aussagen bezüglich Personen und Vereine getätigt.

Sondern es wurde nur allgemein zugängliches Material zum Zweck der Information zusammengestellt.

 

Dr. Thomas Tartsch

 

7 Responses to “Dr. Tartsch: IZRS und Unterstützung salafistischer Dschihadisten in Syrien”

  1. e Says:

    DAMASKUS, 31. Oktober (RIA Novosti).

    mehr zum Thema
    Israel griff Raketendepot im syrischen Hafen Latakia an – Medien
    Syriens Luftabwehrsystem in volle Einsatzbereitschaft versetzt
    Assad: Syrien bereit zur Abwehr jeder Aggression
    Syrische Rebellen im Besitz von 40 tragbaren Luftabwehrraketen – „Washington Post“
    Multimedia
    Bürgerkrieg in Syrien: Leben in Trümmern
    In Syrien ist am Donnerstag laut unbestätigten Berichten ein Militärstützpunkt angegriffen worden. Wie RIA Novosti aus syrischen Armeekreisen erfuhr, wurde eine Luftabwehrbasis beschossen, auf der Fla-Systeme S-125 aus russischer Produktion stationiert sind.
    Die Basis im Raum Snobar unweit von der Küstenstadt Latakia sei am Donnerstagmorgen von See aus mit Raketen beschossen worden, sagte ein anonymer Armeesprecher. Aus anderen Quellen hieß es, dass es auf dem Stützpunkt in Latakia am Donnerstag eine Explosion gegeben habe. Eine Bestätigung von offizieller Seite liegt nicht vor. Libanesische Medien berichteten unter Verweis auf Militärquellen von einer ungewöhnlich großen Aktivität der israelischen Luftwaffe in den frühen Morgenstunden am Himmel über dem Libanon.
    Israel wird vorgeworfen, in diesem Jahr mehrmals militärische Ziele in Syrien angegriffen zu haben. So soll Israel im Juli ein Waffenlager nahe Latakia attackiert haben, um Raketen aus russischer Produktion zu vernichten.

    • Andreas Says:

      warum, wieso, weshalb?? ich dachte, dort zoffen hauptsächlich die rebellen rum?

      • e Says:

        ICH WEIß AUCH NICHT :: WAS MACHEN DIESE pOLITIKER BLOß ? nICHTS FÜR DAS vOLK ::: ALLES FÜR IRGENDWELCHE HINTERMÄNNER ……

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Israel bombardierte Syriens Raketenabwehrstellung! Und ohne Kriegserklärung! Das System der NWO bricht zusammen, siehe auch den morgigen Tag und meine Habe aus der Firma BRD: http://behindertvertriebentessarz.wordpress.com/2013/10/31/offentliche-und-transparente-lebensweise-weil-offentlich-und-unter-gesetzen-der-obdachlosen-leben-strafanzeige-gegen-die-brd-gmbh-und-der-regierenden-gewalt/ Heute kein Glück Auf, sondern nur Zoff, bis das ich den Scheck in meiner Hand halte und dabei noch den Tag erlebe, an dem ich solche Dinge nicht bräuchte, weil meine Heimat den Bürger achtet!

  3. Andreas Says:

    Hochinteressant – die „Wende“ amerik. Nahost/Syrien-Politik GEGEN Erdogan/Abdullah??: http://www.voltairenet.org/article180746.html
    (und auch der Türkei – Artikel!)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s