kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Islamische Terroristen rufen zum Dschihad in Syrien 16. Oktober 2013

Filed under: Christenverfolgung,Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:37

Ungläubige, wir lieben den Tod so sehr, wie ihr das Leben liebt

 

Damaskus: Der salafistische Kampfverband Islamischer Staat im Irak und der Levante (ISIS), die inzwischen stärkste Kampfgruppe der Rebellen in Syrien, veröffentlichte im Internet einen Aufruf zum Dschihad. Ein ISIS-Kämpfer richtet den Appell an alle Moslems: „Moslems, kommt her, um das Licht des islamischen Kalifats zurückzubringen.“ ISIS war ursprünglich der irakische Arm von Al-Qaida, der sich durch ein aktives Eingreifen im syrischen Bürgerkrieg auf Syrien ausgedehnt hat. Den Dschihad gegen die Ungläubigen führen, um in Syrien das islamische Kalifat wiederauzufrichten, und das alles „mit der Zustimmung Allahs“. Das ist zusammengefaßt das Programm des Islamischen Staates im Irak und der Levante, der stärksten Rebellenfraktion, die gegen Syriens Staatspräsident Baschar al-Assad kämpft. Das ISIS-Programm wurde in einer Internetbotschaft von ihrem Kämpfer Abu Abdallah aus Azaz in der Provinz Aleppo verkündet, mit dem er „die moslemischen Brüder“ zum Heiligen Krieg ruft.

 

 

„Die Menschen lieben die Scharia“

Das Einsatzgebiet des Al-Qaida Kampfverbandes ISIS und Kerngebiet des angestrebten islamischen Kalifats„Danken wir Allah, der es möglich gemacht hat, daß wir die Levante betreten konnten, das Land des Dschihad für die Rettung durch Allah. Wir danken ihm, weil er all diese Löwen aus allen Teilen der Welt zusammengeführt hat, um den unterdrückten Moslems den Sieg zu bringen“, so Abu Abdullah in dem Video, das von Ertz Zen ins Englische übersetzt wurde. Der ISIS-Kämpfer gibt bekannt, daß in Azaz, wie bereits in Raqqa, die Scharia gilt: „Jetzt können wir im Schatten der Scharia leben. Die Menschen hier lieben die Scharia und strömen aus allen Teilen des Landes zusammen, um von ihr regiert zu werden“.

 

 

„Das Kalifat zurückbringen“

Der ISIS-Kämpfer ruft dann alle „moslemischen Brüder“ zum Dschihad auf: „Bleibt keine Minute länger in euren Häusern. Kommt her um den Dschihad zu kämpfen, wenn ihr wirklich Allah anbeten wollt, denn hier kämpfen ist die beste Möglichkeit, es zu tun. Epische Schlachten erwarten uns und wenn ihr heute nicht für den Dschihad bereit seid, wann dann?“ Und weiter: „Laßt nicht zu, daß die Kinder oder das Geld oder familiäre Verpflichtungen euch davon abhalten, herzukommen um zu kämpfen: damit betrügt euch nur der Satan, während ihr mit uns dafür arbeitet müßt, das Licht des islamischen Kalifats zurückzubringen.

 

 

Botschaft „an die Ungläubigen“

Schließlich wendet sich der ISIS-Sprecher noch an „die Ungläubigen, die Apostaten und die Polytheisten: der Sieg Allahs kommt auf uns herab aus dem Paradies. Wie denkt ihr uns besiegen zu können, wenn wir in euren Gewehrläufen das Paradies sehen? Ich schwöre, daß ihr Männer antreffen werdet, die den Tod so sehr lieben, wie ihr das Leben liebt“. {Quelle: katholisches.info – Text: Tempi/Giuseppe Nardi}

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Die Maske ist gefallen. Das Ansinnen des Islam tritt nunmehr offen zutage.Die Radikalen können es offensichtlich nicht mehr erwarten.Die Gemäßigten sind da etwas geduldiger. Das Ziel ist offensichtlich gleich. Islam der zwei Geschwindigkeiten nennen wir den „gemäßigten Islam“ und den „radikalen Islam“. EIN Islam mit zwei Münzprägungsseiten einer Münze. Die Begriffe wie Islam und Islamismus sind künstlich zur Selbstberuhigung geschaffen worden, zur Selbsttäuschung und genau dieser Selbsttäuschung verfällt in seinem Wahn der gesamte Westen durch bloße Begrifflichkeiten, die er wie Schlaftabletten benutzt, um sich lethargisch und völlig unkritisch zurücklehnen zu können. Wir vergleichen dieses Statement mit dem Artikel des folgenden Links:

Quirico: Islam ist totalitäre Kriegsreligion – Kennen Sie gemäßigte Bolschewisten – Ebensowenig gibt es einen gemäßigten Islam

katholisches.info 

 

Der Inhalt des verlinkten Artikels ist nach diesem Statement des radikalen Kalifaterneuerers, der den Tod so liebt wie wir das Leben

(Wir lieben sowohl das Leben im Diesseits und versuchen es ein wenig besser zu machen,  als auch im Jenseits bei Jesus)

noch glaubwürdiger geworden.

 

Wie lange will der Westen noch wegschauen, verdrängen und verleugnen?

Wen unterstützt der Westen in Syrien? 

Wen unterstützt Saudi Arabien in Syrien?

Wen unterstützt Katar in Syrien?

Wen unterstützt Frankreich in Syrien?

Wen unterstützt die USA in Syrien?

Wen unterstützt die Türkei in Syrien?

Wen unterstützt Israel in Syrien?

 

Der 5 Monate in Syrien in Gefangenschaft gehaltene Journalist Quirico hat am eigenen Leib erfahren und die Erfahrung gemacht,

dass der Islam, egal welche Facette er gerade camäleonmäßig vertritt,

immer nur ein Ziel kennt:

Die Eroberung der Welt, egal wie und auf welchem Weg.

Ein gebranntes Kind blickt durch. Wir brauchen nicht erst in Gefangenschaft zu geraten, um dieses zu wissen.

 

Assad kann nie so schlecht sein wie das,  was kommen wird. Aus der Sicht Israels ist die schiitische Hisbollah unterstützt von Iran zwar kein Waisenknabe, die sunnitische Terrorvariante der Hamas, der Al Kaida sind jedoch wesentlich aggressiver und noch israelfeindlicher. Iran rudert jetzt mit seinem Israelhass mit dem neuen Präsidenten wenigstens öffentlich förmlich zurück. Soeben wurde die Anti-Israel-Konferenz in Iran gecancelt, wie wir auf parseundparse.wordpress.com  erfahren haben. Ob da nun Taten folgen werden, werden wir abwarten müssen. Aber diese Konferenz, von Herrn Ahmadinejad eingeführt, war und ist ein totgeborenes Kind gewesen und wurde nun durch Herrn Rohani offiziell zu Grabe getragen. Dieser war es auch, der im Gegensatz zu seinem Vorgänger den Holocaust anerkannt hat. Der „tapfere“ muslimische und ungläubigenhassende  ISIS-Kämpfer  des obigen Artikels und sein Kumpel Abu Abdallah geben islamisch-stolz bekannt, daß in Azaz, wie bereits in Raqqa, die Scharia gilt: „Jetzt können wir im Schatten der Scharia leben. Die Menschen hier lieben die Scharia und strömen aus allen Teilen des Landes zusammen, um von ihr regiert zu werden.“  Frieden ist erst, wenn das Haus des Friedens (Länder des Islam) durch Krieg gegen das Haus des Krieges (Krieg gegen Ungläubige in deren Land)  gesiegt hat. Zu den Ungläubigen gehören auch die Alawiten nicht nur Christen, sondern auch Schiiten. Das nennen wir Eroberung pur ohne verschleiernden Deckmantel.

 

Was wollen uns Islamführer wie Herr Mazyek zu diesem Aufruf seines Glaubensbruders nunmehr  sagen?

Etwa, dass das alles hat nichts mit dem Islam zu tun hat?

Dass Islam Frieden bedeutet?

Herr Mazyek ist syrischer Muslim. Was sagt ihm das?

Ist er mit der Entwicklung in seinem ehemaligen Heimatland einverstanden,

dass jetzt im Krieg versinkt und endlich in zwei oder bereits mehr Orten die Scharia Einzug gehalten hat. Freut ihn das insgeheim oder lehnt er dies ab? Wir würden gern seine Meinung hören.

 

 

 

 

Das ist Islam pur.

Strömen die Muslime wirklich herbei, um von der Scharia regiert zu werden?

Wer werden es erleben. Frauen freuen sich schon auf talibanische Verhältnisse und auf das Tragen von Tschadoren, Burkas und anderen Formen der Ganzkörperverschleierung.

Syrien war einmal ein Land, in dem Muslime und Christen und andere Minderheiten relativ harmonisch miteinander leben konnten.

Diese Zeiten wären mit solchen Typen wie diesen Allahkriegern vorbei.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s