kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Anschlag auf iranische Atomanlage verhindert – Türkei behält sich Militäraktionen in Syrien vor 6. Oktober 2013

Filed under: Aktuelle Nachrichten — Knecht Christi @ 17:20

Iran: Friedliche Atomenergie oder Kernwaffen?

Die iranischen Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben einen Anaschlag auf eine der Nuklearanlagen des Landes vereitelt. Vier Verdächtige wurden gefasst.

 

Mehrere Personen haben einen Sabotageakt auf eine Atomfabrik vorbereitet, teilte der Chef der iranischen Atomenergiebehörde Ali Akbar Salehi nach Angaben der Agentur AFP mit. „Wir ließen sie die Vorbereitungen fortsetzen, um mehr Information zu erhalten.“ Die Verdächtigen seien „rechtzeitig“ verhaftet worden und würden vernommen. Um welche Atomanlage konkret es sich handelt, sagte Salehi nicht. Der Iran steht selber bei der Weltgemeinschaft im Verdacht, unter dem Deckmantel seines Nuklearprogramms Atomwaffen zu entwickeln. Obwohl die Regierung in Teheran den zivilen Charakter ihrer Atomaktivitäten beteuert, hat der UN-Sicherheitsrat bereits mehrere Resolutionen mit Sanktionen verabschiedet. Laut einem auf 15 Jahre ausgelegten Plan will der Mullah-Staat insgesamt 20 Atomkraftwerke mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Megawatt bauen, um den um acht Prozent im Jahr steigenden Stromverbrauch zu decken. {Quelle: de.ria.ru}

 

 

Obama: Iran baut erste Atombombe etwa in einem Jahr

 

Der Iran wird seine erste Atombombe nach Ansicht von US-Präsident Barack Obama in etwa einem Jahr bauen. „Nach unserer Schätzung geht es um ein Jahr oder etwas länger. Unsere Vermutungen sind konservativer als die der israelischen Aufklärung“, sagte Obama am Samstag auf einer Pressekonferenz nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters. Die USA und mehrere andere Länder befürchten, dass Teheran unter dem Deckmantel des friedlichen Atomprogramms an der Entwicklung von Atomwaffen arbeitet. Der Iran weist alle Anschuldigungen zurück, und behauptet, sein Atomprogramm habe ausschließlich friedlichen Charakter.

 

 

 

Mögliche Teilnehmer eines Militärschlages gegen Syrien und ihre Kräfte

 

Türkei behält sich weiter Militäraktionen in Syrien vor

 

Die türkische Regierung hat das Mandat für einen möglichen Militäreinsatz in Syrien um ein Jahr verlängert, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Freitag.

 

Für die Verlängerung des Mandats gab es mehrere Gründe. „Die Situation ist komplizierter geworden. Aus Syrien wird mit Chemiewaffen gedroht“, sagte Sinan Oğan, Direktor des türkischen Zentrums für internationale Beziehungen TÜRKSAM. „Die Regierungspartei hat beschlossen, Maßnahmen zum Schutz der nationalen Sicherheit bei einer Militär-, Chemie- bzw. Terrordrohung zu treffen“, so der Experte. Zu den zwei größten Bedrohungen zählt die Türkei die als Terrororganisation eingestufte  Kurdische Arbeiterpartei PKK und Dschihadisten. „Sie bezeichnen sich als eine islamische Organisation. Doch sie haben mit dem Islam nichts gemein. Das sind Terroristen“, sagte Oğan. Ankara nehme die Drohungen seitens der al-Qaida-nahen Gruppierungen ernst. Vor einigen Tagen drohte die GruppierungIslamischer Staat im Irak und der Levante auf ihrer Webseite mit Terroranschlägen in Istanbul und Ankara, falls die Grenzübergänge Asas, Bab al-Hawa und Reyhanli an der türkisch-syrischen Grenze nicht geöffnet werden.

 

Zugleich übernahm die Gruppierung die Verantwortung für den Doppelanschlag in Reyhanli im Mai, bei dem 52 Menschen getötet wurden. „Erdoğan weiß, dass die Schachiden vor nicht zurückschrecken. Die zerrissenen Körper seiner Bürger in Reyhanli sind nur ein Beispiel dafür, wie viel Unglück wir bringen können“, so die Terroristen. Der Politologe Georgi Mirski spricht von einem Psycho-Krieg. „Erdoğan hat keine Angst vor diesen Unmenschen. Die türkische Armee ist eine der stärksten in der Region. Deswegen werden es die Extremisten nicht wagen, anzugreifen. Jetzt kämpfen sie gegen Assad“. Eine andere Frage sei jedoch, dass ein Sieg über Assad das Vorhaben des türkischen Regierungschefs zum Scheitern bringen könnte, die Führungsrolle in der arabischen Welt zu übernehmen.

 

Ankara werde die Terrordrohungen nicht ignorieren. „Wir sind seit langem über die Sicherheitssituation an dem 650 Kilometer langen Grenzabschnitt beunruhigt. Die Grenze darf nicht geöffnet werden, vor allem wenn dahinter al-Qaida-Einheiten kämpfen. Angesichts der Drohungen verstärkt die Türkei die Sicherheitsmaßnahmen an der Grenze sowie in Istanbul, Ankara und anderen Großstädten“, so eine Quelle in der Türkei. In die Provinzen Kilis, Gaziantep und Hatay wurden zusätzliche Panzerverbände geschickt. Die Grenzgebiete sichern zusätzliche Einheiten. „Premier Erdoğan sagte vor kurzem, dass es keinen Unterschied macht, von welchen Terroristen die Drohung ausgeht. Wir werden alle möglichen Maßnahmen treffen, damit unsere Bürger davon nicht betroffen werden“, so Experte Oğan.

 

5 Responses to “Anschlag auf iranische Atomanlage verhindert – Türkei behält sich Militäraktionen in Syrien vor”

  1. Emanuel Says:

    Wahnsinn ! Sie offenbaren wieder in diesen „Nebensätzen“ ihre wirklichen Absichten- die sich natürlich nicht geändert haben. Es kristallisiert sich heraus, das Rußland gemeinsame Sache mit der „westlichen Wertegemeinschaft“ macht! (RIA spricht heute bereits auch von „Weltgemeinschaft“)

    Sie haben sich vermutlich die Ressourcen untereinander aufgeteilt – Jetzt wird Syrien erst mal „entwaffnet“ – Die Atombombe des „kleinen Mannes“ – mit der der „kleine Mann“ drohen kann – wenn er überfallen werden sollte , von Goliath … wird in einem Jahr vernichtet sein – Na dann ! Dann kann es ja in einem Jahr losgehen ! Dann sieht es sicher in den Staaten auch wirtschaftlich – wieder besser aus …

    Wohlan – liebe Christen … dann freut euch mal schon auf den September 2014 !!!!

    Aber : 1. kommt es anders und 2. als ihr denkt !

    • Andreas Says:

      ausgerechnet erdogan fürchtet, die giftschlange, die er den syrern hineingesetzt hat, könnte nun nach ihm schnappen?! wohlan, ihr bissigen reptilien, beisst nur dem terror-domteur in die waden…

      • Andreas Says:

        (PS: @emanuel – muss mal wieder an unpassender stelle einen drumneurotiker präsentieren: bin ja immer noch leidenschaftlich dabei, aber der ist mir doch ne gute nasenlänge voraus…machs aber schon lange nur noch hobbymässig – für „jazzer“ gabs/gibts (in europa!) kaum einen lukrativen markt…
        http://www.youtube.com/watch?v=TMX6YvNGbG0 (4min.)

      • e Says:

        So soll es sein .. !!

      • Emanuel Says:

        Bewundernswert, was die Drummer mit ihren „Schießbuden“ anstellen können – Diese Koordination mit Händen und Füssen… Ich kann meistens rechts nicht von links unterscheiden …. hihihhi ungewollt zweideutig … Kennst du denn noch aus der verruchten 70 iger Jahre Zeit „Do what you like“ ich glaube von Steve Winwood – da ist das genialste Schlagzeugsolo- was ich jemals gehört habe … ich suche den mal ….


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s