kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: Tote bei Muslimbrüder-Protesten in Kairo 5. Oktober 2013

Filed under: Islamischer Terror,Moslembrüder — Knecht Christi @ 19:04

Moslembrüder provozieren Armee und Polizei: Sie zeigen Schuhe als Verachtung und Armee-Offizier grüßt!

 

Moslembrüder besetzen den Kairoer U-Bahnhof Almaadi

 

Am Rande von Protesten in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind Anhänger der Muslimbrüder getötet worden.

Bei Demonstrationen setzte die Polizei zudem Tränengas ein.

 

Bei Protesten Tausender Anhänger des entmachteten ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi ist es am Freitag in Kairo zu Ausschreitungen gekommen. Im Zentrum der Hauptstadt setzte die Polizei Tränengas ein, um die Demonstranten am Betreten des Tahrir-Platzes zu hindern. Zudem gaben die Sicherheitskräfte Warnschüsse in die Luft ab. Vertretern des Gesundheitsdienstes zufolge wurde ein Anhänger der Muslimbrüder erschossen, vier weitere Menschen wurden in Mittelägypten getötet. Die Islamisten gingen nach dem „Freitagsgebetin mehreren Teilen Kairos auf die Straße, um gegen das Militär und den Armeechef Abdel Fattah al-Sisi zu protestieren. Im Stadtteil Manijal gerieten sie mit ihren politischen Gegnern aneinander. Beide Seiten schossen laut einem Augenzeugen mit Schrotgewehren aufeinander. Auch im östlichem Bezirk Schubra gingen die Unterstützer und Gegner Mursis aufeinander los. Sicherheitskräfte trieben die Menge auseinander. Fotos von getöteten Muslimbrüdern: Im Stadtteil Nasr City reihten sich Tausende Islamisten in den Protestzug ein. Dort befand sich eines der Protestlager der Muslimbrüder, bei dessen Räumung durch die Sicherheitskräfte Mitte August Hunderte Islamisten getötet worden waren. Die Demonstranten hielten Fotos von getöteten Muslimbrüdern hoch und schworen Rache. Der den Muslimbrüdern entstammende Mursi war am 3. Juli vom Militär entmachtet worden. Am 14. August räumten Polizei und Streitkräfte Protestlager der Muslimbrüder in Kairo mit Gewalt. Anschließend wurde nahezu die gesamte Führungsriege der Muslimbruderschaft verhaftet. {Quelle: www.welt.de}  

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

Es fällt schon auf,

dass Moslemsnach den Freitagsgebetenmit Waffen auf die Straße gehen,

um zu demonstrieren.

 

Echte Demonstranten, die friedlich sein wollen, gehen grundsätzlich ohne Waffen zu ihrem Tun, um die Regierung vorzuführen, wie sie auf wehrlose Demonstranten vorgehen, um nachher Fotos und Filme über die brutale Art und Weise zeigen zu können, wie menschenrechtsverletzend die Regierungsorgane gegen sie vorgegangen sind.

Wenn diese Islamisten Waffen mit sich führen, führen sie diese ohne Zweifel auch in der Moschee mit sich, lassen sich vom örtlichen Imam eine Packung Radiaklislam verpassen, damit auch der Rest des Gewissens mit Worten und Ungeist islamisch niedergeknüppelt wird, um dann mit Waffe zur Tat zu schreiten. Oder sie bekommen die Waffen in der Moschee sogar ausgehändigt.

 

 

 Waffen in Solinger Salafisten-Moschee gefunden

www.ruhrnachrichten.de

 

 

Und wenn das schon in Moscheen in Deutschland der Fall ist,

wieviel mehr ist dann bei dieser aufgeheizten Stimmung damit zu rechnen,

dass die in Moscheen unter Muslimbrüderverwaltung versteckt und ausgegeben werden.

Wie geschrieben, das ist jetzt eine Vermutung und keine Tatsachenangabe.

 

Wenn aber die Massen nach dem Freitagsgebet radikalisiert aus den Moscheen strömen, welche Rolle spielen dann bitteschön die Imame der Moscheen, die den Koran zitieren (wahrscheinlich die Stellen, die zum Krieg aufrufen und die derzeitige Ägyptische Regierung ist in den Augen der Muslimbrüder ungläubig). Wie können sich Menschen radikalisieren, wenn sie aus einem Gebetshaus kommen? Wenn aber Menschen radikalisiert aus den Moscheen strömen, von Imamen aufgehetzt, spielt die Religion, die diese Imame vertreten verkünden, welche Rolle? Etwa eine Rolle des Friedens, des Ausgleichs, der Versöhnung und der Liebe? Nein, bei dieser Religion ist alles anders.  Und im Namen welchen Gottes wähnen sie sich tätig? Im Namen Allahs! Na, die Rolle, die wir Islamkritiker bereits seit Jahrzehnten verkünden und die bereits seit Jahrzehnten gegen die Meinungsdiktatur der PC-Ideologie ankämpfen, nur um schlichte Wahrheiten an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Wahrheit über die dunklen Seiten des Islam kann nun einmal schmerzlich sein. Und weil laut PC nicht sein kann, was nicht sein darf, werden sämtliche Islamkritiken erst einmal garnicht öffentlich diskutiert, sondern abgeblockt und nicht nur abgeblockt, sondern die Boten werden kriminalisiert, in die rechtsradikale Naziecke gestellt. Der Islam der Welt zeigt gerade in heutiger Zeit einmal mehr für alle, die sehen und hören WOLLEN, seine dämonische Seite.

 

 

In den Kirchen des Staates Ägypten

wird Vergebung, Nächstenliebe, Ablehnung der Rache

und Kreuznachfolge gepredigt.

 

 

Die Menschen, die eine Kirche in Ägypten verlassen, greifen nicht zu den Waffen. Wenn sie für eine gute Sache demonstrieren, demonstrieren sie friedlich, sogar mit Muslimen als es um die Absetzung Mubarak ging.  Sie sind ja auch im Namen Jesu unterwegs, der Gewalt und Feindesliebe gepredigt hat. Wir weisen auf unser koptischen Glaubensgeschwister hin, die in zerstörten Kirchen ihr Gebet für die Brandstifter – Muslimbrüder – beten, das größte Vergebungszeichen, was die christliche Religion zu bieten hat, welches die Beschämung der gewaltbereiten Muslimbrüder zumindest teiltweise zur Folge hat. Nur Gott weiß, wie viele Muslime durch solch vorbildhaftes Verhalten zu Jesus gefunden haben. Wir sind der Überzeugung, dass es insgeheim viele sind. Na, die Rolle, die wir Islamkritiker bereits seit Jahrzehnten verkünden und die bereits seit Jahrzehnten gegen die Meinungsdiktatur der PC-Ideologie ankämpfen, nur um schlichte Wahrheiten an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Wahrheit über den Islam kann nun einmal schmerzlich sein. Und weil laut PC nicht sein kann, was nicht sein darf, werden sämtliche Islamkritiken erst einmal garnicht öffentlich diskutiert, sondern abgeblockt und nicht nur abgeblockt, sondern deren Boten werden kriminalisiert, in die rechtsradikale Naziecke gestellt. Der Islam der Welt zeigt gerade in heutiger Zeit einmal mehr für alle, die sehen und hören WOLLEN, seine dämonische Seite.

 

Das ist dann auch der Grund,

warum dieser Blog und deren Kommentatoren nicht mit Klarnamen arbeiten können,

weil uns unser Leben halt lieb ist.

Warum müssen wir so handeln?

 

 

Wegen der eigenen Regierung, die uns wegen unserer islamkritischen Einstellung Steine in den Weg legen würde und wegen der Islamisten, die nicht davor zurückschrecken, hier Morde zu begehen. Die Herren van Gogh, Westergaard, Rushdie lassen grüßen. Viele öffentliche Islamkritiker stehen unter Polizeischutz. Allein diese Tatsache hier mitten in Europa zeigt die Gefährlichkeit, die von dieser Religionsideologie selbst ausgeht, weil sie so viele Radikale Fundamentalisten, die sich auf den Kriegsherrn Mohammed berufen, gebiert.  Die moderaten Muslime waschen wie Pilatus ihre Hände in aller Öffentlichkeit in Unschuld, indem sie lügend verkünden, dass das Verhalten der Radikalen nichts mit dem Islam zu tun habe, lassen aber die Radikalen  für ihre Religion die Drecksarbeit machen, ohne sie aus den Reihen ihrer Religon auszuschließen.  Der Ehrlichkeit halber muss aber geschrieben werden auch an dieser Stelle, dass moderate Muslime in den Augen der radikalen „Rechtgläubigen“ auch Ungläubige oder zumindest „Abgefallene“ sind.

 

Wir verweisen auf folgenden Link:

 

KoG: Radikale Moslems jagen islam-Kritiker auch in Deutschland

koptisch.wordpress.com

 

und

 

was die Moschee im Islam ist

koptisch.wordpress.com

 

Die Moschee ist somit in keiner Weise vergleichbar mit einer Kirche in dem Sinne

wie der Muezzinruf mit dem Glockengeläute vergleichbar ist.

 

Wer hier Gemeinsamkeiten sieht,

belügt sich selbst.

Die Radikalisierung nach Freitagsgebeten sprechen eine deutliche,

weil mitunter tödliche Sprache.

 

4 Responses to “KoG: Tote bei Muslimbrüder-Protesten in Kairo”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Habe ich doch ARTE gesehen und die Grenzen um Ägypten, ja, und was habe ich unter Westerwelle erlebt? Da schaut die Urteile der Richterin Jutta von Limbach an, was sie noch 1989 urteilte! Sie selber ignorierte die Streichung der BRD und die Streichung der DDR, machte sich Staatenlose Bürgerin des Personal BRD, wie wir wissen, die US_Firma BRD GmbH – Deutschland und macht in der Stellung als Professorin in Ägypten dann im Istitut des Herrn Gothe, ein Vermittluns-Institut Deutscher Kultur, gemeinsame Aufklärungsarbeit in Kairo und anderen Teilen des Landes! Ob Russland, oder Ägypten, beide Länder haben richtig gehandelt, die Genossen der USA und seiner Helfer, siehe auch Besatzer von Palästina, vor Adolf frei, nach Adolf unfrei und nicht anerkannt, von der UNO, die Institution zu schließen und auch den USA eine Absage zu erteilen. Und so erkennt Ihr dann in Ägypten das selbe Spiel, wie in Syrien, Libyen und morgen oder Montag schon, auch in der BRD GmbH, siehe deren Haushalt, Regierung und Abhängigkeiten zu den USA stecken in der tiefsten Kriese! Und es ist ein Weltkrieg der Macht, im Geld und der Industrie, siehe auch die Ansagen des Hernn Putin und der Befreiungsfrage zum Reich, wo er feststellt, wer Kriegstreiber war, die Alliierten! Ich kann nur hoffen, das sich die Menschen in einer Harmonie zum Frieden entschließen, und sämtliche Agressivität verhindern! Sehr schnell gibt es auch solche Taten, wie die in Deutschland geschehen, Bomben aller Art auf zivilie Städte und Kommunen zu werfen, die Intelligenz und auch die Wirtschaft verschont, zu deren Bedingungen eine neue Ordnung auf zu bauen! Habt Mut und sucht, gebt den menschen Frieden und denkt an Fransiskus, dem Papst der Christenheit! Glück Auf, meine Heimat!

    • LourDesMarie Says:

      @In den Kirchen des Staates Ägypten
      wird Vergebung, Nächstenliebe, Ablehnung der Rache
      und Kreuznachfolge gepredigt
      Das grosse Versprechen Mariens

      Zu den 33 Verheißungen Jesu kommt noch ein Versprechen der allerseligsten Jungfrau:

      An jedem ersten Samstag des Monats werden die Pforten der Hölle geschlossen. (Niemand wird verdammt werden!) Die Pforten des Fegefeuers werden aufgetan. Viele Seelen werden in den Himmel aufgenommen. Das ist das Werk der barmherzigen Liebe meines Sohnes, mit der er die Seelen belohnen wird, die mein makelloses Herz verehren.

      Sr. Nathalie: Als der Heiland von diesen neun Samstagen sprach, wusste ich noch nicht, dass die seligste Jungfrau in Fatima fünf erste Samstage wünschte. Als ich nun das der Kirche mitteilte, wurde ich aufgefordert, den Heiland zu fragen, warum er neun, die seligste Jungfrau aber fünf Samstage wünschte. Der Heiland antwortete: «Die Bitte um die ersten fünf Samstage ist ein Zeichen der Demut meiner Mutter, die sie auch im Himmel noch hat, und eben darum hält sie sich nicht für würdig, dass sie eines gleichen Kultes teilhaftig sei. Meine Bitte hingegen ist das Zeichen meiner Liebe, die es nicht ertragen kann, dass ich mehr bekomme als sie, mit der ich in Liebe vereint bin.» (Weil der Herr neun Herz-Jesu-Freitage hat, will er auch für seine Mutter neun Herz-Marien-Samstage, also eine Novene!)

      Einzelne Priester wollen die Sühneaktion verhindern. Ich sage jedoch: Entweder durch die Sühne werde ich euch reinigen, oder aber durch Blut und Leiden wird die Reinigung eintreten. Worte Jesu an Sr. Nathalie

      http://kath-zdw.ch/maria/33verheissungen.html

  2. issachai Says:

    USA und UNO besorgt über neue Gewalt in Ägypten
    UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat mit Sorge auf die neue Gewalt in Ägypten reagiert. Sein Sprecher teilte in New York mit, friedliche Demonstrationen seien wichtig, ebenso das Recht auf Versammlungsfreiheit. Ebenso wie die USA wies auch Ban Ki Moon darauf hin, dass es einen politischen Übergangsprozess geben müsse, der allen Seiten offenstehe. Bei Ausschreitungen waren gestern in Ägypten mindestens vier Menschen getötet und viele verletzt worden. Nach den Freitagsgebeten waren landesweit tausende Anhänger des gestürzten Präsidenten Mursi auf die Straße gegangen, um gegen das Militär und Armeechef Sisi zu protestieren. In Kairo ging die Polizei mit Warnschüssen und Tränengas gegen die Islamisten vor. Zusammenstöße wurden auch aus Alexandria, Mahalla und Suez gemeldet.

  3. Bazillus Says:

    Oh, oh, oh, da hat der Kommentator oder die Kommentatorin eine Verdopplung eingebaut.

    „…Die Wahrheit über den Islam kann nun einmal schmerzlich sein. Und weil laut PC nicht sein kann, was nicht sein darf, werden sämtliche Islamkritiken erst einmal garnicht öffentlich diskutiert, sondern abgeblockt und nicht nur abgeblockt, sondern deren Boten werden kriminalisiert, in die rechtsradikale Naziecke gestellt. Der Islam der Welt zeigt gerade in heutiger Zeit einmal mehr für alle, die sehen und hören WOLLEN, seine dämonische Seite.“

    Aber diese Worte können nicht oft genug wiederholt werden.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s