kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

KoG: „Saudischer Großmufti: Scharia fordert Zerstörung aller christlichen Kirchen“! 1. Oktober 2013

Filed under: Islamische Schandtaten — Knecht Christi @ 13:36

 

Riad: Der Großmufti von Saudi-Arabien, Abd al-Aziz bin Abdullah Al asch-Schaich sprach sich für eine Zerstörung aller christlichen Kirchen in islamischen Staaten aus. Laut dem Großmufti sei es das Recht und die Pflicht der Moslems, auf dem „heiligen Boden des Islams“ alle Kirchen abzureißen, weil das Christentum kein Recht habe, dort zu existieren. Abd al-Aziz bin Abdullah beruft sich in seiner Aussage auf das islamische Recht, wie die katholische Nachrichtenagentur Fides berichtete. Erst im Oktober 2012 forderte der Großmufti die Einführung der Scharia in allen islamischen Staaten. Das islamische Recht sei, so der saudische Großmufti, das einzige legitime Recht, das daher alle Lebensbereiche eines Staates zu bestimmen habe. Der Großmufti wandte sich damit gegen den Bau von einigen wenigen christlichen Kirche in benachbarten Emiraten der arabischen Halbinsel. Im saudischen Königreich gibt es bis keine Kirche. Und so soll es auch bleiben, geht es nach Großmufti Abd al-Aziz bin Abdullah Al asch-Schaich.

 

Dies, obwohl heute in Saudi-Arabien rund drei bis vier Millionen Christen als Gastarbeiter arbeiten. Mit seiner Stellungnahme forderte er die Moslems der anderen mehrheitlich islamischen Staaten auf, die christlichen Kirchen zu zerstören. Abd al-Aziz bin Abdullah Al asch-Schaich, Jahrgang 1943, ist ein Nachfahre von Muhammad ibn Abd al-Wahhab, des Begründers des Wahabismus, der strengsten Strömung des Islam, die in Saudi-Arabien vorherrschend ist und wegen der „heiligen Stätten“ und den Petrodollars seit Jahrzehnten in zahlreiche Staaten der Erde exportiert wird und weltweit zu einer Radikalisierung des Islam beiträgt. Abd al-Aziz bin Abdullah gehört dem Stamm der Al asch-Schaich an, der traditionell die höchsten Religionsgelehrten des Königreichs stellt. Er bekleidet seit 1999 das Amt des Großmufti und damit des höchsten Religionsgelehrten des Landes. Seit 1986 gehörte er bereits dem Großrat der Ulema an. {Quelle: katholisches.info – Text: Giuseppe Nardi} 

 

 

 

 

 

 

Kommentar von „Kopten ohne Grenzen

 

 

Es wird immer schlimmer! Es wird immer wunderlicher. Es wird immer kranker.

Es wird immer perverser. Es wird immer zynischer. Es wird immer ausgrenzender.

Es wird immer unerklärlicher. Es wird immer schändlicher. Es wird immer stupider.

Es wird immer unfassbarer. Es wird immer – wenn es nicht so ernst wäre – lächerlicher.

Es wird immer sündiger.  Es wird immer irrer. Es wird immer psychotischer. Es wird immer absurder.

Es wird immer hassvoller. Es wird immer rachevoller. Es wird immer böser. Es wird immer unredlicher.

Es wird immer niederträchtiger. Es wird immer zerstörerischer. Es wird immer bedrohlicher.

Es wird immer koranischer. Es wird immer angstschürender. Es wird immer terroristischer.

Es wird immer brutaler. Es wird immer rabiater. Es wird immer entschmenschlichter.

Es wird immer dunkler. Es wird immer menschenverachtender. Es wird immer glaubensverachtender.

Es wird immer satanischer. Es wird immer ungeistiger. Es wird immer ungeistlicher.

 

Diese Ansichten dieses Großmuftis stehen im Einklang mit dem Koran und seinen begleitenden Schriften. Dieser Mann ist der höchste Religionsgelehrte des Islam in Saudi Arabien, dem Land, aus dem Mohammed stammte und in dem sich die „heiiigsten“ Stätten des Islam befinden. Somit hat dieser Gelehrte durchaus Ahnung vom Islam. Er ist in seiner Religion kein Unbedeutender! Wir bitten alle christlichen Dialogpartner angesichts dieser Äußerungen die Sicht zu überdenken, dass der Islam und das Juden- und Christentum denselben Gott anbeten sollen. Der Terrorismusanstieg der letzten Zeit, die Äußerungen solcher Islamunpersönlichkeiten und die Gräben, die  durch solche ungeistlichen Ergüsse immer tiefer gerissen werden zwischen dem Islam und seinen Minderheiten  wie dem Christentum in islamischen Ländern, zeigen eine klare und eindeutige Sprache. Die Dialogpartner sollten zu den Ursprüngen zurückkehren und diese Ansicht, gemeinsam denselben Gott anzubeten,  nicht nur überdenken, sondern auch verwerfen. Dieser Weg war und ist ein Irrweg, der den Dreifaltigen Gott in seiner Namenssubstanz beleidigt und blasphemiert.

 

Ein Mensch wie dieser, der nichts anderes kennt und seinen Gott nur damit zufriedenstellen kann, Hassvolles und Niederträchtiges gegen Andersgläubige und deren heiligen Stätten von sich zu geben und diesem gedenkt mit großem Hass auf Christen zu imponieren, dem sei sei gesagt, dass er auf dem besten Wege ist, seiner Seele größtmöglichen Schaden zuzufügen. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren. Wenn ein solcher Religionsgelehrter zur Zerstörung von Kirchen aufruft, ist der Gott, den er anbetet nicht der Gott, den Christen anbeten. Würde auch nur ein kleiner Teil dieses islamischen Gottesbildes in das Gottesbild der vollkommenen Dreieinigkeit gedanklich und glaubensmäßig eingepflegt, wäre es mit der Vorstellung der Vollkommenheit Gottes vorbei. Die hl. Dreieinigkeit hätte Risse bekommen. Der Name Gottes ist mit dieser Äußerung verunehrt.

 

One Response to “KoG: „Saudischer Großmufti: Scharia fordert Zerstörung aller christlichen Kirchen“!”

  1. Hans Says:

    Na diese Forderungen sind doch „ganz hervorragend“ und vor allem ganz im Sinne unserer „intelligenten“ Polit-Elite, die unser christlich geprägtes Land und Europa sowieso, mit allen Mitteln vernichten wollen und da sind Flutungen mit Menschen besonders aus afrikanisch-islamischen Ländern grade gut genug, denn nicht ohne Grund fluten diese gewissenlosen Halunken besonders Deutschland mit dem ganzen kriminellen Abschaum, als hätten wir noch nicht genug davon. Wer sich gegen dieses Fluten von Wirtschaftsflüchtlingen und Kriminellen auflehnt, wird verfolgt wie im Mittelalter und mit hohen Strafen verurteilt. Und das soll keine Diktatur sein?
    What kind of criminals run this world?
    Die Politiker aller Länder, die diese Entwicklung unterstützen und weiterhin fördern sowie deren Arschkriecher, müßten gezwungen werden, hunderte dieser „kulturellen Bereicherer“ in ihren eigenen vier Wänden aufzunehmen, egal wie groß oder klein deren Wohnung oder Haus ist und mit ihrem privaten Vermögen auf Dauer zu versorgen und wenn ihr Vermögen zu Ende geht, müssen sie gezwungen werden, das Land mit ihren Bereicherern zu verlassen.

    Die Araber haben längst die Politiker der ganzen Welt gekauft, wohl nur mit wenigen Ausnahmen, aber die werden auch noch so weit gebracht, sonst erwartet sie eine Kugel. Nur so war diese Entwicklung mit der Übernahme der Mohammedaner in der Welt möglich. Die Welt soll muslimisch werden. Das war, ist und bleibt das Ziel dieser Steinzeit Elite. Deswegen wurden und werden weiterhin viele tausend Moscheen in allen Ländern gebaut die unsere korrupten Polit-Verbrecher genehmigen, dafür werden Kirchen niedergebrannt und zerstört. Mögen die Verantwortlichen dieser Entwicklung allesamt und für alle Ewigkeit zur Hölle fahren!!!!!!!!!!!!!!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s