kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Weiterer Bombenanschlag tötet Menschen in Peshawar 30. September 2013

Filed under: Islamischer Terror — Knecht Christi @ 12:46

Bei der Explosion einer Autobombe sind im pakistanischen Peshawar Dutzende Menschen getötet worden. Es war der dritte schwere Anschlag in der Stadt innerhalb einer Woche.

 

 

Der Ort des Bombenanschlags in Peshawar

 

 

 

 

Die Menschen in Pakistan kommen nicht zur Ruhe. Lebensgefährliche Anschläge bestimmten den Alltag der Menschen vor allem im unruhigen Nordwesten des Landes. Bei einem weiteren Bombenanschlag kamen am Wochenende mindestens 31 Menschen ums Leben. Mehr als 70 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit.  Der Sprengsatz explodierte auf dem belebten Kissa-Khwani-Markt der Provinzhauptstadt Peshawar. Es war bereits der dritte schwere Anschlag in Peshawar innerhalb einer Woche. Der Leiter des Bombenräum-Kommandos, Shafqat Malik, sagte, die Explosion habe sich nahe einer Polizeiwache ereignet, doch scheine diese nicht das Ziel gewesen zu sein. Vielmehr richtete sie sich wohl gegen den Markt. Alles deute darauf hin, dass es sich um eine ferngezündete Autobombe gehandelt habe. Die Stadt liegt nahe der Stammesgebiete, die als Rückzugsgebiet islamistischer Aufständischer wie der Taliban sowie des Terrornetzwerks Al-Kaida gelten.

 

 

 

 

 

 

 

Neuerdings mehren sich Anschläge auf Christen

 

Erst am Freitag waren in in der Hauptstadt der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa bei einem Bombenanschlag auf einen Bus mit Mitarbeitern der Regierung 18 Menschen getötet worden. Am vergangenen Sonntag hatte es zudem bei einem Anschlag auf eine christliche Kirche in Peshawar 82 Tote gegeben. Zu dem Anschlag bekannte sich eine zu den pakistanischen Taliban gehörende Gruppe. Anschläge auf Christen waren bisher verhältnismäßig selten in Pakistan. Nach dem Anschlag gab es landesweite Proteste von Christen, die besseren Schutz durch die Regierung forderten. Unterdessen wurden bei einem US-Drohnenangriff drei mutmaßliche Extremisten getötet. Aus Sicherheitskreisen hieß es, der Angriff habe sich gegen ein Gebäude im Gebiet von Dargamandi gerichtet, sieben Kilometer nördlich von Miranshah, der größten Stadt im Stammesgebiet Nord-Waziristan. Ein Geheimdienstmitarbeiter gab die Opferzahl mit vier an. Die pakistanische Regierung hat mehrfach gegen US-Drohenangriffe protestiert, bei denen auch immer wieder Zivilisten getötet werden. {Quelle: www.zeit.de}

 

 

 

Anschlag in Peshawar im Nordwesten Pakistans

 

Dutzende Tote bei Anschlag in Pakistan

 

Bei einem schweren Anschlag sind in der nordwestpakistanischen Stadt Peschawar mindestens 37 Menschen getötet worden. Rettungskräfte zählten mehr als 100 Verletzte, nachdem auf einem Markt in der Nähe einer Polizeistation ein kleiner Sprengsatz und kurz darauf eine Autobombe explodiert waren. Viele der Verletzten schweben in Lebensgefahr, teilte ein örtliches Krankenhaus mit. Unter den Toten seien acht Kinder und fünf Frauen. Mehrere Autos und Gebäude fingen nach den Explosionen Feuer.

 

Laut Behördenangaben bestand die Autobombe

aus mehr als 200 Kilogramm Sprengstoff und Metallteilen.

 

Es war bereits der dritte schwere Anschlag in Peschawar innerhalb einer Woche. Die Millionenmetropole ist die Hauptstadt der pakistanischen Unruheprovinz Khyber Pakhtunkwha. Sie liegt an der Grenze zu Afghanistan. Die Region gilt als Rückzugsgebiet für islamistische Aufständische wie die Taliban sowie das Terrornetzwerks Al Kaida. Die Anschläge überschatten die Bemühungen der pakistanischen Regierung um Friedensgespräche mit den Taliban. Erst am Freitag waren in Peschawar bei einem Bombenanschlag auf einen Bus mit Mitarbeitern der Regierung 18 Menschen getötet worden. Am vergangenen Sonntag hatte es zudem bei einem Anschlag auf eine christliche Kirche in Peshawar 82 Tote gegeben. Zu dem Anschlag bekannte sich eine zu den pakistanischen Taliban gehörende Gruppe. Anschläge auf Christen waren bisher verhältnismäßig selten in Pakistan. Nach dem Anschlag gab es landesweite Proteste von Christen, die besseren Schutz durch die Regierung forderten. {Quelle: www.tagesschau.de – Stand: 29.09.2013}

 

 

 

Pakistan Peschawar Afghanistan

 

78 Tote bei Anschlag in Pakistan, 22.09.2013

 

Pakistan lässt Vizechef der Taliban frei, 21.09.2013

 

Bombenanschlag in Peschawar | Video

 

Viele Tote nach Anschlag in Peschawar, S. Petersmann, ARD Neu-Delhi | audio

 

Weltatlas | Pakistan

 

 

 

Autobombe tötet 31 Menschen in pakistanischer Stadt Peshawar

 

Islamabad (dpa): Bei der Explosion einer Autobombe sind in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar mindestens 31 Menschen getötet worden. Mehr als 70 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Sprengsatz sei nahe einer Polizeistation gezündet worden und habe vor allem Menschen getötet, die zu Einkäufen unterwegs waren. Es war der dritte schwere Anschlag in der Stadt seit dem vergangenen Wochenende. {Quelle: www.n-tv.de}

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s