kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Armee stürmt von Moslembrüdern kontrollierte Stadt Nach Überfällen auf Kopten 17. September 2013

Filed under: Islamischer Terror,Koptenverfolgung — Knecht Christi @ 16:02

Pater Samuel aus Delga: „Ihr habt niedergebrannt und geplündertTrotzdem könnt ihr den Weihrauch-Duft von meiner Nase nicht entfernen … Das Läuten der Kirchenglocken von meinen Ohren nicht auslöschen … Meinen absoluten Glauben an Jesus Christus nicht ausradieren; mitten im Feuerofen„!

 

 

 

Nach Überfällen auf Christen in Ägypten: Polizei stürmt Islamisten-Hochburg

 

Militär und Polizei haben eine Hochburg von Islamisten in Oberägypten gestürmt und 56 Menschen festgenommen. Die Sicherheitskräfte begannen mit der Operation im Dorf Delga in der Provinz Minia. Eine vorübergehende Ausgangssperre wurde verhängt, Häuser durchsucht.

Anhänger des gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi hatten im August die Polizei aus Delga vertrieben und die Kontrolle übernommen. Anschließend kam es zu zahlreichen Übergriffen auf christliche Kopten – Kirchen, Klöster, Geschäfte und Wohnhäuser wurden geplündert und zum Teil angezündet. Nach Angaben christlicher Aktivisten wurden dort seitdem mindestens zwei Christen getötet. Koptische Christen machen etwa zehn Prozent der Bevölkerung in Ägypten aus. {Quelle: www.n-tv.de

 

 

 

 

 

 

Der koptisch-katholische Bischof Youhanna Kolta berichtet über die Gräueltaten der Moslembrüder: „Sogar die brutalisten Besatzer in der ägyptischen geschichte haben nicht verübt, was die Moslembrüder den Kopten angetan haben. 76 Tage plünderten sie alles, was die Kopten besaßen. Sie ließen ihnen nicht einmal die Haustiere (Kuh, Hühner, Ziegen oder Schafe). Nur 1500 von 15,000 Kopten konnten bleiben. Aufgrund der Entführung von Frauen und Mädchen mussten die Kopten ihre Familien zu ihren Verwandten in anderen Bundesländern schicken“!

Die ägyptische Armee hat eine von bewaffneten Islamisten kontrollierte Stadt im Zentrum des Landes gestürmt. Es gab dutzende Festnahmen. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi hatten die Stadt Delga vor einem Monat eingenommen.

 

 

Die ägyptische Armee hat eine von bewaffneten Islamisten kontrollierte Stadt im Zentrum des Landes gestürmt. Soldaten und Polizisten hätten Häuser durchsucht und mindestens 56 Verdächtige festgenommen, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte der Nachrichtenagentur AFP. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi hatten die Stadt Delga in der Provinz Minja den Angaben zufolge vor einem Monat eingenommen. Die Sicherheitskräfte sperrten alle 32 Zugänge zu der 120.000 Einwohner zählenden Stadt und verhängten eine Ausgangssperre, wie die amtliche Nachrichtenagentur Mena meldete. Zahlreiche Waffen seien beschlagnahmt worden.

 

Vertreter der Sicherheitskräfte machen die Islamisten für zahlreiche Angriffe auf koptische Christen in der Provinz verantwortlich. Seit der Entmachtung Mursis wurden dort drei Kirchen und dutzende Häuser von Christen in Brand gesetzt. Zwei Kopten seien in Delga getötet worden und hunderte Familien aus Angst um ihr Leben aus der Stadt geflohen, teilte ein Vertreter der ägyptischen Nichtregierungsorganisation Initiative für Persönlichkeitsrecht mit. Das Militär hatte den islamistischen Präsidenten Mursi am 3. Juli gestürzt und eine Übergangsregierung eingesetzt. Seine Anhänger demonstrierten darauf wochenlang für seine Wiedereinsetzung. Am 14. August räumten die Sicherheitskräfte zwei Protestcamps in der Hauptstadt Kairo. Dabei und in den darauffolgenden Tagen wurden hunderte Menschen getötet. {Quelle: www.donaukurier.de}

 

 

 

 

Philippinen: Armee geht weiter gegen muslimische Rebellen vor

 

Im Süden der Philippinen hat die Armee ihre Offensive gegen muslimische Aufständische fortgesetzt. Nach Angaben des Militärs rückten Regierungstruppen in die Hafenstadt Zamboanga auf der Insel Mindanao ein. Kämpfer der Rebellengruppe MNLF hatten dort am Montag mehrere umliegende Fischerdörfer besetzt und dutzende Geiseln genommen. Bei den Kämpfen hat es bislang mehr als 60 Tote gegeben; rund 70.000 Bewohner sind aus der Stadt geflohen. Auf den mehrheitlich katholischen Philippinen kämpfen die Rebellen seit Jahren für mehr Rechte der muslimischen Minderheit der Moros.

{Quelle: www.dradio.de}

 

Bewaffnete Rebellen der Moro Islamic Liberation Front (Foto: AP)

 

 

 

One Response to “Armee stürmt von Moslembrüdern kontrollierte Stadt Nach Überfällen auf Kopten”

  1. HX7 Says:

    Diese Christen sind echte Vorbilder. Trotz des Hasses von radilkalen Muslimen halten sie an Jesus fest! Sie antworten auf Hass mit Liebe. Nur so sind die Herzen der anderen zu gewinnen. Ich bin überzeugt, dass auch nach diesem Progrom genen unsere Geschwister neue Gemeinden, auch wenn zunächst im Untergrund, wachsen. Wir haben wachsende Untergrundkirchen in Iran und Afganistan usw.- alles Orte, bei denen vor Jahren die Christen vertrieben wurden. Und mal ehrlich: Die radikalen Muslime können nicht besser beweisen, dass der Islam die falsche Religion ist. Deshalb gibts ja auch die Todesstrafe bei Abfall. Klar! Freiwillig bleibt ja auch keiner im Islam.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s